ForumV168, W168 & W414
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. V168, W168 & W414
  7. Getriebe öl wechseln

Getriebe öl wechseln

Themenstarteram 4. Febuar 2010 um 7:43

Kann mir jemand sagen wie ich das getriebeöl ablasse und neues nachfülle will mir die werkstatt sparen un de service selber mache.

Beste Antwort im Thema

Das Spezialöl bekommst Du nur bei Mercedes, die Sorte lautet TR-00-LL.

Dann kannst Du auch gleich eine neue Saite für Deine Luftgitarre und ein WLAN-Kabel kaufen, sofern Du ein WLAN hast. Die sind bei denen gerade im Angebot (nur noch bis Ende März) und kosten tatsächlich deutlich unter dem Onlinepreis.

Sicher zeigen die Dir dann auch gerne den Deckel vom Auffüllbehälter.

Aber lasse Dich von denen nicht abwimmeln, manche Händler meinen doch tatsächlich, den Kunden verarschen zu müssen und behaupten, dass es sowas gar nicht gibt.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Das kommt darauf an was für eine Art Getriebe du hast!!!

Automatik oder Schaltgetriebe?

Vorher kann keiner eine genaue Auskunft geben.

Themenstarteram 4. Febuar 2010 um 12:47

Es ist leider halbautomatik

Zitat:

Original geschrieben von mathias040906

Es ist leider halbautomatik

 

Wieso leider??? Damit hast du ein ganz normales 5-Ganggetriebe. Das einzige ist bei dem Halbautomat (oder AKS= Automatisches Kupplungs System) dass die Kupplung elektromechanisch bedient wird.

Also Getrieböl ist einfach zu wechseln, aber an sich muss man das nur machen wenn der verdacht besteht, dass man was verloren hat oder das Getriebe Abschied genommen hat, aber dann ist es auch schon egal.

Wagen warmfahren, große Innensechskantschraube, an der Unterseite des G. öffnen. Die Größe ist so groß, dass es in keinem DIY-Schlüsselkasten dabei ist, also neu kaufen (~20€??). Dann ablassen und wieder verschliessen, dann auf halber Höhe die Innensechskantschraube öffnen (ich glaube das ist wieder eine andere Größe), dann mit Hilfe eines Gummiballs und eines Schlauches das Öl wieder auffüllen, bis es gerade an der Unterkante des Einfüllloches herausläuft. Achtung das Öl ist ein ganz besonderes, musst klären am besten bei MB wie die Spezifikation heisst. Wenn das alles gemacht ist, ist nichts gewonnen, ein halber Tag dahin,  zig € verbrannt, für nix.

 

Also mein Rat geh zum Schrauber und lass es machen wenn du meinst es muss sein. Am Ende Geld und noch mehr Zeit gespart, von der Sauerei abgesehen, wenn man nur ungenügend ausgestattet ist.

warum ölwechsel beim getriebe??

das ist nun wirklich nicht nötig einen wechsel zu machen weil dort nicht solch ein verschmutzungsgrad herrscht wie beim motor!

selbst bei 200 000 km wirst du ein schön helles öl wegschmeissen.

lass es und kontrolliere lieber den ölstand. ggf. nachfüllen. aber wenn alles trocken aussieht dann brauchste noch nicht mal das machen.

Themenstarteram 4. Febuar 2010 um 21:27

in was für einem zeitraum sollte man eigentlich öl und getriebeöl wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von mathias040906

Kann mir jemand sagen wie ich das getriebeöl ablasse und neues nachfülle will mir die werkstatt sparen un de service selber mache.

Du bist dir hoffentlich im klaren das man beim Automatikgetriebeölwechsel einiges genau beachten muss.

Tut man das nicht kann es sehr teuer werden.

Ein kaputtes Getriebe kostet einiges mehr wie ein Ölwechsel beim Fachmann.

brauchst du nicht wechseln weil es ein motor leben lang hält.

ausgenommen sind die automatikgetriebe mit wandler. oder anders gesagt: die wo man den fuß auf der bremse an der ampel halten muss damit der nicht losfährt.

allgemein kann man aber sagen so je nach einsatzgebiet bei ca. ab 300 000 km! ( sollte es solange überleben was ich von ner A- Klasse nicht erwarte):D

Zitat:

Original geschrieben von mathias040906

in was für einem zeitraum sollte man eigentlich öl und getriebeöl wechseln.

