ForumGLE
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. GLE 350d Leistungsmangel

GLE 350d Leistungsmangel

Mercedes GLE W167
Themenstarteram 24. Dezember 2019 um 0:51

Hallo Forum,

nachdem ich meinen neuen GLE 350d zum ersten Mal gefahren bin, kam mir die Beschleunigung gleich etwas träge vor. Mercedes gibt hier von 0 auf 100km/h eine Zeit von 6,6 Sekunden an. Nach kürzer Internetrecherche fand ich dann einen AMS Vergleichstest vom Mai 2019 gegen einen BMW X5 bei dem der Mercedes GLE 350d mit 7,6 Sekunden getestet wurde - 1 Sekunde langsamer als vom Hersteller angegeben! Bei einem weiteren Vergleichstest von AutoBild gegen einen VW Touareg wurde eine Beschleunigung von 7,3 Sekunden gemessen. Ich selbst habe per Handy Beschleunigungsmessungs App einen ähnlichen Wert gemessen. Mercedes reagiert auf meine Nachfrage, wie das sein kann, leider nicht. Ist die angegebene Beschleunigungsleistung nicht eine zugesicherte Produkteigenschaft die mindestens eingehalten werden muss? Wer hat eigene Erfahrung?

Der BMW X5 xDrive 30d mit 265 Ps (7 weniger als der Mercedes) wurde übrigens mit 6,7 Sekunden getestet bei 0,6 Liter weniger Verbrauch!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Simpson666 schrieb am 26. Dezember 2019 um 23:04:37 Uhr:

 

Mercedes Motoren sind immer langsamer und durstiger im direkten Vergleich (in der gleichen Motorklasse) mit BMW.

Fakt: möchtest du den effizientesten (sparsam) und schnellsten (Beschleunigung) Motor in einer bestimmten Klasse, nehme BMW.

Was nen Quatsch...

74 weitere Antworten
Ähnliche Themen
74 Antworten

Vllt solltest du dem auto erstmal ca 1000 km zeit geben u d dann nochmal messen.

Ein aufomit quasi null km sollte man nocht gleich die sporen geben.

Themenstarteram 24. Dezember 2019 um 10:39

Das Auto hat jetzt KM 6000 und es wird nicht im Ansatz besser. Ich bin auch extra einen GLE400d Probe gefahren - leider auch nicht viel schneller. Zwischen den Angaben von Mercedes und der Realität liegt hier eine Welt!

Das ist seltsam. Besonders der 400d ist bekannt dafür sehr kräfig zur sache zu gehen.

Vllt sind deine ansprüche aber auch zu hoch gesteckt.

Handgestoppte zeiten sind immer problematisch.

Nimm es einfach hin und geniesse den wirklich gelungenen wagen.

Zitat:

@120895ja schrieb am 24. Dezember 2019 um 10:39:58 Uhr:

Das Auto hat jetzt KM 6000 und es wird nicht im Ansatz besser. Ich bin auch extra einen GLE400d Probe gefahren - leider auch nicht viel schneller. Zwischen den Angaben von Mercedes und der Realität liegt hier eine Welt!

Habe es bei meinem 450er noch nicht gemessen, soll ja in 5,7 sek. die 100 km/h knacken. Mit welcher App hast du gemessen ?

Themenstarteram 24. Dezember 2019 um 11:52

Wenn mein persönliches Gefühl oder selbst gemessene Werte hier die Basis wäre - geschenkt. Es handelt sich aber um Werte die von AMS bzw.. AutoBild gemessen wurden. Wer es nicht glaubt, hier der link. https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

Wem interessieren bei einem über 2.6 Tonnen-Diesel-SUV die Werte von 0-100 km/h??!?

 

Das Ding hat Drehmoment ohne Ende und dementsprechend auch Beschleunigungswerte im „fahrenden“ Zustand.

 

Geht schon in Richtung Sch***zvergleich!

Wenn das so wäre, würde ich gewinnen, den mein 350d ist gechipt. :p

 

 

Softwareoptimierung beim 350d und 400d sollen ca. 400PS und 800NM bringen, sind ja Baugleiche Motoren.

Zumindest beim 350d no way

Zitat:

@AMG_Style89 schrieb am 24. Dezember 2019 um 17:38:10 Uhr:

Softwareoptimierung beim 350d und 400d sollen ca. 400PS und 800NM bringen, sind ja Baugleiche Motoren.

Den Begriff Softwareoptimierung finde ich immer großartig. Ob das letztendlich immer eine Optimierung ist lasse ich mal dahingestellt ;) Auch die Begrifflichkeit „baugleich“ ist immer mit Vorsicht zu genießen - Leistungsrelevante Bauteile wie z.B. Turbolader, Ladeluftkühler u.a. unterscheiden sich häufig...

Zitat:

@AMG_Style89 schrieb am 24. Dezember 2019 um 17:38:10 Uhr:

Softwareoptimierung beim 350d und 400d sollen ca. 400PS und 800NM bringen, sind ja Baugleiche Motoren.

Zwischen 350d und 409d gibt es etliche Unterschiede. Nur die Basis 656 ist gleich

An alle Experten hier;

Die Grundmotoren OM 656 werden im GLE in zwei verschiedenen Leistungsstufen angeboten.

 

GLE350d mit der Motorbezeichnung : OM 656 D 29 R SCR

GLE400d mit der Motorbezeichnung: OM 656 D 29 SCR

Dabei steht das (R) für eine Leistungsreduzierung.

 

Wie der Hersteller nun die Motoren drosselt bleibt uns verschwiegen, wir wissen nur das heutzutage die Gleichteilestrategie in der Autoindustrie boomt.

Die Motoren unterscheiden sich schon deutlich. Wer Details kennt, wird diese aber sehr wahrscheinlich nicht hier nennen (Berufsgeheimnis). Ersatzteile sind teilweise identisch, da sich hier doppelte Lagerhaltung nicht lohnt.

Das ist ganz normal,wir reden hier von einem riesigen Fahrzeug.

Sparsam und schnell zusammen geht da nicht.

Und die Diesel von Mercedes sind schon sehr gut,wenn du noch mehr willst führt nichts an der Amg Version vorbei,die kostet dann aber auch deutlich mehr und verbraucht deutlich mehr kraftstoff.

Beim SUV brauchst du generell 50-60 ps mehr um das Gewicht,die großen Felgen/Reifen und den Luftwiederstand zu überwinden.

Das heißt zb. eine E Klasse mit dem 350d ist deutlich flotter und leichtfüßiger

Es sollte keine bzw. minimale Abweichung von den Herstellerangaben geben. Das wäre sonst ein Betrug wie mit den Emissionen. Beschleunigungswerte beeinflussen die Kaufentscheidungen. BMW schneidet da immer gut ab, es gibt immer nur minimale Abweichungen von den offiziellen Angaben. Volvo zB. ist wie MB, bei XC 90 misst man immer + 1,x Sec mehr als angegeben. Es ist bedauerlich dass man nun auch mit den Beschleunigungswerten trickst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen