ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Gasumrüstung steht bevor! Welcher V6 sollte es sein ?

Gasumrüstung steht bevor! Welcher V6 sollte es sein ?

Audi A6 C5/4B

Hallo,

ich habe mal durchgerechnet, dass ich mit nem 2.8l oder 2.4l kostenmäßig auf dem Niveau von meinem jetztigen 2.0 tdi quattro A3 Sportback liege. Beim 3.0l V6 läge ich etwas drüber bei einer jährlichen Fahrleistung von 30.000 km.

Ich wollte mal eure Meinung hören, welchen A6 ihr für die Gas-Umrüstung bevorzugen würdet. Ich finde alle Modelle sehr ansprechend vom Preis und Zustand her!

A6 2.8l quattro Limo

 

A6 2.8l quattro Tiptronic, Leder, Xenon

 

A6 3.0l quattro Limo

Ich werde noch verrückt, es gibt so viele gute Angebote ! Was meint ihr ? Irgendwann macht die Automatik ja wohl auch schlapp oder ? Man findet leider kaum welche mit SChaltgetriebe zu einem vernünftigen Preis (<10.000 €).

Ähnliche Themen
23 Antworten

ich habe den 3.0 mit 270tkm und seit 130tkm mit lpg. keine probleme!

zu deiner befürchtung mit der tt5 (bei quattro), mach dir keine sorgen wenn die bei der probefahrt sauber schaltet ist alles i.o.

dann nach dem kauf 300-400€ investieren und bei zf das getriebeöl wechseln lassen mit reinigen und deine tt5 wird es dir danken und lange halten.

Ich hätte ja echt gerne Schaltgetriebe beim Benziner! Ist der Leistungsverlust bei der Automatik dramatisch ? Ich bin eigentlich auch kein Raser aber bei Überholvorgängen bin ich eben das Runterschalten gewöhnt. Damit wäre dann Schluss !

bin den a6 noch nie mit dem motor als schalter gefahren. aber du kannst auf der ab ja in den schlatmodus gehen. mache ich auch immer wieder und schalte manuell runter statt dem kickdown.

ansonsten nimm die s stellung der tt5 und du wirst dich über mangelnde leistung nicht beklagen können :D

Ok, gut, ich denke mit dem 2.8er und 3.0er kann ich nix falsch machen. Ich habe irgendwo gelesen, auch der 4B hat so seine Problemchen mit den Achsen, Querlenkern und Stabis ? Schon Probleme gehabt. Unser A4 B5 kam deswegen nicht über den TÜV. Jetzt mssen wie erstmal 600 € berappen, Bremsschläuche sind etwas porös, haben dem TÜV Prüfer aber nicht gefallen, weil er ja Dienst nach Vorschrift machen muss.

am 25. Januar 2011 um 15:39

Zitat:

Original geschrieben von EL-B

ich habe mal durchgerechnet, dass ich mit nem 2.8l oder 2.4l kostenmäßig auf dem Niveau von meinem jetztigen 2.0 tdi quattro A3 Sportback liege.

Dies möchte ich doch gerne mal hier von Dir vorgerechnet bekommen, damit ich Dir erklären kann wo Dein Denkfehler liegt. Das kann sich nie im Leben rentieren was Du da vor hast.

Zitat:

Dies möchte ich doch gerne mal hier von Dir vorgerechnet bekommen, damit ich Dir erklären kann wo Dein Denkfehler liegt. Das kann sich nie im Leben rentieren was Du da vor hast.

.

Was die Kraftstoffkosten angeht, gebe ich dir Recht, da liege ich mit dem 2.8er ca. 15 % über dem 2.0 tdi (12L beim V6, 6L beim 2.0 tdi). Die Einsparungen hätte ich eben durch die höhere Laufleistung des V6, geringere Wartungskosten mit Sicherheit, Wertzuwachs durch Umrüstung, es ist keine DPF-Nachrüstung erforderlich, wie beim 1.9 tdi.

Die Versicherung ist beim A6 mit V6 2.8l-Motor in der Haftpflicht etwas höher, das nehme ich aber in Kauf! Vielleicht bleibt nach der Umrüstung noch ein bisschen Geld übrig ?

Es gibt nur zwei Alternativen zur Gasumrüstung. Das sind A4 1.9 tdi (131 PS) und A4 (B7) 2.7 tdi. Allerdings fällt dann der quattro weg und bei der Ausstattung muss ich auch Abstriche machen.

Hallo!

Ich kann nur sagen,daß sich eine nachträgliche Umrüstung nach dem Kauf nicht lohnt.Die Kosten stehen einfach in keinem Verhältnis zu der durchschnittlichen Nutzungsdauer des Fahrzeuges.Wenn ich denn unbedingt mit Gas fahren will,dann kauf Dir einen der schon umgerüstet ist.

Ich weiß,hört sich verlockend an die knapp 1€ für Gas.Aber selbst noch umrüsten ist einfach zu teuer.Deshalb fahre ich auch meinen Diesel weiter.Auch wenn Gas vielleicht noch günstiger ist.Und mal ehrlich,der 2l TDI ist doch sparsam genug.Ich kann mir nicht vorstellen,daß Du mit einem 2.8 oder 3.0 günstiger fahren kannst,gerade dann wenn Du noch nach dem Kauf umrüsten mußt.Diese Kosten müssen erst einmal "erfahren" werden.Das kann Jahre dauern - oft länger als das Autoleben bzw. die Dauer die Du das Fahrzeug nutzen willst/kannst.

MfG

naja ich hatte meine umrüstung nach nur 10 monaten wieder eingespart und seitdem spare und spare ich ....

also umrüsten ist nicht verkehrt und wer umrüstet fährt den wagen auch meistens solange bis ein verkauf sich nicht mehr lohnt.

Hallo!

Ja, schon aber oftmals wollen ja die Leute ein neues (gebrauchtes) Auto nach 2-5 Jahren Nutzung.Und da lohnt sich das nicht.Es sei denn Du verbringst mehr Zeit im Auto fahrender Weise als zu Hause bzw. im Büro arbeiten.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen - als Ottonormalfahrer - wie Du 1500-2000€ in 10 Monaten wieder raus hast.Wenn dann nur mit mächtig vielen Kilometern.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von EL-B

Zitat:

Dies möchte ich doch gerne mal hier von Dir vorgerechnet bekommen, damit ich Dir erklären kann wo Dein Denkfehler liegt. Das kann sich nie im Leben rentieren was Du da vor hast.

.

Was die Kraftstoffkosten angeht, gebe ich dir Recht, da liege ich mit dem 2.8er ca. 15 % über dem 2.0 tdi (12L beim V6, 6L beim 2.0 tdi). Die Einsparungen hätte ich eben durch die höhere Laufleistung des V6, geringere Wartungskosten mit Sicherheit, Wertzuwachs durch Umrüstung, es ist keine DPF-Nachrüstung erforderlich, wie beim 1.9 tdi.

Die Versicherung ist beim A6 mit V6 2.8l-Motor in der Haftpflicht etwas höher, das nehme ich aber in Kauf! Vielleicht bleibt nach der Umrüstung noch ein bisschen Geld übrig ?

Also zu den 12 Litern mußt Du bei Gas-Betrieb ja noch 20% draufrechnen, da bist Du mit über 14 Liter Gas x 0,76€ dabei. Macht 10,64€ /100km

Dein 2.0 TDI verbraucht laut Deinen eigenen Angaben 6 Liter, bei 1,32/l macht das 7,92 /100km.

Das sind fast 3 Euro / 100km mehr beim Gasumbau, wie soll sich da ein 2000€ Umbau amortisieren?

Des Weiteren räumst Du ein, dass selbst die Versicherung nochmal teurer ist?!

Also ehrlich, fahre den A3 weiter - zumal die Steuervergünstigung für Gas nicht ewig erhalten bleibt.

 

Zitat:

Original geschrieben von daric

Zitat:

Original geschrieben von EL-B

.

Was die Kraftstoffkosten angeht, gebe ich dir Recht, da liege ich mit dem 2.8er ca. 15 % über dem 2.0 tdi (12L beim V6, 6L beim 2.0 tdi). Die Einsparungen hätte ich eben durch die höhere Laufleistung des V6, geringere Wartungskosten mit Sicherheit, Wertzuwachs durch Umrüstung, es ist keine DPF-Nachrüstung erforderlich, wie beim 1.9 tdi.

Die Versicherung ist beim A6 mit V6 2.8l-Motor in der Haftpflicht etwas höher, das nehme ich aber in Kauf! Vielleicht bleibt nach der Umrüstung noch ein bisschen Geld übrig ?

Also zu den 12 Litern mußt Du bei Gas-Betrieb ja noch 20% draufrechnen, da bist Du mit über 14 Liter Gas x 0,76€ dabei. Macht 10,64€ /100km

Dein 2.0 TDI verbraucht laut Deinen eigenen Angaben 6 Liter, bei 1,32/l macht das 7,92 /100km.

Das sind fast 3 Euro / 100km mehr beim Gasumbau, wie soll sich da ein 2000€ Umbau amortisieren?

Des Weiteren räumst Du ein, dass selbst die Versicherung nochmal teurer ist?!

Also ehrlich, fahre den A3 weiter - zumal die Steuervergünstigung für Gas nicht ewig erhalten bleibt.

Hallo!

Und dann kommen noch die Anschaffungskosten für das neue Auto dazu.Und selbst wenn das +/-0 ausgehen sollte (Verkauf des jetzigen und Kauf des neuen) dann hättest Du immer noch die Umrüstkosten.

Ich kann dem auch nur zustimmen - bleib bei Deinem jetzigen Diesel und Du wirst finaziell glücklicher sein.Es sei denn Du brauchst mehr Platz im Auto wegen Familienzuwachs.Aber selbst dann würde es Dir keine finanziellen Vorteile bringen sondern nur mehr Platz.

MfG

Also ich habe bei meinem 2.8l die Umrüstung nach 32000km wieder eingefahren. Nach dazu verbraucht das gute Stück nur 12l Gas und keine 12l + 20% ...

Die V6 sind sicher auch in den Wartungskosten etwas günstiger als ein hochgezüchteter 2.0l TDI, der bei einem Defekt schon eine Menge Geld beanspruchen kann.

Ein weiterer Punkt ist, dass man mit einem A6 mit V6 sicher bequemer auf der AB fährt als mit einem A3 mit der 2.0l Maschine.

Kostenmäßig wäre die Umrüstung also nach ca. einem Jahr wieder rein (bei deiner angegeben Jahreslaufleistung). Vorteil des A6 ist weiterhin, dass man da oft die bessere Ausstattung hat ggü. einem A4.

Wenn du dich für einen A6 mit Autogas entscheiden solltest, dann nimm den 2.8l oder den 3.0l, falls der ins Budget passt.

Morgen,

Zum Gas hänge ich mich mal ran. :)

Frauchens Berlingo 1,6 16V November2007 umgerüstet wegen dem Preisgefälle durch die Nichtbesteuerung,

bei 36Tkm umgerüstet, damals 0,60€ für Liter Gas, 1,30€ für Liter Super.

Dezember 2010 hatte der 78Tkm runter, sprich 42Tkm in 3 Jahren.

Mit Benzin im Mix 7l /100km, mit Gas 8l/100km , ist eine ICOM JTG Anlage verbaut. Anschaffung 2300€ vor 3 Jahren.

Läuft ca. im Verhältnis Benzin/Gas 1:9. Wartungskosten jährlich 60€.

Bei uns in Sachsen kostet Gas im Moment 0,74€, also keinen €uro. Tankfüllung Gas sind atm 21€ und reicht für 400km. Alle 8 Wochen etwa wird Benzin vollgetankt.

Rechnets doch mal aus :) Ich bin gespannt. Ist die Anlage schon rentabel?

Theoretisch ist der 2,8l umgerüstet bei 30Tkm im Jahr günstiger.

MfG ein erwartungsvoller

Zitat:

Original geschrieben von bursche57

Hallo!

Ja, schon aber oftmals wollen ja die Leute ein neues (gebrauchtes) Auto nach 2-5 Jahren Nutzung.Und da lohnt sich das nicht.Es sei denn Du verbringst mehr Zeit im Auto fahrender Weise als zu Hause bzw. im Büro arbeiten.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen - als Ottonormalfahrer - wie Du 1500-2000€ in 10 Monaten wieder raus hast.Wenn dann nur mit mächtig vielen Kilometern.

MfG

mal ne frage, warum sollte ich als ottonarmalfahrer auf gas umrüsten? und vorallem wo bekomme ich einen v6 für 2000€ ausser beim hinterhofgasumrüster und mit nicht abschätzbaren folgekosten...?

 

und rechne dir mal aus wie schnell sich 2750€ umbaukosten rentieren wenn du 7€ /100km "sparst"...

dann weisst du a) wieviel km ich ungefähr im jahr fahre und b) warum es in 10monaten möglich ist.

also nur weil du dich nicht wirklich mit dem thema beschäftigt hast stell doch nicht einfach mal so ein paar behauptungen in den raum.

naja dem te, ansich würde ich mal einen amortisationsrechner empfehlen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Gasumrüstung steht bevor! Welcher V6 sollte es sein ?