ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Frage zu Batterie / 2. Batterie

Frage zu Batterie / 2. Batterie

Ford Transit Mk6
Themenstarteram 28. Juli 2017 um 8:30

Moin moin,

ich fahre einen Transit Sport BJ 2008 und wollte eine 2te Batterie einbauen. Dazu habe ich mir mal ein Video angeschaut, wie man die Batterie beim Transit wechsle. Dabei habe ich gesehen, dass der Transit schon 2 Batterien hat. Ist das standardmäßig so? Habe bei mir noch nicht unter den Fahrersitz geschaut, ob da 2 sind, weil ich gerade im Büro sitze.

Da ich den Transit als Womo umbauen möchte ist nun die Frage, falls ich 2 Batterien eingebaut, sind die dann auch schon standardmäßig mit Trennrelais angeschlossen, dass ich eine Starter und eine 2. Batterie habe?

Vielleicht kann mir das ja jemand beantworten, bevor ich den Transit auseinanderschraube :)

Vielen Dank im Vorraus.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

Hab da mal eine Frage wegen des Trennrelais und der zweiten Batterie.

Habe bei meinem Transit festgestell das bei Zündung an beide Serien Batterien zusammengeschalten werden . Zustand vorher von mir gemessen z.B. 12,5 Volt an Batterie 1(= Starterbatterie) und 11 Volt an Batterie2 (= zweite Batterie wo auch die Zusatzanschlüsse hinter Fahrersitz abgehen.) Jetzt kenne ich das so das normalerweise das Trennrelais erst nach Motorstart, also wenn die Lima. Strom liefert zusammenschaltet. Denn jetzt ist das so das die leere Batterie und die vollere sich ausgleichen und jetzt Beide schwach sind.. Batteriecheck bei Ford habe ich schon machen lassen aber laut Ford sind beide Batterien O.K. Sonst haben mir die nicht viel über die Elektrik sagen können, da vermutlich ahnungslos!?

Bei mir ist immer die zweite Batterie ziemlich leer obwohl ich eigentlich keine Kurzstrecken fahre (mindestens 20 km). Auch wenn ich beide auflade ist nach kurzer Zeit die eine wieder viel schwächer.

Meine Frage:

1. Kann man das Trennrelais so anklemmen das erst nach Start zusammengeschaten wird.

2. kann ich als zweite Batterie eine stärkere oder Gelbatterie oder ähnliches einbauen um bei den Zusatzverbrauchern eine längere Stromversorgung gewärleistet ist. Vielen Dank

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Der Sinn der Sache ist, die Lichtmaschine am Ausglühen zu hindern, dh. die Akkus nacheinander zu laden, erst die "Fahr-" dann die "Zusatzbatterie".

Wenn die Lima beide gleichzeitig zu laden hat, wird keiner der Akkus voll und die Lima brennt irgendwann vorzeitig ihr Leben aus.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Der Sinn der Sache ist, die Lichtmaschine am Ausglühen zu hindern, dh. die Akkus nacheinander zu laden, erst die "Fahr-" dann die "Zusatzbatterie".

Wenn die Lima beide gleichzeitig zu laden hat, wird keiner der Akkus voll und die Lima brennt irgendwann vorzeitig ihr Leben aus.

Bei aller Liebe, aber diese Aussage ist sehr fragwürdig....warum sollte die Lima

"ausglühen", nur weil da eine 2te. Batterie zu laden ist? Meinst du wirklich, das

z.B. eine 100A-Lima, auf einmal 200A bringt und das Sterben beginnt?

Das war früher bei den Gleichstrom-Lima's der Fall, wenn die Stromregelung

versagte.

Ich habe seit Jahren in meinem T4 (120A-Lima), eine 88Ah-Starterbatterie und

eine 110Ah-Zweitbatterie, betrieben mit einem 70A-Trennrelais....die original

Lima erfreut sich bester Gesundheit.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

am 30. November 2011 um 0:56

Mit Trennrelais wird, die Fahrbatterie nach Abfall auf unter 12V nachgeladen, der 2. Akku getrennt, der 2. Akku wird erst wieder geladen, wenn die Fahrbatterie voll ist.

Ohne Trennrelais bekommt man weder beide Akkus vollgeladen, noch macht das die Lima lange mit, auch der Flachriemen und die Lager leiden unnötig, da beide Akkus gleichzeitig aus der Lima Strom ziehen, bis der Regler die Lima von den Akkus trennt.

In meiner Transe ist "nur" eine 65A Lima drin, weil sie neben dem Strom auch das Vakuum für den Bremskraftverstärker erzeugen muss.

Im T4 war/ist die grosse 2. Batterie auch für die Standheizung nötig, die man ab Werk mitbestellen konnte, die leider nur den Fahrgastraum anheizt.

Hinten ists bullig warm, vorne muss man warten, bis der Motor auf Temperatur ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Hallo Leute,

vielen Dank erst mal wegen der Reaktionen.

Ich habe eigentlich gefragt warum das Relais die Batterien schon bei Zündung an zusammenschaltet und nicht wartet bis Lima Strom liefert!!!

Es macht ja durchaus Sinn hintereinander zu laden, aber wie arbeitet das Relais jetzt wirklich richtig? Sprich wann wird was getrennt oder verbunden und warum?

Danke und Gruß

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Mit Einschalten der Zündung, kann, in einigen Schaltungen üblich, Strom aus beiden Akklus zur Verfügung stehen, um sich selbst Starthilfe zu geben, in anderen Schaltungen, wird beim Weiterdrehen des Schlüssels mit Stromgabe auf den Magnetschalter des Anlassers, die 2. Batterie getrennt.

Wenn der Motor läuft ist in beiden Fällen, die 2. Batt von der Lima getrennt, bis der Hauptakku wieder voll geladen ist.

Danach wird der 2. Akku geladen, wenn der "dicker" und etwas weiter entladen ist, als der Hauptakku, kann man das auch an leicht veränderter gesenkter Leerlaufdrehzahl spüren, sofern der Motor nicht chip-gesteuert ist.

Wenn der 2. Akku voll geladen, oder der Hauptakku zwischenzeitlich wieder Strom braucht, wird umgeschaltet.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Danke für die Antwort.

Meine zweite Batterie ist ja anscheinend hinüber. Gibt es eine besondere Empfehlung für den Ersatz der evtl. besonders gut geeignet ist für die zusätzlichen Verbraucher? Habe mal gehört die Banner Batterien wären besser als die Original Varta Silver. Ist da was dran?

Eine Gelbatterie ist wahrscheinlich wegen der Zusammenschaltung zum Starten eher nicht empfehlenswert, oder?

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Ob man einen Gel-Akku zum Starten verwenden kann, kann ich nicht sagen, ich kann aber sagen, das der dicke 88er Akku mit 740 oder 760A, der je nach Anbieter zwischen 65 und 115 Euro kostet, auch in "hohem Alter" und bei Minus 34 Grad genügend Reserven zum Starten hat.

Die Lebesdauer wird dadurch bestimmt, wie oft der Akku ent- und geladen wird, je öfter man ihn in Anspruch nimmt, umso länger kann er leben. In vielen wartungsfreien Akkus lässt sich Wasser nachfüllen, sodass sie deutlich länger als nur 3-6 Jahre leben können.

Manche Akkus haben einen Deckel, der über die gesamte Breite reicht, mit 6 Stopfen drunter, den man vorsichtig abhebeln kann, um dest. Wasser nachzufüllen.

Neuere Ladegeräte und Lichtmaschinen sind oft nicht mehr in der Lage, einen tiefentladen Akku mit Strom zu füllen.

Mit Überbrückungskabel aus dem Auto, auf den "toten" Akku gehts, wenn sicher ist, das kein Plattenschluß im Sumpf oder zwischen den Platten vorliegt und der Motor läuft.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Trennrelais und zweite Batterie aus Serie' überführt.]

Gib mal hier in der Suche BEMM ein und Du wirst fündig.

Servus

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 10:18

Danke. habe mir da mal eine PDF geladen und werde mir das mal anschauen.

Diese Baureihe hat 2 verschiedene Motoren, der grössere hat 2 undzwar ist der 2. unterm Beifahrersitz

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 8:58

hier noch die Konstellationen aus dem BEMM, die vielleicht noch mal für andere Interessant sein könnten.

Bei mir war tatsächlich nur eine Batterie verbaut.

am 4. Dezember 2017 um 0:15

Ja bei mir war auch nur eine Batterie verbaut obwohl es mit 2 Batterien vom autohaus ausgeschrieben war. Bin grad dabei mir ne 2te einzubauen und habe mich für die vatra agm entschieden da der Markt rar gesät ist mit den maßen an Batterien die da rein passen.

Meine Erfahrung mit dem Umbau auf 2 Batterien war folgende

Original war nur 1 verbaut

2 Batterien, nennt Ford "-29°C Starterpaket"

Normal in Österreich verbaut, aber Transit stammte aus D

 

Hab mir den Batterietrennkabelsatz besorgt, der aber schlussendlich NICHT angesteuert wurde

Irgendwann konnte ich den Transit starten, aber die Anzeigen machten nur "Blinksymbole", und wirre Ansagen

Grund war die fehlende Ansteuerung der 2.ten Batterie

Später habe ich herausgefunden, dass 1 Batterie für das System, die 2.te rein zum starten verwendet wird ( 2.te wird nicht leergesoffen, wenn mal Licht brennt o.ä. )

Hab dann beide direkt verbunden und bin fast 10 Jahre ohne Probs gefahren

Limaprobleme gab es keine, wie hier fälschlich beschrieben. Beide wurden immer voll geladen ( beim MK 6 ja variable Ladeleistung )

Da der MK 6 ( 2006 - 2013 ) über kein Start Stop System verfügt, ist es egal, welche Batterie man einbaut, muss auch nicht angelernt werden, wie heute üblich

Die passenden sind mit der DIN 57539, die es an jeder Ecke gibt ( 80 Ah 700a )

Wichtig ist, dass beide Batterien immer miteinander getauscht werden und die gleiche Kapazität haben !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen