ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 RP leichtes Beschleunigungsruckeln

Golf 2 RP leichtes Beschleunigungsruckeln

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 4. Januar 2013 um 18:19

Servus!

Versuche mich mal wieder an meinem geliebten Golf. Nachdem er nun den Austauschmotor erhalten hat, möchte ich mich nun einem Ruckel-Problem widmen.

Und zwar habe ich folgendes Fehlerbild:

Ich würde sagen, dass es temperaturunabhängig ist.

Ich fahre generell recht untertourig und da fällt das Ruckeln beim Beschleunigen am ehesten auf. Manchmal verschluckt er sich auch etwas beim Gasgeben oder Wegnehmen. Wenn ich mit höherer Drehzahl ordentlich beschleunige, merke ich das Ruckeln noch gaaanz leicht. Auf der Autobahn fährt der Wagen eigentlich ganz normal. Max GEschwindigkeit, die ich erreicht habe waren 175 lt. Tacho.

Was mir noch aufgefallen ist, dass sporadisch die Tempanzeige nicht recht funktioniert. der Zeiger bewegt sich zwar, erreicht aber nie die Mittelstellung. Keine Ahnung ob das in einem Zusammenhang zu dem Ruckeln stehen kann.

Desweiteren habe ich bereits die Verzeilerkappe und den Finger gewechselt. Beides Markenware vom Freundlichen.

Ich würde sagen, das Ruckeln war auch vor dem Motortausch vorhanden. Nur kann es trotzdem mit der Zündung zusammenhängen? Wir haben den Zündverteiler nur ausgebaut und dann ohne erneutes Einstellen wieder eingebaut.

Ich weiß dass es viele Threads zum Motorruckeln gibt. Nur haben die Leute da oft extremes Ruckeln. bei mir ists aber eher leicht ausgeprägt.

Also entweder merke ich es nicht oder das Ruckeln ist bei hohen Drehzahlen irgendwann weg. Vllt hilft das ja noch etwas bei der Diagnose.

Der Drosselklappensteller ist ja auch neu. Der kanns daher net mehr sein. Der Flansch an der Mono sollte auch ok sein.

Kanns evtl mit dem KLR zusammenhängen? Hab da den typischen von twin-tec drin.

Hatte auch schon gedacht, dass es am blauen Tempfühler liegen könnte. nur scheint da das Fehlerbild ja anders zu sein, oder? denn startprobleme habe ich keine. der wagen läuft super an. die ersten paar min mit deutlicher höherer Drehzahl, die dann aber nach und nach wieder auf ein normales niveau absinkt.

der spritverbrauch scheint auch normal. von 6,8 bis 7,8 hatte ich jetzt alles dabei. denke das ist ein guter wert.

Ich freue mich über jede Antwort ;)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von oli93

mein rp hat zur zeit die selben symptome.

muss man bestimmte unterdruckschläuche von vw nehmen wegen innendurchmesser oder dieser gewebe ummantelung oder gibt es da noch alternativen ?

servus

klick

durchmesser ausmessen und bestellen :D

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten
Themenstarteram 4. Januar 2013 um 21:06

Da ja noch keiner geantwortet hat, habe ich einfach selber noch nen bisschen geforscht am lebenden Objekt.

Habe einen Tipp aus dem Forum befolgt und den blauen Stecker ausgesteckt und dann geguckt, ob der Wagen anders fährt. Und tatsächlich, der Wagen ruckelt im Grunde gar nicht mehr. Daher sollte der doch dann defekt sein oder? Wenn ich ihn wieder anstecke ruckelt es wieder. Ist fast so als hätte man, wie beim Mopped, vergessen den Choke rauszunehmen.

Allerdings bin ich mir jetzt unsicher, obs wirklich der Schalter ist oder doch eher die Lambda, da einer schrieb, dass die Lambda auch übergangen wird wenn der blaue Stecker abgesteckt ist.

 

Und was mir auch noch auf dem Herzen liegt, ist die Sache mit der Zündung. Muss die nun eingestellt werden, wenn der Zündverteiler ausgebaut war?

Ja sollte man auf jedenfall neu einstellen lassen die Zündung.

Gut den Blauen sensor gibt es schon um die 10€ beim Teile Dealer.

Lambda würde ich auch mal in augenschein nehmen wenn die noch nie neu gekommen ist.

:) Grüße Jakob

hatte das problem auch, bei mir wars aber immer genau ab 3000 U/min. Ist dann i-wann von alleine weggegangen. vllt einfach nur was verdreckt (brauner stecker von der mono o.ä.)

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 13:46

Hallo!

Also ich habe heute mal die Zündung einstellen lassen. War aber nur um 3 grad verstellt. gefühlt würde ich aber sagen dass er besse läuft als vorher.

aber das verschlucken ist noch immer nicht ganz weg. hab den typen bei bosch gebeten auch mal die lambda zu messen. er meinte sie sei okay.

nun bin ich ja noch an dem blauen thermofühler dran. nur möchte ich net die kohle ausgeben wenn er noch okay ist.

wie ich ja schrieb hab ich kein verschlucken wenn der stecker am fühler ab ist. nur welchen wert nimmt dann das steuergerät an?

Der Herr bei Bosch meinte das STG geht dann von -40 Grad aus. Der Herr bei VW meinte er geht dann von normaler Betriebstemp aus. Was stimmt denn nun?

Meine Theorie war ja, dass der Wagen auch im warmen zu fett läuft und sich daher beim beschleunigen verschluckt. oder ist das quatsch? die aussage vom VW mEnschen würde meine aussagen unterstützen. dioe aussage von bosch aber eher widerlegen, da der motor seiner meinung bei gezogenem stecker erst recht zu fett läuft....

Also was sollte ich jetzt am besten machen? :)

Traut euch ruhig mir zu antworten :D Ein schönes Wochenende!

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 19:57

Hat denn keiner noch nen Tipp für mich. Werde am Montag mal die Fühler durchmessen.

Mir ist allerdings noch etwas aufgefallen, was ich noch nicht geposted habe. Die Tempanzeige ging in letzter zeit häufiger nicht bis in die mittelstellung. manchmal bewegte er sich so gut wie gar nicht ein anderes mal ging er vllt bis 70 grad. nachdem ich mal den stecker am tempgeber ab hatte geht es wieder. keine ahnung ob das zusammenhängt. hin und wieder geht der zeiger aber auch über die 90 grad marke hinaus. nicht viel. komisch finde ich es allerdings doch, da ich das prob früher nicht hatte.....

langsam glaube ich meine theorie auch net mehr so ganz :(

ich versuchs nochmal kurz zu erklären. wenn ich ordentlich stoff gebe, heisst die gänge mal gut ausfahre merke ich kaum etwas. nur ein ganz leichtes unterschwelliges ruckeln. so als wollte der motor, kann aber nicht.

wie gesagt ich fahre gern sehr untertourig, wenn ich dann gasgebe kommt es sporadisch zum verschlucken.

vllt ist das auch alles normal und ich verrenne mich da etwas.....

da ich der ansicht bin, dass ich keinen erhöhten spritverbrauch habe scheint die idee mit dem zu fetten gemisch ja iwie auch nicht zu passen :( wie gesagt auf der ab hatte ich nen verbrauch von 6,8 Litern.

War der Verbrauch gerechnet oder laut MFA?

Unser braucht im moment mit schleichen (ca 2000U/min schalten) fast glatte 9 liter. Daher is meine vermutung da der Unterdruck vor ca 2 wochen pinibel überprüft wurde nur noch die Lambda.

Messen kannste wie ich den Blauen geber mit einem Widerstandsmessgerät (Multimeter) Dieser sollte bei Betriebswarmen Motor ca 230Ohm betragen.

:) Grüße Jakob

die Temp. Anzeige im KI kann auch einfach nur ungenau sein, am besten guckst du mit der MFA die Oeltemperatur an. Wenn die 90°C hat, dann ist der Motor richtig auf Betriebstemperatur.

Wenn du den Stecker vom blauen Temp. Fuehler abziehst, dann nimmt das Steuergeraet eine Temperatur von etwa 70°C an. Ich schau aber nochmal in meiner Literatur nach, ob das auch stimmt...

Hast du die Zuendspule schonmal irgendwann erneuert? Wenn er immer gut anspringt (egal ob kalt oder warm) koennte man die eigentlich ausschliessen, aber bei den Dingern weiss man nie. Kann man jedenfalls auch durchmessen.

Lambdasonde wird durch Alterung auch traege und regelt nicht mehr so schnell. Wenn die noch nie erneuert wurde, waere ein Wechsel nicht verkehrt. Aber das merkst du an hoeherem Verbrauch, wenn er Richtung 10L/100km geht und die AU nicht mehr anstandslos besteht.

Sonst kannst halt noch gucken, ob alles unterdruckmaessige dicht ist.

Themenstarteram 6. Januar 2013 um 0:07

Zitat:

Original geschrieben von GT1990

die Temp. Anzeige im KI kann auch einfach nur ungenau sein, am besten guckst du mit der MFA die Oeltemperatur an. Wenn die 90°C hat, dann ist der Motor richtig auf Betriebstemperatur.

Wenn du den Stecker vom blauen Temp. Fuehler abziehst, dann nimmt das Steuergeraet eine Temperatur von etwa 70°C an. Ich schau aber nochmal in meiner Literatur nach, ob das auch stimmt...

Hast du die Zuendspule schonmal irgendwann erneuert? Wenn er immer gut anspringt (egal ob kalt oder warm) koennte man die eigentlich ausschliessen, aber bei den Dingern weiss man nie. Kann man jedenfalls auch durchmessen.

Lambdasonde wird durch Alterung auch traege und regelt nicht mehr so schnell. Wenn die noch nie erneuert wurde, waere ein Wechsel nicht verkehrt. Aber das merkst du an hoeherem Verbrauch, wenn er Richtung 10L/100km geht und die AU nicht mehr anstandslos besteht.

Sonst kannst halt noch gucken, ob alles unterdruckmaessige dicht ist.

Also:

Die Lambda ist laut Georg, der mit den Motor eingebaut, etwa 5000km alt. Daher kann man die wohl ausschließen. Davon abgesehen hat der Mensch von Bosch diese heute auch gemessen. Er meinte sie sei okay.

Wie gesagt, den blauen Sensor werde ich am Montag überprüfen.

Der Verbrauch ist errechnet. Habe keine Anzeige im KI.

Morgen werde ich mir mal alle Unterdruckschläuche vornehmen. Vllt ist da doch einer defekt. Hoffe mit Druchpusten und einer Seite zuhalten ist das getan. Nen Kompressor habe ich nicht.

Dann bliebe auch noch der Monojet-Flansch. Obwohl ich da schon mehrmals dran gerüttelt habe und er da okay zu sein schien. Bremsenreiniger habe ich auch schonmal drauf gesprüht.

Wie ich gelesen habe kann es wohl auch ein Masseproblem sein. Hab nur keine Ahnung wieviele Masseleitungen es gibt.

Wenn das alles okay ist. Bliebe ja wohl nur noch der blaue Sensor oder Zündkabel?

Flansch, Masse und Unterdrucksystem incl. Schläuche und KLR kann man definitiv ausschließen...da ist alles bestens...ich denke das der blaue Sensor auch im warmen Zustand ca. 2500 Ohm ans Steuergerät meldet sowie das Ruckeln nur vom vorderen Motorlager verursacht wird....welches nicht i.o. ist...

Das müsst ich bei mir auch mal neu machen. 22 Jahre fordern Tribut bei solchen lagern ;) Wahrscheinlich fährt der kleine sich dann richtig sanft :D

Themenstarteram 6. Januar 2013 um 13:11

okay, dann spare ich mir die suchaktion und überprüfe morgen den blauen sensor.

mit dem motorlager warte ich noch. im gegensatz zu vorher mit dem alten, fährt der wagen viel sanfter ;)

Themenstarteram 21. Januar 2013 um 1:59

hallo leute,

wollte mich mich schon längs gemeldet haben. der blaue temp sensor ist ausgetauscht. allerdings gegen einen gebrauchtem von meiner stammwerkstatt. der meister meinte, dass der sensor i.O. sei. Keine ahnung obs stimmt. hab ihn eingebaut, aber das ruckeln ist geblieben.

langsam gehen mir die ideen aus. entweder ist das ding noch immer defekt oder es ist was anders....dachte schonmal an defekte zündkabel oder so.

wenn ich den wagen morgens starte und die motordrehzahl aufgrund des klr erhöht ist, läuft der wagen eins A.aber sobald er ein klein wenig gefahren ist, geht das leichte verschlucken beim beschleunigen los.

habt ihr noch ne ahnung? oder klingt es immer noch nach blauem sensor?

könnte es vllt wirklich der benzinfilter sein?

vllr hilft es ja als hinweis: also ich noch e85 getankt habe im letzten jahr, war das verschlucken auch schon da. nur eben viel schlimmer...vllt sagt das was zum problem aus!

Das sagt doch nur aus das die Regelung raus is.

So vermute ich es das mit der Gemischbildung was nicht stimmt. Da E85 ja viel kälter verbrennt und mit der gleichen menge der Motor Magerer läuft. So konnte die Mono nicht gegen regeln.

Daher würde ich nochmal zur sicherheit Sensor messen. Rauf auf den AU tester und die Lambdawerte prüfen.

Sonst bliebe nur eins das das DK Poti verdreckt ist, was aber fast unmöglich ist da dies abgedichtet ist.

:) Grüße jakob

Themenstarteram 21. Januar 2013 um 13:02

okay. also denkst du nicht dass es was mit den zündkabeln zu tun haben sollte.

den kraftstofffilter werde ich wohl mal wechseln. ist ja wahrscheinlich seit über 270.000 km drin. dazu kommen auch noch etwa 1000-1500 km e85. vllt ist der echt schon verdreckt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 RP leichtes Beschleunigungsruckeln