ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Transit, Bj. 2006 Euroline (3 Batterien, 2xStarter, 1x Versorgerbat), 2,2L Duratorq springt nicht a

Transit, Bj. 2006 Euroline (3 Batterien, 2xStarter, 1x Versorgerbat), 2,2L Duratorq springt nicht a

Ford
Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 14:08

Transit, Bj. 2006 Euroline (3 Batterien, 2xStarter, 1x Versorgerbat), 2,2L Duratorq springt nicht an

Vorab ein kleiner Film: http://1drv.ms/1G9wU5r

 

Der Anlasser dreht, aber nicht richtig.

Bin Laie, hab aber eine Vermutung. Die vordere Starterbatterie (Varta) wurde vom Vorbesitzer nie gewartet. Hab die Kammern aufgeschraubt und sah dass alle 6 komplett trocken waren. Hab sie vor 3 Tagen abgeklemmt, alle Kammern mit destilliertem Wasser befüllt und die Batterie 3 Tage aufgeladen. Mein Ladegerät lud aber der Status "Full" wurde nie erreicht. Vor dem Laden hatte sie 8 Volt, nach 3 Tagen laden zunächst 12,7 und 2 Stunden nach dem abklemmen des Ladegeräts 11,7 Volt.

Die zweite Starterbat. (Ford Silver Calcium) scheint okay. Multimeter sagt, sie hat (ohne nachgeladen worden zu sein) 12, 6 Volt. Kann es sein, dass die Varta defekt ist? Sie war wie gesagt komplett trocken was ich erst sah, als ich den Sitz ausgebaut hatte. Oder ist es ausgeschlossen, dass sie zuwenig Saft abgibt, wenn sie vor einem Startversuch um die 11,7 Volt und danach 11, 6 anzeigt?

Oder kann es doch der Anlasser oder die Stromführung zum Anlasser sein, wenn er zwar dreht aber nicht richtig?

Wer weiß Rat?

Gruß

Michael

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 18:58

okay ich bins nochmal. Hab 4 Stunden später nochmal gemessen. Beide Batterien hatten ca. 12,5 Volt lt. Multimeter. Dann hab ich gestartet und beim zweiten Versuch sprang der Karren an. Beim ersten Versuch zeigte das Display "Motor-System-Fehler" und man hörte eine Relais-Schaltung akustisch aus der Nähe der Starterbaterie mehrfach klicken. Dieses Verhalten zeigte sich bei meinen ca. 10 weiteren Versuchen noch 4 mal. Er sprang also 6 mal an. In diesen Fällen schaltete ich die Zündung an - kein Relais-Klicken - keine Fehlermeldung - Motor zündetet ohne dass die Tachobeleuchtung flackert. In den 4 Fehlversuchen kam immer die Fehlermeldung + Relaisklicken und ähnlich wie im Video zu sehen flackerte die Tachobeleuchtung ...

Hat jemand eine Idee, was die Ursache ist oder kann mir eine Messanleitung geben, wo und wie genau ich den Stromfluss messen kann um das defekte Teil, bzw. die Stelle zu identifizieren, die getauscht, gesäubert etc. werden muss.

Danke vorab & Gruß

Michael

wo ist bei dir die dritte Batterie verbaut? Mir sind nur die 2 unterm Sitz bekannt ... wobei nach meinem wissen die hintere die richtige Starterbatterie ist, die vordere ist optional bzw. unterstützend

 

Zitat:

Mein Ladegerät lud aber der Status "Full" wurde nie erreicht. Vor dem Laden hatte sie 8 Volt, nach 3 Tagen laden zunächst 12,7 und 2 Stunden nach dem abklemmen des Ladegeräts 11,7 Volt.

das hört sich nicht gesund an, die wird auf jeden Fall kaputt sein, eventuell in einer Werkstatt richtig prüfen lassen, nach Möglichkeit schauen was ein Säureprüfer (Säureheber) anzeigt, wenn eine Zelle im roten Bereich ist kannst du die Batterie entsorgen

am Besten schauen das deine Batterien Ok und voll geladen sind (die Varta sehr wahrscheinlich erneuern, und die andere prüfen), wenn der Anlasser dann immer noch nicht richtig dreht kann man zB. die Stromaufnahme vom Anlasser prüfen, ist der bei 600A oder darüber ist er auf jeden Fall kaputt

Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 19:52

wo ist bei dir die dritte Batterie verbaut?

Die 3. Batterie ist ebenso eine Varta die bei meinem Euroline unter dem Beifahrersitz ist und u.a. für die Standheizung und eine Steckdose zuständig ist, also eine reine Versorgungsbatterie.

 

"am Besten schauen das deine Batterien Ok und voll geladen sind (die Varta sehr wahrscheinlich erneuern, und die andere prüfen), wenn der Anlasser dann immer noch nicht richtig dreht kann man zB. die Stromaufnahme vom Anlasser prüfen, ist der bei 600A oder darüber ist er auf jeden Fall kaputt

"

...Nur um sicher zu gehen, hattest Du mein Update von18:58 Uhr bei der Antwort schon berücksichtigt?

Zitat:

Nur um sicher zu gehen, hattest Du mein Update von18:58 Uhr bei der Antwort schon berücksichtigt?

nein, habe die Antwort zu spät gesehen ... aber (ich denke) es passt trotzdem was ich geschrieben habe ;)

die Fehlermeldung und das klacken des Relais wird von niedriger Spannung kommen

Themenstarteram 12. Dezember 2014 um 12:37

Okay ich bin natürlich bereit neue Batterien zu kaufen. Ich will nur sicher gehen, dass dies auch wirklich die Ursache des Problems ist. Hab jetzt alle 3 Akkus geladen. Der schwarze primäre Starterakku hatte heute eine Ruhespannung von 12,5 Volt, was lt. meiner Info etwa einer Kapazität von 75% entspricht und die vordere "Hilfsstarterbatterie" schwankt etwas je nachdem wann ich messe und hatte heute eine Ruhespannung von 12,2 Volt.

Die Symptomatik ist mittlerweile so, dass ich von 10 Versuchen (Zündschlüssel auf Stufe 1 drehen) ca. 5 x die Fehlermeldung wie oben beschrieben bekomme. Die anderen 5 Versuche kommen ohne Fehlermeldung und das Fahrzeug lässt sich dann auch immer einwandfrei starten.

Glaubst Du, dass der Fehler verschwindet, wenn ich die Varta ersetze. (Ich wundere mich ein bisschen, dass 12,2 Volt in dem Moment des Versuchs nicht ausreichen sollen. Davon unabhängig macht es sicher Sinn die Varta zu ersetzen, weil die wohl immer wieder Probleme machen wird) Es geht mir zunächst aber nur um die Beseitigung des Fehlers.

Zitat:

@besserwerden schrieb am 9. Dezember 2014 um 14:08:57 Uhr:

....(3 Batterien, 2xStarter, 1x Versorgerbat),...

1x Calcium und 2x Varta spricht fast gegen Deine Interpretation von 2x Starter ...

Mein Euroline, allerdings Bj. 2008 hat unterm Fahrersitz 1 x Calcium Starterbatterie und davor 1x Varta Traktionsbatt. plus der 2ten Varta Traktionsbatt. unter`m Beifahrersitz für die Verbraucher.

2x Starter als Kältepaket gab es auch.

Finde den Link gerade nicht mehr, es gab jemand im Wohnmobilforum der von einer falschen Verkabelung Ford / Westfalia ... ? berichtete. Glaube das Baujahr ging in Deine Richtung. Mach Dich erst mal schlau was da wirklich verschalten ist. Kombinationen gibt`s etliche, siehe Transit.2006.5.BEMM.pdf !

Servus

Themenstarteram 13. Dezember 2014 um 21:34

Hallo Tourneo07, hallo alle,

Tourneo hat recht, ich hab nachgeschaut und hab auch 2 Varta Semi-Traction, Antrieb und Beleuchtung. Art 957 052 000 310 0. Leider gibt es die nicht mehr. Ist wohl so ne art verstärkte Blei-Säure-Bat. Ich finde nur keine Angabe zum Kälteprüfstrom.

Da mir 7 Jahre Lebensdauer reichen würden überlege ich bei der Banner Powerbull P8014 zuzuschlagen. Sie ist recht preisgünstig mit ca. 90 Euro. Kann mir jemand sagen ob ich die beiden Varta damit ersetzen kann oder ob es da Probleme geben wird.

Ich hoffe das meine Fehlermeldung, die ich oben beschrieben habe, damit verschwindet. Wenn nicht fahr ich nach dem Batterieeinbau zum Freundlichen.

Gruß Michael

Zitat:

@besserwerden schrieb am 13. Dezember 2014 um 21:34:09 Uhr:

....

Ich hoffe das meine Fehlermeldung, die ich oben beschrieben habe, damit verschwindet. Wenn nicht fahr ich nach dem Batterieeinbau zum Freundlichen.

Gruß Michael

Da bin ich mir nicht so sicher. Kriege erst mal raus wie die 3 Batterien geschalten sind (vor/nach Trennrelais, Zündung ein/aus etc.). Da gibt es wirklich zig Varianten, und nicht jede war unbedingt sinnvoll.

Oder alle 3 Batterien raus und einzeln "richtig" testen lassen, eine miese zieht die anderen evtl. total runter. Dumm wenn das die Starter wäre .... ;-)

ciao

Themenstarteram 17. Dezember 2014 um 16:23

Hallo Tourneo07, hallo alle

Hab jetzt mal mit Hilfe eines Säurehebers herausgefunden, dass die beiden Varta wohl hin sind, weil alle Kammern im roten Bereich liegen. Auf den Varta steht "Antrieb- und Beleuchtung, Semi-traction Art 957 052 00 und in kleinen Ziffern dahinter 310 0, dann: E33t 12 V 75 Ah(5h) 90 Ah (20h).

Ist wohl so ne Art verbesserte Bleis-Säure-Batterie..

Ich will jetzt die beiden Varta ersetzen. Kann ich da die Banner PowerBull P8014 nehmen?

http://batterie24.de/...batterie-12V-80Ah-Banner-Power-Bull-P8014.html

Die Abmessungen würden passen. Die Artikelnr. oben von Varta scheint es nicht mehr zu geben und die AGM und Flies-Batterien sind mir zu teuer. Alternativ hab ich noch auf ebay eine von BIG gefunden:

http://sho.rtlink.de/m42Vn7Zh

Zu welcher würdet ihr mir raten?

Viele Grüße, Michael

Kannst auch noch dort schauen

http://www.winnerbatterien.de/.../...emium-Autobatterie-80-Ah::10.html

Gruß, der.bazi

Themenstarteram 5. Januar 2015 um 11:46

So Thema kann abeschlossen werden. Letztlich war es doch die Starterbatterie (Ford Silver Calcium). Ich hab sie nun durch eine neue ersetzt (Energizer 80AH, 740 und siehe da alles klappt wieder prima, ohne Fehlermeldungen..

Der Fehler war für mich erst ersichtlich, nachdem ich die vorgeschaltete Varta abgeklemmt hab und dann einen Kaltstart probierte. Nur dann ging die Starterbatterie lt. Multimeter deutlich in die Knie bis runter auf 5-6 Volt. Bei den unzähligen Messungen zuvor wurde sie wohl von der auch etwas altersschwachen Varta noch unterstützt, so dass immer um die 12 Volt angezeigt wurden. Die Fehlermeldung "Motor Systemfehler" kam immer sporadisch, wenn aufgrund von kurzzeitigen Unterspannungen das Steuergerät zuwenig Saft geliefert bekam und es deshalb beschloss, dem Computer mitzuteilen, dass das Fahrzeug nicht mehr gestartet werden soll.

Danke für Euren Support

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Transit, Bj. 2006 Euroline (3 Batterien, 2xStarter, 1x Versorgerbat), 2,2L Duratorq springt nicht a