ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik

Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 10. April 2013 um 20:59

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage an Diejenigen, die bei ihrer Automatik Probleme hatten und das WÜK-Ventil bzw. die EHS oder EGS getauscht haben. War Euer Problem damit behoben? Dauerhaft?

Warum ich frage? Ich habe seit September letzten Jahres mit Getriebeproblemen an meinem E 220 CDI T (Mopf BJ 2007 211.208) zu kämpfen.

Folgende Symptome:

- Kalter Zustand des Getriebes(um die 0 Grad Außentemp.)

- Die ersten paar hundert Meter schaltet das Getriebe unauffällig, sehr weich, viel Schlupf (soll ja so sein)

- Dann schaltet sich irgendwas "dazu" und der Wagen schaltet bei Schaltvorgängen ruckartig, als wenn der Gang versucht wird einzuschleifen und irgendwie die Kupplung schlagartig gelöst wird ( bei nem Schalter)

- Das ganz drückt die Drehzahlen dann dermaßen in den Keller das das ganze Auto dröhnt und vibriert

- Teilweise schaukelte sich der Wagen nach so einem Schaltvorgang regelgerecht auf.

- Der Spuk dauert ein paar Kilometer, im warmen Zustand dann alles bestens

Bisher habe ich im November letzten Jahres eine Getriebespülung nach T.E. (bei 120.000km) durchgeführt, die zwar dafür gesorgt hat, dass die Schaltvorgänge an sich weicher und besser sind. Mein Kernproblem (Ruckartiges Schalten und Dröhnen im kalten Zustand) ist danach jedoch geblieben.

Als nächstes habe ich in der Werkstatt meines Vertrauens, die Getriebesoftware erneuern lassen und das Getriebe wurde neu adaptiert. (bei 131.000 km).

Folge: Schaltvorgänge im warmen Zustand absolute Spitzenklasse. Auch der Ruck im kalten Zustand ist nahezu weg. Jedoch wird der Wagen, inbesondere im städtischen Verkehr bei um die 50 kmh nach dem Schaltvorgang noch sehr in den Drehzahlkeller gedrückt. Begleitet vom Brummen und Dröhnen. Als wenn man mit einem Schalter untertourig fährt. Alles nur im kalten Zustand (obwohl ich auch manchmal im warmen Zustand das Gefühl habe, dass er zu lange in einem Gang kleben bleibt, insbesondere wenn man in Ortschaften reinrollt und dann bei 50 kmh langsam wieder aufs Gas geht. Jedoch ist das Dröhnen und Brummen dann nicht präsent...)

Der Werkstattmeister meinte, dass es viele Fehlerquellen sein könnten, wie etwa EHS oder EGS und der Fehler nur sehr schwer einzugrenzen ist. Teilweise könne es sein, dass nach einem Tausch kurz Ruhe ist und der Fehler nach einiger Zeit wieder auftritt. Bevor ich jetzt in einer Tauschorgie lande, möchte ich Eure Erfahrungen hören.

Ich habe hier im Forum schon mehrfach von einem Tausch des WÜK-Ventils gelesen und will mal Diejenigen fragen, die sowas gemacht haben:

War der Fehler danach dauerhaft verschwunden? Passt ein möglicherweise defektes WÜK Ventil zu meiner Fehlerbeschreibung?

Vielen Dank für die Hilfe!

MFG

Dirk

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. Januar 2014 um 18:57

Nachdem in diesem Winter wieder die nervenden Symptome bei meiner Automatik aufgetreten sind (siehe oben), hab ich mich dazu durchgerungen doch noch einen letzten Versuch zu starten.

Die Wahl war zwischen Getriebe komplett neu für 2300 € oder nochmals ne homöopatische Dosis und nur dieses ominöse PWM Ventil zu tauschen.

Und das wars! Seit vier Tagen ist morgens im eiskalten Zustand Ruhe. Kein Rucken mehr, saubere Schaltvorgänge. Lediglich ein gaaanz leichtes brummen bei Drehzahlen knapp überr 1000 u min, was ich aber auf das Alter des Wandlers schiebe und mich auch keinesfalls nervt. Vorher war es um Welten schlechter!! Das minimale brummen ist auch weg, wenn ich 3-4 km gefahren bin.

Es gibt nun auch kein kleinsten ruck mehr beim anfahren im warmen zustand, allgemein schaltet er gefühlt deutlich weicher in den unteren Gängen...

 

Meine Empfehlung für alle mit gleichen Symptomen: Falls ihr eine T.E. Spülung machen wollt, wechselt lieber sofort das PWM Ventil gleich mit, es kostet nur 45€...!!!!

Besser als hinterher nochmal die gleiche Prozedur mit Öl und co zu bezahlen!!!!

Ich muss mich jetzt nur wieder dran gewöhnen beim fahren nicht ständig auf den nächsten fehlerhaften Schaltvorgang des Getriebes zu warten ;)

 

 

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Da hat dein meister nicht ganz unrecht...

am besten du liest mal hier weiter.....

Getriebe probleme

Hi Dirk,

Hatte ähnliche Probleme wie du, bei mir hat die WÜK nicht richtig geöffnet und bei kaltem Getriebe im Stop & Go Verkehr hat's kurz vor dem Anhalten gebrummt und geruckelt wie wenn man bei einem Schaltgetriebe nicht rechtzeitig auskuppelt und kurz davor ist den Motor abzuwürgen.

Bei mir war noch Garantie und nach einer Probefahrt mit dem :) wurde das WÜK Ventil getauscht. War danach komplett super aber kam jetzt (nach ca. 20.000km) in diesem Winter ganz leicht wieder. Ich habe aber im Dezember eine Getriebespülung machen lassen, vermute das der Reiniger vielleicht Ablagerungen gelöst hat welche nun das WÜK Ventil evtl. verlegt haben.

Wie schon gesagt das kann an vielem liegen, vielleicht hat auch der Wandler was abbekommen (vor dem Tausch des Ventil's).

Da es erträglich ist werde ich damit leben und es weiter beobachten.

P.S. wenn es draußen wärmer ist verschwinded das Problem, dafür hab ich nach längeren Autobahnetappen ein brummen, dröhnen wenn er im C Modus ohne runterzuschalten das Drehmoment nützt und schön rausbeschleunigt. Denke da schließt /öffnet die WÜK nicht richtig, was den Reibbelägen der Kupplungen sicher auf die Dauer nicht gut tut. Na wie gesagt werde es beobachten und wenn sich was ändert berichte ich hier.

Die Mercedes Automaten sind aber trotz dieser kleinen Mängel super komfortabel, war heute 500km in einem Passat mit DSG unterwegs (Mietwagen), da wirst du zum head banger.

Grüsse,

Chris

gibt's bei dir auch das Problem

wenn der Wagen runterschaltet bzw. wenn du auf eine Ampel zufährst, das es irgendwie den Gang reinhaut und der Wagen kurz vorm stehen etwas schwung bekommt ?

Zitat:

Original geschrieben von gstreich

Hi Dirk,

Hatte ähnliche Probleme wie du, bei mir hat die WÜK nicht richtig geöffnet und bei kaltem Getriebe im Stop & Go Verkehr hat's kurz vor dem Anhalten gebrummt und geruckelt wie wenn man bei einem Schaltgetriebe nicht rechtzeitig auskuppelt und kurz davor ist den Motor abzuwürgen.

Bei mir war noch Garantie und nach einer Probefahrt mit dem :) wurde das WÜK Ventil getauscht. War danach komplett super aber kam jetzt (nach ca. 20.000km) in diesem Winter ganz leicht wieder. Ich habe aber im Dezember eine Getriebespülung machen lassen, vermute das der Reiniger vielleicht Ablagerungen gelöst hat welche nun das WÜK Ventil evtl. verlegt haben.

Wie schon gesagt das kann an vielem liegen, vielleicht hat auch der Wandler was abbekommen (vor dem Tausch des Ventil's).

