ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Fragen zur R-Klasse

Fragen zur R-Klasse

Themenstarteram 17. Febuar 2009 um 13:48

Hallo Leute

hab hier schon mal einwenig mitgelesen, aber dennoch die ein oder andere Frage.

Also zunächst einmal muß ich sagen, das ich nachdem mich den R350 probe gefahren bin wirklich sehr begeistert von dem Fahrzeug bin. Ich strebe an einen gebrauchten 2006/2007 mit höchsten 40.000km zu kaufen. Amliebsten in weiß mit hellem Leder ist aber kein muß. Fahrzeug soll dann außerdem auf Autogas umgerüstet werden.

Mir wurden auch schon mehrere Modelle als Importfahrzeuge aus Amerika angeboten.

Meine Fragen jetzt an euch:

- Wie verhält sich das Fahrzeug mit seinen 5,17m im Parkhaus? Habt ihr da schon ein paar Erfahrungswerte für mich?

- Besitzt das Fahrzeug einen Zahnriehmen oder Steuerkette?

- Sind bei der Ami-Version die Nebelscheinwerfer Serie?

- Kann man die große Armlehne in der 2. Sitzreihe nachrüsten und wenn ja was kostet das gute Stück?

- welche Negativen Erfahrungen habt ihr mit dem Fahrzeug gemacht?

- Wie hoch sind so die Inspektionskosten bei dem Fahrzeug?

- Wie funktioniert das mit dem Werkstattintervallen?

Danke

gruß

Isee

Beste Antwort im Thema
am 22. Febuar 2009 um 19:52

Hallo Hawaii,

die Schache mit den höheren Temperaturen im Gasbetrieb wird aus Unwissenheit recht häufig weitergeplappert. Bitte entschuldige die Ausdrucksweise, aber diese Aussage ist schlichtweg falsch!

Es ist grundsätzlich so, daß im Benzin Additive enthalten sind, welche, neben weiteren Aufgaben, den Ventil und Ventilsitzverschleiss mindern sollen. Nun spielen die Materialien der besagten Ventil und Ventilsitze eine entscheidende Rolle. Wenn diese Materialien seitens des Motorenherstellers zu weich gewählt wurden, kann dies zu erhöhten Verschleiss im Gasbetrieb führen.

Die Ventilsitze deines 350ers sind gepanzert, daher problemlos.

Des Weiteren ist die längere Brenndauer von Flüssiggas ein Problem. Dies führt zu einer längeren thermischen Belastung des Vedichtungsraumes über dem Kolben sowie dem Kolbenboden.

Dieser Fakt könnte auf Dauer bei vielen Vollastfahrten im Gasbetrieb den Zylinderkopf schädigen.

Das wichtigste Kriterium ist aber die Einstellung der Gasanlage, den ist diese gerade im VL-Bereich zu mager eingestellt, kann dies schnell zu Schäden am Motor führen.

Fazit:

Dein Motor wird es dir nicht übel nehmen, wenn du hin und wieder mal auf Gas 230Km/h fährst, nur würde ich Strecken zwischen München und Hamburg mit dieser Durchschnittsgeschwindigkeit vermeiden, dies sollte man dann wirklich auf Benzin tun.

Mfg Carsten Gehrke

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Meine Fragen jetzt an euch:

- Wie verhält sich das Fahrzeug mit seinen 5,17m im Parkhaus? Habt ihr da schon ein paar Erfahrungswerte für mich?

+ geht gut, in der Ruhe liegt die Kraft

- Besitzt das Fahrzeug einen Zahnriehmen oder Steuerkette?

+ Kette

- Sind bei der Ami-Version die Nebelscheinwerfer Serie?

+ ?

- Kann man die große Armlehne in der 2. Sitzreihe nachrüsten und wenn ja was kostet das gute Stück?

+ für Geld ist alles machbar, realistisch nein, besser einen kaufen der das schon hat

- welche Negativen Erfahrungen habt ihr mit dem Fahrzeug gemacht?

+ keine

- Wie hoch sind so die Inspektionskosten bei dem Fahrzeug?

+ hoch, aber der Größe des Fahrzeugs angemessen,

- Wie funktioniert das mit dem Werkstattintervallen?

+ nach Anzeige, ca. alle 25K

 

zu den Antworten 1-5 hab ich nix zu ergänzen (bedeutet volle Zustimmung).

Die Inspektionskosten sind hoch (und unübersichtlich, so wird ein Reifenab- und anmontieren auf der Inspektionsrechnung aufgeführt).

Inspektionsintervall beim 350er Benziner standardmäßig ist 15.000km, wird aber dann nach "Fahrstil" errechnet, also je nach Streckenprofil und Gasfuß ein paar Tausend mehr oder weniger.

 

Gruß Thomas

 

...seit fast 5000km im R 350L mit Autogas unterwegs.

Themenstarteram 18. Febuar 2009 um 8:45

danke erst mal für eure Antworten

@ thomas

wie groß ist dein Gastank, welche Anlage hast du verbaut udn wo hast du es machen lassen?

Also kostet eine Inspektion so um die 500€ ?

...ich hatte bisher erst eine Inspektion: 576 Euro.

Gasanlage ist eine Prins VSI mit 90l Radmuldentank - Reichweite damit 330-450km (je nach Fahrstil :D).

Einbau bei Gasantrieb Dresden (...sind die einzigen in Deutschland, die ich kenne, die einen so großen Tank in die Reserveradmulde zwängen - Umrüstung teuer, da Karosseriearbeiten notwendig) - aber das war es mir wert. Trotz langer Anfahrt bin ich hochzufrieden. Die Jungs haben sich auf den R spezialisiert - bisher keinerlei Einstellnacharbeiten notwendig.

 

Gruß Thomas

Hallo,

mein Tank fasst zwar nur 70 l brutto, aber eine Reichweite von 370-400 km schaffe ich damit locker.

Anlage: ebenfalls Prins.

Grüße

Hawaii

am 20. Febuar 2009 um 13:31

Hallo 850R96,

vielen Dank für das Lob. Wir freuen uns, daß Sie so zufrieden sind, werde das gleich an den Rest der Mannschaft weiterleiten.

Liebe Grüsse aus Dresden und weiterhin viel Spass mit dem Auto.

Carsten Gehrke

hallo carsten,

wenn wir doch einen gasspezialisten im forum haben, folgende frage:

mir wurde gesagt, dass es im LPG-betrieb zu einer höheren temperatur an den zylindern des motors kommt und dieser umstand auf längere sicht zu einem motorproblem bzw. motorschaden führen könne.

würdest du aus diesem grunde empfehlen, ein umgerüstetes fahrzeug (in meinem fall ein R 350L) bei zügiger autobahnfahrt bewusst auf Benzinbetrieb umzuschalten?

falls ja, unter welchen umständen genau?

fall nein, warum besteht die notwendigkeit nicht?

vielen dank für information und grüße

hawaii

moin moin,

die nebelscheinwerfer bei einem ami sind NICHT serienmäßig...leider :(

lg

am 22. Febuar 2009 um 19:52

Hallo Hawaii,

die Schache mit den höheren Temperaturen im Gasbetrieb wird aus Unwissenheit recht häufig weitergeplappert. Bitte entschuldige die Ausdrucksweise, aber diese Aussage ist schlichtweg falsch!

Es ist grundsätzlich so, daß im Benzin Additive enthalten sind, welche, neben weiteren Aufgaben, den Ventil und Ventilsitzverschleiss mindern sollen. Nun spielen die Materialien der besagten Ventil und Ventilsitze eine entscheidende Rolle. Wenn diese Materialien seitens des Motorenherstellers zu weich gewählt wurden, kann dies zu erhöhten Verschleiss im Gasbetrieb führen.

Die Ventilsitze deines 350ers sind gepanzert, daher problemlos.

Des Weiteren ist die längere Brenndauer von Flüssiggas ein Problem. Dies führt zu einer längeren thermischen Belastung des Vedichtungsraumes über dem Kolben sowie dem Kolbenboden.

Dieser Fakt könnte auf Dauer bei vielen Vollastfahrten im Gasbetrieb den Zylinderkopf schädigen.

Das wichtigste Kriterium ist aber die Einstellung der Gasanlage, den ist diese gerade im VL-Bereich zu mager eingestellt, kann dies schnell zu Schäden am Motor führen.

Fazit:

Dein Motor wird es dir nicht übel nehmen, wenn du hin und wieder mal auf Gas 230Km/h fährst, nur würde ich Strecken zwischen München und Hamburg mit dieser Durchschnittsgeschwindigkeit vermeiden, dies sollte man dann wirklich auf Benzin tun.

Mfg Carsten Gehrke

Themenstarteram 23. Febuar 2009 um 20:00

Hallo

erst mal vielen Dank an alle die geantwortet haben.

Jetzt habe ich aber dennoch mal die ein öder andere Frage.

Also wegen dem Gasumbau wenn ich das richtig verstanden habe, muß kein Flash-Lube in der R-Klasse verbaut werde?

@GasAntrieb DD e.K.

für den 90 Litertank müssen da irgendwelche Karosseriearbeiten durchgeführt werden? Wenn ja in welcher Art und Weise?

am 23. Febuar 2009 um 20:19

Hallo Iseeyouu,

lass uns dazu mal telefonieren, ich denke das lässt sich am Telefon besser erklären. Du kannst mich "fast" immer unter 0351/5003190 erreichen.

Mfg Carsten Gehrke

Themenstarteram 24. Febuar 2009 um 10:35

@GasAntrieb DD e.K.

wir hatten schon mal vor ca. 2 Wochen miteinander telefoniert:p, allerdings hab ich da vergessen dies zu fragen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen