ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Glühkerze W211 rausgeflogen, wie reparieren?

Glühkerze W211 rausgeflogen, wie reparieren?

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 18. Januar 2020 um 14:57

Moin,

bei meinem 211 T Modell Baujahr 2004 E270 CDI ist heute auf der Autobahn eine Glühkerze rausgeflogen.

Nettes Geräusch, der Schreck war groß.

Adac hat versucht die Kerze wieder einzusetzen aber das Gewinde ist hin.

Nun wird der Wagen in die Werkstatt geschleppt. Es ist eine Mercedes Vertragswerkstatt.

Ich würde gerne etwas vorbereitet sein, wenn Montag der Anruf kommt.

Natürlich kann man das aus der Ferne schlecht sagen aber was macht man in so einem Falle?

Der ADAC sagte es sei möglich das Gewinde einfach nachzuschneiden so das die Kerze wieder passt?

Oder muss etwas größeres gemacht werden?

Das schlimmste wäre ja ein neuer Kopf aber wegen ein paar Millimeter Metall kann das doch eigentlich nicht nötig sein?

Ich warte mal auf den Abschlepper und freue mich auf Eure Hilfe

 

Danke

Beste Antwort im Thema

Keine Gewinde ist dicht!

Bei Glühkerzen erfolgt die Abdichtung zumeist durch eine Art Flächendichtung direkt zw. Glühkerze und Zylinderkopf.

Wenn die Glühkerze heraus geflogen ist, dann wird da auch keine Gewinde mehr sein, welches die Glühkerze halten könnte! Und da die Glühkerze aus Stahl ist, wird das Gewinde im Aluminium des Zylinderkopfes ausgerissen sein!

Von einer "Reparatur" durch einkleben mit Loctite (egal was) würde ich eher abraten! Damit die Abdichtung zw. Glühkerze und Zylinderkopf dicht ist, muss die Dichtfläche an der Glühkerze mit einer gewissen Vorspannung gegen die Dichtfläche im Kopf "gepresst" werden. Beim Einkleben gibt es aber keine Verpressen, sicherlich kann und wird das Loctite auch abdichten aber thermisch hat Loctite auch seine Grenzen!

Eine sichere und dauerhafte Lösung, wäre das einsetzen einer entsprechenden Gewindebüchse, wie es hier schon einige beschrieben haben!

Wenn MB das nicht kann oder machen möchte, der nächst gelegene Motoren Instandsetzer kann das bestimmt!

MfG Günter

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Evt. mit Helicoil möglich wenn das Gewinde der Glühkerze dort verfügbar ist. Weis natürlich nicht ob das im eingebauten zustand geht da ja beim Aufbohren und Gewindeschneiden Metallspänne in den Brennraum fallen. Und ob Mercedes diese Reparatur macht oder lieber ein Nuteil verbaut steht noch auf einen anderen Blatt ;-) https://www.contorion.de/.../...reparatursatz-din-8140-m2-77067015?...

Mit Helicol wird bei MB bestimmt nicht da repariert,

ohne die genauen Vorgaben zu kennen.

Warum man immer zu MB geht, ist mir persönlich ein Rätsel, nun gut.

Wird wenn nicht günstig werden weil er ja nun bei MB steht.

Wenn noch genug Material da ist , nachschneiden und mit Loctite hochfest den Glühstift wieder einbauen . Nur warum ist die rausgeflogen ? Guck dir den Glühstift genau an, und wenn dann nehm den auch neu . Wenn du den mit Loctite einbaust wirst du den danach nicht wieder rausbekommen. Das wäre die günstigste Lösung. Und nehm einen Beru oder Bosch Glühstift. Dann hast in dem Autoleben wohl Ruhe.

Zitat:

@maxhh schrieb am 18. Januar 2020 um 14:57:18 Uhr:

Moin,

bei meinem 211 T Modell Baujahr 2004 E270 CDI ist heute auf der Autobahn eine Glühkerze rausgeflogen.

Nettes Geräusch, der Schreck war groß.

Adac hat versucht die Kerze wieder einzusetzen aber das Gewinde ist hin.

Nun wird der Wagen in die Werkstatt geschleppt. Es ist eine Mercedes Vertragswerkstatt.

Ich würde gerne etwas vorbereitet sein, wenn Montag der Anruf kommt.

Natürlich kann man das aus der Ferne schlecht sagen aber was macht man in so einem Falle?

Der ADAC sagte es sei möglich das Gewinde einfach nachzuschneiden so das die Kerze wieder passt?

Oder muss etwas größeres gemacht werden?

Das schlimmste wäre ja ein neuer Kopf aber wegen ein paar Millimeter Metall kann das doch eigentlich nicht nötig sein?

Ich warte mal auf den Abschlepper und freue mich auf Eure Hilfe

 

Danke

Wie die Vorredner schon alles gesagt haben, alles möglich. Mich würde wirklich interessieren, was Dir MB am Montag sagt. Meine Vermutung, Kopf hin, muss neu. Wenn dem so ist, nicht machen lassen!

Ich habe immer gute Erfahrung mit Reparatureinsätzen (Helicoil etc. ) gemacht. Ja Kopf muss auf jeden Fall runter wegen der Späne.

Zitat:

@Brunky schrieb am 18. Januar 2020 um 15:37:56 Uhr:

Wenn noch genug Material da ist , nachschneiden und mit Loctite hochfest den Glühstift wieder einbauen . Nur warum ist die rausgeflogen ? Guck dir den Glühstift genau an, und wenn dann nehm den auch neu . Wenn du den mit Loctite einbaust wirst du den danach nicht wieder rausbekommen. Das wäre die günstigste Lösung. Und nehm einen Beru oder Bosch Glühstift. Dann hast in dem Autoleben wohl Ruhe.

Ist das so das es Glühstifte gibt die ein Dieselleben halten?. Bei mir sind die ca. alle 80Tkm..100Tkm fällig, also die fliegen nicht raus , sind aber, zumindest einer elektrisch defekt.

Daher denke ich das man da eher eine Gewindereperatur durchführt und ggf. das Reperaturgewinde mit loctite....

Hallo.

Es gibt Systeme zur Gewindereparatur von Gluhkerzen etc. Der Kopf muss zur Reparatur nicht zwangsweise runter. Wenn das Werkzeug angesetzt werden kann und man den Brennraum vor und nachbereitet sind auch Späne kein Problem.

Helicoil scheidet definitiv aus da es aufgrund der Bauart nicht gasdicht ist. Es werden Gewindebuchsen eingeklebt die ähnlich wie wurth time sert sind.

Welche Reparatur Dir die Daimler Werkstatt anbietet ist den Möglichkeiten vor Ort geschuldet. Wenn das Reparaturwerkzeug erst mal angeschafft werden muss das evtl einen tausender kostet und nur alle Schaltjahre mal benutzt wird, dann wird man Dir etwas anderes anbieten.

Keine Gewinde ist dicht!

Bei Glühkerzen erfolgt die Abdichtung zumeist durch eine Art Flächendichtung direkt zw. Glühkerze und Zylinderkopf.

Wenn die Glühkerze heraus geflogen ist, dann wird da auch keine Gewinde mehr sein, welches die Glühkerze halten könnte! Und da die Glühkerze aus Stahl ist, wird das Gewinde im Aluminium des Zylinderkopfes ausgerissen sein!

Von einer "Reparatur" durch einkleben mit Loctite (egal was) würde ich eher abraten! Damit die Abdichtung zw. Glühkerze und Zylinderkopf dicht ist, muss die Dichtfläche an der Glühkerze mit einer gewissen Vorspannung gegen die Dichtfläche im Kopf "gepresst" werden. Beim Einkleben gibt es aber keine Verpressen, sicherlich kann und wird das Loctite auch abdichten aber thermisch hat Loctite auch seine Grenzen!

Eine sichere und dauerhafte Lösung, wäre das einsetzen einer entsprechenden Gewindebüchse, wie es hier schon einige beschrieben haben!

Wenn MB das nicht kann oder machen möchte, der nächst gelegene Motoren Instandsetzer kann das bestimmt!

MfG Günter

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 18. Januar 2020 um 20:19:38 Uhr:

Keine Gewinde ist dicht!

Bei Glühkerzen erfolgt die Abdichtung zumeist durch eine Art Flächendichtung direkt zw. Glühkerze und Zylinderkopf.

Wenn die Glühkerze heraus geflogen ist, dann wird da auch keine Gewinde mehr sein, welches die Glühkerze halten könnte! Und da die Glühkerze aus Stahl ist, wird das Gewinde im Aluminium des Zylinderkopfes ausgerissen sein!

Von einer "Reparatur" durch einkleben mit Loctite (egal was) würde ich eher abraten! Damit die Abdichtung zw. Glühkerze und Zylinderkopf dicht ist, muss die Dichtfläche an der Glühkerze mit einer gewissen Vorspannung gegen die Dichtfläche im Kopf "gepresst" werden. Beim Einkleben gibt es aber keine Verpressen, sicherlich kann und wird das Loctite auch abdichten aber thermisch hat Loctite auch seine Grenzen!

Eine sichere und dauerhafte Lösung, wäre das einsetzen einer entsprechenden Gewindebüchse, wie es hier schon einige beschrieben haben!

Wenn MB das nicht kann oder machen möchte, der nächst gelegene Motoren Instandsetzer kann das bestimmt!

MfG Günter

einen daumen hoch dafür

und geht nicht, gibts nicht

man kan alles reparieren, man muss nur wollen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Glühkerze W211 rausgeflogen, wie reparieren?