Da es erträglich ist werde ich damit leben und es weiter beobachten.

P.S. wenn es draußen wärmer ist verschwinded das Problem, dafür hab ich nach längeren Autobahnetappen ein brummen, dröhnen wenn er im C Modus ohne runterzuschalten das Drehmoment nützt und schön rausbeschleunigt. Denke da schließt /öffnet die WÜK nicht richtig, was den Reibbelägen der Kupplungen sicher auf die Dauer nicht gut tut. Na wie gesagt werde es beobachten und wenn sich was ändert berichte ich hier.

Die Mercedes Automaten sind aber trotz dieser kleinen Mängel super komfortabel, war heute 500km in einem Passat mit DSG unterwegs (Mietwagen), da wirst du zum head banger.

Grüsse,

Chris

das wundert mich, dass es nach der Spülung nicht besser geworden ist - hatte genau das gleiche Problem - das hast du super beschrieben. Nach einem Ölwechsel (keine Spülung) hat sich bei meinem wieder verflüchtigt. Jetzt nach 30tkm fängt es wieder an. Es sind auch seit längerem leicht jaulende Geräusche zu hören, wenn er kurz davor ist hochzuschalten. Das macht er besonders, wenn man die Automatik auf C etwas gefordert hat und das Öl schön warm ist.

Diesen "schnadder" auf dem drehzahlsensor kann man leider nicht wegspülen und ist verantwortlich für z.b. ruppiges schalten. oder gar notlauf.... deshalb ist es ratsam bei einer entsprechenden laufleistung die teile zu wechseln /säubern...

Dscf0097
Themenstarteram 13. April 2013 um 11:30

Hallo,

bei mir war/ist es immer ein Schaltruck im Beschleunigungsvorgang, also nie beim runterschalten...

Wenn ich innerorts beispielsweise abbiege und wieder leicht aufs Gas steige: Drehzahl steigt an, Wagen beschleunigt, dann merklicher und deutlicher Kraftschluss durch einen Ruck und Drehzahl fällt plötzlich in den Keller. Oder auch beim Wegbeschleunigen von der Ampel. Ebenso beim "mitschwimmen im Verkehr mit knapp 50 km/h: Erst das Gefühl, dass die Automatik nicht hundertprozentig kraftschlüssig arbeitet, dann kommt der Ruck, Drehzahl sinkt, begleitet von Brumm- und Dröhngeräuschen, wie beim untertourign fahren.

Das auch nur bei kaltem Getriebe. Seit dem Software-Update und der Neuadaption schaltet das Getriebe im warmen Zustand wie ein Gedicht, so wie ich es auch erwarte.

Nur die ersten Kilometer im kalten Zustand, sind auf deutsch gesagt einfach scheiße...

Habe nochmals mit dem Freundlichen telefoniert. Er sagte, dass nach EGS Update und Adaption nun noch EGS und EHS in Frage kommen würden. EGS würde er als letztes wählen, da die nach Einbau aufs Auto "abschließend"(?) programiert wird.

Bei der EHS sagte er, er würde zum komplett-Tausch raten, mir eine neue einbauen, ich solle dann eine Woche fahren und er würde bei Mißerfolg, die auch wieder ausbauen. Finde ich schonmal sehr fair das Angebot. Kostenvoranschlag 1200 Euro...

Was mich jetzt an der Sache ärgert, ist die Tatsache, dass das Getriebe im warmen Zustand ja ohne Zicken arbeitet. Ich bin zurzeit unschlüssig, ob ichs 1. für den Preis mache und 2. ob nicht eine kleinere Instandsetzung (WÜK-Ventil) den gleichen Effekt bringen wird. (Ich weiß Kristallkugel-Effekt ;-) )

Der Werkstattmeister rät mir vom Einzeltausch ab, da auch andere Komponenten noch einbezogen werden müssten.

Schade, dass es nicht kostengünstiger möglich ist, so einen ärgerlichen Fehler deutlicher über Meßwerte oder Testverfahren einzugrenzen ohne in einem Komplett-Tausch zu enden...

Ihr seht, ich bin noch unschlüssig, was ich letztendlich mache.

Ich hab nur die Sorge, dass ein größerer Folgeschaden droht, wenn ich einfach so weiterfahre...

VG

Dirk

Deine Schilderung erinnert mich sehr an meine Erfahrungen mit der 7G-Tronic meines 280 CDIs. In kaltem bis lauwarmem Zustand griff die WÜK sehr ruppig und bei bestimmten Lastzuständen mit einem Ruck, war das Getriebe mal warm wurde es deutlich besser, wenn auch nicht gut.

Eine Neuadaption, später eine Getriebespülung mit nochmaliger Neuadaption hat nur vorübergehend teilweise für Besserung gesorgt.

Dann wurde die EHS gewechselt, was wieder eine gewisse Besserung, aber keine Lösung brachte. Schlussendlich wurde der Wandler getauscht, nun ist es fast immer perfekt, der Wandler wird sanft überbrückt, bemerkt man nur am Drehzahlmesser. Nur ganz selten spürt man noch einen ganz leichten Ruck beim kräftigen Bergauf-Rausbeschleunigen nach einem langsamen Abbiegevorgang (< 30 km/h).

Die Wandler sind hochbelastete Teile und die Überbrückungskupplungen nehmen bei starken Dieselmotoren durch die starke lokale Überhitzung beim Schlupfen bei häufigem scharfen Anfahren Schaden, so wurde mir im 210er-Forum plausibel erklärt.

Themenstarteram 13. April 2013 um 16:05

Ja, für mich ist jetzt die Überlegung, in den sauren Apfel beißen und EHS komplett tauschen (mit der Gefahr, dass der Fehler noch vorhanden ist). Mit entsprechenden Kosten

Oder einen Zwischenschritt: KÜB-Ventil wechseln.... Günstiger, in der Hoffnung damit den Fehler zu beseitigen...

Ich tendiere zur Ventil-Wechsel Variante. Wenn es das nicht ist, dann fahre ich, bis das Getriebe oder der Wandler das zeitliche segnet...

Denn die Kosten für die EHS alleine finde ich schon happig, wenn man bedenkt, dass es Anbieter gibt, die ein komplett überholtes Getriebe inkl. Wandler und EHS für um die 2300 Euro inkl. Einbau anbieten.

Ist zwar auch nochmal nen tausender mehr, aber dann ist wenigstens (oder hoffentlich ;-) ) Ruhe...

Bisher waren es ja immer homöopathische Dosen:

380 Euro für die T.E. Spülung (die darf ist fast nicht mitrechnen, da der Wechsel eh anstand bzw. ich das geplant hatte, in der Hoffnung den Fehler dauerhaft zu beseitigen)

240 Euro für EGS Update und Adaptierung.

VG

Dirk

Warum fährst du nicht zu einem ausgewiesenen Getriebespezialisten wie Auto Anft & Co? Ich denke, da kriegst du eher das Gesamtpaket, das du suchst, zu einem vernünftigen Preis.

Themenstarteram 13. April 2013 um 23:45

Mach ich schon.

Ist ein Getriebe-Spezialist in der Nähe von Hamburg.

Der hat ja jetzt den EHS Wechsel empfohlen...

Vielleicht sollte ich nochmals nach nem anderen Spezialisten suchen

;-)

Der hier wird auch als superseriös gehandelt:

http://www.fzth.de/produkte/automatikgetriebe/

Da werde ich mal demnächst in Ubstadt-Weiher vorbeifahren, nachdem meine 7G bei 228.000 km auch nach einer Spülung immer noch ein wenig ruckelt und ich schon länger den Wandler und seine WÜK im Verdacht habe.

Falls du den wandler wechselst, dann NEU, nicht generalüberholt. wirst nicht glücklich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Frage an alle WÜK/KÜB-Ventil oder EHS/EGS Wechsler 5G Automatik