ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom VS Mercedes Vito (V-Klasse)

Ford Tourneo Custom VS Mercedes Vito (V-Klasse)

Ford
Themenstarteram 2. August 2020 um 1:58

Hallo.

Ich bin auf der Suche nach einem 9-Sitzer und dabei stoße ich immer wieder auf den Ford Tourneo Custom (Baujahr 2018 / Facelift). Ich brauche ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe.

Hand auf Herz: Kann man diese Autos empfehlen? Ich finde das Modell zwar recht Schick, mache mir aber Sorgen, dass das so ein Problemkind wird wie der S-Max damals von meinem Vater.

Was muss er "können"?

- 9 Sitze

- Mindestens 160 PS

- Automatik

- Xenon oder LED

- Parksensoren vorne und hinten

- Klima

Beste Antwort im Thema

Hi evtl. großräumig Fordfahrender,

ich hab den Custom jetzt 7 Jahre & 171000 km. Abgesehen von den hinlänglich beschriebenen, inzwischen von mir und auch von Ford bei den neueren Modellen teilweise behobenen, Skurrilitäten bin ich sehr zufrieden.

Innen deutlich größer als V-Klasse oder T6.

Nur das mit dem 8-Sitzer würde ich mir sehr genau überlegen. Die 2er vorn ist immer nur ein Doppel-Notsitz und bei Langstrecke sehr unbequem. Bei allen Herstellern. Also, wenn ein 8er reicht, nimm für den Beifahrer einen Einzelsitz. Er/sie/es wird es Dir danken.

Nicht, daß Du der gefühlt 50ste wirst, der die 2er-Sitzbank hier gegen einen Einzelsitz tauschen will.

MffG

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Der war natürlich unverwüstlich, nicht unverzüglich. :)

Hallo,

Ich komme ja von der Transit Custom Nugget Seite, hatte allerdings in den letzten Jahren auch einige Berührungen mit dem normalen Transit und Tourneo Custom.

3 Unterschiede würde ich bzgl. Transit Custom oder den gängigen Mitbewerbern (PSA-Bus, Vito und VW-Bus) genauer überlegen:

1. der Ford ist definitiv größer (5cm mehr Breite) was sehr spürbar ist und aus meiner Sicht bei Nutzung mit voller Personenbesetzung einen echten Vorteil darstellt

2. Plattfedern Hinten beim Ford - für den vorne Sitzenden nicht so relevant, aber vor allem die Hinteren Passagiere und bei nur moderater Beladung ein Komfortnachteil - das können alle Mitbewerber besser

3. der Ford hat als einziger in diesem Feld richtig große Nutzfahrzeugspiegel - die machen den Umgang mit dieser Fahrzeuggröße zum Kinderspiel und ich würde alleine deswegen keinen der Mitbewerber in betracht ziehen!

Zum Thema 3 oder 2 Sitze vorne:

- Ich finde die 3-sitzer auch für die Passagiere in der 2. Reihe sehr unangenehm weil man nicht nach vorne sehen kann. die Vorderen Sitze sind höher eingebaut und nehmen wirklich die kpl. Sicht. Leute denen gerne mal beim Fahren schlecht wird haben ggf. hier Probleme

- Achtung, bei viele als Tourneo angepriesene Fahrzeuge mit 3 Sitzen sind eigentlich Transit versionen - die haben oft keine Heizung und Klimaanlagen für die Hinteren Passagiere

- Ansonsten ist das "zu dritt" fahren vorne (hab ich auch auf Langstrecke schon gemacht) sicher nicht bequem, aber machbar - für Kinder sicher überhaupt kein Problem...

Achtung: die Automatikversionen haben durchgängig relativ geringe Anhängerlasten!

bzgl. Haltbarkeit kann ich nix negatives berichten und die Wartungskosten (beim Modell mit altem 2.2l Motor) sind sensationell günstig

Gruß,

Flyerbo

Ist ja alles subjectiv, ich hab als eingefleischter Ford-Fan dann doch die V-Klasse genommen, meine Pro´s für die V-Klasse: Agilierer Motor und besseres Automatik-Getriebe, besseres Fahrverhalten auf unebenen Strassen, überragendes Kurvenhandling. Sensationelles ILS+, noch nie ein besseres Licht gehabt! Besserer Sound (Burmester).

Die 3er Bank vorn hab ich im Transit auch getestet, geht m.E. auch gar nicht. Als Fahrer hab ich mich auch beengt gefühlt. Über Haltbarkeit von Motor/Getriebe muss man sich bei der V-klasse eigentlich überhaupt keine Gedanken machen, da sind 400.000 km locker drin. Karosserie ist mittlerweile auch bestens gegen Rost geschützt. Ich habe schon lange kein Fahrzeug mehr gesehen, was so dermaßen dick einen Unterbodenschutz hat wie mein V, und überall in den Falzen und den Hohlkammern ist brutal viel Fett drin, da war sogar das nachträgliche Versiegeln überflüssig.

Einen Vito hätte ich persönlich aber auch nicht genommen. Innen geht der garnicht von der Optik (finde ich), ist schlechter gedämmt, und viele Dinge die den V so angenehm machen sind nicht lieferbar. Auch gibt es im Vito u.a.die Renault-Motoren, die würde ich auch nicht wollten.

Alles schön und gut, aber er sieht einfach nicht aus. Das muß Dir aber die Freude an dem Auto nicht vermiesen. Ist mein Problem :)

MffG

Servus Leute, hier mal ne frage in die Runde. Ich spiele mit dem Gedanken mir eventuell einen Costum „Mild Hybrid „ 184 ps zuzulegen Bj 2020 Titanium x

Wer hat Erfahrungen bezüglich was mich interessiert sind Steuer, Werkstatt und laufende kosten. Im Moment hab ich einen Mondeo mk5 Bj 2016 Diesel

Wäre super wenn ich da ein bisschen info erhalten könnte

N'Abend

Das Modell mit Mildhybrid gibt es ja noch nicht so lange. Wir haben unseren (L1 185 PS, Titanium X) jetzt ein halbes Jahr mit knapp 9.000 km auf der Uhr. Von daher kann ich noch nicht so viel sagen. Außer: Bis jetzt ist alles top. Bin immer noch total begeistert. Der Verbrauch ist gegenüber dem Vorgängermodell (BJ 2014, L1 mit 2,2l Hubraum und155 PS) bei gleichem Fahrprofil um ca. 1,5 l/100km zurückgegangen (jetzt bei ca. 7,5l im Durchschnitt, man schafft aber auf der Landstraße auch locker unter 7l). Der Adblue-Tank hat aber vom Diesel-Tank Raum beansprucht. Die Reichweite liegt aber immer noch zwischen 800 und 900 km. Die angegebenen 70 l, die der Tank fassen soll, gehen glaube ich nicht rein (hab mich aber auch nicht getraut ihn leer zu fahren). Beim Alten hatte ich auch schon mal über 83 l rein bekommen.

Kfz-Steuer: 412 €. Werkstatt hat er logischerweise noch nicht gesehen. Ölqualität soll noch für 30.000 km (in 5000 Schritten) oder 520 Tage reichen (lt. Anzeige). Adblue bei 8000 km 19 l aufgefüllt.

Android-Auto und die Konferenzbestuhlung sind meine Highlights. Für den der es nicht gewohnt ist, ist die Ausroll-Start-Stopp-Automatik vielleicht gewöhnungsbedürftig. Ich finds gut (kann die Leute nicht verstehen, die, auch die normale, Start-Stopp aus Prinzip immer ausstellen).

So das wars erstmal.

Gruß AnKa

Zitat:

@Mondeoros schrieb am 26. September 2020 um 12:18:26 Uhr:

Servus Leute, hier mal ne frage in die Runde. Ich spiele mit dem Gedanken mir eventuell einen Costum „Mild Hybrid „ 184 ps zuzulegen Bj 2020 Titanium x

Wer hat Erfahrungen bezüglich was mich interessiert sind Steuer, Werkstatt und laufende kosten. Im Moment hab ich einen Mondeo mk5 Bj 2016 Diesel

Wäre super wenn ich da ein bisschen info erhalten könnte

Vielen lieben Dank das war schon mal ne Super Antwort danke am Donnerstag hole ich mir den Custom da bin ich mal gespannt wie er sich im Alltag macht mit meinen MK 5 war ich hochzufrieden hoffe der Custom wächst mir auch so ans Herz

Zitat:

@AnKa97 schrieb am 27. September 2020 um 19:36:17 Uhr:

.

Kfz-Steuer: 412 €. Werkstatt hat er logischerweise noch nicht gesehen. Ölqualität soll noch für 30.000 km (in 5000 Schritten) oder 520 Tage reichen (lt. Anzeige). Adblue bei 8000 km 19 l aufgefüllt.

Android-Auto und die Konferenzbestuhlung sind meine Highlights. Für den der es nicht gewohnt ist, ist die Ausroll-Start-Stopp-Automatik vielleicht gewöhnungsbedürftig. Ich finds gut (kann die Leute nicht verstehen, die, auch die normale, Start-Stopp aus Prinzip immer ausstellen).

So das wars erstmal.

Gruß AnKa

Tja das Öl wird wohl allerdings bereits bei der jährlichen obligatorischen Jahreswartung für viel Geld ausgetauscht... warum man dann so ne Anzeige einbaut ist mir allerdings nen Rätsel.

Zur Start/Stop: ja gefällt mir auch wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, aber das der selbst im absolut kalten andauernd ausgeht, wenn Öl und Heizung und alles noch kalt ist, finde ich aber immer noch wenigstens seltsam. Da soll mir nochmal einer sagen „Kaltstarts“ seien schlecht für die Wagen.

Hallo, ich stand im Juli 2019 vor ähnlicher Situation. Ich habe mich letztendlich für einen Vito Tourer Edition mit Vollausstattung mit zwei Schiebetüren, 163 PS Automatik, AHK, zwei Klimanalagen, Parkpaket... als Jahreswagen für 33 tsd entschieden. Ganz entscheidend war die Anhängelast des Automatik, die ist beim Ford nicht der Rede wert. Und für uns ein Ausschlusskriterium des Ford: Fehlende Sitzschienen. Was nützt mir die Variabilität von Einzelsitzen, wenn sie fest verankert sind. Wir nutzen eine große Hundebox. Ich kann die letzte Sitzreihe verschieben und mit Hundebox und 8 Personen fahren. Bleibt die Hundebox zu Hause, schiebe ich die Bank nach hinten und habe mehr Platz. Die Comfortsitze sind im Vito spitze! Das Cockpit des Vito, ok. Ist nicht schick, aber hässlich finde ich es nicht im Vergleich zum Vorfacelift des Ford. Das Facelift des Ford ist viel schöner. Insgesamt war der Mercedes für uns variabler, hatte die bessere Automatik und war preislich mit 18 Zöllern Alus attraktiv.

Der vitro ist zu vergleichen mit dem vw Transporter oder mit dem Transit custom. Ich finde die große plastiklandschaft im vito nicht so toll , mein Kumpel hat auch einen.

Bleibt ja immer noch die V Klasse. Vito würde ich wegen dem Innenraum auch nie holen. Aber wenn er einfach nur fahren soll, ist Optik wohl egal. Bin mit meinem V jedenfalls sehr zufrieden, Motor und Automatik quasi unzerstörbar, extrem guter Rostschutz. Selbst Glühkerzen scheinen durchweg ein Motorleben zu halten. Und wenn dann mal ab 400.000 km die Steuerkette etwas länger wird, kann sie ohne große Probleme einfach und preiswert getauscht werden (wird nur durchgezogen).

Der Vito Tourer Edition ist schon sehr PKW mäßig, mit nem VW Transporter nicht zu vergleichen. Der Innenraum, bis auf das Cockpit, schon relativ wohnlich.

@Bonanza1001 Als Ex-Vito Tourer Fahrer wundert mich diese Aussage, das Cockpit ist ja doch stark dem Sprinter angelehnt. Aber: wirklich störend fand ich das nie. Das Cockpit des VW Transporter ist übrigens ident zu dem des Multivan/Caravelle Trendline, das mir immer lieber war als das glänzende Comfortline-Cockpit ohne Ablagefächer...

Zur Wohnlichkeit im Tourer: Ich erinnere mich da regelmäßig an die Frage meiner Mitfahrer auf einer Skitour, warum der Benz so laut ist. So schlecht gedämmt ist weder der VW noch der Ford gewesen.

 

Sehr spannend finde ich die Aussage zu den Sitzen: genau diese nervig unbrauchbaren Schienen haben mich davon weggebracht, ich fand das alles andere als flexibel. U.a. die Tatsache, dass man die Sitze "gewickelt" nicht fixieren kann; und dass sie noch schlimmer aus-/einzubauen sind als die FTC-Sitze. Beides aber Welten besser als die Multivan-Sitze, wo man erst den Schienenboden zerlegen muss, bevor man 50kg Einzelsitz anheben darf...

Aber: ich gebe gerne zu, dass die individuelle Anpassung der Position an die Hundebox komfortabler für den Hund ist, als die Box an die fixe Sitzposition anzupassen. Da würde ich dann aber doch lieber den FTC fahren und zugunsten der Box auf einen der 8 Sitze verzichten.

 

Ich hatte hier mal was zum Fahrzeugvergleich philosophiert, für Interessierte: https://tx-board.de/.../post-1426272

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom VS Mercedes Vito (V-Klasse)