ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Fox Kauf bei Stegelmann in Lage

Fox Kauf bei Stegelmann in Lage

Themenstarteram 13. April 2009 um 15:44

Hi,

ich möchte Euch an meiner Erfahrung mit Stegelmann in Lage teihaben lassen.

Da mein ebenfalls bei Stegelmann gekaufter Polo defekt war und ich auf das Auto angewiesen bin habe ich in KW 3/2009 habe ich bei Stegelmann in Lage einen Fox bestellt.

Laut Aussage von Herrn Drexshage würde der Wagen schon in Emden stehen, da er schon einen Wagen auf seinen Namen reserviert hätte und dieser sofort abzurufen wäre. Unter dieser Vorrausetzung habe ich den Wagen bestellt und Herr D. sagte eine Auslieferung in KW 7 zu. Da ich zu dieser Zeit im Urlaub war und meinen defekten Polo so schnell wie möglich ersetzten mußte um zur Arbeit zu kommen, hörte sich das gut an.

Leider war der Fox in KW 7 nicht da. Herr D. behauptete nun, dass die Terminzusage nie gemacht worden sei. Im Kaufvertrag stand leider auch nur "Februar 2009".

Beim ersten Telefonat hieß es, dass man auch nichts genaues wüßte und kündigte einen Rückruf an, der nicht erfolgte. Bei der nächsten Nachfrage war das Auto angeblich auf dem Schiff in Richtung Emden. Dann hätte das Schiff einen Maschinenschaden erlitten und mußte umkehren. Daher verzögerte sich die Ausliererung noch um einige Tage. Im März war das Auto immer noch nicht da. Erst auf Druck bei der Geschäftsleitung wurde mir ein Ersatzwagen zur Verfügung gestellt. Letztendlich wurde der Fox am 24.3. ausgeliefert.

Mein Abwrackprämien-Polo wurde während der ganzen Aktion natürlich auch nicht abgemeldet.

Damit der Kunde sich dann ganz gut aufgehoben fühlt, kam am 27.3.09 ein Brief des Geschäftsführers.

Der Fox wäre jetzt ja schon eine ganze Zeit da man hätte ja jeden gefahrenen Kilometer genossen. Und man möchte ja, dass der Kunde außerordentlich zufrieden ist.

Fazit: Leider werden durch den Abwrackprämienhype auch die schlechten Händler subventioniert, die erst den Kunden mit falschen Zusagen locken und sich dann noch nicht einmal entschuldigen.

Das wäre wohl das mindeste gewesen. Auch den Kunden der Lüge zu bezichtigen, können sich wohl nur die Branchen leisten, die dann sofort am Staatstropf hängen.

Ich bin gespannt, ob Stegelmann in Lage auch nach der Abwrackprämie noch existieren wird

ElleninLippe

Ähnliche Themen
13 Antworten

Auch ich habe keine guten Erfahrungen mit der Firma Stegelmann in Lage gemacht. Ich glaube mit Sicherheit, dass Stegelmann Lage spätestens nach der Umweltprämie die Tore für immer schließen wird....

mein beileid. aber wieder ein überflüssiger thread der mit dem fox an sich überhaupt nix zu tun hat. :o

Na ja, dass kann man sehen wie man will. Aber es scheint doch schon wichtig, wem man sein Fahrzeug zur Reparatur anvertraut und vor allem, von wem man ein Fahrzeug kauft.

Beim letzten Besuch einer Seat Werkstatt dessen Name ich nicht nennen möchte kam aus der Werkstatt sehr laute Musik (wer kann dabei ersthaft arbeiten?) und ein Mechaniker fuhr mit quitschenden Reifen aus der Werkstatt (wenn der das mit meinem Auto gemacht hätte, hätte ich ihm in den Hintern getreten).

Die Auftragsannahme wurde lustlos durchgeführt, einfache Fragen wurden nicht beantwortet, eine Auftragskopie wurde trotz Nachfrage nicht ausgehändigt. Das Fahrzeug wurde auch nicht besichtigt. Im Vorfeld war eine telefonische Terminabsprache nicht möglich (auch nicht, wenn ich den Schein durchfaxe), da das Fahrzeug in Augenschein genommen werden müsse. Der zuständige Servicemensch hat aber nur meinen Fahrzeugschein kopiert und mir dann einen Termin gegeben. (Dafür hätte ein Telefonat gereicht... ). Nach der Reparatur des Fahrzeuges wurde der Übergabetermin nicht eingehalten (Standartreparatur)... es gab aber (obwohl abgesprochen) keinen telefonischen Rückruf.

Erklärungen zur Reparatur (oder eine gemeinsame Besichtigung der Instandsetzung) fand nicht statt. Es wurden lediglich die Papiere und Schlüssel übergeben (leider auch dieses mal nicht besonders freundlich).

Von daher hat alles gut geklappt.

Zitat:

Original geschrieben von WalterScheel1

Beim letzten Besuch einer Seat Werkstatt dessen Name ich nicht nennen möchte kam aus der Werkstatt sehr laute Musik (wer kann dabei ersthaft arbeiten?) und ein Mechaniker fuhr mit quitschenden Reifen aus der Werkstatt (wenn der das mit meinem Auto gemacht hätte, hätte ich ihm in den Hintern getreten).

den verein hätte ich im leben nicht beauftragt irgendwas am fahrzeug durchzuführen. ich wäre direkt wieder umgedreht! du hast keine garantie ob sie mit deinem wagen keine hallenrally gefahren sind von daher kannst du keinen in den hintern treten ;)

keine kopie des auftrages ist auch ein unding. die können ja dann machen was sie wollen und du hast nix in der hand.

Hi,

ich würde da wohl auch nicht mehr kaufen.

Obwohl ich mich telefonisch mit Uhrzeit angekündigt hatte, mußte der zuständige Verkäufer das Auto draußen erst suchen. Eine Probefahrt war nach Wartezeit wegen eines anderen Kunden möglich, allerdings war kaum Sprit im Tank.

Als wir von der Probefahrt zurückkamen, hat er sich Zeit genommen. Was ich gar nicht gut fand - wobei das natürlich auch am Autohaus selbst liegen kann - ist, dass die Internet-Beschreibung in wesentlichen Punkten nicht mit der Realität übereinstimmte (siehe unten). Das hat er mir aber immerhin zu 70% gleich am Telefon gesagt. Seine fachliche Kompetenz war gut. Beim Preis gab es kaum Spielraum, da, wie ich erfuhr, im Internet schon der niedrigst mögliche Preis stand. Als es um Reifen ging (es waren noch Sommerreifen drauf) habe ich hart verhandelt, weil ich auch das der Beschreibung nicht entnehmen konnte. Vorschlag des Verkäufers: Kosten teilen - schließlich müßten ja auch noch TÜV und AU bezahlt werden - im Netz stand, beides sei neu! Ich habe letzlich 130 Euro mehr bezahlt, aber den Fehler gemacht, aufgrund mangelnder Vorbereitung (wußte nicht um die Sommerreifen) nicht auf einer Marke zu bestehen. Verkäufer:"..muss ich gucken, was ich da hab." So habe ich Reifen bekommen, die in 4 von 5 Tests wegen der grottenschlechten Nässewerte ein "Nicht empfehlenswert" hatten. Als ich das monierte, bekam ich das eine positive Testergebnis als Link sowie "Verbraucherbewertungen". Als ich meine gefundenen Testergebnisse schickte, kam nichts mehr. Ich zahle mein Lehrgeld, lasse der Sicherheit wegen bessere Reifen draufziehen, habe dem Verkäufer aber diese nicht gute Bewertung in Aussicht gestellt. Was ich auch nicht gut fand, war, dass er mich aufforderte mein Auto trotz Krankschreibung abzuholen (da entfällt im Ernstfall jeglicher Versicherungsschutz!), da er am Wochenende frei hatte. Schließlich hat dann ein Kollege das Fahrzeug übergeben. Ich will nicht unfair sein, bin schließlich nicht grad die erfahrenste Autokäuferin, und die Chemie stimmte von Anfang an nicht. Mit dem Kollegen kam ich gleich viel besser klar. Allerdings finde ich die beschriebenen Fakten/Entgegenkommen nicht okay, besonders, da ich nicht finanziert habe und kein Auto in Zahlung gegeben habe.

Auch stimmten, wie gesagt, in wesentlichen Punktendie Angaben nicht. Im Netz stand, TÜV und AU seien neu - waren noch nicht durchgeführt! Die zwei Unfallvorschäden wurden ebenfalls nicht erwähnt, auch nicht, dass das Auto im Winter noch Sommerreifen drauf hatte.

Optisch sah das Auto sehr gut aus bei der Besichtigung, es schien eine professionelle Innenreinigung erhalten zun haben. Bei der Übergabe war es dann nicht mehr so sauber nach TÜV/AU/Reifen aufziehen.

Fazit: Meine Vater hat schon mehrere Autos dort gekauft, und war weitgehend zufrieden. Ich hoffe, dass auch mein Auto sich als gut erweist, allerdings würde ich jetzt nach den beschriebenen Erfahrungen dort wohl keins mehr kaufen - auf gar keinen Fall bei diesem Verkäufer.

CarC

Leichenschändung, hast du mal auf das Datum geachtet.

didi

Na, Du hast es ja auch gelesen, und vielleicht ist es ein Hinweis für jemanden, der JETZT da ein Auto kaufen will.

CarC

find das ansich ne faire sache - ist nur immer ne grenzwärtige sache bevor es zu rufschädigung kommt. hatte selber auch schon diverse händler wo ich dann gesagt hab nie wieder - aber deswegen können andere da ja trotzdem ihr traumauto kaufen

Da hast Du recht, deshalb hab ichs ja weitgehend auf den Verkäufer beschränkt - wohlgemerkt, ohne Namensnennung. Trotzdem finde ichs nicht korrekt, und das gebe ich weiter. Der Mann ist erwachsen, und für sein Handeln verantwortlich. Und wenn man ein Auto sieht, das man unbedingt haben will, geht man sowieso zu dem Laden, weiss aber vielleicht, worauf man achten sollte.

Genauso steht es anderen frei, ihre guten Erfahrungen ins Netz zu stellen - ich mache das ja auch, wenn ich welche gemacht habe.

Und das sollte man fairerweise auch!

CarC

Finde den Hinweis auch in Ordnung.

Das der Händler wohl auch anders kann zeigt ja allein das er noch besteht.

Danke Dir!

CarC

Zitat:

Original geschrieben von WalterScheel1

Na ja, dass kann man sehen wie man will. Aber es scheint doch schon wichtig, wem man sein Fahrzeug zur Reparatur anvertraut und vor allem, von wem man ein Fahrzeug kauft.

Beim letzten Besuch einer Seat Werkstatt dessen Name ich nicht nennen möchte kam aus der Werkstatt sehr laute Musik (wer kann dabei ersthaft arbeiten?) und ein Mechaniker fuhr mit quitschenden Reifen aus der Werkstatt (wenn der das mit meinem Auto gemacht hätte, hätte ich ihm in den Hintern getreten).

Die Auftragsannahme wurde lustlos durchgeführt, einfache Fragen wurden nicht beantwortet, eine Auftragskopie wurde trotz Nachfrage nicht ausgehändigt. Das Fahrzeug wurde auch nicht besichtigt. Im Vorfeld war eine telefonische Terminabsprache nicht möglich (auch nicht, wenn ich den Schein durchfaxe), da das Fahrzeug in Augenschein genommen werden müsse. Der zuständige Servicemensch hat aber nur meinen Fahrzeugschein kopiert und mir dann einen Termin gegeben. (Dafür hätte ein Telefonat gereicht... ). Nach der Reparatur des Fahrzeuges wurde der Übergabetermin nicht eingehalten (Standartreparatur)... es gab aber (obwohl abgesprochen) keinen telefonischen Rückruf.

Erklärungen zur Reparatur (oder eine gemeinsame Besichtigung der Instandsetzung) fand nicht statt. Es wurden lediglich die Papiere und Schlüssel übergeben (leider auch dieses mal nicht besonders freundlich).

Von daher hat alles gut geklappt.

alter... in werkstätten is oft ein boden wo der reifen schon quietscht wenn man nur im stand das lenkrad dreht. Musik hättest du wohl am liebsten auch auf deinem arbeitsplatz.

also ich kenne viel werkstätten und betriebe wo man musik hört. das fördert gute laune und eine positive einstellung die sich auf die geleistete arbeit auswirkt ;)

Fairerweise muss man aber abmildern, dass ein im Winter gekaufter gebrauchter (bzw. auch ein NW) im Normalfall eben keine WiRfn draufhat.

Das Auto wird mit dem auf den Platz gestellt, mit dem es angekauft wurde, will sagen: Hat es SoRfn und keinen zweiten WiRfn-Satz, dann steht es naturgemäß auch im Winter mit SoRfn auf dem Verkaufsplatz und wird auch so verkauft.

Der Kd. hat keinen "Anspruch" darauf, dass das Auto bei Verkauf mit den saisonal üblichen (oder im Fall von WiRfn: sogar saisonal vorgeschriebenen, entspr. winterliche Wetterbedingungen vorausgesetzt) ausgeliefert bzw. verkauft wird, weil saisonal passende Reifen nicht zum Verkaufsumfang gehören.

Es könnte daher sogar dazu kommen, dass ein auf einzig vorhandenen WiRfn angekauftes Auto im Sommer auf WiRfn verkauft wird, was allerdings weniger dramatisch ist als umgekehrt.

Die Sache mit einem zusätzlichen Reifensatz ist daher Frage des Verhandlungsgeschicks des Käufers.

Kauft er, bleiben wir beim Beispiel, WiRfn. beim Händler oder macht eben einen dahingehenden Deal mit dem AH, das Auto nur mit zusätzlichen, dann bereits montierten WiRfn abzunehmen, ist doch klar, dass man damit dem AH die Auswahl der Reifen + Felgen überlässt.

Letzteres wird sich dann an den Eigenkosten orientieren, um eine möglichst große Marge bzw. nur geringe Eigenkosten zu generieren, mit der Folge, dass die gewählten WiRfn dann eben nicht der Testsieger sein werden.

Will man DAS, muss man das mit dem AH so vereinbaren und schriftlich fixieren, oder schlauer, sich im freien Reifenfachhandel nach passenden WiRfn. auf für das Fahrzeug passenden Felgen umgucken, was im allg. deutlich günstiger bzw. preiswerter i.S.v. besseren WiRfn für denselben Preis wie im AH ausfallen dürfte. Wie man dann die Dinger dort hinschafft, das Auto bei wärmeren Wetter zum Reifenfredi auf SoRfn fährt oder gar einen Deal mit dem Reifenfredi macht, die gekauften Räder zum AH zu schaffen, bleibt ebenfalls in der Verantwortung des Käufers.

Insofern hat sich das AH nicht wirklich unseriös verhalten.

Ein wirklich sehr, sehr guter Verkäufer hätte 2 Alternativen offeriert:

Ich komme ihnen mit WiRfn entgegen zum Preis X oder gar für lau, das sind dann aber Reifen einer Zweitmarke etc. blabla, nicht schlecht, aber auch keine Testsieger.

Sie bestimmen die Sorte oder wir suchen für Sie einen Testsieger raus, das kostet sie dann aber xxx, weil die eben teurer sind etc. und da kann dann auch ich nicht zaubern und ihnen die schenken, sorry.

Alternativ können Sie sich gern selbst um die WiRfn kümmern.

Vieles passiert eben halt auch, weil man aneinander vorbeiredet oder nicht fragt.

Insofern kann ich da nicht wirklich totales Versagen des AHs erkennen, sorry.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Fox Kauf bei Stegelmann in Lage