ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Euro4 Diesel mit DPF und Umweltzone noch Sinnvoll?

Euro4 Diesel mit DPF und Umweltzone noch Sinnvoll?

Themenstarteram 14. März 2011 um 20:45

Guten Abend,

ist es denn derzeit noch sinnvoll in ein Euro4 Diesel (mit werkseitigem DPF) zu investieren?

Steuer sind erstmal nebensache.

Mir geht es vielmehr um die Umweltzone und deren grüne Plakette.

Derzeit bekommt der Diesel noch die grüne Plakette mit.

Aber wie schaut es in der Zukunft aus?

Werden die Grenzwerte angepasst und der Diesel dann evt. auf gelb zurück gestuft oder bleibt erstmal alles so wie es ist.

Habe mich versucht im Internet zu belesen, bin aber auf keine brauchbaren Infos gestoßen.

Beste Antwort im Thema

Ich fürchte, hierzu wirst du keine sinnvollen Infos finden. Denn du bist hier der Willkür der Politik ausgesetzt. So spontan wie damals die Umweltzonen eingeführt wurden oder wie jetzt aktuell die AKW-Laufzeitverlängerung gekippt worden ist, können auch die Diesel mit grüner Plakette von heute auf morgen eine rote Plakette bekommen, sofern sich hierüber genug Stimmen für die nächsten Landtagswahlen finden lassen. Wenn der Diesel eine grüne Plakette hat, würde ich ihn kaufen. In naher Zukunft sollte es hier keine Zurückstufungen geben und selbst wenn - niemand wird kommen und dir die grüne Plakette abnehmen ;)

Niemand kann wissen, welche Sau als nächstes durch das Dorf getrieben wird :D

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Ich fürchte, hierzu wirst du keine sinnvollen Infos finden. Denn du bist hier der Willkür der Politik ausgesetzt. So spontan wie damals die Umweltzonen eingeführt wurden oder wie jetzt aktuell die AKW-Laufzeitverlängerung gekippt worden ist, können auch die Diesel mit grüner Plakette von heute auf morgen eine rote Plakette bekommen, sofern sich hierüber genug Stimmen für die nächsten Landtagswahlen finden lassen. Wenn der Diesel eine grüne Plakette hat, würde ich ihn kaufen. In naher Zukunft sollte es hier keine Zurückstufungen geben und selbst wenn - niemand wird kommen und dir die grüne Plakette abnehmen ;)

Niemand kann wissen, welche Sau als nächstes durch das Dorf getrieben wird :D

Themenstarteram 14. März 2011 um 21:07

Danke. Das macht mir Mut.

Mein Verkäufer wollte mir nur gerne ein neues Auto mit Euro5 verkaufen ;)

Aber Vorhersagen sind ja bekanntlich immer schwierig - besonders wenn sie die Zukunft betreffen.....

So wird es wohl auch hier sein.

Also nichts konkretes - abwarten und Grün fahren ;)

Danke

Hallole zusammen

Selbst mit nachgerüsteten DPF wie bei meinem hätte ich keine Probleme. Rückstufungen sind nicht zu erwarten eher wird eine Neue Plakette kreiert die vieleicht Blau oder Rosafarben ist. Die große Verarsche an der Sache ist das es eh nix bringt zumindest sind uns die Politiker die Beweise bissher schuldig geblieben. Ist nur eine riesige Geldmacherei und Abzocke mit Staatlicher Subvension. Vor dreihundert Jahren nannte man sowas Raubrittertum. Ivch bin mal gespannt wie lange sich die Wähler sowas noch gefallen lassen. die nächsten Wahlen kommen bestimmt.. Jol.

Zitat:

Original geschrieben von storck-steffi

Mein Verkäufer wollte mir nur gerne ein neues Auto mit Euro5 verkaufen ;)

Ist der Diesel denn auch ein Neufahrzeug? Wenn ja, dann mache dich vorher beim Händler kundig, ob er eine Ausnahmegenehmigung vom KBA für die Zulassung des Fahrzeugs hat. Seit 1.1.2011 dürfen nämlich nur noch Autos mit Euro 5 neu zugelassen werden.

Gruß Tecci

Moin!

Euro 5 halte ich für ein aktuelles Fahrzeug welches man noch mehrere Jahre

fahren will, derzeit für angebracht.

Man munkelt nämlich das als nächstes eine Blaue Stickoxidplakette kommen wird.

Bei Euro 4 liegt beim Diesel der Grenzwert bei 250mg/km

Bei Euro 5 dagegen bei 180mg/km.

Ich habe mich beim Kauf bewusst für einen EU5 Wagen entschieden und den 800€

günstigeren EU4 Wagen ausgeschlagen.

Just my 2 Cents!

MfG

Surfkiller20

Es wird beim Diesel kein Unterschied zwischen Euro 5 und Euro 4 gemacht. Beide bekommen die grüne Plakette.

Ein Unterschied wird es höchstwahrscheinlich im Jahr 2015 mit Euro 6 geben, weil da unter anderem die Adblue Technik zum Einsatz kommt. Nach Gerüchten wird die Plakette dann blau. Es währe möglich, das 5 Jahren nach Einführung der Euro 6 Norm (ungefähr im Jahr 2020) Umweltzonen geben wird, wo man nur mit "blauer Plakette" durchfahren darf.

Ein Ziel der Umweltplakette ist ja, das es in Deutschland die alten Autos verschwinden. Selbst die gelbe Plakette tragen viele neue Wagen, die gerade mal 4 Jahre alt sind. Vielleicht sind wieder Dieselfahrzeuge dabei, die von der grünen auf die blaue umgerüstet werden können.

 

Aber alles was man drüber schreibt kann man nur vermuten.

Genau so, wie es im Moment aussieht, das man Euro 5 Benziner auf Euro 6 umschreiben kann, weil die Abgaswerte identisch sind. Warten wir mal bis 2015 ab.

Zitat:

Original geschrieben von Karl Nickel

So spontan wie damals die Umweltzonen eingeführt wurden [...]

Spontan? Die Verordnung wurde am 10.10.2006 im Bundestag verabschiedet und die ersten drei roten Zonen gab es ab 01.01.2008. Bei allen Umweltzonen wurde der zeitliche Verlauf der Plakettenänderungen gleich zu Beginn bekannt gegeben.

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Ein Ziel der Umweltplakette ist ja, das es in Deutschland die alten Autos verschwinden. Selbst die gelbe Plakette tragen viele neue Wagen, die gerade mal 4 Jahre alt sind. Vielleicht sind wieder Dieselfahrzeuge dabei, die von der grünen auf die blaue umgerüstet werden können.

Da verwechselst du die Umweltzonen mit der Abwrackprämie.

Wie vorher schon gesagt wurde, gibt es eine zeitliche Grenze, bis zu der alte Fahrzeuge neu angemeldet werden dürfen, wenn eine neue Schadstoffklasse in Kraft ist. 2007 konnte man also keine Euro 3 Diesel mehr kaufen.

Zur Frage des TE: Beim Partikelausstoß gibt es keinen Unterschied zwischen den Schadstoffklassen, wenn ein aktiver (sog. ''ab Werk'') Partikelfilter verbaut ist.

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Es wird beim Diesel kein Unterschied zwischen Euro 5 und Euro 4 gemacht. Beide bekommen die grüne Plakette.

Dies gilt derzeit noch!

Derzeit ist die Steuer, lt Rechner, für EU3, 4 + 5 Gleich!

(bezogen auf Diesel)

Fragt sich nur für wie lange noch.

Nachdem der Schwerpunkt auf Rußpartikel lag und mittlerweile die

Ausrüstungsquote bei Neuwagen bei 100% liegt, sucht man nach anderen Sachen.

Das der Rußpartikel Hype vorbei ist, merkt man auch daran, das für Fahrzeuge

ohne Filter der Strafzuschlag zum 01.04.11 abgeschafft wurde.

Im Zweifelsfall würde ich immer zur Best möglichen Abgasnorm tendieren.

MfG

Surfkiller20

Themenstarteram 15. März 2011 um 7:21

Danke für eure Antworten.

zwischen den Autos die ich wählen "darf" liegen ca. 12000

Gebrauchter sehr guter Diesel und neuer auch recht guter Diesel...

der Gebrauchte gefällt mir schon besser... in allen Punkten. aber halt die Euro4 ....

Ich würde das Euro4-Modell kaufen, den Differenzbetrag - sofern frei verfügbar - sinnvoll anlegen, und erst bei Notwendigkeit auf ein Euro5 oder Euro6 Modell umsteigen.

Zitat:

Original geschrieben von bits1011

Ich würde das Euro4-Modell kaufen, den Differenzbetrag - sofern frei verfügbar - sinnvoll anlegen, und erst bei Notwendigkeit auf ein Euro5 oder Euro6 Modell umsteigen.

Wenn du dann deinen EU4 Wagen los wirst!

Ich erinnere nur noch an die Panik die um Rußpartikel gemacht wurde.

Wagen ohne DPF waren eine Zeitlang fast unverkäuflich weil sich unsere

Obrigkeit nicht einig war welche Maßnahmen nun getroffen werden.

Das kann durchaus wieder passieren!

Wenn natürlich 12.000€ zwischen dem EU4 + dem EU5 Wagen liegen,

würde ich doch eher den EU4 nehmen.

Bei 1000€ sähe das ganze schon anders aus, weil die Summe

könnte man Später durchaus beim Wiederverkauf rausholen.

12.000€ eher nicht.

MfG

Surfkiller20

Themenstarteram 15. März 2011 um 8:10

An Wiederverkauf mag ich im Moment denken. Will das Auto wesentlich länger als 4 Jahre fahren.

Hatte ich eigentlich schon bei meinen vorherigen Auto geplant - doch der wurde mir nach nur 20 Monaten gewaltsam genommen :(

Zitat:

Original geschrieben von surfkiller20

Fragt sich nur für wie lange noch.

2013,

wurde doch bei der letzten Steueranpassung mit der Umstellung von Abgasstufen auf CO2-Menge bereits beschlossen.

Dass im Schnitt etwa alle 4-5 Jahre die KFZ-Steuer dem Stand der Technik angepasst wird, war zwar schon immer so, dieses Mal sogar bereits angekündigt wurde, kommt aber sicherlich auch wieder "völlig überraschend" und sicherlich mit der zugehörigen Empörung "war ja noch nie" - wie jedes mal. *gähn*

 

Steuer hat aber nichts mit den Einfahrverboten der Umweltzonen zu tun, was da kommen kann oder ob überhaupt, ist reine Spekulation. Bei den "Ozon- oder Kat-Plaketten" hat es auch keine Verschärfung gegeben.

Eine "Rückstufung" von grün auf gelb oder ähnlich wird jedoch nicht kommen können. Eine Rückstufung von Euro4 auf Euro3 kann es auch nicht geben, eine rückwirkende Verschlechterung ist nicht möglich.

Was möglich wäre, ist eine Erweiterung durch eine "schärfere" Klasse mit zB. dann blauer Plakette, wie eben auch Euro4, 5, 6, ... immer weiter geführt wird, aber derzeitig ist das alles nur irgendwas zwischen Spekulation und Panikmache.

Dass es längerfristig betrachtet grundsätzlich immer vorteilhafter ist, die aktuellste, "modernste" verfügbare Abgastechnik zu haben, sollte eigentlich auch nicht sonderlich überraschend sein.

Ob das allerdings 12.000 Euro Differenz "wert" ist, ist mehr als fraglich. Wird es irgendwann für Euro4 "zu eng" ist bei einem notwendigen Wechsel des Fahrzeugs dann eher nicht der Verlust derartig hoch.

@roadwin:

Danke für die Jahreszahl!

Das die Steuer nichts mit Zufahrtsverboten zu tun hat ist mir schon klar.

Fakt ist nur das die Politik sich irgendwelche neuen Plaketten

(egal ob Blau, Rosa, oder Weiß mit Roten Punkten) ausdenken kann

und diese dann an den Abgasnormen Festmacht.

Viele Denken ja das ein Diesel PKW mit Grüner Plakette auch Automatisch immer

EU4 hat, weil da ja eine Große 4 drauf steht.

Das ist aber nicht so! Ältere Peugeot Modelle mit DPF haben Grün, sind aber EU3 Wagen!

Allein der Rußausstoß ist hierfür ausschlaggebend.

Deshalb bekommen ja auch praktisch alle Benziner den Grünen Punkt,

weil Benziner numal sehr wenig bis gar keinen Ruß rauspusten.

Nur sind Rußpartikel bloß ein Schadstoff von vielen.

Auch ist der Feinstaub nur ein Wert von vielen der lt. Luftreinhaltegesetzen

eingehalten werden muss.

Das eine ist nun ausgereizt, da muss man halt was anderes suchen...

MfG

Surfkiller20

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Euro4 Diesel mit DPF und Umweltzone noch Sinnvoll?