ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Frage zum Corsa C CDTi

Frage zum Corsa C CDTi

Opel Corsa C
Themenstarteram 27. Juni 2011 um 18:57

Moin,

ich bin derzeit am überlegen meinen derzeitgen Wagen abzustoßen und mir anstelle von diesem ein kleineres Fahrzeug zuzulegen. In Frage kommen würde ein C-Corsa 1,3l oder 1,7l CDTi.

Meine Frage an euch, auf was sollte ich beim Kauf und bei der Probefahrt achten? Habe schon oft gelesen und gehört das das Fahrzeug schwierigkeiten mit der Gasannahme haben soll und auch mit der Klimaanlage...^^ Darauf werde ich natürlich achten, aber was gibt es sonnst noch für allgemein mögliche Probleme und hat der 1.7l auch ne Steuerkette wie die 1.3l Vers. ?Wäre euch sehr verbunden wenn ich ein paar Erfahrungsberichte von euch bekommen würde.

Danke schonmal :P

Beste Antwort im Thema

Mein C-Corsa 1,3cdti wird seit geraumer Zeit gepanscht. Er läuft damit eindeutig ruhiger (weniger hochfrequents Nageln). Mit diesem Wagen wurden auch einige Versuche gemacht ( http://www.motor-talk.de/.../...-oel-dieselkraftstoff-t623039.html?... )

Beim Vergleich zu "pur" gab es keinen reproduzierbaren Zusammenhang zum Verbrauch.

Momentan läuft der kleine (bestens) mit dem hier erwähnten Corona teilsynth. ...und zwar 1:40!

Normalerweise wird/wurde er mit Méguin teilsynth. etwa 1:150 gepanscht.

In dem oben angegeben Link findet Ihr u.a. Beiträge von monza3cdti, das ist mein Mann und ich kann bestätigen, er hat sich damit sehr auseinander gesetzt. Im Rahmen meiner Möglichkeiten habe ich ihn auch bei einigen Versuchen unterstützt, daher bin ich inzwischen auch etwas mit der Materie vertraut.

Befüllen ist doch kein Problem. Wir nutzen eine schnöde Pet-Flasche, mein Mann hatte darauf auch mal eine Skalierung gepinselt, und die Klappe wird mit einem normalen Trinkhalm aufgedrückt...ist irgendwo im o.g. Thread auch beschrieben.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Suchfunktion benutzen, Wörter wie "Kaufberatung", "cdti" eingeben und Ergebnisse durchlesen wäre mein erster Tipp zu diesem Thema.

Tus nicht, ich habe mit meinem 1.7cdti nur Probleme, er läuft wann er will und finden tut man keine Fehler, an sich ist der Fahrspass groß bei niedrigem verbrauch, aber nach einem halben Jahr hatte ich schon Schäden in höhe von c.a. 2000€ (Dieselpumpenkaputt und Spähne in der Kraftstoffleitung. Was wohl sehr häufig ist)

Kann ich so zum Glück nicht bestätigen. Ich finde der 1.7 CDTI ist ne klasse Maschne und hat auch nach 120.000km nicht die geringsten Ermüdungserscheinungen. Meinen Corsa habe ich jetzt seit einem Jahr und eigentlich macht nur das Auto um den Motor herrum Probleme.

Am Anfang maulte eine Rolle des Keilriemens, diverse Auspuffbleche lockern sich - im Wochentakt, die Schienen des Fahrersitzes haben sich bisher einmal verabschiedet (bei 78Kg?), das Thermostat berets zwei Mal, die Ventildeckendichtung bei 100.000km (was für eine Arbeit), mehrmals alle vier Motorlager getauscht, mehrmals Schaltseile nachjustiert und sonst nur der normale Service. Lässt man das alles in der Opel Werkstatt machen wird man arm, aber im Prinzip sind es nur Kleinigkeiten.

Auch nach einem Jahr denke ich beim ersten Gasgeben Morgens, ich hätte einen Kolbenfresser und freue mich genauso nach vier Wochen und 850km an der Tankstelle über den Verbrauch.

Themenstarteram 27. Juni 2011 um 20:43

Also wenns am reparieren von Kleinigkeiten liegt seh ich da eher kein Problem darin, lerne ja KFZler, solange es mit normalem Werkzeug und Diag-Geräten geht^^ Aber so ne Einspritzpumpe wär schon ein wenig teuer für nen Azubi...^^

Grundsätzlich kommen Defekte bei dem Diesel sehr teuer. Die Opelwerkstatt langt auch richtig hin. Bei mir haben sie für die Abdichtung des Thermostatgehäuses zum Zylinderkopf hin fast 400 Euro genommen. Reparaturen waren bisher immer über dem Niveau unserer Mercedes bzw. BMW Fahrzeuge. Alles an diesem Antrieb ist total verbaut und reparaturunfreundlich. Wer selber schrauben kann ist klar im Vorteil. Unser 1,7CDTI hat jetzt über 130.000 unterkühlte Kurzstreckenkilometer hinter sich. Der Motor selber läuft nach wie vor tadellos. Vielleicht liegt das auch daran, daß er noch nie einen Service in der Opelwerkstatt hatte :)

Der 1,7er hört sich kalt an, als ob man die ganze Motormechanik verliert. Das ist normal. Ich kompensiere die Kurzstrecken mit jährlichem Ölwechsel und einer Zugabe von 2T-Öl zum Kraftstoff. Alle 2 Jahre kommen Kraftstoff- und Luftfilter hinzu.

Der Zahnriemen ist bei 100.000km/10 Jahren fällig, bei neueren Fahrzeugen nach 90.000km. Ventilspiel muß nach 150.000km kontrolliert werden. Das wären schon die Wartungsarbeiten am Motor

dann bin ich wohl einer der glückspilze hier. 230.000 km und außer verschleißteilen nix ungewöhnliches. was ist neu:

lima, scheiben und beläge vorn, spurstangenköpfe und spurstangen, radlager vorne rechts, zumesseinheit, motor leuchtweitenregulierung, ein paar glühbirnen und sicherungen, die üblichen wartungen laut serviceheft, verschleißteile wie reifen etc.

fahre auch mit 2-taktöl im diesel und es ist besser als vorher. rennt immer noch wie sau bei 5-5,5 l auf 100 km. ;) jetzt zuletzt muss ich noch den motor für die umluftklappe tauschen (typisch für die klimaautomatik) und hinten links eventuell den motor der zentralverriegelung tauschen. aber für über 230.000 km und über 6 jahre ist das ok.

Hallo,

 

ich fahre ja den 1.3 Cdti und kann mich im Großen und Ganzen nicht beklagen. Fahre diesen jetzt seit 6 Jahren mit aktuell 202tkm (Kauf: 15tkm).

Ist halt ein sehr genügsames Auto. Allerdings geht ihm bei hohen Geschwindigkeiten auch schnell die "Puste" aus im Gegesatz zum 1.7 Cdti. Es reicht aber alle mal um zügig voran zu kommen. 

Ich habe bisher (fast) alle Corsa-Krankheiten bei meinem beheben müssen.

Dieser ist aber auch in Hinsicht auf die Reparaturfreundlichkeit m.E. besser als der 1.7. Es sind nämlich zum größten Teil Bosch-Teile buw. von anderen "gängigen Herstellern" verbaut.  

 

Gruß

Zündappfahrer

habe beide gefahren.

für den normalbetrieb reicht der 1.3 völlig. er hat gegenüber dem 1.7 auf jeden fall den vorteil das er wartungsärmer ist--> Vintile, Zahnriemen

verbrauch im normalverkehr bei mir ein unterschied von 0,2liter zugunsten des 1.3, uf der autobahn fangen beide über 120-130 an zu saufen und der abstand zum 1.7 wird noch größer

mein 1.7 hat jetzt knapp 170000km drauf und außer den normael wartungssachen nur eine neue lichtmaschine bekommen.

Die Lichtmaschine ist wohl eine echte Schwachstelle. Auch unsere war vor einem halben Jahr fällig

Themenstarteram 28. Juni 2011 um 22:46

Naja bei ner Lichtmaschine is es zu 80% der Regler, also eher ne kleinigkeit :P Wie sieht eis eig Karosserietechnisch aus, Wasserabläufe, Radkasten etc?

am 29. Juni 2011 um 8:57

Zitat:

Original geschrieben von Magnarius

Naja bei ner Lichtmaschine is es zu 80% der Regler, also eher ne kleinigkeit :P Wie sieht eis eig Karosserietechnisch aus, Wasserabläufe, Radkasten etc?

also ich habe null rost, wobei ich sehr viel gefahren bin (auch im winter) und der kleine immer draußen steht. einzig an den türeinstiegen sind ziemlich genau in der mitte ein paar kleine punkte wo der lack von unten etwas hochgedrückt wird (etwas so groß wie ein euro). das scheint aber nicht die regel zu sein.

Sers Jungs, wie macht ihr dass mit dem 2-Taktöl ? Wieviel gebt ihr da dazu auf wieviel Liter ?

Und was stellt ihr da für Veränderungen zu vorher her ? Überlege mir dass auch so zu machen, wäre nett wenn ihr mir eure Erfahrungen Posten könntet...... Danke

1:250 ist das beste Verhältnis. Ich habe eine 1 L Flasche 2T-Öl im Wagen und einen Messbecher bis 200ml

Tanke ich so kommt zuerst das 2T-Öl in den Tank, mit einem Trichter wegen dem Verschluss im Tank(Corsa D) und dann kommt der Diesel rein damit sich das Öl vermischt.

Ich nehme "Corona Racing Super TT 2T Scooter Oil" denn das Öl muss Asche arm sein

Mann kann auch Liqui Moly Universal 2T-Öl (1052) nehmen, siehe kostet aber einiges mehr, beim Corona gab es 5 Liter für 17€

Hey Cool, vielen Dank für die Schnelle Hilfe....

Noch ne kleine Frage am Rande, bringt dass noch was weil ich habe dass Auto mit 66000 km vor kurzem gekauft und ich denke mal vorher wurde dass nicht gemacht.....

Und bringt dass auch Verbrauchstechnisch was oder merkt man sonst irgendwas wenn man dass Zeug mit dazu mischt ?

Achja und brauch ich da nen besonderen Trichter oder kann ich da einfach einen normalen Kunstofftrichter reindrücken ? (Hab bis jetzt noch nie Versucht die Klappe aufzudrücken außer mitm Tankrüssel)

Vielen Dank

Deine Antwort
Ähnliche Themen