ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Frage an Skoda RS Fahrer

Frage an Skoda RS Fahrer

Skoda Octavia 3 Scout (5E)
Themenstarteram 27. Mai 2020 um 18:40

das Leasing meines Skoda läuft in ein paar Monaten aus und ich muß meinen Octavia 1.4 TSI 7 DSG dann abgeben und mich nach einen neuen Skoda oder anderen Wagen umschauen. Es ist mein zweiter jetzt gewesen mit dem ich nicht mehr ganz so zufrieden war wie mit meinen ersten. Jetzt aber zur Frage. Ich bin mit der Laufkultur des Autos eigentlich sehr zufrieden gewesen. Ein Problem ist sicherlich das selbst beim 1.4 TSI 150 PS die Vorderräder im 1 und 2 Gang an zu scharren beginnen. Leider gibt es den RS 245 PS nicht mit Allrad. Bitte an diejenigen die einen 245 PS RS besitzen, wie kommt Ihr damit klar? Wenn schon der 1.4 TSI mit 250 NM scharrt und glaube ich müßte das Problem beim 245 PS ler doch noch heftiger Sein.

Ich habe die Wahl zwischen einen neuen Skoda Octavia RS 2.0 TSI oder zwischen einen neuen Superb 2.0 TSI. Der hat Allrad. Er wird wahrscheinlich meine erste Wahl sein. Ich fahre viel KM im Jahr.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Also bei unseren RS mit 230PS wünsche ich mir auch manchmal den Allrad, ganz schlimm wird es wenn die Piste feucht/nass ist, da stempelt die Kiste sehr schnell obwohl man gar nicht wie wahnsinnig beschleunigen will.

Aber im großen und ganzen gewöhnt man sich schon daran, nur noch bei guten Straßenverhältnissen mal etwas mehr Gas zu geben, auch wenn man die Vorzüge eines Allrads (auch wenn es in meinem Fall "nur" die Haldex ist) kennt. ;)

Wenn beide DSGs sind würd ich zum superb raten, da ist halt nix mit kupplung feinfühlig kommen lassen wie beim Schalter :P

Und generell auch, wenn mir finanziell die Auswahl zwischen octavia und superb erlauben würde, wär ich immer für superb. Ist doch ne andere Klasse, was Komfort angeht, vor allem als vielfahrer

(bin beide paar mal gefahren)

Selbst mit deutlich mehr als 245 PS ist es problemlos möglich ganz normal anzufahren und zu beschleunigen, wenn's trocken ist oder nass und sogar bei Schnee.

Dass hängt bei meinem Wagen extrem stark von mir selber ab.

Vermutlich muß ein Allrad Fahrer bei der Bedienung seines Wagens in so einer Situation nicht so viel 8 geben.

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 22:16

Zitat:

Wenn beide DSGs sind würd ich zum superb raten, da ist halt nix mit kupplung feinfühlig kommen lassen wie beim Schalter :P

Und generell auch, wenn mir finanziell die Auswahl zwischen octavia und superb erlauben würde, wär ich immer für superb. Ist doch ne andere Klasse, was Komfort angeht, vor allem als vielfahrer

(bin beide paar mal gefahren)

Danke ich denke es wird bei mit der Superb werden wegen des Allrads. Er bügelt wahrscheinlich Fahrbahnunebenheiten noch besser aus und die Windgeräusche sind wahrscheinlich auch weniger, mich hat bei meinem Skoda das polternde Fahrwerk etwas gestört. Trotzdem fährt mein Skoda für seine Fahrzeugklasse sehr gut und angenehm. Ich glaube Superb mit 272 PS und Allrad ist eine gute Wahl. Der Octavia ist eben innen etwas schicker moderner. Ich warte noch bis in den Herbst dann kann ich den Superb 2021 Modellreihe bestellen die wird auch ein Headup Display haben. Danke für eure ehrliche Meinung.

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 22:17

Nibbo dankefür deine Erfahrung, ich teile Sie... es wird ein Superb bei mir....

Der RS hat meines Wissens ein anderes DSG als der 1,4 TSI. Bin beide Motoren mit DSG gefahren, den RS seit drei Jahren als eigenes Auto, den 1,4er als Leihwagen. Beim RS ist das Anfahrverhalten nach meinem Gefühl deutlich besser gewesen - natürlich kann man es auch scharren lassen, wenn es feucht ist oder man es eilig hat.

I had Octavia 3 1.4 TSI 150 HP and I lost grip quite easily even with premium tires.

I changed it with the 2.0 TSI 4x4 190 HP DSG7 DQ381, it doesn't even compare, it doesn't lose grip no matter if the road is wet or dry.

I chose 4x4 for extra safety, a quick reaction to acceleration without losing grip, in any season (snow, frost, torrential rain, wet leaves, gravel, etc.).

Better cornering stability, with lower oversteer and understeer trends.

Superb TSI 272 HP 4x4 is the best choice!

Kommt halt letztendlich auf das Feingefühl im Gasfuß an. Wenn ich binär beschleunige, dann drehen die Vorderräder durch, ASR reguliert und es ruckelt. Da wird der 4x4 sicher besser agieren.

Wenn ich aber etwas sachter beschleunige, dankt es mir der Spritverbrauch, ich habe keinen erhöhten Verschleiß am Reifen und bin trotzdem zügig weg.

Letztendlich musst Du entscheiden. Wenn Dir die "nicht so moderne" Ausstattung im Superb trotzdem zusagt und Du bereit bist, mehr dafür zu bezahlen, dann nimm den Allrad Superb.

Wenn Dir der Octavia mehr zusagt und Du auf die Euros achten willst/musst, dann überarbeite Dein Anfahrverhalten und Du wirst auch mit dem Frontantrieb glücklich werden...

Man kann fast jedes Auto auf Materialverschleiß fahren. Gut, das macht auch Spaß. Ja, und muss einem dann auch einen Satz Reifen pro Saison wert sein.

 

Das Problem liegt doch ganz unerwartet: niemand anderes scheint damit zu rechnen, dass man mit 200 + PS doch vergleichsweise brachial beschleunigen kann, was zu hastigen Reaktionen und Gefährlichkeiten führen kann. Das möchte ich für meinen Teil vermeiden. Ich selbst stelle an mir selbst mit „nur“ 220 PS-RS eine sehr viel größere Gelassenheit fest. Sehr überraschend.

Ich habe den 230PS RS gerade abgegeben u.a. aus genau dem Grund: selbst auf trockener Fahrbahn gehen beim Kickdown alle Lämpchen an, das ASR regelt sich den Wolf ...

Der Reifen- und Bremsenverschleiß war aber absolut ok.

Daher ist bei uns der Nachfolger der Leon Cupra ST 300 4X4 geworden.

Der Superb ist halt riesig und hat nicht die Fahrleistungen. Dazu höherer Spritverbrauch und deutlich teurer als der Leon.

Moinsen,

käme für Dich als Vielfahrer auch ein RS TDI 4x4 in Frage? Ich fahre so einen seit über nem Jahr und 50000km. Hatte vorher einen 1.6 TDI der auch gerne mit den Vorderhufen gescharrt hat:)

Ich bin jetzt mehr als zufrieden und egal was für Wetter immer Grip;)

Gruß Dennis

DerSuperb ist sicherlich immer die bessere Wahl. Das polternede Fahrwerk? Ich schiebe das auf die blöden Runflats. Mein Octa ist 01/2020 gebaut.

...und mal ehrlich? Wenn bei einem 230PS Wagen beim Kickdown auf Trockener Fahrbahn die Lampen an gehen ärgert oder wundert Ihr Euch? Was das denn für ein Weichhupenzeug. Könnt Ihr ohne Fahrhilfen denn überhaupt noch alleine Auto fahren ohne die Kiste nach 100m zu crashen? Also ehrlich....

Naja, der Superb immer die bessere Wahl, ich weiß nicht. Der ist was die Ausmaße angeht ne ganze Ecke mehr als der Octavia. Wer den Platz innen braucht, natürlich bitte, für mich tut es der kleinere Octavia alle mal. Zudem er dabei noch handlicher und sportlicher ist als der Superb. Wer nen Gleiter für die Autobahn braucht, greift zum Superb, man darf aber nicht glauben, dass ihn 272 PS agil werden lassen. Ich fahre den Octavia RS TSI mit 245PS und Frontantrieb, und hatte damit noch nie Probleme beim Anfahren oder Beschleunigen außer ich provoziere es absichtlich. Aber ja es stimmt was hier weiter oben schon mal geschrieben wurde, der Allrad-Fahrer muss da nicht drauf achten, der tritt einfach auf das Pedal und los gehts. Der erkauft sich das aber auch mit höherem Gewicht und Verbrauch. Also ich denke jedem das seine, aber bitte nicht behaupten Frontantrieb mit 245PS sei nicht fahrbar.

Ich finde sowas pauschal zu beantworten ist eh nicht möglich. Jeder hat nen eigenen Fahrstil der eine hat etwas mehr Gefühl im Fuß der andere fährt eher digital ( Standgas oder Vollgas ??). Was nicht von der Hand zu weisen ist das Fronttriebler zu viel Leistung nicht auf die Straße bekommen. Punkt ist nunmal so. Wer schnell von der Ampel wegkommen will nimmt 4x4 und das agilere Auto ist der Octavia und der superb eher für die Autobahn zum reisen... da ich die meiste Zeit auf Landstraßen unterwegs bin war der Octavia RS TDI 4x4 die bessere Wahl. FÜR MICH, ist nunmal alles Geschmacksache nech???????

Deine Antwort
Ähnliche Themen