ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen

GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 19. August 2011 um 16:20

Hallo liebe Gemeinde,

oute mich hier gern als Neuer. Fahre schon ein halbes Leben lang verschiedene Daimler, die letzten paar Jahre einen Viano. Jetzt soll es auf jeden Fall ein GLK 220 CDI werden. Ich habe mittlerweile sowohl den Schaltwagen wie auch den Automatik gefahren. Erste Eindrücke sind richtig toll, da gibt es kein Zurück! Auch wenn ich nie gedacht hätte, dass mich ein Automatik interessiert, war das schon richtig klasse. Aber das reine Fahrerlebnis ist auch viel Emotionales.

Mich würden jetzt die knallharten wirtschaftlichen Aspekte interessieren. Mein Eindruck ist, dass der Verbrauch beim Schaltwagen deutlich niedriger ist (bis zu 1,5 l). Stimmt das?

Gibt es Unterschiede bei beiden im Anhängerbetrieb, ich würde gern einen Wohnwagen ziehen (1.600 kg), was die Steigerung des Verbrauchs angeht. Welche Vorteile der Allrader da grundsätzlich hat, ist klar.

Dann fällt natürlich auf, dass es kaum Schaltwagen gibt und dass die ziemlich lange angeboten werden. Ist der Wiederverkaufswert nicht gut oder vielmehr die Nachfrage schlecht? Und gibt es weitere Aspekte, wie zum Beispiel deutlich höherer Reifenverschleiß beim Allrader. Freue mich auf ein paar harte Werte!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von GL-K2987

Zitat:

Original geschrieben von silberx1

Gegen eine Automatik kann für mich nur das Argument sprechen, dass mir bei > 40.000 € das Geld für die Automaik fehlt. :o

Dann bitte auch Smart fahren!

Hallo GL-2987

Das sind genau die Beiträge die meine. Es gibt viele gute Gründe sich einen GLK zu kaufen. Unbestritten ist der GLK auch kein Sonderangebot. Wenn sich nun jemand einen GLK zulegt und dafür ein begrenztes Budget zur Verfügung hat, sollte es ihm überlassen werden welche Ausstattung er haben möchte. Ein Jäger hat sicherlich andere Anforderungen als ein Langstreckenfahren (BAB). Diese persönliche Entscheidung nun so durch den Kakao zu ziehen "wer nicht mehr als 40.000€ ausgeben will oder kann sollte Smart fahren" halte ich persönlich für völlig daneben.

Noch einen schönen Sonntag

turbomori

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten
Themenstarteram 26. August 2011 um 21:55

Hallo Zusammen,

danke erst mal für die vielen Beiträge. Das macht das Bild schon etwas transparenter. Auch wenn nicht allzuviele klare Zahlen auf den Tisch gekommen sind.

Mich würde natürlich immer noch interessieren, ob der Automatik im langfristigen Mittel mit etwas mehr als 7 Ltr hinkommt (das war bei meinem Vorführwagen so) oder ob es da ganz andere Erfahrungen gibt.

Ansonsten scheint es eine ziemliche Bauchentscheidung pro 4 WD zu sein, während kühle Rechner wohl ebenso leicht auf den 2 WD kommt.

Wenn aber alle Welt den allradgetriebenen Automatik haben möchte, stellt sich mir noch die Frage: Hat schon jemand versucht, seinen 2 WD wieder los zu werden und dabei besonders schlechte Erfahrungen gemacht (Sprich: der Preis stimmte überhaupt nicht).

Also danke noch mal für den regen Austausch.

Euer Strumtaucher

Zitat:

Original geschrieben von Sturmtaucher

Hat schon jemand versucht, seinen 2 WD wieder los zu werden und dabei besonders schlechte Erfahrungen gemacht (Sprich: der Preis stimmte überhaupt nicht).

Ich habe keine Erfahrung stelle aber mal folgende Überlegung auf:

- Der Wertverlust eines 2WD SUV wird gegenüber den 4WD-Varianten graduell grösser sein = weniger Geld beim Verkauf.

- Der mögliche Kreis der Interessenten wird wesentlich kleiner sein = wer ein SUV sucht, wird in aller Regel eine 4WD Variante beschaffen wollen. (Ich schätze beim GLK den Anteil der 2WD-Verkäufe unter 5%, hat jemand Zahlen? Bei den Handgeschalteten wird's nicht anders sein.)

am 27. August 2011 um 9:59

Der etwaige Wertverlust eines 2wd gegenüber einem 4wd ist in kleinster Weise so eklatant hoch, wie hier befürchtet oder erhofft. Ich habe mir das sowohl fürs Leasing als auch für die Finanzierung ausrechnen lassen.

Der Unterschied bleibt bestehen. Die Aussagen, dass ein 2wd zum gleichen preis zu bekommen seien wie ein 4wd sind ehr aus dem Bereich Phantastereien.

Vielleicht sollte der ein oder andere mal in sich gehen, dass nicht jeder ein unbegrenztes Budget hat und seine eigenen erweiterten Möglichkeiten ehr in aller Stille mit Niveau genießen :-)

VG Grano

Hallo,

ich sehe das auch so.

Mir ist vollkommen klar das ein 6 Zylinder mit Vollausstattung immer besser ist als der GLK mit 140 PS.

Aber es gibt halt Leute mit kleinem Geldbeutel die auch dieses schöne Fahrzeug haben wollen, bzw. denen das nicht wichtig ist unbedingt einen 6 Zylinder mit Vollausstattung zu fahren.

Das sollte jeder für sich entscheiden.

Zum Wertverlust:

Ich habe die Erfahrung gemacht, je höher der Kaufpreis umso höher der Wertverlust.

Gruss Ralf

Hallo zusammen

Ich kann die Aussagen zu erwarteten Wertverlust nur bestätigen. Bei der Berechnung der 3-Wege-Finanzierung wurde ein Restwert nach 3 Jahren von 63% (bezogen auf den Kaufpreis) festgelegt. Die Automatikversion lag knapp darunter, was nominell somit in € einen höheren Verlust bedeutet - je teurer ein Fahrzeug desto höherer Verlust. Alles im Leben hat seinen Preis, dafür genieß ich dann auch 3-Jahre Automatik.

Schöne Grüße

turbomori

Hallo Sturmtaucher

Ich habe den GLK 250 CDIBE 4 Matic ich möchte nichts anderes mehr als ein Automatikgetriebe und auch keinen ohne 4 Matic ich habe auch einen Wohnwagen hinterm GLK und hatte das Rühren vorher an meinem 124er echt satt ich würde mir auch keinen GLK ohne 4 Matic kaufen und würde ihn auch in Bremen selbst abholen und da das Off Roadtraining (The Rock)mitmachen das habe ich auch gemacht war nur Geil da lernst du das Auto richtig kennen.

Gruß Goldwinger

am 28. August 2011 um 7:58

Hallo zusammen,

würde eindeutig zu einem 4matic mit Automatic raten, passt mE viel besser zum avisierten Fahrzeug.

Vielleicht solltest du dein "Bedarfsprofil" noch klarer eingrenzen. In welcher Gegend lebst du ( Stadt, Gebirge..), bist du jeden Tag auf das Fahrzeug angewiesen ( schneereiche Winter), wie hoch ist deine Jahresfahrleistung ( wie eklatant ist ein etwaiger Mehrverbrauch real), was hast du für bevorzugte Fahrstrecken ( AB ,Stadtverkehr..), was hast du für einen Fahrstil, wie hoch oder verbindlich ist dein Preislimit....?

Fahre meinen 220 CDI 4 matic mit einem Verbrauch von 7,4l/km ( laut BC seit 9000 km) und teilweise sogar deutlich darunter, siehe Verbrauchs-thread. Die Souveränität im Winter ist unbezahlbar. Im Stadtverkehr und im Stau ist der Automat viel relaxter. Ich postuliere auch bessere Wiederverkaufschancen aufgrund der Tatsache, dass SUV-Interessenten überwiegend nach 4x4 schauen (zumindest hier in der Schweiz). Der Reifenverschleiss dürfte v.a. vom persönlichen Fahrstil abhängen.

Der Wunsch nach Autonomie beim Schalten ist bei mir in 99% der Zeit trotz Schaltpaddles nicht vorhanden, die Automatic ist wirklich sehr gut. Den Sport-oder Manuell-Modus nutze ich im GLK praktisch nie.

GLK fahren heisst für mich, sicher, souverän und komfortabel meine täglichen Pflichtfahrten zu absolvieren und nebenbei nahezu unabhängig von der Witterung und Wegbeschaffenheit auch das richtige Fahrzeug für diverse Freizeitaktivitäten zu haben.

Also: beiss in den sauren Apfel (Mehrpreis), verzichte lieber auf ein paar teure Extras und gönn dir den 4matic, ich glaub du wirst es nicht bereuen.

Grüsse aus der Schweiz

Zitat:

Original geschrieben von 69er cruiser

Hallo zusammen,

würde eindeutig zu einem 4matic mit Automatic raten, passt mE viel besser zum avisierten Fahrzeug.

Vielleicht solltest du dein "Bedarfsprofil" noch klarer eingrenzen. In welcher Gegend lebst du ( Stadt, Gebirge..), bist du jeden Tag auf das Fahrzeug angewiesen ( schneereiche Winter), wie hoch ist deine Jahresfahrleistung ( wie eklatant ist ein etwaiger Mehrverbrauch real), was hast du für bevorzugte Fahrstrecken ( AB ,Stadtverkehr..), was hast du für einen Fahrstil, wie hoch oder verbindlich ist dein Preislimit....?

Fahre meinen 220 CDI 4 matic mit einem Verbrauch von 7,4l/km ( laut BC seit 9000 km) und teilweise sogar deutlich darunter, siehe Verbrauchs-thread. Die Souveränität im Winter ist unbezahlbar. Im Stadtverkehr und im Stau ist der Automat viel relaxter. Ich postuliere auch bessere Wiederverkaufschancen aufgrund der Tatsache, dass SUV-Interessenten überwiegend nach 4x4 schauen (zumindest hier in der Schweiz). Der Reifenverschleiss dürfte v.a. vom persönlichen Fahrstil abhängen.

Der Wunsch nach Autonomie beim Schalten ist bei mir in 99% der Zeit trotz Schaltpaddles nicht vorhanden, die Automatic ist wirklich sehr gut. Den Sport-oder Manuell-Modus nutze ich im GLK praktisch nie.

GLK fahren heisst für mich, sicher, souverän und komfortabel meine täglichen Pflichtfahrten zu absolvieren und nebenbei nahezu unabhängig von der Witterung und Wegbeschaffenheit auch das richtige Fahrzeug für diverse Freizeitaktivitäten zu haben.

Also: beiss in den sauren Apfel (Mehrpreis), verzichte lieber auf ein paar teure Extras und gönn dir den 4matic, ich glaub du wirst es nicht bereuen.

Grüsse aus der Schweiz

Kann diesem Bericht zu 100% zustimmen.

Gruß

GLKnrw

am 28. August 2011 um 13:32

. . . ebenso 100% Zustimmung - er trifft den Nagel auf den Kopf!!!

Einen schönen Sonntag noch

Hallo,

letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welche Dinge einem wichtig und welche Dinge einem nicht so wichtig sind.

Ich habe mich bewusst für für den 2WD Schaltwagen entschieden, weil er denke ich mal mind. 1 l Kraftstoff weniger verbraucht als die Kombination Automatik und 4WD, und das ist für mich auch eher eine Prinzipsache und trägt nebenher auch etwas zur Beruhigung des Öko-Gewissens bei ;-)

Und die eigene Erfahrung gibt mir hier Recht: ich fahre den Wagen jetzt 3 Monate, ca. 5.000 km und komme immerhin auf einen Duchschnittsverbrauch von sagenhaften 6,8l/100km (gemessen!!, BC zeigt 6,6 l/100km an) - bei überwiegend moderater Fahrweise, aber auch auch schon mal was zügiger. Finde diesen Wert absolut super für einen 1,8 Tonner und bin begeistert!! Ich denke mal mit Automatik und 4WD ist es nicht möglich diesen Langzeit-Durchschnittswert zu erreichen.

Und nebenher: es gibt auch Menschen die tatsächlich noch gerne schalten, die Hand braucht ja auch mal Abwechslung, und 4 WD spielt für mich persönlich keine Rolle, ich fahre weder im Gelände noch im Schnee und bin in meinem ganzen Leben auch noch nie in eine Situation gekommen, wo ich Allrad gebraucht hätte, also von daher sehe ich das entspannt.

Und apropos "verstümmelter SUV": ich habe mir den Wagen nicht gekauft, weil ich einen SUV fahren will, sondern aus dem ganz einfachen Grund, weil mir der GLK mit seinem kantigen Style und Optik einfach super gut gefällt und sich der Wagen total entspannt fahren lässt.

So hat halt jeder seine eigenen Schwerpunkte und Vorlieben.

viele Grüße

Simba

Hallo Simba,

auch mit 4Rad und Automatik lassen sich vernünftige Verbrauchswerte erreichen:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/408094.html

Mich hat der Vierradantrieb bei meinem X1 im letzten Winter beeindruckt: Im tiefen Schnee, bei verschneiten Einfahrten kein Problem. Ebenso bei Schneematsch. Mit meinem alten C240 wäre ich an diesen Stellen festgesessen.

Ich war bisher immer gegen die 4Rad-Mode und kam durch den X1 zu 4Rad, weil es den 25i nur mit 4Rad gab.

Nun gebe ich ihn ab, weil mir der Benzinverbrauch und der Federungskomfort mißfällt und hoffe, dass ich ab Oktober einen neuen GLK mit 4Rad und Diesel bekomme. Mal sehen ob ich da unter die 7l/100 komme.

Wenn ich nie Schnee und Matsch befahren müßte würde ich sicher auch keinen 4Rad aus den von Dir erwähnten Gründen fahren.

Für die Stadt halte ich 4Rad auch für modischen Unsinn.

Ist der X1 25i denn so hart gefedert? Und auch ein hoher Verbrauch?

Ich wollte ja den X1 28i kaufen, fuhr den auch 2 Tg. zur Probe. Der Kauf klappte leider nicht (schon im X1 Forum geschildert).

Holte mir dann den GLK 350 CDI 4matic. Zufrieden damit. Mir fast zu schnell. Verbrauch ist auch extrem niedrig.

Mein C240 brauchte in der Stadt bis zu 16 L.

Berichte mal den Unterschied zw. X1 und GLK, wenn der da ist.

Gruß

Siegi

Hallo Siegi,

nach 17.000 km mit dem X1 habe ich nach 1500 km Probefahren GLK 220 TDI trotz des großen Wertverlustes den Entschluß gefasst, den X1 gegen einen GLK einzutauschen.

Den Fahrkomfort (Federung, Automatik-Schaltverhalten) fand ich um Klassen dem X1 überlegen, ohne dass das super Handling und Kurvenverhalten des X1 gegenüber dem GLK von mir wenig unterschiedlich empfunden wurde.

Bisher war ich ein "Dieselhasser" .  Die X1 die ich vorher als Diesel probefuhr, waren für mich undiskutabel laut und rauh. Der GLK mit seinem Gräuschniveau, zusammen mit der Start/Stop Automatik und der Einsicht, dass SUV besser mit Dieselpower bewegt werden, hat mich dann überzeugt.

Auch die an verschiedenen Stellen beim X1 zu bemerkenden Einsparungen, die im Widerspruch zum BMW-Prämium Anspruch stehen haben mir mißfallen.

Ich hoffe, dass ich ab Oktober meine Entscheidung nicht bereuen muß.

Hallo zusammen,

 

komme gerade von einem Kurzurlaub aus Oberbayern zurück. Auf der Strecke von Stuttgart - Augsburg (inkl. Albaufstieg) habe ich mit einem Wohnwagen 1.700 kg GGw an der AHK einen Verbauch von 8.4 Liter/100km ermittelt.

 

Auf der Rückfahrt Richtung Schwäbischer Wald (z.T. Landstraße Berg- u. Talfahrt) lag der Durchschnittverbrauch genau gleich niedrig. Der GLK hatte ein Gesamtgewicht von cirka 2.080 kg, Gespanngewicht 3.780 kg.

 

Bei den Daten handelt es sich um Bordcomputer Werte. Die rechnerischen Werte werden jedoch geringfügig über den BC-Werten liegen!

 

Viele Grüße

hbl

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen