ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Fragen zu Yamaha XC125T 4NB

Fragen zu Yamaha XC125T 4NB

Yamaha Cygnus 125

Hallo zusammen

Mein Schwiegervater hat sich diesen Roller vor einem halben Jahr zugelegt.

Nun soll ich danach schauen. Der Roller war nun in 2 Werkstätten doch ständig ist die Batterie leer.

Vorgänger hatte einen defekten Laderegler getauscht aber nicht die Batterie.

Nun erstmal ein Paar Eckdaten:

Roller: Yamaha XC 125 T 4NB

Baujahr:1996

Laufleistung 23000+

Roller soll auf einem Campingplatz stehen und wird nicht ständig gefahren.

 

So nun zu meinen Fragen:

1. Batterie:

Ich vermute das die Batterie Bosch AGM M6 12V 6Ah (Siehe Bild) fritte ist.

Abends geladen hat sie am nächsten Morgen eine Ruhespannung von 12,3V.

Beim startversuch weit unter 12V. Kriechstrom habe ich keinen da ich mit einem Amperemeter nichts gemessen habe.

Welche Batterie könnt ihr empfehlen? AGM, Bleigel, Standart Batterie(nass)

Lithium Batterie würde ich ausschließen da man dafür ein besonderes Ladegerät benötigt.

Welche Hersteller taugen was? Gerne auch einen Link

2. Öl wechsel

Roller war ja wie beschrieben in 2 Werkstätten um alles zu machen. Ich glaube aber das nicht alles gemacht wurde. Das Öl-Schauglas ist komplett Schwarz. Der Roller wurde keine 100km bewegt.

Kann ich das Öl im 2ten Bild SAE 5W-40 Synthetik dafür verwenden?

3. Batterietrennschalter

Ich plane, wegen der langen Standzeit einen Batterietrennschalter einzubauen (im Maßekabel).

Welche Schalter habt Ihr ?

Reicht der? Vorallem das Kabel (8AWG)

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_5?...

Ich danke euch schon mal

Gruß

Andreas

Batterie
Öl
Ähnliche Themen
36 Antworten

Moin,

würde wieder AGM Batterie kaufen.

Das Motoröl ist fast zu schade für den Cygnus aber natürlich brauchbar.

Ölschauauge kann altersbedingt dunkel sein.

Evtl. wenig Öl ablassen um zu sehen ob es goldgelb also frisch ist.

Trennschalter überflüssig wenn wie du gemessen hast kein Strom fließt bei Zündung aus.

Bei meinem Yamaha Roller, 125 ccm, wird 10W40 empfohlen. Was sagt denn Deine Betriebsanleitung?

Frank

@Ie1234 Eine Betriebsanleitung ist nicht vorhanden. Leider

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_5?...

Taugt die was?

Hallo

Wenn du die Batterie erneuerst, ladest du sie voll. Danach misst du die Ladespannung bei laufendem Motor. Bei ca 3000 1/min sollten ohne eingeschalteten Licht ca 13,8 bis 14,8 V DC anliegen. Mit Licht ca 0,2 V weniger. Dann passt es mit der Ladung.

Sollte der gemessene Wert darunter liegen oder gar auf Niveau der lastlosen Batterie sein, stimmt was mit der Ladung nicht.

Die alten, originalen Regler, bringen in erfahrungsgemäß etwas weniger Ladespannung zur Batterie aber Werte unter 13, 4 V DC bei 3000 1/min sind fraglich.

Gruß

Hallo , mein Vorgaenger hier hat mit der Batterie recht, Ladespannung messen, dann mit Lichter an, seine Werte sind gut , Oel ist super, nur wenn der Motor nicht zuviel baucht, wenn also alle Dichtungen gut sind, wuerde ich dieses hochwertige Oel verwenden. Sommer wie Winter.

@Fashionbike @Manfredo46 Laderegler ist geprüft und funktioniert, hatte ich schon vor dem Beitrag gemacht aber danke

 

@Manfredo46 dann werde ich das Öl verwenden. Ist der Rest vom Öl Wechsel meines alten Autos das leider in Flammen auf ging und ich nun elektrisch fahre. Von daher ist das Öl übrig. Und soviel kann ich garnicht in meiner kleinen Ölkanne verbrauchen

 

Ach ja ich hatte die Batterie mit einem CETK MXS5.0 im Motoradmodus geladen. Wie es meine Vorgänger gemacht haben keine Ahnung

Für die die auch mal eine Batterie benötigen.

Ich habe mir diese nun bestellt.

 

https://www.autobatterienbilliger.de/suchergebnisse?...

Na diese sid schon gut, mein Fachhaendler hatte eine aehnliche schon mal gelegt, fand ich nicht so gut, aber hat auch nix gemacht. 2 Wochen lang, Je nach Typ eben,

Zitat:

@hogen schrieb am 19. November 2022 um 13:27:06 Uhr:

Ich plane, wegen der langen Standzeit einen Batterietrennschalter einzubauen (im Maßekabel).

Andreas

Wenn Du keinen Kriechstrom festgestellt hast, wäre das wie "Hosenträger zum Gürtel".

Problematisch sind die längeren Standzeiten des Fahrzeugs mit halbleerer Batterie :mad:

Wenn sich daran nichts ändert, wird auch eine neue Batterie nicht lange durchhalten !

Ich würde auch wieder einen AGM-Akku empfehlen, da wartungsfrei und im Vergleich

zum Gel-Akku etwas kräftiger ;)

"Wartungsfrei" heisst aber nicht, dass der Akku völlig vernachlässigt werden darf !

Das Optimum für einen Akku ist immer ein voller Ladezustand :)

Wird der Motor einmal mit E-Starter gestartet, fällt der Ladezustand des Akkus schon

mal so weit ab, dass ihn entweder nur eine längere Fahrt oder ein Nachladen über ein

Ladegerät wieder in den vollen Zustand versetzen kann.

Hilfreich für wiederholtes Nachladen ist eine leicht zugängliche Steckverbindung vom

Ladegerät zum Akku :)

@heinkel-bernd

Danke dir. Wie du gesehen hast habe ich eine AGM Batterie bestellt. Bei der Vollen Batterie stimme ich dir zu, aber ob das mein Schwiegervater versteht… keine Ahnung. Er hat sich zumindest ein Ladegerät mit Motorrad und AGM Modus besorgt. Mal schauen wie es dann wird.

Schwiegervater is the best !

Ich würde sagen, frisches Öl sieht anders aus oder?

Auch das. Schau Glas ist eigentlich sauber.

 

Habe in dem Zug auch noch die Vorderachse mit einer Fett Presse abgeschmiert. Ich glaube, da war noch nie Fett dran! Denn es hat ewig gedauert, bis fett irgendwo rauskam.

Image-1.jpg
Asset.JPG

Hallo , vermutlich ist es von der Sonne verbrannt worden=)??

ich habe Hemmungen, bei meinem 4-takter das Oel nach 5000 Km zu wechseln, weil es immer noch so voll ist, und es immer noch wie Neu ausschaut.

Ist eine Kawasaki J300.

Mit langen und flotten Fahrten, auch ueber die hohen Paesse.

Mit dem Fett bitte nicht uebertreiben, du kannst damit auch die Dichtungen rausdruecken.

Und zuviel macht das Lager schwerlaufend. Dann wir es heiss. MMHHH,

Zitat:

@hogen schrieb am 23. November 2022 um 12:10:54 Uhr:

Ich würde sagen, frisches Öl sieht anders aus oder?

Auch das. Schau Glas ist eigentlich sauber.

Habe in dem Zug auch noch die Vorderachse mit einer Fett Presse abgeschmiert. Ich glaube, da war noch nie Fett dran! Denn es hat ewig gedauert, bis fett irgendwo rauskam.

Moin, da wurde doch garantiert KEIN Ölwechsel von 100 Km gemacht wie im Eingangspost geschrieben wurde.

Was hat die Werkstatt überhaupt gemacht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Fragen zu Yamaha XC125T 4NB