Zitat:

Du bist dir hoffentlich im klaren das man beim Automatikgetriebeölwechsel einiges genau beachten muss.

 

 

Aber unser Feund hat kein Automatikgetriebe, sondern nur eine automatische Kupplung! Somit gilt was gesagt wurde. Ich habe es einmal gemacht, jede Menge Arbeit, Sauerei, für nichts, denn das Öl ist wie neu und muss nie raus.

 

Auch bei 300.000km kann es drin bleiben, sonst verdoppelt sich der Wert des Wagens:D

Zitat:

Original geschrieben von mathias040906

Kann mir jemand sagen wie ich das getriebeöl ablasse und neues nachfülle will mir die werkstatt sparen un de service selber mache.

Hi,

ich habe das gleiche Getriebe wie du.

Ich habe das Öl bei 117.000km wechseln lassen.

Es waren erstaunlicherweise jede Menge kleine Spänchen drin.(Kupfer-Messingfarbend).

Mei Tip:

Lass es in der W-statt wechseln, ist nicht so teuer!

--Bamberger-- hat recht, ist ne ziemliche Sauerei!

Schönen Gruß

Grundsätzlich funktioniert das mit der Lifetime Ölbefüllung bei Schaltgetrieben recht zuverlässig. Da aber gerade hier ein Ölwechsel nicht sehr teuer ist, schadet ein Ölwechsel jenseits der 100.000km oder nach 7 bis 10 Jahren sicher nicht. Denn auch ein synthetisches Getriebeöl altert mit der Zeit, nicht so schnell, da die Betriebstemperaturen niedriger sind aber besser wird es nicht.

Noch eine zusätzliche Empfehlung aus eigener Erfahrung. Öffne zuerst die Einfüllschraube. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als das Öl abzulassen und dann festzustellen, daß die Einfüllschraube nicht aufgeht.

Such Dir ein (zugelassenes) Öl aus, bei dem der Hersteller mitgedacht hat, soll heißen die Dose hat eine ausziehbare Tülle mit deren Hilfe man auch von unten einigermaßen gut befüllen kann. Castrol Öle haben soetwas z.B. Da Getriebeöl eine ziemlich zähe Brühe ist, würde ich den Wechsel auf die warme Jahreszeit legen

Wo überprüft man das Automatikgetriebeöl an meinem Vaneo 1.7 CDI Halbautomatikgetriebe..??

Ich hatte heute mal nachgeschaut und fand unten Rechts vom Kühler einen Schwarzen Behälter. Kann es sein das es dieser Behälter ist für das Automatikgetriebeöl..?

 

Plattform : 414

Modell : Vaneo

Bj : 29.10.2002

Typ : 1.7 CDI

HSN : 0710

TSN : 528

Diesel - Abgasnorm: Euro 3

Wenn Du schon so fragst, solltest Du es eventuell besser in der Werkstatt machen lassen ...?

Also, zunächst ist die Halbautomatik keine Automatik, sondern ein ganz normales Schaltgetriebe. Lediglich die Kupplung wird automatisch betätigt.

Die Ölstandskontrolle bei manuellem Getriebe und der Halbautomatik funktioniert so:

Die Einfüllschraube (obere Schraube) am kalten Getriebe herausdrehen, wenn nichts rausläuft auffüllen, bis es rausläuft, warten bis es nicht mehr rausläuft und wieder mit korrektem Drehmoment festziehen.

Der korrekte Ölstand ist quasi direkt unterhalb der Einfüllöffnung.

Alternativ dreht man die Schraube raus und geht mit nem Wattestäbchen rein, um den Stand zu "erfühlen".

Allerdings würde ich es für sehr sinnvoll halten, gleich das Öl komplett zu wechseln, falls das auf den letzten paar zehntausend Kilometern nicht schon gemacht wurde.

Sollte das Getriebe Geräusche machen, ist es eh hin ...

Hast du überhaupt meine Nachricht richtig gelesen..?

Ich habe geschrieben, wo überprüft man das Automatikgetriebeöl - von einem Ölwechsel war keine Sprache...

Wo der Auffüllbehälter sitzt hast du auch Null beschrieben...

Na, Du bist ein ja ein Klopper ... ein Automatikgetriebe (oder sonst irgendein Getriebe) mit Auffüllbehälter ... ich schmeisse mich weg.

Nee, lass mal, vielleicht kümmert sich ja jemand Anders um Dich. Ich bin raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen