ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 1 Cabrio AGU Motorumrüstung Schadstoffklasse

Golf 1 Cabrio AGU Motorumrüstung Schadstoffklasse

VW Golf 1 (17, 155)
Themenstarteram 23. April 2018 um 12:44

Hallo liebe Gemeinde, ich habe letztes Jahr unseren Golf 1 EZ. 1991 Cabrio erworben. Es wurde fachmännisch der Originalmotor gegen einen mit AGU Kennung ausgetauscht. Alles eingetragen in den Papieren. Jetzt bei der Kfz Steuerabrechnung ist mir aufgefallen, dass ich 273 Euro Steuern für den Golf zahlen soll. Trotz Umrüstung des Motors, der bereits E2 Norm mindestens erfüllt. Aktuell ist bei mir unter Feld 14.1 der Code 0401 (Euro 1) eingetragen. Nach Rücksprache mit dem Tuner und der Dekra im Ort muss bei Motorumrüstungen die alte Schadstoffklasse beibehalten werden. Jetzt wurde der Golf aber bereits 2012 mit einem Kaltlaufregler ausgestattet und in den Papieren die Schadstoffklasse D3 (E2) eingetragen. Diese wurde einfach gestrichen und die ursprüngliche Klasse E1 eingetragen.

 

1. Wie war/ ist das bei Euch gewesen?

2. Kennt ihr jemanden der mir wenigstens die E2 nachtragen kann?

3. Vielen Dank schon mal!

PS.: Laut Tuner wurden alle abgastechnischen Elemente (Kat) des Spenderfahrzeuges übernommen.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Moin Moin !

Zitat:

Trotz Umrüstung des Motors, der bereits E2 Norm mindestens erfüllt

falsch , es gibt möglicherweise ein Fzg mit diesem Motor , welches die Norm erfüllt. Es werden Fzge eingestuft , nicht Motore!

 

Zitat:

2. Kennt ihr jemanden der mir wenigstens die E2 nachtragen kann?

Nein , eine Änderung der Schadstoffklasse ist nur mit einer ABE möglich. Die ABE für den Kaltlaufregler ist aber nicht gültig , weil in dieser dein Fzg mit dem jetzt eingebauten Motor nicht enthalten ist.

Einzige Möglichkeit wäre ein Abgasgutachten , über die Kosten kannst du dich hier informieren:https://www.gesetze-im-internet.de/stgebo_2011/BJNR009800011.html

MfG Volker

hallo

um die norm vom AGU in die papiere zu bekommen müsstest du ein komplettes abgasgutachten durchführen , das ist mit der normalen AU nicht getan und kostet auch gut geld ohne garantie das es positiv ausfällt

dein kaltlaufreglereintrag ist nur gültig in verbindung mit dem OEM motor denn darauf ist das ausgelegt und geprüft worden

da du nun aber nichtmehr den 2H drinn hast ist das damit in dem auto hinfällig

das der AGU legal ist hängt aber damit zusammen das der motor ja neuer ist und man da davon ausgeht dass er die werte vom orginalen 2H schafft bzw besser ist weil spenderauto grösser und schwerer

dass ist so eine grauzone mit der eintragerei von motoren

Mfg Kai

Ich würde einfach mal zu einer anderen Prüfstelle fahren und denen blauäugig vortragen, dass das Spenderauto eine bessere Schadstoffklasse hat, als nun eingetragen ist. Eventuell können die das dann umtragen.

Bei meinem Umbau von Saugdiesel auf 16v im Golf 3 wurde die Schadstoffklasse auch geändert.

Vermutlich weil es den Motor ab Werk in dem Wagen gab und es demnach für diese Kombination schon entsprechende Gutachten gibt.

Den 9a Motor gab es aber nie im Golf 3. Habe ja nicht den ABF verbaut ;)

Ich war damals noch in der Ausbildung und der 9a Motor war deutlich günstiger zu bekommen als der ABF. Oha, das ist jetzt schon 11 Jahre her...

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 9:30

Hallo an alle, danke für die vielen Informationen. Zwischenzeitlich war ich bei meiner DEKRA Station und habe noch andere Golf 1 Cabrio Besitzer mit Motorumbauten befragt. Von drei Besitzern bin ich der einzige der mit seinem Fahrzeug auf Euro 1 zurück gestuft wurde. Alle anderen haben Euro 2 und sogar besser erhalten. Die DEKRA hier kann nicht nachvollziehen wie die Euro 1 eingetragen werden konnte. Eine Verschlechterung der Abgasklasse nach Motorenumbau wäre nicht zulässig. Ändern wollen sie es aber auch nicht und verweisen auf ein Schadstoffgutachten. Ihr merkt ich dreh mich im Kreis, zwischenzeitlich hat die ADAC Rechtsberatung sich mit eingeschalten und ich schreibe den TüV an, der das Ganze überhaupt eingetragen hat. Mal sehen wie die sich äußern. Grüße aus Franken

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 9:34

Ich habe ja noch die Werte der letzten Abgasuntersuchung (AU), kann mir jemand die Referenzwerte von Euro 2 nennen? So könnte ich wenigstens vergleichen und abschätzen wohin die Reise mit einem Abgasgutachten gehen würde.

hallo

eine verschlechterung in der abgaseinstufung hast du nicht ! mit euro 1 ist das auto ab werk ausgeliefert worden , das ist deine grundlage

die AU ist nicht relevant für die art von änderung die du haben möchtest , du könntest selbst eine euro 4 AU erfolgreich durch führen lassen aber in die papiere bekommst die einstufung dadurch auch nicht

Mfg Kai

Das jetzt noch zu lösen ist fast unmöglich. Mir ein Rätsel, wieso du bei der Motoreintragung nicht direkt interveniert hast. Jetzt warst du bereits beim Straßenverkehrsamt und die Änderung ist quasi nicht mehr zu retten.

Warum hast du die Papiere denn nicht direkt gelesen und mit dem TÜV bespochen?

Kommst du aus den neuen oder aus den alten Bundesländern?

Für alte Bundesländer ist der TÜV dein Ansprechpartner, um evenutell noch was zu reißen (Dekra kann dir nicht helfen)

In den neuen Bundesländern ist es umgekehrt.

Bzw. du kannst dich nur an die TP wenden.

Also in Bayern TÜV Süd,

In Hessen TÜV Hessen

Im Rheinland/Saarland TÜV Rheinland

usw.

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 21:12

Den Umbau hat der Vorgänger/ Vorbesitzer gemacht nicht ich. Ich versuche da jetzt was zu ändern.

Ich lebe in Bayern TÜV und in der Nähe von Sachsen. Der Umbau wurde in Paderborn gemacht.

Wenn du zur Dekra nach Sachsen fährst, kann es sein das dein SVA später rumstresst. Also ausschließlich den TÜV Süd hinzuziehen.

Alternativ die Stelle, besser noch genau den Prüfer, herausfinden, der den Umbau eingetragen hat und um Korrektur bitten.

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 23:05

Mit SVA meinst du Straßenverkehrsamt. Richtig! Grüße Christian

Mal so eine Idee:

Was wäre, wenn man zufällig die Papiere verlieren würde. Dann müsste eine neue Eintragung gemacht werden, oder?

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 12:37

Zitat:

@Künne schrieb am 7. Mai 2018 um 11:36:44 Uhr:

Mal so eine Idee:

Was wäre, wenn man zufällig die Papiere verlieren würde. Dann müsste eine neue Eintragung gemacht werden, oder?

Dann stehen die alten Daten bei der StVBehörde im Computer. Laut Dekra Sachsen in Klettwitz kostet ein Abgasgutachten 1250 Euro netto dafür kann ich 5,5 Jahre Steuern zahlen. Vielleicht sollte ich lieber einen Prüfer suchen der mein Körbchen 2021 als Oldtimer zulässt. Auf jeden Fall schreibe ich den Prüfer der das alles verzapft hat an. Grüße Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 1 Cabrio AGU Motorumrüstung Schadstoffklasse