ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Generell Tempo 80 auf der Landstraße sinnvoll ?

Generell Tempo 80 auf der Landstraße sinnvoll ?

Themenstarteram 10. September 2015 um 10:31

Hier wird das Thema einmal wieder aufgegriffen.

Meine Meinung: Ich kann dem als Landstraßen-Vielfahrer etwas abgewinnen. Denn die Aussage "Der Club (ADAC) beobachte mit Sorge, dass manche Autofahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit als Mindest- und Soll-Geschwindigkeit interpretieren ..." trift m.E. nach zu. Fahre mal 100 km/h, und Du wirst oft zum Verkehrshindernis. Wenn dann in Einmündungsbereichen das obligatorische, oft Blitzer-überwachte 70 km/h kommt, wird hektisch abgebremst und danach wieder Gas gegeben.

Wenn es schon auf Autobahnen gilt, daß man etwas langsamer nur unwesentlich mehr Zeit braucht, so kann ich das aus eigener Praxis für Landstraßen erst Recht bestätigen: Man sieht sich ganz schnell nach dem riskantesten Überholmanöver hinter dem nächsten Traktor oder Schulbus im Ort wieder ;).

Wirklich gut und übersichtlich ausgebaute Landstraßen können ja mit 100 beschildert werden. Was meint Ihr ?

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Generell Tempo 80 auf der Landstraße sinnvoll ?

Nein.

Gruß Metalhead

352 weitere Antworten
Ähnliche Themen
352 Antworten

Zitat:

Wirklich gut und übersichtlich ausgebaute Landstraßen können ja mit 100 beschildert werden. Was meint Ihr ?

Das wäre die Grundvoraussetzung für jede weitere Diskussion.

Wobei auf anderer Seite ja schon viele Abschnitte von Landstraßen 70/80er Bereiche haben. Da fragt man sich, ob man hier überhaupt so viel machen muss?

Zitat:

Fahre mal 100 km/h, und Du wirst oft zum Verkehrshindernis.

Ja? Ich weiß nicht, fahre ich mal 100km/h wo ich darf, fährt ein "Hindernis" schnell vor mir!

Eher ist es so, dass bei 70/80er Bereichen auch viele doch mit 100 weiter durchfahren.

Zitat:

Man sieht sich ganz schnell nach dem riskantesten Überholmanöver hinter dem nächsten Traktor oder Schulbus im Ort wieder ;).

Oder eben nicht. Auch ist normaler LKW Verkehr hier ein "Problem".

Ich denke im Endeffekt, egal was man an Verkehrsregeln ändert, es wird anders aber nicht wirklich besser.

Ansetzen müsste man an den Autofahrern selber.

Verstehe ich gerade nicht!

Ist doch alles glasklar definiert.

Und wenn mal keine 100 erlaubt sind, dann ist es beschildert.

Wo ist hier das Problem?

Wozu die Geschwindigkeitsobergrenze zusätzlich zu den bereits bestehenden Tempolimit reduzieren? Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn einfach die bestehenden Vorschriften eingehalten (und ggf. überwacht) werden anstatt immer wieder neue Regeln einzuführen.

Wie viele langsamfahrende Verkehrsteilnehmer beachten bspw. § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO und halten tatsächlich an um den schnelleren nachfolgenden Verkehr passieren zu lassen? Das ist wohlgemerkt eine Pflicht ("muss") und keine bloße Empfehlung.

Wie viele lassen hinreichend große Sicherheitsabstände oder darüber hinausgehende Lücken, so dass anderen das Überholen ermöglich oder erleichtert wird?

Beides würde gewiss nicht schaden. Wer sowieso Zeit hat, der verliert dadurch kaum Zeit und der Rest kann gefahrloser und zügiger vorankommen. Es wäre damit also allen geholfen. Ganz ohne neue Regelung. ;)

Themenstarteram 10. September 2015 um 11:41

Zitat:

@alex.miamorsch schrieb am 10. September 2015 um 11:31:21 Uhr:

...

Wie viele langsamfahrende Verkehrsteilnehmer beachten bspw. § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO und halten tatsächlich an um den schnelleren nachfolgenden Verkehr passieren zu lassen? Das ist wohlgemerkt eine Pflicht ("muss") und keine bloße Empfehlung.

...

Da ist die Frage, was ein unter (6) bezeichnetes "langsameres Fahrzeug führen" ist. Eines, welches nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit erreichen kann ? Also, da verhalten sich z.B. viele Bauern ok. Was nichts daran ändert, daß sie trotzdem "Hindernis" bleiben. Oder gilt das auch für Busse, LKW oder Gespanne, müssen diese kraft Gesetz regelmäßig in eine Haltebucht fahren ? Das macht keiner. "Die Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen", damit übernehme ich auch ungewollt Verantwortung für die Überholer, denn ich fordere sie zwangsläufig zum Überholen auf. Bei den inzwischen auch dort üblichen "Kolonnen" von LKW schon so eine Sache. Man muß das sicher situationsbedingt sehen.

Zitat:

Generell Tempo 80 auf der Landstraße sinnvoll ?

Nein.

Gruß Metalhead

Zitat:

Wirklich gut und übersichtlich ausgebaute Landstraßen können ja mit 100 beschildert werden. Was meint Ihr ?

Die Frage ist doch letztlich hier nur, ob ein Opt-In oder ein Opt-Out das Mittel der Wahl ist...

Sprich:

a) Überall 100 und 80 ist dann ausgeschildert

b) Überall 80 und 100 ist dann ausgeschildert

Was würde es bringen, von dem derzeitigen Modell a) auf b) umzusteigen?

Es würde einen Haufen Geld für neue Schilder kosten und das Ergebnis wäre im Endeffekt das gleiche.

Die Lösung, Unfälle zu vermeiden, besteht in der Regel nicht darin, Schilder aufzustellen, oder Regeln zu ändern, sondern Straßen vernünftig zu bebauen und Schäden zeitnah zu beheben und entsprechende Beschränkungen auch durch Kontrollen durchzusetzen...

Aber das kostet ja alles Geld und warum soll man ein Schlagloch beseitigen, wenn man auch einfach 50-Schild aufstellen kann

Zitat:

@alex.miamorsch schrieb am 10. September 2015 um 11:31:21 Uhr:

...

Wie viele langsamfahrende Verkehrsteilnehmer beachten bspw. § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO und halten tatsächlich an um den schnelleren nachfolgenden Verkehr passieren zu lassen? Das ist wohlgemerkt eine Pflicht ("muss") und keine bloße Empfehlung.

...

Das ist aber auch nur dann ein "Muss", wenn man deutlich unter der erlaubten Vmax fährt.

Es ist definitiv KEIN Muss, wenn man selbst die erlaubte Vmax fährt und irgendein Vollhorst gerne Vmax+40 fahren würde. Kurz gesagt verpflichtet die StVO niemanden, anderen einen Verstoß zu ermöglichen.

Und man sollte immer daran denken, die Geschwindigkeit sollte immer das Ergebnis aller anderen Regelbetrachtungen sein. Die Geschwindigkeit zu begrenzen hilft nur wenig, solange die anderen Regeln nicht beachtet werden. In dient nur zur Not als Begrenzung des Schlimmsten, weil eben die anderen Regeln nicht beachtet werden

Ich bin auch dagegen.

Der Vorschlag mit Tempo 80 ist schwachsinnig.

Das vergleichsweise mehr Unfälle auf Landstraßen passieren als wie auf der Autobahn oder in der Stadt liegt bekanntlich am geringen Verkehrsaufkommen auf Landstraßen. Das hat m. E. nicht viel mit dem Tempo zu tun. Da wo eine Reduzierung des Tempos aus Sicherheitsgründen sinnvoll ist, stehen heute schon 70er Schilder.

Die Politik soll aufhören den Straßenverkehr überzuregulieren.

Zitat:

@Manitoba Star schrieb am 10. September 2015 um 11:41:35 Uhr:

.........Bei den inzwischen auch dort üblichen "Kolonnen" von LKW ...........

Da müsste auch endlich bei der LKW-Maut nachgebessert werden.

Der Verkehr auf Landstrassen und Ortsdurchfahrten kollabiert ja schon wegen der Umfahrung von Mautpflichtigen Autobahnen.

Dann wäre 100 auf Landstrassen auch wieder weitgehend möglich.

Limitieren muss man da nicht weiter.

Moorteufelchen

Ich würde realistisch bleiben.

Je weiter herunter die vorgeschriebene Geschwindigkeit unter das lokal subjektiv mögliche Maß gesetzt wird, umso weniger Akzeptanz erfährt sie.

Das ist politisch zwar nicht korrekt, aber ein Tatsache.

Die Folgen, die sich ergeben, wenn man mobile Leute noch weiter ausbremst und auch noch die Möglichkeit zum Überholen ohne Tempoüberschreitung nimmt, werden sich zeigen. Das aggressive Fahren wird zunehmen, die Unfallzahlen werden NICHT sinken.

Denn ich habe Verständnis, wenn Opa Knickebein nicht auf der Landstraße 100 fahren will. Dann ist es wurscht, obs Tempolimit 80 oder 100 gibt. Aber dass ich ihn nicht mehr überholen darf, ohne in den kriminellen Tempo-Bereich zu geraten, DAFÜR habe ich kein Verständnis.

Und dass ich auf breiten guten Bundesstraßen 80 fahren muss, auch dafür fehlt mir jedes Verständnis.

Eine Zunahme der faktischen Verkehrshindernisse wird eine Zunahme der Aggressivität zur Folge haben. Einfach, weil unsere Straßen überfüllt sind, die verfügbare Zeit weniger wird (weil die Zeitbelastung steigt) und die beruflich wie privat zu überbrückenden Entfernungen zunehmen.

Auch Ratten beißen sich gegenseitig tot, wenn es zuviele werden.

k-hm

80 auf der Landstraße? Was sind wir denn? Unfähige Amerikaner?

Themenstarteram 10. September 2015 um 15:08

Zitat:

@Zodius www.motor-talk.de/forum/generell-tempo-80-auf-der-landstrasse-sinnvoll-

...

Was sind wir denn? Unfähige Amerikaner?

Was soll die Polemik gegen Amerikaner :mad: ? Von 42 europäischen Ländern darf man auf Landstraßen in 5 (D, SF, GR, L, A) 100 km/h oder 110 km/h fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Generell Tempo 80 auf der Landstraße sinnvoll ?