Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Gibts das ? Grosser Kleinwagen mit wenig Durst und viel Leistung :)

Gibts das ? Grosser Kleinwagen mit wenig Durst und viel Leistung :)

Themenstarteram 28. November 2011 um 13:10

Hallo

ich schau mich derzeit um wegen eines zweiten Fahrzeug.

1)Ansprüche: Innen gross, hatt einen Micra K11 da bin ich immer mit dem Knie angestossen, in den Kofferraum soll eine Hundebox 1x1x1,20Höhe ca.,wird wohl nur mit ungekappter Rückbank.

2)Leistung: Ich erwarte keine Wunderdinge, aber so schnell wie ein Golf2 75ps sollte es schon sein. Höchstgeschwindigkeit egal weil

3) 95 % Stadtverkehr bzw.kurze Wege bis 15KM

4) Verbrauch sollte in der Stadt deutlich unter 10 Litern sein, gerne tendenz gegen 5 Liter

5)Preis bis 1500€

6))Sitzposition gerne erhöht

7) gerne 5 Türer

8) Benziner

Gibt es sowas überhaupt ausserhalb unbezahlbarer Toyota Yaris ?

LG

Kari

Ähnliche Themen
47 Antworten

Doch, das gibt es. Da fällt mir z.B. der Daihatsu Sirion ein, der mit dem Yaris eng verwandt ist aber deutlich günstiger gehandelt wird. Ein Daihatsu Cuore dürften von den Kofferraumabmessungen zu klein sein (weiß ich aber nicht, deswegen besser nachmessen).

Soll's doch kein Scenic werden...? ;)

Suzuki Wagon R+ wäre eine Option. Klein, viel Platz, relativ verbrauchsgünstig zu bewegen - nur eben optisch nicht jedermanns Fall, wobei man natürlich streiten kann in welcher Hinsicht das in der Preisklasse noch ein Aspekt sein sollte.

Daihatsu Move ginge in dieselbe Richtung, ist aber nochmal schmaler und temperamentloser. Es gab auch einen Gran Move - ist ungeachtet des Namens nicht wirklich groß, und man bekommt ihn aufgrund absoluter Unbekanntheit hinterher geworfen, er dürfte aber im Reparaturfall (und der kommt in der Preisklasse bestimmt...) nicht ganz so vorteilhaft abschneiden wie ein Suzuki, was Ersatzteilpreise und Verfügbarkeit angeht. Davon abgesehen, ist die Versicherung auch deutlich teurer (Haftpflichtklassen: Wagon R+ 15; Move 15; Gran Move 18).

Gruß

Derk

Themenstarteram 28. November 2011 um 20:20

Ah danke für die Info

aber liegen beide bei 7,5L Verbrauch, Tendenz aufwärts :/ Geht das billiger *geizig guck :)

moin,

Nein. Bei deinem Fahrprofil dürfte der Verbrauch kaum zu unterbieten sein ohne dass man zu sehr auf die Fahrleistungen verzichtet.

Ich würde mich an deiner Stelle mal nach einem Opel Corsa B 1.2 16V mit 65 PS umsehen. Ist ein recht harter Hund, Ersatzteile gibt es in guter Stückzahl auf dem Schrott, Verbrauch günstig, Versicherung und Steuern niedrig und dazu ordentliche Fahrleistungen. Gibt es als 3 und als 5 Türer so um die 1500 Euro.

Der 1.0 12V ist zwar theoretisch sparsamer, hat aber im Schnitt mit mehr technischen Altersproblemen zu kämpfen.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Karilja

Ah danke für die Info

aber liegen beide bei 7,5L Verbrauch, Tendenz aufwärts :/ Geht das billiger *geizig guck :)

Bei 7,5 liegt laut spritmonitor.de gerade einmal der schluckfreudigste (aktuell 7,63) Sirion M1. Das ist aber auch gleich einer mit über 100 PS. Im Schnitt liegt der Sirion bis 2004 bei unter 6 Litern.

Weniger als mit einem 1.0er Dreizylinder (egal ob im Daihatsu oder Suzuki) wird schwierig, zumindest aber nicht mit dem Transportvolumen vereinbar. Billiger geht's also nicht ;).

Kester... Corsa bei 1x1x1,2 m³ Würfelmaß? Aber nur wenn das Combo-Heck dran ist, beim Normalen bleibt zwischen den Radkästen hinten m.W. kein ganzer Meter übrig?

Themenstarteram 29. November 2011 um 9:33

Dankeschön für die Antworten

ich meine natürlich 7,5 Liter nicht im Schnitt sondern im Stadtverkehr ;) Also mein Schnitt

Wisst ihr, mein allererstes neues Auto, das war 1985, war ein Daihatsu Charade Diesel . Zu dem Zeitpunk gab es kaum Japaner in Deutschland.

Charade Diesel: 986ccm, 37PS, 4,0l bei 90km/h, 740kg Leergewicht und Sprit war teuer, 1,36 der Liter :)

und dieser verbrauch war wirklich so niedrig und manchmal noch niedriger.

Daher hoffte ich daß das ca.15 Jahre später (beim angepeilten Baujahr) immer noch möglich ist. Nagut war ein 3 Zylinder Diesel Motor und kein Benziner :rolleyes:

http://www.muamat.com/adpics/4eb2496c2b3c00abf46e7acbd.jpg

*

Ist lange her aber wenn ich mich recht erinner war der für seine 37PS ganz schön flink unterwegs :)

.

.

ich finde den Midget II Klasse ;)

http://upload.wikimedia.org/.../Daihatsu_Midget_II_01.jpg

Der Diesel/Benziner-Vergleich hinkt aber gewaltig... ;)

4 Liter Diesel sind heutzutage auch bei Kleinwagen kein Problem, weniger ist es deshalb nicht geworden, weil die Abgasreinigung (etwas schizophren) auf den Verbrauch geht, und die Gewichte angezogen haben, da der Sicherheitsstandard des Charade einfach nicht mehr markttauglich ist.

In Deiner Preislage gibt es nur keine sinnvoll zu betreibenden Diesel mehr. Weder sind diese soderlich kurzstreckentauglich, noch bekommen sie eine grüne Plakette, und die Steuern sind aufgrund der Schadstoffeinstufung horrend trotz wenig Hubraum.

Themenstarteram 29. November 2011 um 10:40

Der Charade war ja nur ein Beispiel ;) Möchte ja auch keinen Diesel mehr (gibts überhaupt noch 1000ccm 3 zylinder Diesel?).

Letzens hab ich einen artikel gelesen, glaub in der Ab mit Autos mit unter 5L verbrauch im stadtverkehr , leider waren das Neuwagen :(

Twingo, Clio erscheinen mir auch recht sparsam, (und etwas anfällig)

Micro Pickups sind extrem selten und inner auch sehr eng :( Hatte mal so einen auf der Arbeit. Und wirklich sparsam sind die auch nicht

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/335784.html

da kann ich meinen Mondeo 1,8 Kombi weiter fahren der braucht 10-11 Liter bei meinen Fahrprofil

.

vieleicht fahr ich auch falsch

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/379811.html

5,3/100km Liter hmmmh

ich bin derzeitig mit nem polo 1.4 mit 60ps von 1995 unterwegs,der karren is recht flott,fast sogar bisschen kräftig & naja,mit knapp 6,8l im mix mit kleinstadtverkehr,landstrasse & autobahn ausreichend sparsam

der wagen is halbwegs gepflegt wurden & daher in nem echt vernünftigen zustand,kaum gammel,nix klappert,innenraum is zwar von haus aus karg,zeigt aber trotz fast 180.000km kaum nennenswerte abnutzungen & er fährt auch entsprechend sauber & sicher,der wagen verfügt sogar über die extras airbags & abs

ich selber bin 186cm gross,komm relativ gut in dem wagen unter & zurecht,bei schönwetter & riesen faltdach sogar nach oben ohne grenzen :D

nen getriebe & andere teile für einen meiner altaudis passten auch schon in den kofferraum,einzig die hohe ladekante is bei so schweren sachen recht usselig,rückbank für grössere sachen is natürlich umklappbar

für mehr platz gibt es aber auch den polo classic als limousine oder kombi,genau wie die baugleichen seat cordoba (den auch als sportliches fliessheckcoupe) & auch motoren gab es einige bis zum GTI mit 120ps oder dieseln mit 55-110ps

der tipp is ähnlich wie rotherbachs mit dem corsa,die karren sind günstig,gut verfügbar,einfach & preiswert zu reparieren

der exotenstatus geht bei so ner 0815-nuggelpinne völlig verloren,muss aber bei nem funktionsgegenstand nicht wirklich vorhanden sein ?!

 

ps.: was is eigentlich aus autos,wie dem mazda demio geworden ?

http://www.autotest.de/.../...emio-49d20c507ba2c4.23879475.preview.jpg

Moin,

Herr inscheniör :D Abgesehen vom Wagon R sind die genannten Autos aber auch nicht wirklich größer als ein Corsa. ;) Und nen Wagon R in dem Preisbereich zu bekommen ist auch kein Kinderspiel (hat ja kaum wer gekauft das Auto).

5L im "EU Zyklus" in der Stadt schaffen durchaus viele Autos - nur bekommst du das zu 90% im Alltag nicht realisiert, weil man so einfach nicht fahren kann. Taugt zwar zum Vergleich, ist aber nicht das - was du wirklich rausbekommst.

An deiner Stelle - würde ich mich auch ein Stück weit vom Verbrauch trennen. Da gibt es noch andere Parameter, die du mit Betrachten solltest. Was nützt dir z.B. der Verbrauch z.B. eines Lupo 3L, wenn dich bei 150.000 Euro die neue Hochdruckpumpe 2500 Euro kostet? Oder der Verbrauch eines echt seltenen Sirion - wenn du anschließend jedes klitzekleine Ersatzteil beim Markenhändler holen musst und nicht auf günstige Retailteile oder bei bestimmten Teilen sinnvoll keine Gebrauchtteile bekommst?

Beispiel: Am Auto meines Vaters ist offenbar der ABS Hydrauliksteuerblock Defekt. Kostet Neu bei VW 1200 Euro, gebraucht jedoch 40-150 Euro, einfach weil es unglaublich viele Golfs mit ABS gibt.

Wenn ich mal so grob überschlage kommst du auf 7500 km ? Dann macht 1L mehr auf 100 km im Jahr ca. 150 Euro aus, die kannst du über andere Kanäle aber schnell 4-5 mal ausgeben.

Und den größten Einfluss auf den Verbrauch hat der Fahrer ;)

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Herr inscheniör :D Abgesehen vom Wagon R sind die genannten Autos aber auch nicht wirklich größer als ein Corsa. ;) Und nen Wagon R in dem Preisbereich zu bekommen ist auch kein Kinderspiel (hat ja kaum wer gekauft das Auto).

Dann eben die deutsche Version: Opel Agila. Da dürfte es aber auch verdammt eng werden mit dem Preis. Aber er ist deutlich häufiger anzutreffen.

Zitat:

Wenn ich mal so grob überschlage kommst du auf 7500 km ? Dann macht 1L mehr auf 100 km im Jahr ca. 150 Euro aus, die kannst du über andere Kanäle aber schnell 4-5 mal ausgeben.

Und den größten Einfluss auf den Verbrauch hat der Fahrer ;)

MFG Kester

Sehe ich genauso! Obwohl mein BMW etwas mehr verbraucht als der Clio, den ich vorher hatte, spare ich nen Haufen Geld, weil er im Gegensatz zur französischen Hobbykonstruktion nicht ständig kaputt geht.

@emil

Die "Demio-Idee" ist von den kleinen Vans abgelöst worden. Meriva und Note lassen grüßen ;)

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Herr inscheniör :D Abgesehen vom Wagon R sind die genannten Autos aber auch nicht wirklich größer als ein Corsa. ;)

Move - ist richtig, wird recht eng. Der Gran Move ist aber schon etwas voluminöser ;).

Soo selten sind die Wagon R allerdings auch wieder nicht, und die Version die in der Preisklasse läge ist noch das alte, kantige Modell - da gab es den Agila noch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Beispiel: Am Auto meines Vaters ist offenbar der ABS Hydrauliksteuerblock Defekt. Kostet Neu bei VW 1200 Euro, gebraucht jedoch 40-150 Euro, einfach weil es unglaublich viele Golfs mit ABS gibt.

<OT>

Frag' mal spaßeshalber bei VW nach dem Reparatursatz - der kostet nämlich nur 150 Euro, war bei unserem Altea auch hinüber (und es war verdammt schwer, Seat davon zu überzeugen dass der VW-Reparatursatz passt...). Die Werkstätten finden diesen ominösen Reparatursatz leider häufig erst auf Nachfrage... Teilenummer ist 1K0 698 517 B, auch hier nachlesbar.

</OT>

Davon abgesehen: Die im Wagon R verbaute Technik findet sich auch in Swift, Jimny, Ignis... Wenn's um solche Teile geht, ist da auch gebraucht nicht eben wenig zu finden.

Gruß

Derk

Ich weiß ja nicht wie die Sympathie zu Det Müller ist, aber der hat auch bei GRIP mal ein Auto für max.500€ gesucht, Video gibts auf youtube: (Mazda 121, Golf 3, Polo CL Coupe der es letztendlich auch geworden ist für sagenhafte 120€)

http://www.youtube.com/watch?v=VQo6q0NQ9Fg & http://www.youtube.com/watch?v=IFQ5KtXtOjs

Ansonsten hat er auch mal nach einem Billig Diesel gesucht, der war aber wie schon gesagt ausschließlich für's "Land" gedacht und somit die Sache mit der Umweltplakette egal. Kommt also drauf an ob es in der Gegend in der zu dich bewegen willst Umweltzonen gibt oder ob welche geplant sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Gibts das ? Grosser Kleinwagen mit wenig Durst und viel Leistung :)