ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Gebrauchten S211 aus 2004 mit 150.000km für 6000 Euro kaufen?

Gebrauchten S211 aus 2004 mit 150.000km für 6000 Euro kaufen?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 17. Mai 2017 um 19:46

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem S211, da ich Platz für Kind und Kegel benötige.

Ich könnte an einen S211 von einem Bekannten rankommen - hier die Eckdaten des Fahrzeuges:

+ EZ 07/2004

+ E200 Kompressor

+ Classic Ausführung

+ APS 50 Radio mit Pfeilnavi

+ AHK

+ Autom. Heckklappe

+ Automatik 5-Gang

+ Garagentoröffner im Spiegel

+ Stoffsitze

Das wars schon an Ausstattung - Zustand gut gepflegt und das Ganze für 6000 Euro.

Was meint Ihr? An sich steht er gut da bis auf einige Gebrauchsspuren und eine rostende Abdeckung am Heckscheibenwischer (ist die nur auf die Scheibe geklebt?)

Das einzige was mir bisschen Bauchschmerzen bereitet ist die SBC Hydraulikeinheit - sollte schon sicher bremsen wenn ich unterwegs bin - vorallem mit der ganzen Familie. Man liest darüber ja einiges im Netz, vorallem wirds beim Tausch nicht billig. Kann ich das anhand von der Teilenummer / Bosch Nummer rausfinden, ob die Einheit schon mal bei einer Inspektion getauscht wurde?

Laufleistung für den 4-Zylinder ein Problem? Auf was sollte ich noch besonders bei der Besichtigung und Probefahrt achten?

Vielen Dank

Gruß

Eggi

Beste Antwort im Thema

Unser 2006er CLK 200K mit der gleichen Motor hatte bei der selben Laufleistung (knapp weniger) einen Motorschaden.

Die einfache (kein Duplex) Kette hatte sich gelängt und ist übersprungen.

Trotz Neukauf und lückenloser Scheckheft gab es keinerlei Kulanz und der neue Rumpfmotor hatte 9.000€ gekostet. Der Wagen war zu der Zeitpunkt etwa 4 Jahre alt.

Wie ich später mitbekommen habe, war es kein Einzelfall. Auch die Foren sind voll davon.

Der neue Dieselmotor OM651 hat inzwischen auch diese dünne Fahrradkette und auch da sind die selben Probleme bekannt.

Ich würde sowas weder kaufen, noch jemandem empfehlen.

Das sage ich nicht aus Frust, sondern weil der Motor einfach nichts taugt.

Auch ist der Verbrauch immens, wenn man den mit den größeren Motoren vergleicht.

Der 1,8er hatte bei mir während der Urlaubsfahrt im Schnitt 9,5 Liter verbraucht. Das waren insgesamt 9000 Km, davon 7000 sehr zügig auf der Autobahn.

Mein aktueller 5,5er verbraucht unter identischen Bedingungen trotz Mehrgewicht "nur" 11 Liter.

Langer Rede kurzer Sinn:

Wenn es günstig sein soll, empfehle ich dir nach einen M112 E320 zu schauen.

Der Motor ist nahezu unkaputtbar und extrem robust. Der Verbrauch liegt im Schnitt nur einen Liter höher als der kleine 1,8er.

Auch harmoniert er mit einer Gasanlage hervorragend und kostet somit weniger als ein 200 CDI.

Selbst mein 500er mit LPG kostet mich nur ~8€ auf 100 Km und das bei wirklich zügiger Fahrt ohne jegliche Gedanke Sprit zu sparen.

Der Unterhalt ist natürlich etwas teurer. Insbesondere wenn man zur Niederlassung fährt.

Mich kostet er weniger als ein Golf GTI.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Wie lautet denn die Laufleistung?

Themenstarteram 17. Mai 2017 um 19:55

Siehe in meinem Titel:

150.000km

Habe vor einem Jahr einen S211 mit 155 000km EZ. 05,2003 für 6150€ gekauft. Allerdings als 220 cdi.

Ich kann nur sagen TOP ! Super gepflegtes Fahrzeug ohne Mängel.

Die Abdeckung am Scheibenwischer ist überall ein Problem. Aber achte mal eher auf die Querlenker. Über die SBC Bremse wird meiner Meinung nach zu viel negatives geschrieben. Hatte noch nie Probleme damit und ich fahre nicht den ersten Benz mit dieser Bremseinheit.

Zitat:

@Eggi57 schrieb am 17. Mai 2017 um 19:55:11 Uhr:

Siehe in meinem Titel:

150.000km

Sorry. Wenn du nicht mehr an Ausstattung benötigst, klingt das Angebot fair. Wichtig ist u. a. das die Serviceintervalle eingehalten wurden. SBC habe ich auch bei meinem 005er. Bisher bei 277.000km keine Probleme.

Klingt OK.

Zugegeben, der Wagen hat keine volle Hütte, aber der Preis stimmt soweit ... und du weißt woher er kommt.

Über die Hiobsbotschaften bzgl. VA, SBC, etc. sollte man sich nicht unnötig viele Sorgen machen. früher oder später hat jedes Auto irgendein Problem.

Traggelenke sind nicht so teuer, SBC gibt es beim Bosch-Dienst für weniger Geld (falls die fällig wird und Daimler keine Kulanz gewährt), Rost kann man woanders auch machen lassen.

Schau mal ins KI wieviel der Wagen als Durchschnittsverbrauch hat und vergleiche das mit spritmonitor.de - dann weißt du ungefähr wie er gefahren wurde.

Batterie ist ein Verschleißartikel - wenn die mal neu muss ist es halt so ...

Tendenziell dürfte der E teurer sein im Gesamtunterhalt wie ein Polo oder Fiesta - dafür ist das Auto aber auch eine anderre Klasse. Du solltest schon ein paar Euro in der Hinterhand haben.

H

@Eggi57

Ich weiß leider deine Budgetgrenze nicht aber als Info. Unsere E Klasse steht auch zum Verkauf

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Mercedes-Benz E 230 T 7G-TRONIC Avantgarde

Erstzulassung: 05/2008

Kilometerstand: 197.000 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Leistung: 150 kW (204 PS)

 

Preis: 9.300 €

Themenstarteram 17. Mai 2017 um 21:56

Danke vorab für Eure Antworten.

Bin jetzt ein wenig beruhigter zwecks SBC Bremse

Zitat:

@Eggi57

...Auf was sollte ich noch besonders bei der Besichtigung und Probefahrt achten?...

Vor Beginn der Probefahrt soll der Motor kalt sein. Beim starten auf Geräusche vom Motor achten.

Der M271 hat hin und wieder mal Probleme mit der Steuerkette.

Unser 2006er CLK 200K mit der gleichen Motor hatte bei der selben Laufleistung (knapp weniger) einen Motorschaden.

Die einfache (kein Duplex) Kette hatte sich gelängt und ist übersprungen.

Trotz Neukauf und lückenloser Scheckheft gab es keinerlei Kulanz und der neue Rumpfmotor hatte 9.000€ gekostet. Der Wagen war zu der Zeitpunkt etwa 4 Jahre alt.

Wie ich später mitbekommen habe, war es kein Einzelfall. Auch die Foren sind voll davon.

Der neue Dieselmotor OM651 hat inzwischen auch diese dünne Fahrradkette und auch da sind die selben Probleme bekannt.

Ich würde sowas weder kaufen, noch jemandem empfehlen.

Das sage ich nicht aus Frust, sondern weil der Motor einfach nichts taugt.

Auch ist der Verbrauch immens, wenn man den mit den größeren Motoren vergleicht.

Der 1,8er hatte bei mir während der Urlaubsfahrt im Schnitt 9,5 Liter verbraucht. Das waren insgesamt 9000 Km, davon 7000 sehr zügig auf der Autobahn.

Mein aktueller 5,5er verbraucht unter identischen Bedingungen trotz Mehrgewicht "nur" 11 Liter.

Langer Rede kurzer Sinn:

Wenn es günstig sein soll, empfehle ich dir nach einen M112 E320 zu schauen.

Der Motor ist nahezu unkaputtbar und extrem robust. Der Verbrauch liegt im Schnitt nur einen Liter höher als der kleine 1,8er.

Auch harmoniert er mit einer Gasanlage hervorragend und kostet somit weniger als ein 200 CDI.

Selbst mein 500er mit LPG kostet mich nur ~8€ auf 100 Km und das bei wirklich zügiger Fahrt ohne jegliche Gedanke Sprit zu sparen.

Der Unterhalt ist natürlich etwas teurer. Insbesondere wenn man zur Niederlassung fährt.

Mich kostet er weniger als ein Golf GTI.

munition76 übertreibt in allem, wie immer, extremst. Ein E500 fährt nicht nur mit luft und 11 Liter Sprit und nicht jeder 200 k ist zum Tode verurteilt. Wenn man sich anschaut wieviele 200 Kompressor gebaut wurden im Verhältnis zum E500 und dann mal den Strich zieht, wer in diesem Verhältnis mehr Probleme macht, dann kommt mann ganz schnell auf einen nicht empfehlbaren V8.

Es ist leider alles nicht so Einfach. Und deshalb lass Dir eggi57 gesagt sein, auch ein 200 k kann ein zu empfehlendes Fahrzeug sein. Schau es Dir an, nimm wenn möglich einen fachkundigen Mercedesschrauber mit und hör auch ein wenig auf Dein Bauchgefühl. Das Risiko eine Niete zu ziehen ist nicht größer, nur weil es ein 200 Kompressor ist.

Was die Wartungskosten betrifft, bei selbst mitgebrachtem Öl, kostet die einfache Wartung eines E200 Kompressors weniger als die eines Golf GTI's und das beim Freundlichen.

Zitat:

@ROLL-OFF schrieb am 18. Mai 2017 um 01:36:47 Uhr:

munition76 übertreibt in allem, wie immer, extremst. Ein E500 fährt nicht nur mit luft und 11 Liter Sprit und nicht jeder 200 k ist zum Tode verurteilt. Wenn man sich anschaut wieviele 200 Kompressor gebaut wurden im Verhältnis zum E500 und dann mal den Strich zieht, wer in diesem Verhältnis mehr Probleme macht, dann kommt mann ganz schnell auf einen nicht empfehlbaren V8.

:):)

Weder habe ich gesagt, dass er einen 500er kaufen soll, noch dass er keine andere Kosten als nur Sprit hat.

Nein, "jeder" 200er ist nicht zum Tode verurteilt (oder doch?;))

Da ich aber sehr negative Erinnerungen zu diesen Problemmotor M271 habe, will ich, dass die Leute gewarnt sind und schon mal wissen, was auf denen zukommen kann.

@Roll-...

Sei doch nicht gleich so eingeschnappt :)

Das war nur mein Erfahrungsbericht zum besagten Motor. Wenn dieser eine schlecht konstruierte Kette hat, was über lang oder kurz den Motor zerstört, dann soll es hier auch gesagt sein. Dafür ist doch ein Forum da.

Für 6.000,- kaufen sich manche ein Fahrrad. Der 200er Motor mag okay sein. Es ist so, dass jeder Unzufriedene es min. 10x weitererzählt, ein Zufriedener es jedoch nur 1 x. Daher gehe ich davon aus, dass dieser Motor - sinnig gefahren - ebenso problemlos ist. Da das Auto von einem Bekannten kommt kann man abschätzen wie er mit dem Auto umgegangen ist.

"Selbst mein 500er mit LPG kostet mich nur ~8€ auf 100 Km und das bei wirklich zügiger Fahrt ohne jegliche Gedanke Sprit zu sparen." Da glaube ich, dass man sich hier selber einen ordentlich in die Tasche lügt ....

Dann möchte ich mich mal als zufriedenen S211 200K fahrer outen! :-)

Preis-Leistung finde ich von deinem Bekannten ok.

Zum Vergleich: Ich habe im Januar nen S211 200K mit 160tkm gekauft

-Elegance

-abklappbare AHK

-Vollleder

-Comand

-8-Fach Mercedes Alus (mit 8x sehr gutem Profil)

-Lückenloses Scheckeft bei Mercedes

-Telefonie mit UHI Schnittstelle

-Xenon

-4-Zonen Klimaautomatik

-5-Gang Automatik

-Memorysitze

-Glasschiebedach

Und dafür habe ich 8000 bezahlt.

Ich muss sagen, ein bisschen mulmiges Gefühl bekommt man schon, wenn man hier so viel über SBC und Steuerkette liest, aber ich finde die SBC super. Wenn die mal ihre Serviceschwelle erreicht hat, wird sie halt ausgetauscht. Wann auch immer das kommen mag.

Tja und mit der Kette: Versuche ein Ohr dafür zu haben und wenn Du bedenken hast, dann lasse es kontrollieren.

Man kann Glück und man kann Pech haben.

Beispiel am Rande: Meine Schwester hatte nen Twingo und war permanent in der Werkstatt weil irgendwas im A... war. Meine Schwägerin hatte das selbe Auto und musste in 12 Jahren ein mal irgendeinen Sensor tauschen für 30€.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Gebrauchten S211 aus 2004 mit 150.000km für 6000 Euro kaufen?