ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Gestern Zündspule getauscht, heute OT-Geber defekt?

Gestern Zündspule getauscht, heute OT-Geber defekt?

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 5. Oktober 2016 um 21:40

Habe gestern am Twingo I 1.2 16V meiner Schwester nach der Diagnose durch den ADAC die defekte Zündspule ausgetauscht. Sie ist dann mit der Karre heimgefahren und heute morgen auch wieder ohne Probleme zur Arbeit. Auf der Rückfahrt von der Arbeit ist sie noch kurz was einkaufen gegangen und danach sprang das Fahrzeug nicht mehr an.

Als ich mir jetzt einige Stunden später das Problem ansehen wollte, sprang der Wagen ohne Probleme an. Wir sind dann zwei Kilometer gefahren, haben ihn ausgemacht und wollten ihn wieder starten, was dann wiederum nicht funktioniert hat.

Habe dann relativ schnell im Internet gefunden, dass das Problem zu 99% beim OT-Geber liegt. Mich wundert jetzt nur der enge zeitliche Zusammenhang zwischen dem Zündspulentausch und den neuen Problemen.

Ist das jetzt ein großer Zufall oder könnte ein Zusammenhang bestehen?

Ähnliche Themen
26 Antworten

OT Geber ausbauen und Kontakte reinigen , einbauen und testen , fertig !

Themenstarteram 7. Oktober 2016 um 18:35

OT-Geber ausgebaut, komplett gereinigt, eingebaut, Twingo stottert nach wie vor beim Anfahren im warmen Zustand und springt im warmen Zustand auch nicht an. Der OT-Geber ist relativ warm.

Könnte es auch an was anderem liegen? Die Zündspule schließe ich aus, da sie ja ganz neu ist.

Wo willst du anfangen mit suchen ?

Fängt bei den Zündkerzen an ,der 16V mag nicht jede und der Abstand sollte 0,9mm betragen .

Kontaktprobleme / Kabelbruch beim Saugrohrdrucksensor , auch überprüfen , gilt auch für den Kühlmitteltempsensor .

Zündspule kann man nicht ausschließen , zu viel Neuschrott auf dem Markt !

Den OT-Geber braucht man nicht auszubauen. Nur d en Stecker abziehen und mit Spiritus oder anderem Alkohol "einseifen" und mehrmals auf- und abstecken.

Seit mehreren Jahren habe ich keine Störung mehr.

schrauber

Themenstarteram 13. Oktober 2016 um 19:17

Update:

Haben nach einer erneuten Testfahrt, bei der der Wagen sofort angesprungen ist , dann aber nach ca. 10 Minuten Fahrt wieder kaum Gas angenommen hat und dann auch nicht mehr angesprungen ist, den ADAC gerufen, der den Fehlerspeicher ausgelesen hat.

Diagnose: Lambdasonde nach KAT defekt

Schlussfolgerung: Blöder Zufall, dass innerhalb dieser kurzen Zeit zwei Teile verrecken. Die billige eBay Zündspule war also nicht schuld und der OT-Geber ist auch wieder sauber ;)

Frage: Bin gerade auf der Suche nach einem passenden Ersatzteil und komme nicht ganz klar. Die ganzen KFZ-Teileversender unterscheiden in ihren Shops nicht nach Lambdasonde vor und nach KAT. Sind die beiden Sonden identisch?

Welchen Hersteller empfehlt ihr? Bei diesem Bauteil möchten wir ungern auf Noname eBay Ware zurückgreifen.

Diagnose hintere Lambda ist immer mit Vorsicht zu genießen , geht sehr selten kaputt , bei meinem sind unterschiedliche Lambdas verbaut , auch da erst mal Kabel/Kontaktprobleme ausschliessen .

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 10:20

Der ADACler war auch unter dem Auto und hat die Verkabelung der Sonde auf Marderbisse oÄ überprüft und nichts gefunden.

Anschließend hat er bei laufendem Motor noch eine Livemessung gemacht, bei der Diagramme über die Signale der beiden Sonden (in mV) angezeigt wurden. Sonde 1 zeigte eine schöne, gleichmäßige Wellenlinie an (Signal-Kein Signal-Signal-Kein Signal) wohingegen das Diagramm der vermeintlich Defekten Sonde nur eine Linie angezeigt hat, die sich beim Gasgeben auch nur geringfügig nach unten korrigiert hat.

Sind das nicht sichere Anzeigen für einen Defekt?

Die Lambda-Sonde nach Kat ist aber nur eie Monitorsonde, die Vorkat-Sonde ist für die Gemischbildung zuständig.

Ich bin jahrelang mit defekter Sonde 2 gefahren und das hat sich beim Fahren nicht bemerkbar gemacht. Im Fehlerspeicher sollte eine defekte Sonde 2 aber auch abgelegt sein (zumindet war es bei mir der Fall).

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 12:48

Das wird ja immer merkwürdiger. Im Fehlerspeicher war abgelegt, dass die Sonde nach KAT defekt ist. Jetzt lese ich hier, dass die aber eigentlich keinen Einfluss auf das Fahrverhalten hat sondern nur Sonde 1, die intakt ist...

Möglichkeiten:

1) Sonde vor KAT kaputt und kein Hinweis im Fehlerspeicher

2) Sonde 2 kaputt wie im Fehlerspeicher ersichtlich und hat wohl doch auf das Fahrverhalten Einfluss

3) Was ganz anderes ist defekt

Symptome nochmals zusammengefasst:

- Kaltstart innerhalb einer Sekunde ohne Probleme

- Vorerst stinknormales Fahrverhalten, Motor schnurrt wie ein Kätzchen

- Nach einigen Kilometern nimmt der Motor kaum noch Gas an, man muss Vollgas geben um losfahren zu können

- Im warmen Zustand springt der Motor dann nicht mehr bzw. nur noch sehr zögerlich nach vielen langen Versuchen an.

- Leerlauf auch im warmen Zustand ruhig

Das hab ich gemeint mit , "wo willst du anfangen mit suchen" .

Gaspedalpoti ist auch ein Kandidat , je nach Baujahr im Motorraum verbaut , bei meinem 2003er schon im Innenraum .

Zündspule ist für mich immer noch im Rennen , Einige hatten erst bei der 3. Spule Glück nach Einbau .

Dann noch der Wassertempsensor vorne rechts unten im Kopf .

Dann gibt es noch den Saugrohrdrucksensor , da hatte ich vor kurzem einen Kabelbruch .

Lambda hab ich vorne eine recht kleine dünne , hinten die ist innen deutlich dicker .

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 14:58

- Wenn der Poti ne Macke hätte, würde er doch auch im kalten Zustand nicht ordentlich funktionieren oder?

- Zündspule: Funktioniert laut ADAC ohne Probleme. Wenn sie nicht funktionieren würde, würde sie das doch auch im kalten Zustand nicht oder?

- Kühlmittel- und Saugrohrdrucksensor: Klingt beides plausibel, wird getestet.

Zündspulen mögen keine Hitze und der Platz ist schlecht gewählt beim 16V , hat die ne Macke , wird das bei heißem Motor deutlich spürbarer .

Nebenbei , rück mal mit dem Baujahr vom Twingo raus !

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 22:16

Bj. 2002, ca. 120.000 km auf der Uhr.

Zitat:

@bumbklaatt schrieb am 14. Oktober 2016 um 22:16:56 Uhr:

Bj. 2002, ca. 120.000 km auf der Uhr.

Wenn die Daten stimmen, war der wohl Antrieb für einen Rollator. Aber Scherz beiseite:

Kann es sein, daß durch das viele Rumstehen irgendwo Kontakte korrodiert sind?

Vielleicht der Stecker zur Lambda-Sonde?

schrauber

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Gestern Zündspule getauscht, heute OT-Geber defekt?