ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen

GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 19. August 2011 um 16:20

Hallo liebe Gemeinde,

oute mich hier gern als Neuer. Fahre schon ein halbes Leben lang verschiedene Daimler, die letzten paar Jahre einen Viano. Jetzt soll es auf jeden Fall ein GLK 220 CDI werden. Ich habe mittlerweile sowohl den Schaltwagen wie auch den Automatik gefahren. Erste Eindrücke sind richtig toll, da gibt es kein Zurück! Auch wenn ich nie gedacht hätte, dass mich ein Automatik interessiert, war das schon richtig klasse. Aber das reine Fahrerlebnis ist auch viel Emotionales.

Mich würden jetzt die knallharten wirtschaftlichen Aspekte interessieren. Mein Eindruck ist, dass der Verbrauch beim Schaltwagen deutlich niedriger ist (bis zu 1,5 l). Stimmt das?

Gibt es Unterschiede bei beiden im Anhängerbetrieb, ich würde gern einen Wohnwagen ziehen (1.600 kg), was die Steigerung des Verbrauchs angeht. Welche Vorteile der Allrader da grundsätzlich hat, ist klar.

Dann fällt natürlich auf, dass es kaum Schaltwagen gibt und dass die ziemlich lange angeboten werden. Ist der Wiederverkaufswert nicht gut oder vielmehr die Nachfrage schlecht? Und gibt es weitere Aspekte, wie zum Beispiel deutlich höherer Reifenverschleiß beim Allrader. Freue mich auf ein paar harte Werte!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von GL-K2987

Zitat:

Original geschrieben von silberx1

Gegen eine Automatik kann für mich nur das Argument sprechen, dass mir bei > 40.000 € das Geld für die Automaik fehlt. :o

Dann bitte auch Smart fahren!

Hallo GL-2987

Das sind genau die Beiträge die meine. Es gibt viele gute Gründe sich einen GLK zu kaufen. Unbestritten ist der GLK auch kein Sonderangebot. Wenn sich nun jemand einen GLK zulegt und dafür ein begrenztes Budget zur Verfügung hat, sollte es ihm überlassen werden welche Ausstattung er haben möchte. Ein Jäger hat sicherlich andere Anforderungen als ein Langstreckenfahren (BAB). Diese persönliche Entscheidung nun so durch den Kakao zu ziehen "wer nicht mehr als 40.000€ ausgeben will oder kann sollte Smart fahren" halte ich persönlich für völlig daneben.

Noch einen schönen Sonntag

turbomori

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten
am 19. August 2011 um 16:50

Hallo Sturmtaucher,

 

ich bin Besitzer eines GLK 220 CDI mit Handschaltgetriebe. Eigentlich war ich ein Gegner von SUVs, aber mein Wohnwagen, ein TABBERT Puccini 540 E2.3 - 1.800kg - verlangte nach einem entsprechenden Zugfahrzeug.

 

Der Motor hat ein so großes Drehmoment im Leerlauf, daß ich ohne Gas zu geben mit dem WW am Haken anfahren kann. Auf meiner letzten Fahrt nach Kroatien kam eigentlich nie der Wunsch nach einer Automatik auf. Einmal auf der BAB musste ich eigentlich nicht mehr schalten. Mit dem Tempomaten bin im 5. Gang mit 1.600 - 1.750 U/min über die BAB gefahren.

 

Gegenüber dem Handschalter hat das 7G-Tronic-Getriebe hauptsächlich beim Anfahren am extrem steilen Berg unübertroffene Vorteil. Mit 1.800 kg am Haken kann man mit dem Handschalter bis 21% anfahren - die Automatik macht dann aber 41%.

 

Übrigens, nasse Wiesen mag der 2WD nicht so gern - aber immernoch gerner als der Viano. Also, bis jetzt habe ich das Automatikgetriebe noch nicht vermisst. 

 

Der Verbrauch ist mehr als zufriedenstellend. BC-Verbräuche mit einer 4 vor dem Komma sind auch im Mittelgebirge möglich. Dann muss man aber alle Tricks anwenden.

 

Der Durchschnittsverbrauch über 8.500km und einem WW-Anteil von 3.000 km liegt bei 7.1 Liter/100km errechnet - nicht BC.

 

Das 17"-Fahrwerk ist äußerst komfortabel. Mit den Reifen sind sicherlich 60.000km oder mehr drin. Für mich stellt das Fahrzeug eine wirtschaftliche Zugmaschinenlösung dar.

 

Übrigens, 36-Tonner Fernlastzüge haben auch nur 2-Rad-Antrieb.

 

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Grüße 

hbl

Du hast beide gefahren, solltest dir also selbst eine Meinung bilden. Hier hat wohl auch keiner sowohl den Schalter als auch Automatik. Die Schalterfahrer werden dir den empfehlen, die Automatikfahrer eben ihren Automatik.

Die Schalter stehen oft lange weil sie kaum einer will, zurecht wie ich meine.

Für mich gäbe es gar keine Frage welchen ich nehmen würde, nicht weil das Schaltgetriebe schlecht ist sondern weil es eben mit 2WD zwangskombiniert ist, deshalb klar Automatik mit 4-matic.

Der Reifenverschleiß ist eher bei der Heckschleuder höher, zumindest auf der HA wenn er auch mal engagierter bewegt wird. Wenn ich schon einen SUV will, dann keinen Blender der kastriert wurde.

Der Verbrauch der beiden Hecktriebler sollte eigtl. gleich sein, sogar mit leicht besserer Tendenz beim ATG, der Allrad braucht etwa 0,5L mehr.

Selbst wenn du wirklich eine Heckschleuder willst wäre die 7G-tronic eine Überlegung wert wenn du öfter mit dem Wohnwagen unterwegs bist, rangieren und anfahren am Berg geht damit schöner. Auch wenn hbl das anders sieht, der OM651 ist bei Transporterfahrern die schwer beladen sind und/oder Hänger ziehen müssen u.a. wegen seines mageren Anfahrdrehmoments nicht sehr beliebt.

Zitat:

Original geschrieben von hbl

Hallo Sturmtaucher,

 

Übrigens, 36-Tonner Fernlastzüge haben auch nur 2-Rad-Antrieb.

 

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Grüße 

hbl

Deswegen sollten solche Urzeitviecher im Winter auch verbotenweden .             

Gruß Nobbi

Wenn es den GLK zum Anlassen mit der Handkurbel geben würde, wäre das mein Auto.

Das ist doch noch sportlicher als mit Schaltung!

Ich Weichei fahre nur Automaticautos, wie 99,9% Amerikaner.

Gruß

Siegi

Zitat:

Original geschrieben von hbl

 

Übrigens, 36-Tonner Fernlastzüge haben auch nur 2-Rad-Antrieb.

Grüße 

hbl

Hi,

...........und stehen aus diesem Grund schon bei leichtem Schneefall quer auf der Autobahn und verursachen kilometerlange Staus :rolleyes:

tot ziens

PeNe99

am 19. August 2011 um 23:21

Hallo Farmer1,

 

mit dem 1.800kg Wohnwagen an der AHK fahre ich im Standgas an und schalte ohne Gas zu geben auf den 2. Gang und dann fährt das Gespann immernoch ohne gasgeben weiter. Es gibt m.M. keinen drehmomentstärkeren Motor als der OM 651.

 

Endlich wird dieser Motor auch in den SKL 250CDI eingebaut. 

 

Bezüglich Reifenverbrauch bin ich nicht ganz Deiner Meinung. Die Kräfteverhältnisse im Antriebsstrang eines AWD sind sehr komplex, und zwar so, daß die Reifen eher früher verschleissen; dann aber gleichmäßig.

 

Viele asiatische 4WDs fahren zunächst einmal mit 2WD und schalten die 2. Achse, meistens die HA, bei Bedarf hinzu. Nur, einen 1.800kg-Anhänger möchte ich nicht dauernd mit Frontantrieb ziehen. Da bringt mir der Heckantrieb die Kraft doch besser auf die Straße.

 

Wenn man schon über wirtschaftliche Gesichtspunkte spricht, darf man die 4.000 EUR Mehrkosten nicht unter den Tisch fallen lassen. Klar, der 4-Matic stellt auf jeden Fall keine Kompromißlösung dar, sondern bietet alles - auch im Winter.

 

Viele Grüße

hbl

 

 

 

 

am 20. August 2011 um 8:03

Hallo Farmer1,

 

beim Bremsen im Winter bringt der 4-Matic nicht den geringsten Vorteil gegenüber dem 2WD. Ein Mehr an Sicherheit sehe ich da absolut nicht.

 

Interessantes zum 7G-Tronic: Der 7. Gang (0.73) ist länger übersetzt als der 6. beim Handschalter (0.83); ausserdem hat es 2 Rückwärtsgänge (R1 und R2). Interessante Details pro 7G-Tronic und Wandler.

  

Wie Du siehst stehe ich beiden Lösungen vorbehaltslos gegenüber. Sollte ich mit dem 2WD nicht zufrieden sein, werde ich das Fahrzeug nach Ablauf der 6-monatigen Bindefrist durch ein 4-Matic/7G-Tronic ersetzen. Aber wie gesagt, bis dato sehe ich keine Notwendigkeit dazu.

 

Grüße

hbl

 

 

 

 

 

 

Sorry aber man fährt heutzutage keinen Schalter mehr in dieser Klasse. Moderne DSG Getriebe sind viel komfortabler und und ebenfalls sparsam. Ebenfalls fällt der Macho Effekt weg man sei kein Kerl mehr wenn man Automatik fahren würde.

Und 2 WD in einem GLK geht gar nicht. Bevorzugen ist immer ein 6 Zylinder.

Zitat:

Original geschrieben von Jobmotor

Sorry aber man fährt heutzutage keinen Schalter mehr in dieser Klasse. Moderne DSG Getriebe sind viel komfortabler und und ebenfalls sparsam. Ebenfalls fällt der Macho Effekt weg man sei kein Kerl mehr wenn man Automatik fahren würde.

Und 2 WD in einem GLK geht gar nicht. Bevorzugen ist immer ein 6 Zylinder.

Kann dir nur zustimmen, früher dachte ich immer, nur Opa`s fahren Automatik ich aber nur Schaltung, ist sportlicher. Falsch gedacht.

Heute bin ich Opa, fahre nur noch Automatik und für mich kommt nichts anderes mehr in Frage.

Gruß

GLKnrw

..ich fahre jetzt auch 11 Jahre Automatik, da werde ich das schalten nicht wieder anfangen..es ist entspannteres fahren und einfach bequemer.

Gegen eine Automatik kann für mich nur das Argument sprechen, dass mir bei > 40.000 € das Geld für die Automaik fehlt. :o

am 20. August 2011 um 12:37

Hallo Jobmotor/GLKnrw,

 

als Konstrukeur eines 6-Zylinder Viertakt-Otto-Motor in 60°-V-Anordnung (Diplomarbeit 1974) kenne ich natürlich die Vorteile, einschließlich der Nachteile (Ausgleichs des Momentes 2. Ordnung) bestens. Also ich denke schon, daß ich weis von was ich spreche.

 

Auch sind mir die verschiedenen Getriebe nicht ganz fremd.

 

Gerade weil ich etwas älter bin, fahre ich ausschließlich Fahrzeuge (Mountainbike, Motorrad etc.) mit Handschaltung um meine Ganglien ausreichend fit zu halten. Nur, was ich mit dem Kopf nicht ersetzen kann, ist die Wandlerfunktion. Hinweis: Die zitierten DSGs haben keine Wandler - das 7G-Tronic Plus bietet da wesentlich mehr.

 

Mit den besten Grüßen

hbl

 

Ich bin kein Kontrukteur, noch habe ich super viel Ahnung von Autos. Aber, ohne wenn und aber ist das Automatikgetriebe, 7 Gang aktuell, um längen besser als jeder Schalter. Diese herumrührerei mit dem Knüppel ist völlig veraltet. Ebenso ist es für mich Fakt das im direktem Vergleich der 6 Zylinder im BMW einfach noch besser läuft als der 6 Zylinder eines Benz. Aber wenn schon Benz dann bitte den 6 Zylinder, da der immer noch um einiges besser ist als der 2,2l 4 Zylinder mit 204 Ps. Das sind eben meine Eindrücke, nicht mehr und nicht weniger.

Hallo zusammen

Ich kann bestätigen, dass der Fahrkomfort mit Automatik Klasse ist. Trotzdem habe ich mich für die Schaltvariante entschieden. Da ich keinen Wert auf Allradantrieb lege war ein Argument der Preis. Dies war aber nicht das ausschlaggebende Argument. Dies waren diverse Testberichte zum GLK in Verbindung mit Anhängerbetrieb. Bei diesen Tests wurde kritisiert, dass die Automatik hier in bergigen Etappen oft nicht den richtigen Gang findet und deshalb mit hohen Drehzahlen unterwegs ist. Neben den damit verbundenen schlechterem Fahrkomfort macht sich die hohe Drehzahl natürlich beim Verbrauch bemerkbar. Ich ziehe mit meinem GLK einen 1700kg schweren Wohnwagen (Urlaubsziel Portugal) und kann nur sagen SUPER! Ich habe zu keinem Zeitpunkt das DSG von meinem VW vermisst und der Verbrauch war ebenfalls genügsamer als bei VW.

Es gibt sicherlich viele gute Gründe für Automatik, Allradantrieb oder 6 Zylinder, aber jede Medaille hat bekanntlich 2 Seiten und es sollte doch jedem selber überlassen werden wo ein Schwerpunkt bei der Konfiguration gesetzt wird. Ich würde mich nie so negativ über bestimmte Ausstattungsvarianten auslassen, wie dies hie teilweise zu lesen ist.

Beste Grüße

turbomori

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CDI - Automatik oder Schaltwagen