ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.6 16V Bremsscheiben + Bremsklötze + Stoßdämpfer Werkstattkosten

Golf 4 1.6 16V Bremsscheiben + Bremsklötze + Stoßdämpfer Werkstattkosten

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 26. Juli 2016 um 19:29

Hallo liebe Community,

ich habe mir letztes Jahr im August als Fahranfänger einen Golf 4 1.6 16V zugelegt.

Das Auto hatte eine Laufleistung von ca.123.000 KM .

Mittlerweile sind die Stoßdämpfer extrem am "Quietschen" und am "klackern". d.h. bei jedem Huckel in der Straße gibt es ein Konzert.

Dazu sind die Bremsscheiben und Bremsklötze vorne und hinten nicht mehr in einem guten Zustand.

 

Jetzt frage ich mich, wie viel das in der Werkstatt kosten wird das alles machen zu lassen.

 

Ich war schon in einigen Foren unterwegs, habe aber immer nur halbe Antworten gefunden, desshalb wollte ich jetzt mal selbst nachfragen.

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Frag das deine Werkstatt.

Hier weiss keiner was deine Werkstatt dafür aufruft.

Vielleicht wäre es vorher auch sinnvoll zu schauen ob das wirklich deine Stoßdämpfer sind die da quietschen und ob deine Bremse wirklich getauscht werden muss.

Ich kann nur schreiben was es bei mir kostet.

Bremsklötze und Bremsscheiben erneuern 40€ pro Achse.(ohne Material)

Was die Dämpfer angeht,müsste erstmal eine Diagnose

gemacht werden ob die wirklich defekt sind.

Ganz grobe Rechnung für eine freie Werkstatt:

Bremsklötze mit Scheiben vorne und hinten, Stoßdämpfer hinten, Arbeit und Material: ca. 600€

Das gleiche, jedoch mit Stoßdämpfer vorne statt hinten: ca. 800€.

Grundsätzlich checken lassen, woher die Geräusche kommen und dann 2 oder 3 Werkstätten nach dem Preis fragen, vergleichen lohnt sich! Auch mal bei VW anfragen, die haben manchmal Aktionspreise für Verschleißteile und bieten etwas günstigere "Economy Teile" an.

In einer freien Werkstatt hast du den Vorteil, dass du die Teile selbst im Internet oder Zubehör günstig kaufen kannst und die Werkstatt baut diese mitgelieferten Teile ein. Das aber vorher abklären! ATU und VW z.B. bauen nur eigene Teile ein.

Am günstigesten wäre es, die Teile im Internet zu kaufen und ein Kfz-Mechaniker aus dem Bekanntenkreis baut dir die Teile nach Feierabend ein. Hör dich mal um, da kennt bestimmt jemanden, der jemanden kennt.

Viel Glück!

Wieviel Kohle hast du für das Auto bezahlt?

Themenstarteram 26. Juli 2016 um 21:37

Zitat:

@das-markus schrieb am 26. Juli 2016 um 20:56:33 Uhr:

Wieviel Kohle hast du für das Auto bezahlt?

Ich habe dafür 4000€ bezahlt, und das quietschen und klackern kommt auf jeden fall von den Stoßdämpfern.

Wie siehts denn mit selbsteinbau aus?

Zitat:

@fifa05 schrieb am 26. Juli 2016 um 21:37:28 Uhr:

 

Wie siehts denn mit selbsteinbau aus?

Ist eigentlich eher was für Fachleute.(ist wirklich so)

Wie kommst du darauf das es von den Dämpfern kommt ?

Hast du denn Ahnung von Arbeiten an Bremsen sowie Stoßdämpfer und Federn?

Bei 4000 EUR erwartet man zumindest keinen Wartungsstau...

Aber bei fast jeden Golf 4 in dem Alter ist das gesamte Fahrwerk einfach in den Fritten...

Dann poltert es, knarzt, knackt, quietscht, und das Fahrverhalten ist schwammig.

Weil einfach folgende Komponenten fertig sind:

- Spurtstangenköpfe

- Domlager vorn

- Traggelenke

- Querlenkerbuchsen

- Stabikoppelstangen

- Stabilager

- Federbeinlager hinten

- Hinterachsbuchsen

 

Die Teile kosten alle nen Appel und nen Ei....

Bleibt halt nur noch die Arbeit.

Wobei der Einbau der HA-Buchsen schon alleine 200€ in der Werkstatt kostet, plus rund 50€ für 2 Lager. Ab ca. 200tkm kann man sich über neue Lager Gedanken machen, wenn der TÜV die nicht schon vorher bemängelt oder sie auffällig laut werden.

Aber bei rund 130tkm sollten diese noch ok sein.

Themenstarteram 27. Juli 2016 um 6:45

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 26. Juli 2016 um 21:39:28 Uhr:

Wie kommst du darauf das es von den Dämpfern kommt ?

Hast du denn Ahnung von Arbeiten an Bremsen sowie Stoßdämpfer und Federn?

Ne, Ahnung habe ich davon wenig, hab ich mir nur sagen lassen. Hat das Fahrwerk denn ne Mehrbelastung durch Tieferlegungsfedern, und fahren auf 225/40 Rädern mit 18" Felgen?

Zitat:

@fifa05 schrieb am 27. Juli 2016 um 06:45:43 Uhr:

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 26. Juli 2016 um 21:39:28 Uhr:

Wie kommst du darauf das es von den Dämpfern kommt ?

Hast du denn Ahnung von Arbeiten an Bremsen sowie Stoßdämpfer und Federn?

Ne, Ahnung habe ich davon wenig, hab ich mir nur sagen lassen. Hat das Fahrwerk denn ne Mehrbelastung durch Tieferlegungsfedern, und fahren auf 225/40 Rädern mit 18" Felgen?

Ja, und Ja.

So wie der geringere Federweg als auch die Reifen mit den geringen Querschnitt sorgen für eine erhebliche Mehrbelastung!

Wie gesagt, alle Gummis am Fahrwerk sind breit.

Aber nicht nur durch das Fahrwerk, sondern auch durch das Alter. Gummi gast aus, wird spröde und hart. Dämpfungswirkung lässt nach.

Dem kann man mit anderen Buchsen gegenwirken. Beispielsweise verschiedene Lager aus Polyurethan.

Die sind härter und wesentlich haltbarer.

Man sollte erwähnen dass diese keine ABE haben. Jedoch fand der Tüv Prüfer bei der letzten HU die Buchsen super. (wenn sie denn überhaupt den Prüfern auffallen)

 

Die Frage ist nun, wie lange willst du dein Auto noch fahren?

Traust du dir die Arbeten selbst zu?

Wie viel bist du bereit dafür auszugeben?

 

Ich rechne mal kurz das Material durch

(alles paarweise, und Markenhersteller)

15EUR Spurtstangenköpfe

30EUR Domlager mit Axialrillenlager vorn

30EUR Traggelenke

15EUR Querlenkerbuchsen (die hinteren kleinen)

15EUR Stabikoppelstangen

10EUR Stabilager

25EUR Federbeinlager hinten

40EUR Hinterachsbuchsen

Gesamt: 180EUR

Hinzu kommt eine Achsvermessung für ca. 70EUR.

Wenn du es nicht selbst machst, dann rechne mal mit ca. 10 Arbeitsstunden.

Das geht je nach Werkstatt richtig ins Geld.

Themenstarteram 27. Juli 2016 um 15:10

Ich hatte eigentlich vor Maximal 600€ in diesem Jahr für die Reparaturen auszugeben, aber fahren wollte ich das auto noch mindestens 4 jahre.

Ich glaube die Werkstatt hier in der nähe ist keine Vertragswerkstatt, deshalb sollte die ja günstiger sein.

Das mit dem Quietschen und klackern fing aber auch Anfang des Jahres erst an, davor war nichts zu höhren.

Vlt ne wichtige info, ich muss zur garage immer nen ca 7cm hohen Absatz hoch und runter fahren, könnte es daran auch liegen?

Die o.g. Komponenten sind alles Verschleißteile.

Was möchtest du jetzt für eine Antwort hören?

Je öfter das Fahrzeug Bodenwellen und Schläge ausgesetzt sind, desto frühzeitiger endet ihr Lebenszyklus.

 

Entweder lebst du jetzt mit der scheiß Fahrdynamik und dem Quietschen und Knarzen, oder du reparierst es.

Man spürt einen Unterschied wie Tag und Nacht.

Oder erwartest du dass jetzt einer aus der Ferne diagnostiziert: "Jawohl, das Stabilager vorne links sorgt für das Poltern, das solltest du für 4,56EUR wechseln, dann hast du Ruhe"

Das wird leider nicht passieren.

 

Wer jedoch keinen großen Wert auf ein technisch einwandfreies Fahrzeug legt, der sollte lieber zum Tüv gehen, der sagt dann was ihm nicht passt, und du hast 2 Jahre Ruhe.

Das Fahrwerk bleibt dennoch beschissen. Es ist einfach alt und platt gestanden. (damit meine ich nicht die Federn und Dämpfer, die sind nur der kleinste Teil eines Fahrwerkes)

am 30. Juli 2016 um 23:28

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 26. Juli 2016 um 20:45:46 Uhr:

In einer freien Werkstatt hast du den Vorteil, dass du die Teile selbst im Internet oder Zubehör günstig kaufen kannst und die Werkstatt baut diese mitgelieferten Teile ein. Das aber vorher abklären!

Machen die fast NIE. Sie stellen eine Rechnung aus, also übernehmen sie auch die Verantwortung. Reden sich damit aus, daß sie auch für die verbauten Teile gerade stehen müßen. Verbauen also ein, was sie selbst bestellen. Und die Auswahl ist meist sehr karg. Das beste sind dann die teureren Standardteile (ATE, Bosch usw.)

Was Bremse angeht ist in der Tat der Kollege mit dem roten GTI eine Empfehlung wert. Der schraubt an Bremsen rum als wenn das die Zünder für 100kg Feuerwerksraketen wären :) Imho aber auch die einzig richtige Einstellung. Von keinem Teil am Auto hängen so stark DIREKT Menschenleben ab.

Stoßdämpfer hinten sind meist ein Klacks. Da findet man sicherlich auch immer jemanden.

Nur mit den vorderen gibt es wie immer bisschen Plackerei.

edit:

Für das "Klackern" des Fahrwerks sind selten die Stoßdämpfer verantwortlich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.6 16V Bremsscheiben + Bremsklötze + Stoßdämpfer Werkstattkosten