ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Geräusche Antriebswelle Twingo

Geräusche Antriebswelle Twingo

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 20. März 2006 um 12:16

Ein Hilferuf an alle, die sich mit Antriebswellen, Radlagern etc auskennen: Habe bei meinem Twingo C06 (Bj. 94) schon vor ca. eine Jahr tiefe Laufgeräusche, vor allem vorne rechts festgestellt – bis heuet konnte mir aber keiner sagen, woran es liegt. Damals hatten zwei Profi-Mechaniker (!) gesagt, das Getriebe sei hinüber – habe also ein neues (gebrauchtes) eingebaut (!) – dann hieß es, das Radlager vorne rechts sei schuld – also auch gewechselt – Nun ist das Geräusch aber immer noch da und mittlerweile so laut, dass es mir beim Fahren langsam mulmig wird… Es ist ein ziemlich tiefes röhren bzw. heulen, dass vor allem bei 30-40 und 80-100 km/h sehr laut ist, und besonders laut bei Linkskurven, wobei es bei Rechtskurven fast vollständig verschwindet (deshalb meine ich, es müsste von der rechten Seite kommen). Ich tippe jetzt doch auf die rechte Antriebswelle, doch habe ich dazu zwei Fragen:

1) Wie erkenne ich, ob die Antriebswelle hinüber ist? Die Gummimanschette ist OK, fett ist auch drin!

2) Müsste bei einer defekten Antriebswelle das Geräusch nicht eher ein Knacken sein – vor allem (im meinem Fall) bei starken Linskurven? ich hatte schon einmal bei einem anderen Auto eine defekte Antriebswelle und das klang ziemlich anders…

3) Worauf muss ich achten, wenn ich auf dem Schrottplatz eine neue Antriebswelle kaufe? Wie sehe ich, ob sie noch in Ordnung ist?

Vielen Dank für jeden nützlichen Hinweis!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Da gab es mal was von renault da muss man das Fett in der welle auffühlen versuchs erstmal , kannst ja später immer noch die welle neu machen wenn es nichts gebracht hat

Themenstarteram 20. März 2006 um 18:36

Danke für die schnelle Antwort - ich werde das mit dem Fett morgen noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Themenstarteram 21. März 2006 um 16:32

Hab’ mir das jetzt noch einmal ganz genau angeschaut: Die Antriebswelle ist OK, alle Manschetten in Ordnung und genug fett ist auch drin… Diesmal habe ich auch die linke Seite genauer untersucht und siehe da – das linke Radlager scheint hinüber zu sein… Vielleicht kommen die Geräusche ja doch von links, auch wenn es in Linkskurven am lautesten und bei Rechtskurven am leisesten ist. Ich denke diese Lager und Antriebswellengeräusche können einen sowieso ganz schön in die Irre führen… Ich werde jetzt auf jeden Fall erst einmal das linke Radlager wechseln und sehen, wie es sich dann anhört…

am 21. März 2006 um 18:32

Bei meinem Twingo war vor kurzem die rechte Antriebwelld defekt. Am Anfang brummte es nur so zwichen 80-120 ,dann hatte ich aufeinmal in rechtskurven ein Schlagen im Lenkrad.

Und schlißlich wo sie ganz hinüber war ,war das Lenkrad nurnoch am schlackern und ich wurde richtig durchgeschüttelt.

Du musst schauen ob die Welle spiel hat, bockst ihn am besten auf und schiebst die Antriebswellen hin und her. Sie sollten sich wenn nur minimal bewegen lassen.

MFG

Mike

Themenstarteram 21. März 2006 um 20:21

Danke für den Hinweis. Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut - da wackelt nichts - kein Spiel, alles sitzt ordentlich fest. Ich orientiere mich nun doch immer mehr zum Radlager, wodurch die Betreffzeilen meiner Nachrichten wohl obsolet werden...

Re: Geräusche Antriebswelle Twingo

 

Zitat:

Original geschrieben von André W.

Ein Hilferuf an alle, die sich mit Antriebswellen, Radlagern etc auskennen: Habe bei meinem Twingo C06 (Bj. 94) schon vor ca. eine Jahr tiefe Laufgeräusche, vor allem vorne rechts festgestellt – bis heuet konnte mir aber keiner sagen, woran es liegt. Damals hatten zwei Profi-Mechaniker (!) gesagt, das Getriebe sei hinüber – habe also ein neues (gebrauchtes) eingebaut (!) – dann hieß es, das Radlager vorne rechts sei schuld – also auch gewechselt – Nun ist das Geräusch aber immer noch da und mittlerweile so laut, dass es mir beim Fahren langsam mulmig wird… Es ist ein ziemlich tiefes röhren bzw. heulen, dass vor allem bei 30-40 und 80-100 km/h sehr laut ist, und besonders laut bei Linkskurven, wobei es bei Rechtskurven fast vollständig verschwindet (deshalb meine ich, es müsste von der rechten Seite kommen). Ich tippe jetzt doch auf die rechte Antriebswelle, doch habe ich dazu zwei Fragen:

1) Wie erkenne ich, ob die Antriebswelle hinüber ist? Die Gummimanschette ist OK, fett ist auch drin!

2) Müsste bei einer defekten Antriebswelle das Geräusch nicht eher ein Knacken sein – vor allem (im meinem Fall) bei starken Linskurven? ich hatte schon einmal bei einem anderen Auto eine defekte Antriebswelle und das klang ziemlich anders…

3) Worauf muss ich achten, wenn ich auf dem Schrottplatz eine neue Antriebswelle kaufe? Wie sehe ich, ob sie noch in Ordnung ist?

Vielen Dank für jeden nützlichen Hinweis!

Hallo André

Hebe Deinen Twingo vorne an. Dann lege eine Hand auf die feder des Federbeins und drehe das Rad. Wenn die Feder vibriert, dann ist das Radlager defekt. ( Ich war 14 Jahre bei Renault ) VIEL ERFOLG

Hallo,

bei dem Twingo meiner Freundin brummt es an der Vorderachse auch sehr, die Geräusche verändern sich in Kurven und sind beim Bremsen kanz wech. Sind das auch die Radlager?

mfg

Hab das brummen auch. Denke auch es sind die Radlager.

Jetzt Knapp 80000 runter und so gut wie nur stadtverkehr (bei uns gibts leider auch ne Menge Kopfsteinpflaster).

1. Was kostet ein Radlagerwechsel von beiden Radlagern??

2. Was kostet es nur eine Seite zu machen (macht dies Sinn wenn man das Auto eh nicht mehr lange fahren will)?

3. Wie lange kann man noch fahren ohne die Dinger zu wechseln (rein sicherheitstechnisch, hören tut man es schon - erst dachte ich man die winterreifen sind neuerdings aber laut)?

Bitte bei den Preisen nennen ob freie Werkstatt oder Renault gemeint (ich bevorzuge die günstigere)?

Hi!

Also ich schließe mich an...bei dem Twingo meiner freundin ist es auch sehr laut während der fahrt und beim stand ist das Geräusch verschwunden...

also meine primäre frage ist: ist es sehr gefährlich so rumzufahren??

kann da irgendwas brechen oder so und kann es zu einem unfall kommen??

die will jetzt auch nich unbedingt geld dafür ausgeben..

danke für die hilfe!!

am 25. März 2006 um 1:22

moin,

ich habe nun in der freien 89€ für eine Seite bezahlt, es kann heiß laufen und denn brechen reizen platzen oder nennt ihr es wie ihr wollt,

mfg

Preis hört sich gerade noch so ok an - bis 100 EUR würd ich es noch machen lassen für die betroffene Seite

Weißt du ob dort original Renault Teile verbaut wurden bzw Erstausrüsterqualität. Will nämlich sowas auf jeden Fall, da es ja auch Radlager bei Ebay für 25 EUR gibt (2 Stück) und ich angst habe daß in der freien Werkstatt auch sowas verbaut wird und die Dinger ja erfahrungsgemäß manchmal nach 4 monaten wieder schrott sind(ich weiß wenns so schnell geht ists garantie). Was kosten die Dinger in Originalqualität (im dialogys oder wie dit computerbestellsystem für Renault heißt)?

Wieviel Arbeitszeit / Lohnkosten standen bei dir auf der Rechnung?

Das sie heiß laufen und brechen können hört sich doch recht gefährlich an. Kann dies auch im Stadverkehr bzw bis Tempo 80 gefährlich sein oder wirds nur gefährlich wenn man schneller ist (hab keine Lust nen Rad samt narbe und Bemsscheibe während der Fahr zu verlieren, daß knick die Karre ja richtig nach unten weg)?

- naja meine Eltern sind heut grad auf Probfahrt für ne neue Karre - steht aber noch nicht fest ob der Mondeo TD Turnier mit 160tkm in Zahlung geht oder der Twingo mit 80tkm. (der neue als ersatz für den Mondeo wird wohl entweder ein neuer Civic, V50, Focus Turnier oder A3 sportsback). Falls es für den Twingo ersatz gibt dann sicher entweder ein Clio(serie 2), fourfour, yaris, fiesta. Ick hätt gar nichts dagegen nochmal nen Twingo zu nehmen (Phase 3 und evtl als 16v) aber dit kommt wohl nicht in die Tüte (beim unserem '96er ständig defekte verteilerkappe, alle 2 jahre ein neuer endtopf, verbrauch von fast 7 litern - naja die wollens halt nicht glauben, daß dies auf die neueren Modelle nicht mehr zutrifft bis auf den Auspuff und so teuer sind diese reperaturen nicht).

nun nochmal 'ne Frage:

Hab das Auto heut mal mit dem Wagenheber oben gehabt:

Die Radlager scheinen es nicht zu sein.

Wenn ich an den hinteren Rädern drehe, die drehen wenn ich sie per hand anschubse einwandfrei mehere umdrehumgen völlig geräuschlos, die Federn vibriren auch nicht beim drehen und wackeln tun die Räder auch nicht wenn ich sie nach oben und unten oder links und rechts bewege.

Wenn ich die vorderen Räder drehe machen die höchsten 2,5 umdrehungen und ich höre ein schleifen. Dies ist auf beiden seiten gleich. Für mich hört es sich an als schleift eindeutig die Bremse.

Wenn ich den Motor dabei anhabe drehen sie etwas leichter und ich schaff von Hand etwa 4 umdrehungen (in Fahrtrichtung) und etwa 2,5 gegen Fahrtrichtig. Ein schleifen kann man dabei nicht hören, da ja der Motor lauter ist.

Nun meine Frage: es scheint ja eindeutig die Bremse vorne zu sein die da schleift oder?? Schließlich ist der Widerstand/das Schleifen bei laufendem Motor und aufgebauten Bremsdruck nicht ganz so doll wie im Stand und eben eindeutig unterschiedlich.

1. Die Bremse vorne wurde vor 8tkm und gut einem Jahr gemacht(scheiben und Klötze), kann also nicht schon wieder fertig sein oder ist diesmal die Bremse hinten fällig (obwohl da nichts schleift)?????

2. Was mich wundert ist, daß es auf beiden seiten das gleiche ist und das es eben einen unterschied macht ob ich das Rad in oder gegen Fahrtrichtig drehe was den Schleifwiderstand angeht - wie kommt das (dieser unterschied besteht nur bei laufendem Motor - wenn er aus ist gehts in beide richtungen gleich)???

3.Darf überhaupt ein Schleifwiderstand da sein oder muß das Rad auch vorne eigentlich locker ohne schleifen mehere umdrehungen von Hand machen wie es hinten ja der Fall ist??

Schleifgeräusche

 

Hallo

Das Schleifen der Vorderradbremsen ist ganz normal. Das die Räder nicht so leicht laufen wie die hinteren ist auch korrekt.

Wenn Du die vorderen Räder drehst, mußt Du das komplette Getriebe mitdrehen. Darum drehen die Räder schwerer.

Aber Du sollst die Vorderräder nur langsam drehen. Dann müsstest Du an einer Seite ein leichtes Vibrieren fühlen können.

Gruß Keule 06

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Geräusche Antriebswelle Twingo