ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gänge im Handschalter überspringen schädlich?

Gänge im Handschalter überspringen schädlich?

Themenstarteram 2. Juli 2018 um 19:12

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen treibt mich die Frage um, ob es eigentlich für das Getriebe irgendwie schädlich ist, wenn ich Gänge überspringe. Bedeutet, in manchen Fahrsituationen schalte ich vom zweiten in den fünften Gang oder auch mal vom vierten in den sechsten, beim Runterschalten überspringe ich teilweise auch mal einen Gang. Kann das zu Problemen bei einem Handschalter führen? Wenn ja, warum und wenn nein, warum nicht? :)

Gruß Tecci

Beste Antwort im Thema

Was willst du beim handgerissenen Getriebe programmieren?

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wenn du das ohne Kupplung machst, vielleicht.

...nein... so lange der eingelegte Gang zur Geschwindigkeit paßt kann man problemlos Gänge überspringen... wobei man halt beim Auto mit mickrigen 5 oder 6 Gängen nicht so oft die Möglichkeit hat.

Beim LKW z.B. ist es vollkommen normal Gänge zu überspringen... das würde ja in Arbeit ausarten da sklavisch alle Gänge durchzuschalten 1. klein, 1. groß, 2 klein, 2. groß, 3. klein, 3. groß, 4 klein, 4 groß, dann umschalten in die große Gruppe, dann gehts weiter mit 5. klein, 5. groß, 6. klein, 6. groß, 7. klein, 7. groß, 8. klein und 8. groß...

Mit nem leeren Zug in der Ebene kannste da locker -offizielle Version- mitm 2. groß anfahren, dann ab in den 3. groß, Gruppenschalter, 5. groß und 8. groß. Die inoffizielle Version ist gleich mitm 3. oder 4. anzufahren... aber da sind die LKW-Hersteller nicht so überzeugt von und kleben so Aufkleber in die Windschutzscheiben, dass maximal mitm 2. anzufahren sei.

@Tecci6N , Deine Frage ist eigentlich erstaunlich, denn Du machst es doch schon länger???

Beim Hochschalten wird höchstens Dein Motor beim überspringen von Gängen im Drehzahl-

keller landen, da kommt es auf das Drehmoment Deines Motors an, ob hochzieht oder

ins stuckern durch Unterdrehzahl kommt. (Macht also nicht Schlimmes)

Beim herunterschalten und dabei Gänge überspringen, kannst Du eventuell Deinen Motor

im viel kleineren Gang überdrehen, das könnte dem Motor sehr schaden, aber das hörst

Du dann schon. Wenn Du Das öfter machen solltest, wäre es klug zu Wissen, Was denn

ein Austauschmotor mit Einbau so kosten könnte................

Mehr ist zu deiner Frage nicht zu sagen...............

Themenstarteram 2. Juli 2018 um 19:59

Ich hab mir halt noch nie Gedanken darüber gemacht. Aber jetzt mit dem neuen Auto hat es mich interessiert. Ansonsten, ja ich schalte mit Kupplung und ja ich weiß, das 120 nicht die richtige Geschwindigkeit ist, um in den zweiten Gang zu schalten. Mir ging es eher um die Wechsel, die drehzahltechnisch unbedenklich sind.

Den Motor stört das nicht, die Kupplung immer genau dann, wenn sie den Motor "künstlich" beschleunigen oder bremsen muss. Passt du also den Zeitpunkt beim Hochschalten halbwegs ab und gibst beim (extremen) Runterschalten Zwischengas, leidet da nichts drunter.

Halt etwas warten bis Drehzahl gefallen ist wenn du z.B. vom zweiten in den fünften Gang schaltest damit du die Synchronringe nicht so belastest. Kurz gesagt, die Drehzahl sollte so nah wie möglich an der sein wenn der Gang dann drin ist. Beim runterschalten geb ich daher fast immer Zwischengas, beim hochschalten und Gänge überspringen hilft nur warten bis die Drehzahl gefallen ist.

eigentlich banane. der Hersteller kann/soll so programmieren, dass ALLE Situationen abgedeckt sind.

Was willst du beim handgerissenen Getriebe programmieren?

Einfach beim nächsten Auto eine Automatik ordern.;)

Gruß

electroman

Oder vom ganz alten Schlag, dann kann einen nix mehr schocken! :D

Shift-pattern
Shiftpattern

Als ich noch Handgerissen gefahren bin bin ich immer, wenn ich runter geschalten habe bei der Gaspedalstellung geblieben bei der ich im z.B. 5 Gang war und habe dann so geschmeidig in den 4. Gang geschaltet. Das war immer ein total flüssiger Übergang und bei nem Überholvorgang hattest direkt vollen Schub. Beim Hochschalten Gänge überspringen ist kein Problem hab ich auch immer gemacht.

Zum Thema Zwischengas:

Wer das nicht so beherrscht und wie du eben auch mal mehrere Gänge überspringt beim Runterschalten dem lege ich den Hyundai I20N ans Herz der gibt automatisch Zwischengas :D

Was beim herunterschalten normal ist, kann beim hochschalten kein Problem sein. Wenn ich müde oder faul bin schalte ich den 3er 2-4-6 oder 1-3-6.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 2. Juli 2018 um 22:53:36 Uhr:

Was willst du beim handgerissenen Getriebe programmieren?

Frag zum Beispiel BMW, die machen das seit Jahren so.;)

Du schaltest z.B: von 5 nach 4 oder auch nach 3, und die Motorsteuerung gibt selbständig Zwischengas, so dass die Anschlussdrehzahl genau passt.

Zitat:

@Matsches schrieb am 3. Juli 2018 um 08:19:27 Uhr:

 

Frag zum Beispiel BMW, die machen das seit Jahren so.;)

Du schaltest z.B: von 5 nach 4 oder auch nach 3, und die Motorsteuerung gibt selbständig Zwischengas, so dass die Anschlussdrehzahl genau passt.

Woher weiß die Motorsteuerung, ob du rauf oder runter schalten möchtest?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gänge im Handschalter überspringen schädlich?