ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. FZ aus Station der US Arme, dann in D zugelassen ... TÜV???

FZ aus Station der US Arme, dann in D zugelassen ... TÜV???

Chevrolet
Themenstarteram 25. Juli 2012 um 21:42

Hallo, diese Frage ist nun sehr speziell von mir.

Ich hatte mir vor fast 2 Jahren ein gebrauchtes FZ gekauft, der mal aus der USA stammt.

Da der TÜV mal wieder fällig ist, hab ich nun diverse Probleme. :mad:

Man will mich nicht durch den HU durchlassen.

Lampen, Rückfahrlichter etc. alles i.O. bis auf dem Boddykitt.

Lt. Erstbesitzer stammt das FZ aus einer US Station in Wiesbaden, wo dann der US-Soldat in Deutschland weiter verkauft hat. Lt. Erstbesitzer in D ist auch das Boddykitt von dem allerersten Besitzer (US-Soldat) original.

Nun ist hier meine Frage, wie es sich im allgemeinen Verhält, wenn ein US-Soldat ein US-FZ hier in D hatte und dann anschliessend in D verkauft, weil er wieder nach USA zurück geht. Wie und wo würde er wegen der allgemeinen Betriebserlaubniss TÜV bekommen, bzw. wo könnte ich bei welcher TÜV Station in und um Wiesbaden fündig werden?

Denn der Erstbesitzer des FZ hat keinerlei Papiere, weder noch den TÜV Bericht, obwohl es ein regulärer Autohändler in D in der Nähe ist. Es sind noch keine 10 Jahre (die sogenannte Aufbewahrungsfrist für Händler) verstrichen.

Der Zwischenbesitzer, also der 2. Besitzer, hatte auch keinerlei Papiere bekommen, aber von Ihm habe ich noch seinen TÜV Bericht und er bekam aber vor 2 Jahren die bestandende HU. Seltsam alles :confused:

Bin echt verzweilfelt und suche Rat und Tipps.

MfG Dodge Ram Lady

Ähnliche Themen
25 Antworten

ist der überhaupt schon verzollt?

Wenn der Wagen von einem hier stationierten Soldaten stammt ist es dennoch ein US Wagen, wenn er also hier an einen Deutschen verkauft wird muß er verzollt werden. Danach die Vollabnahme etc pp.

Themenstarteram 26. Juli 2012 um 7:23

Hallo, ja schon lange ... seit 2005, inzwischen ist es 2012 und 3x beim TÜV gewesen, 2x beim Erstbesitzer, 1x beim Zweitbesitzer.

Nur ich hab jetzt die A-Karte ... deswegen will ich unbedingt wissen, wo evtl. ich mich an einer TÜV Station wenden kann, wenn er eine Vollabnahme durch hatte in und um Wiesbaden oder muss ich jetzt rumtelefonieren? Mir würde ein Anhaltspunkt ausreichen ... dann würde der Kreis kleiner werden.

MfG Dodge Ram Lady

Was genau wurde denn beanstandet und mit welcher Begründung? Karosseriedichtmasse ("Kitt")? Über welches Auto reden wir? Dodge Ram?

nach dem Avatar vermute ich mal es handelt sich um einen Van. Wenn das alles Orginal sein sollte vielleicht mal nach Verkaufsprospekten(brochures)/Bildern googeln.

Vielleicht einfach zu der Tüv-Stelle fahren wo schon ein HU-Bericht vorliegt die sollten ja das Fahrzeug kennen.

Die vorherigen prüfer hat es einfach nicht interessiert ob ein bodykit verbaut war ... Und die vermutung liegt nahe auch nicht bein import tüv...

Evtl den tüv wechseln...

Themenstarteram 26. Juli 2012 um 19:33

Hallo,

ich war schon bei 3 TÜV Prüfern (3x Geld schon deswegen ausgegeben), einer war sogar, der ausschliesslich Amerikanische Autos TÜVen tut.

Allen 3 hat es nicht Interessiert :mad:

Es handelt sich um einen Dodge Neon, Bj. 2002, erstmals in D 2005 zugelassen worden.

Weiß schon fast nicht mehr weiter ...

MfG Dodge Ram Lady

lol verspoilerter neon. Wieso kaufst du dir kein Europamodell? Oder ist es ein SRT4? Der sollte beim TÜV ja kein Problem machen.

Ansonsten Teil das Probleme macht wechseln, zum TÜV fahren, abnehmen lassen, und danach wieder ran bauen.

Themenstarteram 27. Juli 2012 um 0:42

Weil ich keinen europäischen haben wollte ...

Das ist ein ACR Model auf SRT4 Basis gebaut ... soweit ergab die Prüfung der Vin in America.

Und du bist ja witzig, ich hab nur das und nix anders, also keine org. Stoßstange, Heck etc. ... da dieses Auto org. vom Band so gelaufen ist ... nur wurde im FZ Schein entweder falsch eingetragen auf PL oder es war schon immer ein PL und die FZ Nummer wurde neu eingeschlagen ... ich weiß auch nicht mehr weiter :confused:

Okay, wenn es ein ACR SRT4 ist hat der schon fast nix mehr mit Neon zu tun, soweit ich weiß wurde der auch als "Dodge SRT4" verkauft. Deshalb habe ich mich gewundert, denn nen normalen Neon kann man auch hier in Deutschland als normales deutsches Auto kaufen.

Allerdings wundert mich dann die Erstzulassung, denn der SRT4 wurde erst ab 2003 verkauft (vielleicht ist deiner einer der allerersten?) und die ACR Version nicht vor 2005.

Zeige mal ein Foto des Fahrzeugs, dann kann ich auch ganz schnell sagen ob das wirklich ein originales bodykit ist oder nicht.

Themenstarteram 27. Juli 2012 um 9:10

Hallo, hier ist er ...

Es ist ein Dodge Neon ... er wurde schon im Jahr 2002 gebaut mit einem 150 PS Magnum Motor. Wie gesagt, ein ACR Model.

MfG Dodge Ram Lady

Bild0173
Bild0174
Bild0175
+2

Zitat:

Original geschrieben von Dodge Ram Lady

Hallo, hier ist er ...

Es ist ein Dodge Neon ... er wurde schon im Jahr 2002 gebaut mit einem 150 PS Magnum Motor. Wie gesagt, ein ACR Model.

MfG Dodge Ram Lady

Hatten die STR´s nicht mindestens 215 PS?

Themenstarteram 27. Juli 2012 um 10:23

Ich red ned lange um den heissen Brei ...

Siehe einfach den Anhang per PDF ...

Wie lautete den konkret die Begründung für den "Durchfall" ;) bei der HU? Keine ABE für die Teile? Fehlendes Materialgutachten? Wenn man weiß worauf sich die Prüfer stützen, wird es vielleicht eher möglich einen Weg aus der Misere zu finden.....

Zitat:

Original geschrieben von Dodge Ram Lady

Ich red ned lange um den heissen Brei ...

Siehe einfach den Anhang per PDF ...

aha... ?!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. FZ aus Station der US Arme, dann in D zugelassen ... TÜV???