ForumW124
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Gebläse ohne Funktion

Gebläse ohne Funktion

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 13:27

tach allerseits... und zwar hab ich nen kleines prob... meine lüftung will einfach nicht mehr..... der geblläsemotor funktioniert aber einwandfrei.... allerdings kann ich am schalter drehen wie ich will passiert nix.... merkwürdigerweise ist ebennfalls die beleuchtung von lichtschalter wie luftmenge und richtung nicht funktionstüchtig... und nein sicherung sind alle i.o

 

danke für hilfe...

Beste Antwort im Thema
am 7. Juli 2007 um 22:37

Nochmal zum Zündschalter hinten am Zündschloss:

Das Ding kriegt im Alter keinen Wackler am Stecker oder so. Die Schleifer die im Inneren des Zündschalters hintem am Zündschloss Kontakt in den verschiedenen Schlüsselpositionen herstellem verschleißt ganz einfach. Dann verabschieden sich diverse Sachen.

Das Gebläse nimmt bei der Bordelektronik eine gewisse Sonderfunktion ein. Seine Stromversorgung wird über Zündungsplus geschaltet, also Zündung an und Gebläse läuft. Im Gegensatz zur Stromversorgung von Radio etc. wird die Stromversorgung aber für die Dauer des Anlassens unterbrochen. Deswegen gibt es für das Gebläse einen eigenen Schleifkontakt im Zündschalter, dieser verschleißt meist als erstes. Oftmals fängt das Gebläse wieder an zu laufen wenn man den Zündschlüssel wieder etwas zurückdreht, gerade so dass der Motor noch an bleibt. Kann aber auch sein dass sich diese Leiterbahn komplett verabschiedet hat. Am Besten einfach mal durchmessen.

Der Zündschalter kostet auch nicht besonders viel. Ich meine sogar unter 20€.

Die Beleuchtung steht in keinen Zusammenhang mit dem Gebläse selbst oder der Steuerung der Heizung. Einzig die Beleuchtung der Temperaturwahlräder und der Skalen der beiden Drehschalter dazwischen (nicht der Pfeile auf den Drehschaltern) sitzt auf der Platine des Heizungssteuergerätes. Allerdings haben auch diese zwei Birnen keinerlei elektrische Verbindung zu dem Rest des Steuergerätes. Sie haben einen separaten Anschluss am Stecker der Platine der einfach nur bis zu den Lampen geleitet wird. Es ist wahrscheinlich wirklich nur die Sicherung hinten am Kombiinstrument.

Du hast also definitiv zwei Probleme die Du am Besten auch separat löst ;)

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

hallo

willkommen an/im bo(a)rd

bei mir lag es am lenkschlossschalter.

gebläse verabschiedete sich immer häufiger -bis es plötzlich garnicht mehr tat -auch nicht mehr nach ausschalten und 2. bis 3. startversuch-über wochen.

durch zögerliches ausschalten / völlig in gedanken an ganz was anderes- kam das geläse dann plotzlich doch , kurz vor 1 beim gaanz langsamem zurückdrehendes schlüssels -bei eingeschaltet gebliebenem gebläse.

zu benzens ,die vorher auch keinen tip hatten, weshalb das gebläse gelegentlich bis immer öfter ausfallen sollte.

mit der aktuellen situation -demonstrierbar - war es dann klar : der oa schalter der unten am lenkschloss sitzt -und nach zündung ein -div. verbraucher mit strom versorgt ,hätte einen wackler -das passiere bei älteren kfz schon mal.

selbst getauscht - tückisch !!!!

danach: gebläse- und andere mysteriöse motor-ausfälle dauerhaft abgestellt.

wenn es sich bei dir auf die gleiche ursache verdichtet - b. bed. mehr details.

viel erfolg

mike

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 18:00

was heisst tückisch??

ich mache mich jetzt mal ran und überprüfe das mal^^

so die sache ist es anscheind nicht ...stecker sitzen bombenfest und haben auch kontackt.... was nun als nächstes.... meine annahme der drehschalter hat sich verabschiedet kann nur nich deuten wie auto stand nacht nächsten tag funktionierte die lüftung ned mehr...

vorschläge binj langsam am ende mit meinen wissen^^

am 7. Juli 2007 um 19:25

Re: Gebläse ohne Funktion^^

 

Zitat:

Original geschrieben von Erikyankee

tach allerseits... und zwar hab ich nen kleines prob... meine lüftung will einfach nicht mehr..... der geblläsemotor funktioniert aber einwandfrei.... allerdings kann ich am schalter drehen wie ich will passiert nix.... merkwürdigerweise ist ebennfalls die beleuchtung von lichtschalter wie luftmenge und richtung nicht funktionstüchtig... und nein sicherung sind alle i.o

 

danke für hilfe...

als Laie möchte ich da nochmal nachfragen,

wie jetzt...das Gebläse ist ohne Funktion,

der Motor funktioniert aber ?

tja-was denn nun ?

oder läuft der Motor nur auf einer Stufe ?

dann ist es ein defekter Vorwiderstand.

Übrigens Herzlich Willkommen...

und ne kleine Bitte ,

eine komplette Fehlerbeschreibung ,

die auch ich als Laie verstehe,kann nichts schaden ;)

bin ja nicht zum Rätsel knacken hier :D

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 19:34

gut danke für den hinweis^^

Also die innenraumlüftung funktioniert nicht eben so die beleuchtung von Luftmenge, Lichtdrehschalter sowie Lufstrom.

Zuerst habe ich angenommen das der Lüftermotor defeckt ist.. also ausgebaut und probiert . funktioniert einwandfrei..

Meines Wissens gibt es für den Gebläsemotor nur ( An oder Aus) die Luftmenge wird reguliert über einen Baudenzug der einen Spalt zur Mengenregulierung öffnet oder Schliesst.

Nun habe ich auch überprüft ob es am Zündschloss liegt aber ist nicht so...

Kurios an der Sache ist Innenraumbeleuchtung bis auf die genannte Funktioniert.

Keine defeckte sicherung oder Birne..

Also woran könnte es liegen^^

am 7. Juli 2007 um 20:12

ist zwar schon über ne halbe Stunde her,

 

aber schrieb ich nicht etwas in der Art von :

oder läuft der Motor nur auf einer Stufe ?

dann ist es ein defekter Vorwiderstand.

(sorry -bin sooo vergesslich geworden)

desweiteren auch die Sicherung hinten am KI geprüft ?

(sieht aus wie die Fassung eines 1,2Watt Glassockelbirnchens)

und sitzt über dem Poti ;)

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 20:16

ja der motor läuft also nur auf einer stufe.

Sicherung hinten im KI????

Bitte ne erläuterung was das ist und was ist der Poti??

danke für hilfe..

am 7. Juli 2007 um 20:17

hier

 

ist zwar ein uraltes Ding vom 18.06.2007,

aber viel wird sich da ja in der Zeit nicht verändert haben :D

http://www.motor-talk.de/beitrag153f12966531s.php

mit freundlicher (hoffe ich) Genehmigung von " Aspirin2006 " ;)

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 20:28

besten dank ich denke das sollte weiterhelfen...

nächstes mal werd ich nen bischen suchen^^

am 7. Juli 2007 um 20:50

nächstes mal werd ich nen bischen suchen

 

ist schon ok,

wer will hier schon Millionen von Beiträgen durchackern :eek:

würde auch nur klappen wenn der Themenstarter,

sowie Du es prima gemacht hast ;)

dem Kind einen passenden Namen gibt

( sonst sucht man sich nämlich fusselich :D)

es macht auch viel mehr Spass,

sich hier zu treffen und auszutauschen...

 

...als z.B. MT starten,suchen,evtl. finden und Tschüss ;) oder ?

PS. sollte die Sicherung am KI defekt sein,so könnte das wohl nur Dein Problem mit der Beleuchtung erklären.

Ob sich die Vorwiderstandsgruppe beim 124er auch da,

wo sie sich beim 126er (nähe Bremskraftverstärker) befindet,

kann ich Dir leider nicht sagen.

Wenn Du aber (wie geschrieben) mal eben :cool: den Lüftermotor ausgebaut hast,

so dürfte das für Dich ein leichtes sein.

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 20:55

naja das ist mir schon klar das es nur das prob mit dem licht erklährt ich könnt mir mir aber auch denken das wenn am drehschalter für die luft wieder strom anliegt... auch die lüftung wieder funktioniert... oder zumindest teilweise...

wenn nicht suchen und finden...

 

Ps. Gebläsemotor am w 124 dauert ausbau mit kontrolle und einbau ca.. eine stunde...

am 7. Juli 2007 um 22:37

Nochmal zum Zündschalter hinten am Zündschloss:

Das Ding kriegt im Alter keinen Wackler am Stecker oder so. Die Schleifer die im Inneren des Zündschalters hintem am Zündschloss Kontakt in den verschiedenen Schlüsselpositionen herstellem verschleißt ganz einfach. Dann verabschieden sich diverse Sachen.

Das Gebläse nimmt bei der Bordelektronik eine gewisse Sonderfunktion ein. Seine Stromversorgung wird über Zündungsplus geschaltet, also Zündung an und Gebläse läuft. Im Gegensatz zur Stromversorgung von Radio etc. wird die Stromversorgung aber für die Dauer des Anlassens unterbrochen. Deswegen gibt es für das Gebläse einen eigenen Schleifkontakt im Zündschalter, dieser verschleißt meist als erstes. Oftmals fängt das Gebläse wieder an zu laufen wenn man den Zündschlüssel wieder etwas zurückdreht, gerade so dass der Motor noch an bleibt. Kann aber auch sein dass sich diese Leiterbahn komplett verabschiedet hat. Am Besten einfach mal durchmessen.

Der Zündschalter kostet auch nicht besonders viel. Ich meine sogar unter 20€.

Die Beleuchtung steht in keinen Zusammenhang mit dem Gebläse selbst oder der Steuerung der Heizung. Einzig die Beleuchtung der Temperaturwahlräder und der Skalen der beiden Drehschalter dazwischen (nicht der Pfeile auf den Drehschaltern) sitzt auf der Platine des Heizungssteuergerätes. Allerdings haben auch diese zwei Birnen keinerlei elektrische Verbindung zu dem Rest des Steuergerätes. Sie haben einen separaten Anschluss am Stecker der Platine der einfach nur bis zu den Lampen geleitet wird. Es ist wahrscheinlich wirklich nur die Sicherung hinten am Kombiinstrument.

Du hast also definitiv zwei Probleme die Du am Besten auch separat löst ;)

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 22:46

du hast sicher recht ich muss sagen das zündschloss bewegt sich schon sehr locker also erstmal ausbauen und das zerflücken und gucken was sache ist...

danke fürn tipp denn das mit dem vorwiederstand wirkt unwhrscheinlich denn da müsste ja wenigsten strom ankommen es ist aber null, nix da...

am 7. Juli 2007 um 23:42

Miss erstmal den Zündschalter.

Ich hab gerade mal in meinen schlauen Schaltplan geschaut.

Der entsprechende Anschluss am Zündschalter heißt 15X.

Miss mal folgendes:

Wenn Du die Zündung (Schlüssel Position 2) einschaltest hat Sicherung 7 im Sicherungskasten Strom . Wenn Du jetzt Sicherung 12 misst müsste die auch Strom haben. Hat sie das nicht ist es definitiv der Zündschalter. Der bekommt nämlich vom "Leitungsverbinder Klemme 30 (X4)" im Sicherungskasten eine Versorgungsspannung die er abhängig von der Stellung des Schlüssels auf die Verschiedenen Leitungen aufteilt. In diesem Fall gibt er den Strom von klemme 15 (normales Zündungsplus) über eine direkte Leitung an Sicherung 7 weiter, und ebenfalls über eine direkte Leitung den Strom von Klemme 15X (bei Anlasserbetätigung unterbrochenes Zündungsplus) an Sicherung 12 (Gebläse). Hast Du eigentlich schonmal die Sicherung vom Gebläse etwas in ihrem Sitz gedreht? Die Dinger backen manchmal fest.

Erikyankee

da du ja fix beim ein und ausbau bist - tausch einfach den relativ preiswerten schalter -erst recht ,wenn du jetzt mitteilst ,das das schloß schon wacklig wäre.

zu testen ist da nichts -dem sieht man auch keinen verschleiß an-er macht nur nicht mehr das was er soll - meine formulierung "bekommt im alter n wackler"

war etwas flapsig ausgedrückt -tobulus hat das was da schief läuft präzise ,technisch begründet, erläutert.

zum tückisch :

wenn du den schließzylinder ausbaust - ist das zündschloss in stellung 1.

der schalter wird aber in zündschlossstellung 0 ausgeliefert !

-wenn du den nicht v o r dem zusammmenbau ebenfalls in pos1 drehst - läuft ein unumkehrbarer schließmechanismus ab und du brauchst zusätzlich ein neues zündschloss.

das hab ich nicht nur gelesen - sondern erlebt - und deshalb d a n a c h die entsprechenden warnhinweise in der WIS verstanden. grrrr

dies forum soll ja dazu da sein damit das rad nicht immer wieder neu erfunden werden muß.

viel erfolg

mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen