ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Einsteiger Us Cars v8

Einsteiger Us Cars v8

Chevrolet
Themenstarteram 24. Dezember 2013 um 16:20

Hallo Us Car Gemeinde,

ich bin aus Mecklenburg Vorpommern Wohne direkt vor der Insel Usedom

Bitte schlagt mich nicht, mein Thread klingt am Anfang sicher wie alle anderen dennoch rollt bitte nicht mit den Augen und lest es euch wenigstens durch ;) wie der Thread schon sagt möchte ich in die Us Car Szene Einsteigen und habe mich schon ein wenig belesen welche Fahrzeuge dort gut geeignet sind für einen Anfänger bzw was zu mir passt.

Ich kann leider so gut wie garnichts selber machen aber bemühe mich sicherlich so gut es es zutun aber habe die Zeit und die Mittel nicht.

Ich werde bzw muss mich denn ja auch mit dem Wagen auseinander setzen da es mein absolutes Baby wird.

Ich möchte einen Us´ler weil ich für meine Leben gerne Auto fahre und dabei einfach entspanne wenn ich denn zuhause bin =) und ich denke da sind einige V8 Bulliden aus Amerika genau das richtige Allein vom Innenraum.Und sie sind nix alltägliches wie bmw audi usw. Und der V8 sound einiger Motoren ist wohl kaum zu ersetzen ;) .

Es wird kein Dayli Car ich bin beruflich auf Montage das heisst das Auto kann auch mal eine Weile stehen Inwiefern ist das ein Problem?

Ich bin mir bewusst das ein V8 auch etwas Höher Im Unterhalt ist aber dazu später!

Im Vorfeld meine Vorstellung ist diese.

Es sollte ein Robuster Wagen sein wo man im Vorfeld weiss das es keine Groben Chronischen Macken im Bereich 2 bis 5 tsd Euro Schäden gibt. Rostempfindlichkeit wäre auch nicht toll wie gesagt ich habe nicht unbedingt das Werkzeug usw das zu beseitigen.

Ersatzteile sollten recht gut zu bekommen sein!

Und die Reparaturen die anstehen sollten einen Mechaniker nicht zum verzweifeln bringen!

Hinzufügen möchte ich!

Ein Auto egal welches ist nicht wartungsfrei das weiss ich und die zuverlässigkeit steht und fällt mit der pflege des Vorbesitzers!(Verschleiss,Flüssigkeiten, Öle, Service usw)

und es kann immer was unvorhergesehenes kommen. Für mich wird es sicher immer etwas kostspieliger da ich zur Werkstatt muss.

Ich werde mir eine Us car Werkstatt bzw jemand der davon Ahnung hat suchen.

Nun ich habe mich schon ein wenig Informiert am Anfang gefielen mir

(Ich gehe jetzt rein von der gestaltung der optik innen wie aussen aus)

Cadillacs (Deville,Seville,Sedan,STS, Bj 90-2000er)

Wo ich allerdings mit derzeit las das der North* Motor Probleme mit der ZKD macht und das kann ein teurer spass werden. Ansonsten sind caddis tolle Fahrzeuge laut Forum.

Dann las ich das Chevy Caprice oder allgemein chevy recht robust und gut für Anfänger sein soll.

Ebenso wie der Lincoln Town Car!

Und lasst mich lügen Buick auch?!! Diese die oft als Taxen und Police cars Genutzt wurden schaffen hohe laufleistungen mit wenig Pannen!

Diese Fahrzeuge ab den 90ern gefallen mir optisch alle da ich dieses etwas Europäische garnicht schlecht finde!

Ich mag optisch auch ältere Fahrzeuge keine frage ich möchte aber etwas Ausstattung im Fahrzeug haben!

Um es Kurz zu machen V8 ab den 90ern, Helles leder ,Mittelarmlehne ,Klima(nicht unbedingt Automatik)ist pflicht.

Etwas Europäischer look kann es sein ich mags recht elegenat!

Ersatzteile oder eher Verschleißteile sollten nicht rar und auch erschwinglich sein( Sicher gibt es immer einzelne Komponenten die die Brieftasche etwas mehr belasten)

Budget 8 bis 10.000,- Bei dem Preis kann ich mir auch vorstellen das dieses Fahrzeuge nicht macken frei sein kann( sprich bremsen nicht neu oder sonstwas) Ich bin da realist!

Ein Us car is eben was besonderes! Hier In DE!

Also derzeit ist Lincoln Towncar mein Favorit! Allerdings sol er Probleme mit der Luftfedrung machen wen er länger steht( bei mir bis zu 3 wochen oder länger) Zur not kriegt jemad die schlüssel und mussi hn bewegen.

Was wäre nun Möglich für das Geld und für mich als Anfänger mit meinen Kriterien?!

PS sry das rechtschreibung und Grammatik nicht vom Deutschlehrer Überprüft wurden

Danke für die Antworten im Vorfeld und ein frohes Fest euch!

Beste Antwort im Thema

Von dem Vergleich zum Passat solltest Du Dich gleich verabschieden! Die von Dir angepeilte Autoklasse ist butterweich, schwer, flüsterleise im Innenraum und alles ist bewußt extrem beruhigend und unaufgeregt. Jede Fom von Hektik und Geschwindigkeit ist diesen Wagen absolut fremd. Nur zum Verstänsnis: Sie sind nicht lahm und werfen sich mit Macht nach vorn wenn man aufs Pedal tritt, aber man merkt sehr schnell, daß diese Art der Fortbewegung nicht ihr Metier ist. Angesagt ist eher in den weichen Sessel fläzen, einen Finger am Lenkrad, einen Arm über die Mittelarmlehne drapiert oder auf dem Kaltgetränk ruhend, den Blick über die Motorhaube gerichtet und eine rockige Melodei am Ohr. Überholen ist für die anderen! Ein Cadillac überholt nicht, ein Cadillac kommt immer stilvoll an!

Wartung und Pflege: wie bei jedem anderen Auto. Kaputte Sachen werden repariert, ansonsten Ölwechsel, waschen-legen-föhnen, abschmieren, Automatikflüssigkeit sollte man auch gelegentlich mal wechseln, aber nicht so oft wie Motoröl. Wagen dieser Baujahre sollten an Motor und Getriebe trocken sein. Ältere Autos mit Kork- oder Hanfdichtungen an der Antribsmimik sind nie ganz dicht und kleckern immer etwas mit Öl.

Das wichtigste Kriterium beim Kauf sollte der Gesamtpflegezustand sein. Ist der Wagen äßerlich und innerlich vorbildlich gepflegt, warten erfahrungsgemäß auch selten technische Macken. Hatte der Vorbesitzer ein Händchen für den Wagen, wird auch der neue Eigner Freude daran haben, worausgesetzt er führt die Pflege konsequent fort.

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Günstige Teile robust und nicht zu teuer.... hmm.. vielleicht ein Chevrolet Impala mit dem LT1 Motor? Solange es nicht die Police Ausführung ist sollte das in deinem Budget sein. Wenn dir Rostschutz wichtig ist, dann empfehle ich dir eine Unterboden- Hohlraumversiegelung. Viele US-Cars haben keinen Rostschutz und somit ist es auch nicht verwunderlich das sie rosten...

Ford Crown Victoria oder Mercury Marauder

Lass die Finger von den Cadillacs - da ist JEDE Batterie nach 3 Wochen Standzeit von der Elektronik leer genuckelt.

Wenn du allerdings nicht mindestens 3000 Euro auf der hohen Kante für Reparaturen hast, wirst du keine Freude daran haben.

Kaum einer verkauft sein geliebtes US Car, wenn er perfekt läuft. Da ist meistens was faul..

Ich würde an deiner Stelle mal mit nem Alero anfangen und wenn das erfolgreich ist weiter nach oben... :)

Themenstarteram 24. Dezember 2013 um 22:20

Cool eine Antwort von Donc! :) Habe deinen Namen hier oft gelesen!

Okay danke für die Tip

Hmm und Händlern kann man Ja auch kaum Vertrauen wie ich las( Trotz eventueller Garantien)ich wollte ihn dnn Lieber von einem "liebhaber "" kaufen aber dein Argument ist gut!

Wenn ich dran komme möchte ich vorher noch nen iUs Wagen Probe fahren... Bei uns hier oben ist sowas sehr selten daher eher schwer! Naja ihr könnt mir gerne Tips geben aber ich weiss eigentlich einiges worauf man achten sollte! Laufen die Motoren eigentlich Auf Steuerkette Oder Zahnriemen? Und wie wären die Tauschintervalle bei ZR?

Zitat:

...Dann las ich das Chevy Caprice oder allgemein chevy recht robust und gut für Anfänger sein soll.

Ebenso wie der Lincoln Town Car!

Und lasst mich lügen Buick auch?!! Diese die oft als Taxen und Police cars Genutzt wurden schaffen hohe laufleistungen mit wenig Pannen!...

GM Modelle: Chevy Caprice, Buick Roadmaster und Oldsmobile Customcruiser ab ´91 oder Cadillac Fleetwood(´93-´96) basieren auf der gleichen Plattform(gleiche Technik) und sind recht robust.

Der Caprice war als Police-Car und Taxi sehr beliebt.

Ford Crown Victoria; Mercury Marauder und Lincoln Town Car teilen sich auch die Technik.

Der Crown Vic ist/war auch ein sehr beliebtes Police-Car und Taxi.

Zitat:

...Also derzeit ist Lincoln Towncar mein Favorit! Allerdings sol er Probleme mit der Luftfedrung machen wen er länger steht( bei mir bis zu 3 wochen oder länger) Zur not kriegt jemad die schlüssel und mussi hn bewegen...

Mach dir da keine sorgen. Falls was undicht wird wirds nicht all zu teuer, Fordpreise eben.

Der 4,6er von Ford hat Steuerkette.

Ford Crown Victoria, Mercury Marauder bzw. Grand Marquis sowie Lincoln Town Car wären in dem Fall auch meine Überlegung.

Eventuell auch Cadillac Fleetwood (93-96).

Stelle Dich mal auf eine längere Suche oder Import ein.

Der Tip mit kleinerem Fahrzeug zum Anfang ist gut.

Aber ich bin z. B. vom 190D zum Cadillac Seville "gehüpft" - ohne Probleme.

Themenstarteram 26. Dezember 2013 um 13:38

Mensch mit dem Fleedwood hast mir Ja was gezeigt Der ist auch eine Augenweide.Aber laut meinen Infos is Caddi bei den Ersatzteilen Recht teuer und Der Northstar wurde doch irgendwie quer eingebaut und ist deshalb schwer zugänglich bei Reparaturen und denn ist da dass ZKD Problem! Da fahre ich mitm Towncar wohl etwas besser....Zu Donc nochmal... Ich glaube es ist bei jedem Auto gut etwas erspartes zu haben! Autos sind Ja immer für Überraschungen gut ;) !

Zu Der langen Suche! Das denke ich auch! Hab evtl nen Autohaus in Berlin die schon einige Amis Importiert haben usw! Berlin Motors Oder so heissen die! Aber ich informiere mich lieber nochmal wer da seriös ist.

Der genannte Cadillac Fleetwood ist technisch mit dem Chevrolet Caprice, Buick Roadmaster und Oldsmobile 98 identisch. Er kehrte damit vom Frontantrieb (aka "Teufelswerk":D)und selbsttragender Karosserie ("Grundgütiger!":D) wieder zum bewährten Heckantrieb und zur Rahmenbauweise zurück - wie sich das für einen Cadillac gehört.

Es gab in diesen Wagen keinen Northstar, sondern den Chevrolet V8 mit Benzineinspritzung.

Der Motor war längs eingebaut und übertrug die Kraft per Viergangautomatik an die traditionell schraubengefederte Starrachse hinten.

Der Wagen wird als der letzte "richtige" Cadillac angesehen. Mit der Einstellung der Produktion mit dem Modelljahr 1996 hörte Cadillac auf Autos zu bauen. Die selbstfahrenden Plastikkübel, die danach noch das Cadillac-Logo trugen, würde ich nicht als "Auto" bezeichnen.

Hallo,

 

mal ne Frage die mir nicht ganz klar wurde: Soll das ein ZweitwGen werden mit dem du ab und zu rumcruisen willst oder dann wenn du daheim bist, schon als Alltagswagen dienen?

 

Falls ersteres, dann koennte auch mal ein blick auf dir spaeten 70er lohnen. Die Autos sind aeuaserst ribust und wenn man einen guten findet ist der auch sehr zuvetlaessug unf macht richtig spass

 

Ich fahrr seit ca einem Jahr einen 77er Ford LTD mit jetzt 44K Meilen. Das Auto ist im Erstlack ohne Rost, und wenn man reinsitzt denkt man man sitzt im Neuwagen von 77.

 

Grschmacksache, aber ich finds genial, und das ist dann ein wirkliches "Amischiff" wie man es aich in D vorstellt ;-)

 

Gruss Marc

 

 

+1

Absolut korrekte Aussage und sicher auch eine Überlegung wert. Zumal die älteren Autos vor 1980 - sofern im guten und gepflegtem Zustand - sehr viel einfacher und billiger zu reparieren sind. Allerdings sind sie aufwendiger in der Pflege und Erhaltung.

Ersatzteilpreise sind wirklich nicht zu schlagen.

Dreistellige Preise scheints da fast nicht zu geben bei den Verschleissteilen :-)

 

letztens Oeldrucksensor geholt. Ich hab den besseren mit Lifetime warranty genommen fuer 6 Dollar :-)

 

Hauptbremszylinder zwischen 20 und 60 Dollar.

 

Direkt nach kauf ne Kiste voll Teile wie Luft- Oelfilter Ventildeckeldichtung, Zuendkerzen, Keilriemen und sonst noch zeugs glaub fuer 65 Dollar :-) Und das alles am Lager!

 

Selbst mit Versand u d Zill billiger als die meisten europaeischen Ersatzteile!

Themenstarteram 26. Dezember 2013 um 16:40

Danke für die Zahlreichen Tips!

Also ich weiss billige Ersatzteile wollen ist immer eine schwerSache...Soll bei mir nicht heissen das alles nur 60eur Kosten muss... Ich Bin schon bereit etwas mehr zu investieren

Zu Der Frage! Er wird hier an meinen freien Tagen zum Alltagswagen was heisst! Wenn er einein ruhiger cruiser ist Der aber auch mal schneller wird wenn man es will(überholen)ist das ok...Muss keine rennmaschine sein.

Derzeit fahr ich Passat 2.0l 115 ps 85kw... Denke so ein v8 macht da schon etwas mehr Druck!

Und zur Auswahl ich mag optisch auch die typischen Strasskreuzer allerdings die Innenräume nicht ich mag es etwas moderner zur Orientierung Der Town car und Der fleedwood fallen da schon eher in mein Raster !

Und das mit dem Fleedwood ist gut zu wissen! Sprich er ist auch gut zu unterhalten!? Und hat somit dieses bekannte Probleme wie Beim Seville,sts North* Motor?

Der chevrolet v8 ist Ja auch recht unverwüstlich Oder?

Die Automatik Getriebe Pflege und Wartung und Umgang! Was muss ich Beim kauf beachten? Es sollte Nix tropfen Oder nass sein sicherlich und Regelmässige ölwechsel sind für mich selbstverständlich!

Von dem Vergleich zum Passat solltest Du Dich gleich verabschieden! Die von Dir angepeilte Autoklasse ist butterweich, schwer, flüsterleise im Innenraum und alles ist bewußt extrem beruhigend und unaufgeregt. Jede Fom von Hektik und Geschwindigkeit ist diesen Wagen absolut fremd. Nur zum Verstänsnis: Sie sind nicht lahm und werfen sich mit Macht nach vorn wenn man aufs Pedal tritt, aber man merkt sehr schnell, daß diese Art der Fortbewegung nicht ihr Metier ist. Angesagt ist eher in den weichen Sessel fläzen, einen Finger am Lenkrad, einen Arm über die Mittelarmlehne drapiert oder auf dem Kaltgetränk ruhend, den Blick über die Motorhaube gerichtet und eine rockige Melodei am Ohr. Überholen ist für die anderen! Ein Cadillac überholt nicht, ein Cadillac kommt immer stilvoll an!

Wartung und Pflege: wie bei jedem anderen Auto. Kaputte Sachen werden repariert, ansonsten Ölwechsel, waschen-legen-föhnen, abschmieren, Automatikflüssigkeit sollte man auch gelegentlich mal wechseln, aber nicht so oft wie Motoröl. Wagen dieser Baujahre sollten an Motor und Getriebe trocken sein. Ältere Autos mit Kork- oder Hanfdichtungen an der Antribsmimik sind nie ganz dicht und kleckern immer etwas mit Öl.

Das wichtigste Kriterium beim Kauf sollte der Gesamtpflegezustand sein. Ist der Wagen äßerlich und innerlich vorbildlich gepflegt, warten erfahrungsgemäß auch selten technische Macken. Hatte der Vorbesitzer ein Händchen für den Wagen, wird auch der neue Eigner Freude daran haben, worausgesetzt er führt die Pflege konsequent fort.

Themenstarteram 26. Dezember 2013 um 19:28

Spechti... Du lässt mich jetzt schon träumen...genau das was ich will... Ich hatte nie die Absicht beide zu vergleichen!

Also sie gehen gut nach vorn wenn man denn mal müsste? F

Alles klar Also nicht unbedingt anders als bei jedem Wagen!

Danke danke ihr bringt mich echt nach vorn...

Zitat:

Original geschrieben von Piczelone

Also sie gehen gut nach vorn wenn man denn mal müsste?

Wann sollte das denn sein?

Ich wüßte keinen Grund, weswegen man mit so einem Wagen schnell von A nach B müßte. Weder A noch B sind das Ziel, sondern das von ... nach. Nicht umsonst ist zumeist bei 55mph eine Markierung am Tacho.

 

MfG

DirkB

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Einsteiger Us Cars v8