ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik

Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 10. April 2013 um 20:59

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage an Diejenigen, die bei ihrer Automatik Probleme hatten und das WÜK-Ventil bzw. die EHS oder EGS getauscht haben. War Euer Problem damit behoben? Dauerhaft?

Warum ich frage? Ich habe seit September letzten Jahres mit Getriebeproblemen an meinem E 220 CDI T (Mopf BJ 2007 211.208) zu kämpfen.

Folgende Symptome:

- Kalter Zustand des Getriebes(um die 0 Grad Außentemp.)

- Die ersten paar hundert Meter schaltet das Getriebe unauffällig, sehr weich, viel Schlupf (soll ja so sein)

- Dann schaltet sich irgendwas "dazu" und der Wagen schaltet bei Schaltvorgängen ruckartig, als wenn der Gang versucht wird einzuschleifen und irgendwie die Kupplung schlagartig gelöst wird ( bei nem Schalter)

- Das ganz drückt die Drehzahlen dann dermaßen in den Keller das das ganze Auto dröhnt und vibriert

- Teilweise schaukelte sich der Wagen nach so einem Schaltvorgang regelgerecht auf.

- Der Spuk dauert ein paar Kilometer, im warmen Zustand dann alles bestens

Bisher habe ich im November letzten Jahres eine Getriebespülung nach T.E. (bei 120.000km) durchgeführt, die zwar dafür gesorgt hat, dass die Schaltvorgänge an sich weicher und besser sind. Mein Kernproblem (Ruckartiges Schalten und Dröhnen im kalten Zustand) ist danach jedoch geblieben.

Als nächstes habe ich in der Werkstatt meines Vertrauens, die Getriebesoftware erneuern lassen und das Getriebe wurde neu adaptiert. (bei 131.000 km).

Folge: Schaltvorgänge im warmen Zustand absolute Spitzenklasse. Auch der Ruck im kalten Zustand ist nahezu weg. Jedoch wird der Wagen, inbesondere im städtischen Verkehr bei um die 50 kmh nach dem Schaltvorgang noch sehr in den Drehzahlkeller gedrückt. Begleitet vom Brummen und Dröhnen. Als wenn man mit einem Schalter untertourig fährt. Alles nur im kalten Zustand (obwohl ich auch manchmal im warmen Zustand das Gefühl habe, dass er zu lange in einem Gang kleben bleibt, insbesondere wenn man in Ortschaften reinrollt und dann bei 50 kmh langsam wieder aufs Gas geht. Jedoch ist das Dröhnen und Brummen dann nicht präsent...)

Der Werkstattmeister meinte, dass es viele Fehlerquellen sein könnten, wie etwa EHS oder EGS und der Fehler nur sehr schwer einzugrenzen ist. Teilweise könne es sein, dass nach einem Tausch kurz Ruhe ist und der Fehler nach einiger Zeit wieder auftritt. Bevor ich jetzt in einer Tauschorgie lande, möchte ich Eure Erfahrungen hören.

Ich habe hier im Forum schon mehrfach von einem Tausch des WÜK-Ventils gelesen und will mal Diejenigen fragen, die sowas gemacht haben:

War der Fehler danach dauerhaft verschwunden? Passt ein möglicherweise defektes WÜK Ventil zu meiner Fehlerbeschreibung?

Vielen Dank für die Hilfe!

MFG

Dirk

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. Januar 2014 um 18:57

Nachdem in diesem Winter wieder die nervenden Symptome bei meiner Automatik aufgetreten sind (siehe oben), hab ich mich dazu durchgerungen doch noch einen letzten Versuch zu starten.

Die Wahl war zwischen Getriebe komplett neu für 2300 € oder nochmals ne homöopatische Dosis und nur dieses ominöse PWM Ventil zu tauschen.

Und das wars! Seit vier Tagen ist morgens im eiskalten Zustand Ruhe. Kein Rucken mehr, saubere Schaltvorgänge. Lediglich ein gaaanz leichtes brummen bei Drehzahlen knapp überr 1000 u min, was ich aber auf das Alter des Wandlers schiebe und mich auch keinesfalls nervt. Vorher war es um Welten schlechter!! Das minimale brummen ist auch weg, wenn ich 3-4 km gefahren bin.

Es gibt nun auch kein kleinsten ruck mehr beim anfahren im warmen zustand, allgemein schaltet er gefühlt deutlich weicher in den unteren Gängen...

 

Meine Empfehlung für alle mit gleichen Symptomen: Falls ihr eine T.E. Spülung machen wollt, wechselt lieber sofort das PWM Ventil gleich mit, es kostet nur 45€...!!!!

Besser als hinterher nochmal die gleiche Prozedur mit Öl und co zu bezahlen!!!!

Ich muss mich jetzt nur wieder dran gewöhnen beim fahren nicht ständig auf den nächsten fehlerhaften Schaltvorgang des Getriebes zu warten ;)

 

 

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Hat das Getriebesteuergerät evtl Öl gezogen durch ein defektes Abstandsstück?

Welches Getriebesteuergerät meinst du ? Bzw welches Abstandsstück ? Der Stecker wurde schon erneuert, war auch trocken gewesen

Das Abstandsstück ist der Stecker. Wurde ein originaler verbaut?

Ja genau, hier wurde ein originaler von Mercedes bei Mercedes verbaut.

Kann es denn sein das die WÜK sich mit der Zeit „verlernt“ bzw. welche Werte sind dafür relevant, um die WÜK sauber funktionieren zu lassen.

Ich sag mal nahezu alles mechanische hatte ich ja jüngst gewechselt etc. Finde das Phänomen komisch, da es nicht schleichend gekommen ist, sondern mehr oder minder von jetzt auf gleich

*Verlernen* ist unwahrscheinlich. Einzig wenn Du das Auto für ein paar Tage herborgst, kann es sein, dass das Schaltverhalten anders ist und sich nach ein paar Tagen wieder an deine Fahrweise *gewöhnt*.

Die Adaptionsdaten selbst bleiben in GSG selbst nach längerem Spannungsverlust erhalten.

Ich tippe auf ein externes Problem, also Aufhängung, Fahrwerk z.B.

Hallo mc.drive

Danke für deine Rückmeldung

Habe das Fahrzeug gestern bei Mercedes abgeholt.

Eine Adaptation wurde nochmals durchgeführt und er verhält sich wieder gut !

Aufhängung bzw Fahrwerk kann es also nicht sein

Hoffentlich haben sie es nicht ein zweitesmal berechnet.

Die EHS selbst ist seltenst das Problem bzw. defekt.

Man muss wissen, dass die EHS an sich verdrecken kann. Es ist sogar nach einer Spülung nicht selten noch Schutz in den Ecken der EHS.

Da hilft nur zerlegen der EHS selbst (da sollte man wissen, was man tut.

Sonst könnte es an den Ventilen selbst liegen. Diese unterliegen einer Alterung und zB. der Modulierdruck nimmt über die Zeit ab. Das kann bei kaltem Öl Probleme sichtbar/erlebbar machen.

Wobei es da sehr gute Anleitungen bei Youtube und Der Pade gibt

Ich habe mir vor etwa zwei Monaten einen überholten Wandler einbauen lassen. Fuchs Titan Öl, Adaptionsfahrt, Magnetventil wurde vor zwei Jahren schon getauscht. Nach Adaption erst einmal einige Tage in Ordnung.

Dann wieder: im kalten Zustand stark spürbares Rucken.

Im warmen Zustand überwiegend in Ordnung. Bei längeren Fahrten über Autobahn und dann wieder bei Schaltvorgängen deutlich spürbares Rucken.

Adaptieren, wieder ein paar Tage in ordnung usw.

 

Also ich bin soweit, dass ich für mich Mercedes als unfähig bezeichne ein ordentliches Automatik Getriebe zu bauen!!

 

Wenn ich vom Nachbarn den alten Ford Focus Automatik sehe mit seinen perfekten und sauberen Schaltvorgängen dann frage ich mich wirklich was da bei Mercedes schief läuft.

 

Ich bin mittlerweile sowas von sauer.

Habe bis jetzt kein Auto mit so viel Reparaturbedarf erlebt wie die E Klasse. Außer vielleicht der 5er Golf meiner Frau.

Zitat:

@musil56 schrieb am 18. Oktober 2020 um 19:57:02 Uhr:

Ich habe mir vor etwa zwei Monaten einen überholten Wandler einbauen lassen. Fuchs Titan Öl, Adaptionsfahrt, Magnetventil wurde vor zwei Jahren schon getauscht. Nach Adaption erst einmal einige Tage in Ordnung.

Dann wieder: im kalten Zustand stark spürbares Rucken.

Im warmen Zustand überwiegend in Ordnung. Bei längeren Fahrten über Autobahn und dann wieder bei Schaltvorgängen deutlich spürbares Rucken.

Adaptieren, wieder ein paar Tage in ordnung usw.

 

Also ich bin soweit, dass ich für mich Mercedes als unfähig bezeichne ein ordentliches Automatik Getriebe zu bauen!!

 

Wenn ich vom Nachbarn den alten Ford Focus Automatik sehe mit seinen perfekten und sauberen Schaltvorgängen dann frage ich mich wirklich was da bei Mercedes schief läuft.

 

Ich bin mittlerweile sowas von sauer.

Habe bis jetzt kein Auto mit so viel Reparaturbedarf erlebt wie die E Klasse. Außer vielleicht der 5er Golf meiner Frau.

Das zeigt mir, dass du wenig Ahnung hast. Schau dir an, wieviele glückliche E-Klasse Fahrer unterwegs sind. Da interessiert es doch nicht, wenn du Probleme mit deinem Getriebe hast. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten, such dir eine fähige Werkstatt oder verlass das E-Klasse Forum und wechsle zum Ford Forum.

Zitat:

@musil56 schrieb am 18. Oktober 2020 um 19:57:02 Uhr:

Ich habe mir vor etwa zwei Monaten einen überholten Wandler einbauen lassen. Fuchs Titan Öl, Adaptionsfahrt, Magnetventil wurde vor zwei Jahren schon getauscht. Nach Adaption erst einmal einige Tage in Ordnung.

Dann wieder: im kalten Zustand stark spürbares Rucken.

Im warmen Zustand überwiegend in Ordnung. Bei längeren Fahrten über Autobahn und dann wieder bei Schaltvorgängen deutlich spürbares Rucken.

Adaptieren, wieder ein paar Tage in ordnung usw.

Also ich bin soweit, dass ich für mich Mercedes als unfähig bezeichne ein ordentliches Automatik Getriebe zu bauen!!

Wenn ich vom Nachbarn den alten Ford Focus Automatik sehe mit seinen perfekten und sauberen Schaltvorgängen dann frage ich mich wirklich was da bei Mercedes schief läuft.

Ich bin mittlerweile sowas von sauer.

Habe bis jetzt kein Auto mit so viel Reparaturbedarf erlebt wie die E Klasse. Außer vielleicht der 5er Golf meiner Frau.

Nach offizieller Anleitung den ATK Füllstand prüfen. Unsere Automaten sind sehr sensibel was das angeht. Ein wenig zu viel oder zu wenig und es kommt zu diesen Rucklern.

Zitat:

@chruetters schrieb am 18. Oktober 2020 um 20:07:55 Uhr:

Zitat:

@musil56 schrieb am 18. Oktober 2020 um 19:57:02 Uhr:

Ich habe mir vor etwa zwei Monaten einen überholten Wandler einbauen lassen. Fuchs Titan Öl, Adaptionsfahrt, Magnetventil wurde vor zwei Jahren schon getauscht. Nach Adaption erst einmal einige Tage in Ordnung.

Dann wieder: im kalten Zustand stark spürbares Rucken.

Im warmen Zustand überwiegend in Ordnung. Bei längeren Fahrten über Autobahn und dann wieder bei Schaltvorgängen deutlich spürbares Rucken.

Adaptieren, wieder ein paar Tage in ordnung usw.

Also ich bin soweit, dass ich für mich Mercedes als unfähig bezeichne ein ordentliches Automatik Getriebe zu bauen!!

Wenn ich vom Nachbarn den alten Ford Focus Automatik sehe mit seinen perfekten und sauberen Schaltvorgängen dann frage ich mich wirklich was da bei Mercedes schief läuft.

Ich bin mittlerweile sowas von sauer.

Habe bis jetzt kein Auto mit so viel Reparaturbedarf erlebt wie die E Klasse. Außer vielleicht der 5er Golf meiner Frau.

Das zeigt mir, dass du wenig Ahnung hast. Schau dir an, wieviele glückliche E-Klasse Fahrer unterwegs sind. Da interessiert es doch nicht, wenn du Probleme mit deinem Getriebe hast. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten, such dir eine fähige Werkstatt oder verlass das E-Klasse Forum und wechsle zum Ford Forum.

Die Anzahl an Hilfesuchenden zu dem Thema hier in dem Forum beweist ganz eindeutig etwas anderes.

Ich frage mich halt warum Mercedes überhaupt so extrem reparaturanfällig geworden sind. Früher mit den 123er hat man Kilometer runtergedreht und nur Öl gewechselt.

Fähige Werkstatt: ja ich war bei einem der fähigsten Automatik Experten Österreichs.

Zitat:

@musil56 schrieb am 18. Oktober 2020 um 21:02:48 Uhr:

Zitat:

@chruetters schrieb am 18. Oktober 2020 um 20:07:55 Uhr:

 

Das zeigt mir, dass du wenig Ahnung hast. Schau dir an, wieviele glückliche E-Klasse Fahrer unterwegs sind. Da interessiert es doch nicht, wenn du Probleme mit deinem Getriebe hast. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten, such dir eine fähige Werkstatt oder verlass das E-Klasse Forum und wechsle zum Ford Forum.

Die Anzahl an Hilfesuchenden zu dem Thema hier in dem Forum beweist ganz eindeutig etwas anderes.

Ich frage mich halt warum Mercedes überhaupt so extrem reparaturanfällig geworden sind. Früher mit den 123er hat man Kilometer runtergedreht und nur Öl gewechselt.

Fähige Werkstatt: ja ich war bei einem der fähigsten Automatik Experten Österreichs.

Deine Sichtweise ist getrübt. Du hast Dir ein 15+ Jahre altes Auto zum Schnäppchenpreis gekauft und erwartest dass eben alles neu ist wie am ersten Tag. Kein Hersteller baut Autos für die Ewigkeit. Und der Vergleich mit älteren Autos hingt wie ich finde, denn früher waren es schlichtere Autos mit grundsätzlich weniger Technik verbaut.

Außerdem war man eben nicht dabei in den letzten 15 Jahren, weiß nicht wie mit dem Fahrzeug umgegangen wurde, ob und wie alle Kundendienste und Reparaturarbeiten durchgeführt wurden. Es ist und bleibt eben eine Wundertüte solche alten Autos zu kaufen.

Abgesehen davon wurde das 5g modellübergreifend millionenfach gebaut. Probleme macht es idr nur, wenn über 100tausende km das Getriebe nicht gepflegt wurde. Und auch dann ist es noch gutmütig genug und macht sich vor einem mechanischen defekt bemerkbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik