ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Gibt es schon Langzeiterfahrung mit Fiat Sedici ?

Gibt es schon Langzeiterfahrung mit Fiat Sedici ?

Fiat Sedici FY
Themenstarteram 12. Mai 2008 um 13:47

Hallo alle miteinander. Wollte mal hören, ob es schon Langzeiterfahrungen mit dem Sedici gibt. Vielfahrer wissen meist um die Schwächen ihrer Fahrzeuge. Fahre seit einer Woche den 1,9 Diesel. Habe bisher nur gemerkt, dass die Schaltung in den kleinen Gängen manchmal hakt und das Fahrzeug bei tiefen Querrillen etwas poltert. Ansonsten gabs noch nichts auffälliges bei 600 Km Laufleistung . Ölfärbung ist immernoch sehr hell. Hoffe auf wertvolle Erfahrungsberichte. brainracer.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Habe diesen Post bei Suzuki SX4 reingesetzt:

Hallo zusammen,

mein fast baugleicher Fiat Sedici 1,9jtdm hat auch die bekannten Probleme.

Bezüglich der Gangschaltung habe ich mich deshalb mit einem Brief an die Fiat- Zentrale mit der Drohung der Vertragswandlung gewandt.

Und nun kommts:

Zitat:

Die von Ihnen beschrieben Problematik im Bereich Gangschaltung Ihres Fahrzeugs wurde bereits bei mehreren baugleichen Fahrzeugen festgestellt. Entsprechend haben wir diesen Umstand auch bereits an unser Stammhaus in Italien weitergeleitet. Dort wurden bereits entsprechende Maßnahmen eingeleitet um eine technische Lösung bereitstellen zu können.

 

Wir bitte allerdings um Verständnis, dass dies in der Kürze der von Ihnen gesetzten Frist nicht zu bewerkstelligen ist. Es handelt sich hierbei nicht um eine Einzelfalllösung, sondern um eine Änderung mehrere Bauteile, welche vor der Umsetzung an Kundenfahrzeugen bestimmten Erprobungen unterzogen werden muss. Eine Bereitstellung der entsprechenden Austauschteile ist für den Spätsommer diesen Jahres zu erwarten.

Entsprechend bitten wir Sie um ein klein wenig Geduld. Sobald die geänderten Bauteile verfügbar sind, werden wir uns wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

 

Also Kopf hoch, und nicht die Hoffnung aufgeben. Ich denke Suzuki wird genauso verfahren. Schließlich stammt das Getriebe ja letztendlich von Susi.

 

Grüße

Walter

Moin,

Ich muss auch sagen ... im Falle einer hakeligen Schaltung ... würde ich es als Hersteller auch auf deinen Versuch der Wandlung ankommen lassen. Das ist imho kein so schwerwiegender Mangel, als das dies eine Wandlung rechtfertigen würde. Das wäre nur bei einem Totalausfall der Schaltung der Fall. Eine vertretbare Einschränklung des Komforts ... ist hinzunehmen. Da würde ich niemandem zu einem Rechtsverfahren raten, das wird nur unnötig teuer.

MFG Kester

Hallo!

Ich hatte den Sedici Diesel 16 Monate (22000km). Ich bin froh das ihn mein Händler zu einem guten Preis zurückgenommen hat. (Neukauf Croma)

Die ganzen bekannten Probleme wie Flecken am Dachhimmel, Handschuhfachdeckel usw. wurden anstandslos behoben.

Nicht zu beheben und sehr sehr nervig: Knarren im Armaturenbrett

Mit ca. 20000km hat auch der Fahrersitz zu knarren begonnen. Die ganze Rückenlehne war nicht mehr fest und wackelte.

Weiters war jetzt die viel zu klein dimensionierte Bremsanlage zu tauschen.

Ich bin froh das er weg ist. Die Qualität ist miserabel. Das einzig gute war der kräftige Motor, aber der ist ja von Fiat.

Grüße

Steve

Hallo!

Ich muß seit ca. 2 Monaten den Sedici 4x2 1,9l JTD (120 PS) fahren (Dienstwagen). Leider hab ich nicht allzuviel Gutes zu berichten. Ich lege im Monat ca. 10.000 km (meist Autobahn) damit zurück(!).

Als positiv bewerte ich den absolut durchzugskräftigen Motor und die passende Getriebeübersetzung mit 6 - Gangschaltung. Der ist top! Der geht so richtig los..

Ebenfalls recht gut ist die Übersichtlichkeit der Instrumente und Schalter im Fahrzeug mit dem Abstrich, das beim Betätigen des linken Blinkers durch Abrutschen am glatten Schalter das Fahrlicht versehentlich ausgeschaltet werden kann.

Nach ca. 13.000 km Laufleistung des Fahrzeuges machte sich ein Knarren irgendwo in den Tiefen des Armaturenbretts bemerkbar, das sich bis heute nicht beseitigen ließ. Ebenso fing irgendwann die Plastikverkleidung des linken A - Holmes an zu wackeln (ca. 2-3mm verschiebbar), was natürlich auch mit einer entsprechenden Geräuschkulisse verbunden ist. Die in der Stoßstange integrierten Nebelscheinwerfer sind ebenfalls lose geworden und schlappern deutlich hörbar vor sich hin. Festziehen ist nicht, weil das Plastikgehäuse durch Vibrationen ausgeschlagen ist.

Neuerdings höre ich im Drehzahlbereich zwischen 1400 - 1600 rpm ein metallisches Vibrationsgeräusch aus dem rechten vorderen Bereich des Fahrzeugs... keine Ahnung, was das sein könnte. Der Fiat - Service übrigens auch nicht.

Gangschaltung:

Ein wenig hakelig. Beim Schalten vom 5. in den 6. Gang muß man ganz bewusst den Schaltknauf nach rechts drücken, sonst landet man im 4. Gang.

Der Spritverbrauch ist deutlich zu hoch.

Bei angemessener Fortbewegung (150 - 160 km/h) im mittleren Drehzahlbereich (ca. 3000 rpm) verbraucht er zwischen 7,5l und 9l Diesel. Je nach Fahrweise. Das geht mal noch so... aber bitte nicht schneller fahren! Dann kann es sein, das er ganz schnell mal so um die 13 - 14l nimmt.

Die vom Hersteller angegebenen 6,? Liter kann man erreichen, wenn man permanent zwischen 80 und 100 km/h vor sich hindümpelt. Aber wer macht das schon??

Lichtanlage:

Ein unkomplizierter Wechsel der unzeitgemäßen H4 Leuchtmittel ist nicht möglich.

Fahrgeräusche:

Bis 120 km/h gut. Bis 150 km/h erträglich. Ab 160 km/h sehr starke Windgeräusche. Radio hören in Zimmerlautstärke wird zum Problem.

Kofferraum:

Für Vielreisende zu klein. Gott sei dank lässt sich die Rücksitzlehne umklappen.

 

Mein Fazit:

Bei einer möglichen Fusion Fiat/Opel wird sich Fiat auf Qualität umstellen müssen... ;)

Als Privatfahrzeug käme es für mich auf gar keinen Fall in Frage.

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von km__fresser

Hallo!

Ich muß seit ca. 2 Monaten den Sedici 4x2 1,9l JTD (120 PS) fahren (Dienstwagen). Leider hab ich nicht allzuviel Gutes zu berichten. Ich lege im Monat ca. 10.000 km (meist Autobahn) damit zurück(!).

Als positiv bewerte ich den absolut durchzugskräftigen Motor und die passende Getriebeübersetzung mit 6 - Gangschaltung. Der ist top! Der geht so richtig los..

Ebenfalls recht gut ist die Übersichtlichkeit der Instrumente und Schalter im Fahrzeug mit dem Abstrich, das beim Betätigen des linken Blinkers durch Abrutschen am glatten Schalter das Fahrlicht versehentlich ausgeschaltet werden kann.

Nach ca. 13.000 km Laufleistung des Fahrzeuges machte sich ein Knarren irgendwo in den Tiefen des Armaturenbretts bemerkbar, das sich bis heute nicht beseitigen ließ. Ebenso fing irgendwann die Plastikverkleidung des linken A - Holmes an zu wackeln (ca. 2-3mm verschiebbar), was natürlich auch mit einer entsprechenden Geräuschkulisse verbunden ist. Die in der Stoßstange integrierten Nebelscheinwerfer sind ebenfalls lose geworden und schlappern deutlich hörbar vor sich hin. Festziehen ist nicht, weil das Plastikgehäuse durch Vibrationen ausgeschlagen ist.

Neuerdings höre ich im Drehzahlbereich zwischen 1400 - 1600 rpm ein metallisches Vibrationsgeräusch aus dem rechten vorderen Bereich des Fahrzeugs... keine Ahnung, was das sein könnte. Der Fiat - Service übrigens auch nicht.

Gangschaltung:

Ein wenig hakelig. Beim Schalten vom 5. in den 6. Gang muß man ganz bewusst den Schaltknauf nach rechts drücken, sonst landet man im 4. Gang.

Der Spritverbrauch ist deutlich zu hoch.

Bei angemessener Fortbewegung (150 - 160 km/h) im mittleren Drehzahlbereich (ca. 3000 rpm) verbraucht er zwischen 7,5l und 9l Diesel. Je nach Fahrweise. Das geht mal noch so... aber bitte nicht schneller fahren! Dann kann es sein, das er ganz schnell mal so um die 13 - 14l nimmt.

Die vom Hersteller angegebenen 6,? Liter kann man erreichen, wenn man permanent zwischen 80 und 100 km/h vor sich hindümpelt. Aber wer macht das schon??

Lichtanlage:

Ein unkomplizierter Wechsel der unzeitgemäßen H4 Leuchtmittel ist nicht möglich.

Fahrgeräusche:

Bis 120 km/h gut. Bis 150 km/h erträglich. Ab 160 km/h sehr starke Windgeräusche. Radio hören in Zimmerlautstärke wird zum Problem.

Kofferraum:

Für Vielreisende zu klein. Gott sei dank lässt sich die Rücksitzlehne umklappen.

 

Mein Fazit:

Bei einer möglichen Fusion Fiat/Opel wird sich Fiat auf Qualität umstellen müssen... ;)

Als Privatfahrzeug käme es für mich auf gar keinen Fall in Frage.

Fiat weiß was Qualität ist. Nur Suzuki hat das noch nicht richtig gelernt.

Wie wir alle wissen, ist das einzige an diesem Auto von Fiat stammende Teil der Motor, und der spricht für sich, obwohl er als 16V eine noch deutlich bessere Figur macht.

...eben! Man sollte eben zweimal hinschauen, wo man sein Logo dranklebt.... ;-)

Für mich is da, wo Fiat draufsteht auch Fiat drin. Wenn die Schmerzgrenze in Sachen Qualität der Zulieferer bei Fiat so niedrig liegt, is es normal, das sich Fiat sein Image versaut.

Zitat:

Mein Fazit:

Bei einer möglichen Fusion Fiat/Opel wird sich Fiat auf Qualität umstellen müssen... ;)

Als Privatfahrzeug käme es für mich auf gar keinen Fall in Frage.

Gebaut der Fiat Sedici wie auch der Suzuki SX4, im Suzuki-Werk Magyar. Fiat hat garnichts mit zu tun ...!!!

Zitat:

Original geschrieben von Brainracer

Hallo alle miteinander. Wollte mal hören, ob es schon Langzeiterfahrungen mit dem Sedici gibt. Vielfahrer wissen meist um die Schwächen ihrer Fahrzeuge. Fahre seit einer Woche den 1,9 Diesel. Habe bisher nur gemerkt, dass die Schaltung in den kleinen Gängen manchmal hakt und das Fahrzeug bei tiefen Querrillen etwas poltert. Ansonsten gabs noch nichts auffälliges bei 600 Km Laufleistung . Ölfärbung ist immernoch sehr hell. Hoffe auf wertvolle Erfahrungsberichte. brainracer.

Hallo.Alle. Ich habe einen Fiat Sedici Diesel 120 PS, 4x4 Bj.2007.

leider schon nach 10 T. km Abgasregelventil Störung ca.100€,

nach 70 000 km Kupplung komplett neu in Fiatwerkstatt ca. 2000€. Fiat dachte das es mit dem lautem Motorgeräusch (macht wie ein Traktor ) zusammen hängt!!!!

Sie hatten auf Verdacht noch die Düsen getauscht (:((

bei 98000 km Motorschaden .4000€.

Die Fiatwerkstatt hatte den Fehler nicht erkannt, obwohl mehrmals darauf hingewiesen wurde, dass der Motor unrund läuft. Eigentlich war dies der Schaden der repariert werden sollte und nicht die Kupplung, da aber in der Werkstatt trotz Fachwissen der Fehler nicht erkannt wurde, reparierte man dort die Kupplung.Danach hatte der Lagerschaden schon genügend spiel. und die Einspritz-Zeiten NICHT

stimmten (Tracktor Geräusch) Super Fachwerkstatt.

:mad:

Hallo,

also ich kann nur abraten vor dem Kauf, habe einen Multijet 120Ps. Jetzt habe ich ihn in Zahlung gegeben und bin umgestiegen auf eine andere Marke. Der Verlust ist sehr hoch gewesen. Auch ich habe mich von der Motorleistung beeindrucken lassen. Beindruckt war ich auch von den Inspektion kosten jedoch nicht positiv. Der Hammer jedoch war die Reparatur der Klimaanlage wo ein Schlauch/ Aluminiumleitung gebrochen ist(eindeutig Konstruktionsfehler). Nur dieses Teil hat 360€ mit Einbau über 450€ gekostet hinzu kam ein Ölwechsel mit 15,50€ je Liter, desweiteren 85€ nur für das Auslesen der Motorsteuerung. Alles zusammen mit Arbeitslohn betrug sagenhafte 825€. Kulanz von Fiat Fehlanzeige. Wollte eigentlich den Freemond kaufen jetzt habe ich mir einen Santa Fee gekauft. Jedenfalls ist Fiat für mich gestorben.

MFG

Clesue

Meiner Frau Fiat Sedici ist auch Super.Bis 180.000Km keine Probleme !!!.

Jetzt nur Fensterheber auf der Beifahrerseite. Er geht nur so 170 Kmh das bei über 100PS.

Ich selbst fahre schon 20 Jahre BMW.Der Fiat Sedici ist OK

Hallo zusammen

Ich habe jetzt 270.000 km mit meinem Sedici (4x2 107 PS) gefahren und bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.

Ausser dem schon recht früh verschlissenen Fahrersitzbezug gibt es nach dieser Laufleistung nichts negatives zu Berichten. Motor und Getriebe kein Ölverlust ( auch nicht schwitzen ) Fahrwerk usw alles in Ordnung.

Allerdings ging mir jetzt aktuell die Antriebswelle auf der rechten Seite kaputt.

Obwohl das Fahrzeug Baugleich ist mit dem Suzuki SX 4, wird bei den einschlägig Bekannten Teilehändlern und auch im Großhandel keine Welle angeboten.

Ich habe dann unter Suzuki SX 4 gesucht und dort eine Welle von SKF gefunden ( VKJC 6923 )

Auf Nachfrage bei der SKF Helpline wurde mir gesagt, bzw auch schriftlich Mitgeteilt das diese Welle für mein Fahrzeug ( Schlüsselnr. 8306 / AAF )nicht passen würde.

Ich habe sie auf gut Glück dennoch bestellt und Problemlos eingebaut.

Die SKF Welle entspricht technisch ( Baulänge, Verzahnungen und sonstigen Maßen ) der Originalwelle.

Warum von SKF gesagt wird das die Welle nicht passt , wird wohl deren Geheimnis bleiben.

Ach so, nebei noch Angemerkt,

Für den Wechsel der Antriebswelle rechts muß das Getriebeöl nicht abgelassen werden,da sie auf ein Zwischenlager aufgesteckt wird

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Gibt es schon Langzeiterfahrung mit Fiat Sedici ?