ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford-Kundenzentrum in Köln

Ford-Kundenzentrum in Köln

Themenstarteram 6. September 2005 um 22:59

Hat jemand Erfahrung mit diesem sog. "Kundenzentrum" in Köln. Beschwerden, technische Anfragen. Egal was, die Antwort ist immer die gleiche. "Da können wir Ihnen nicht helfen, wir können uns höchstens mit Ihrem Händler nochmal in Verbindung setzen"

Da brauchst dich wirklich nicht zu Beschweren. Man hat wirklich das Gefühl, die sind an zufriedenen kunden nicht interessiert. könnt Romane über deren Abwimmellei und Unfähigkeit in meinen Augen erzählen.

Hat jemand vielleicht auch positive Erfahrungen. Wie kitzelt man aus denen Kulanz in irgendeiner Form raus ? Haben die sich mal irgenwo für irgendjemand ernsthaft eingesetzt ?

Die schieben doch nur ab. " unsere Händler sind rechtlich selbständig, da können wir nix machen"

Wie kann es einem Unternehmen so egal sein, wie es nach außen durch seine Vetragspartner verteten wird ?

Ähnliche Themen
53 Antworten

Hallo Donrolli,

wenn Du glaubst, dass das bei anderen Herstellern besser ist in Sachen Kulanz, dann muss ich dich entäuschen.

Jeder kocht nur mit Wasser.

Hallo Donrolli,

Positive Erfahrung habe ich mit Ford Köln gehabt, nachdem ich vorher massiv mit Wandlung bei meinem Händler gedroht habe ist mein C-Max nach Köln geholt worden. Nach 6 Wochen

bekam ich ihn wieder zu meiner vollen Zufriedenheit. Kann nicht meckern über das Kundenzentrum in Köln.

Gruß Hannebammel

Kann die negativen Erfahrungen nur voll bestätigen.

Die Kundenbetreuung bei Ford ist ein schlechter Witz.

Denen interessiert Dein Problem als Kunde überhaupt nicht...nur Standard-Floskeln......

kann man sich getrost sparen den Anruf.....reine Geld-und Zeitverschwendung!!!

Hoffe das liest hier jemand bei FORD....zwecks Verbesserung!!

Mein "leder"Lenkrad ausm Focus I Futura wies nach 75TKM Abnutzungserscheinungen auf mit klebrigen Rückständen

Da ich einen Schutzbrief bis 100.000km hab, wollte ich auf Garantie ein neues. Händler lehnte ab, weil er meinte es gehört zu "Trimmteilen" die nicht im Schutzbrief inbegriffen sind. Nach einem Anruf in Köln, bekam ich nen Tag später einen Rückruf, da das Lenkrad sicherheitsrelevant sei, bekomme ich außnahmsweise über den Schutzbrief ein neues.

Und für Räderfreigabebescheinigungen sind die auch sehr fix. Nur wenn es mehr um Fragen mit vertieften technischen Inhalt geht, kommen die nicht weiter. Leider ist die technische Hotline nur für Werkstätten zugängig....

Hallo zusammen,

ich habe meinen Ford 2004 direkt im Werk Köln abgeholt, und war deshalb auch auf die dortige "Kundenbetreuung" angewiesen. Es gab halt einfach keinen Händler, auf den die mich verweisen konnten.

Etwa drei Monate habe ich von wechselnden Ansprechpartnern nur Unfug gehört, bis ich an den Vorstandsvorsitzenden Herrn Mattes schrieb. Der antwortete höflich es gäbe sinnvolle Zuständigkeiten in einem so großen Konzern blabla und er werde mein Anliegen jetzt wieder ans Kundenzentrum geben. NA wenigstens hat er überhaupt geantwortet ;-))

Die beste Aussage des Kundencenters auf eines der vielen Problemchen, die mein C-Max anfangs hatte, lautete: "Na, Sie haben als Journalist ja auch 20 % Rabatt bekommen, das müssten wir ja auch nicht machen. So richtige Kundenbetreuer gibt´s hier eigentlich gar nicht".

Also liebes Ford-Kundenzentrum: Das mache ich auch ganz bestimmt nicht mehr. Denn immerhin habe ich 80 % des Listenpreises bar bezahlt und dafür hätte ich dann auch gerne ein 100 % funktionstüchtiges Neufahrzeug ohne Mängel erwartet.

Mein Händler in Essen ist allerdings spitze, hat alle Problemchen souverän gemeistert, obwohl er das Fahrzeug nicht verkauft hatte. Uund einen Kunden für´s Leben gewonnen. Zum Glück hat er nicht nur Ford im Programm.

Gruß

Bubenze

tenisch scheinen die dort nix drauf zuhaben,

ich hatte nen gasproblem und auf die anfrage, wer sich in meiner sache annehmen könnte, sagten sie nur, "HAB ICH KEINE AHNUNG,KANN IHNEN NUR SAGEN WO TANKSTELLEN SIND" es handelt sich um ein serien CNG Focus.

nach 6 wochen bekamm ich post aus köln,

sie hoffen das meine anfrage vom ..... sich erledigt hat, falls nicht solle ich bitte nochmal anrufen

naja sag ich nur:(

Kann auch nur schlecht berichten. Brauchte eine EG-Bescheinigung zu meinem Ford und wurde prompt abgewimmelt, musste mir diese (teuer - 70 EUR) über einen Händler besorgen, hat alles in allem ca. 3 Wo gedauert.

Vor einigen Jahren brauchte ich das gleiche Papier für einen Volvo - ein Anruf genügte - ein paar Tage später war es kostenlos im Briefkasten. Das nenne ich Service.

 

Gruß

Themenstarteram 7. September 2005 um 22:54

Zitat:

Original geschrieben von hannebammel

Hallo Donrolli,

Positive Erfahrung habe ich mit Ford Köln gehabt, nachdem ich vorher massiv mit Wandlung bei meinem Händler gedroht habe ist mein C-Max nach Köln geholt worden. Nach 6 Wochen

bekam ich ihn wieder zu meiner vollen Zufriedenheit. Kann nicht meckern über das Kundenzentrum in Köln.

Gruß Hannebammel

Hallo Hannebammel,

tut mir Leid für mich ist dein erster Satz ein absoluter Widerspruch. Wie kann man von guten Leistungen reden, wenn man erst mit Wandlung drohen muß ? Auch was Garantie angeht, macht Ford keinen Handschlag mehr als vom Gesetzgeber verlangt. Ford war bei dir zur Nachbesserung verpflichtet. Die Wandlung wäre denen wohl teurer gekommen. Kundenservice fängt da an, wo gesetzliche Bestimmungen aufhören. Nur wer mehr für seine Kunden macht, ist wirklich kundenorientiert. Weswegen Ford in entsprechenden Kundenzufiredenheitsstudien eher schlecht abschneidet

am 7. September 2005 um 23:04

Zitat:

Original geschrieben von Donrolli

Hallo Hannebammel,

tut mir Leid für mich ist dein erster Satz ein absoluter Widerspruch. Wie kann man von guten Leistungen reden, wenn man erst mit Wandlung drohen muß ? Auch was Garantie angeht, macht Ford keinen Handschlag mehr als vom Gesetzgeber verlangt. Ford war bei dir zur Nachbesserung verpflichtet. Die Wandlung wäre denen wohl teurer gekommen. Kundenservice fängt da an, wo gesetzliche Bestimmungen aufhören. Nur wer mehr für seine Kunden macht, ist wirklich kundenorientiert. Weswegen Ford in entsprechenden Kundenzufiredenheitsstudien eher schlecht abschneidet

Dir geht es doch um das Kundenzentrum in Köln und mit dem hat hannebammel gute Erfahrungen gemacht. Mit Wandlung gedroht hat er dem Händler und der hat zunächst nicht viel mit dem Kundenzentrum in Köln zu tun. Erst als der Fall in dessen Zuständigkeit gelangte, wurde alles zur vollsten Zufriedenheit erledigt....so lese ich das aus seinem Beitrag.

die leute die im kundenzentrum bei ford in köln sitzen haben von der materie für die sie eigentlich zuständig wären null ahnung. aber absolut null ahnung. was ich mich mit denen geärgert hatte geht auf keine kuhhaut. immer nur der spruch

in bearbeitung, wenden sie sich an ihren händler, wir rufen sie zurück etc. und nichts ist passiert.

ich hatte probleme mit meiner standheizung die immer von selbst anging, dann probleme mit sehr schlechter lackierung im schwellerbereich, dann mit knarzenden stoßdämpfern .

es hieß immer nur mein fahrzeug ist von den problemen nicht betroffen. für mich ist das eine riesensauerei einfach zu behaupten das fahrzeug ist nicht betroffen.

das zog sich über ein halbes jahr hin bis ich an den herrn mattes von ford schrieb. dann wurden auf einmal die probleme abgestellt.

es ist traurig dass man erst an den vorstandsvorsitzenden schreiben muß damit etwas passiert.

auf jedenfall werde ich keinen ford mehr kaufen. habe auch noch einen audi und da hatte letzte woche die klimabedieneinheit einen pixelfehler. es waren von den zahlen ein paar punkte weg.

zum händler gefahren und einen tag später hatte ich eine neue klimabedieneinheit.

dass nenne ich service.

bei ford hätte die werkstatt gewiss wieder vorher eine anfrage stellen müssen und dann wie immer nach ein zwei wochen wäre eine antwort gekommen.

so dass wollte ich jetzt mal loswerden. die sollen sich doch die kundenbetreuer im kundenzentrum alle einsparen und lieber etwas kulanter sein.

 

gruß bebberl

Zitat:

Original geschrieben von bebberl

habe auch noch einen audi und da hatte letzte woche die klimabedieneinheit einen pixelfehler. es waren von den zahlen ein paar punkte weg.

zum händler gefahren und einen tag später hatte ich eine neue klimabedieneinheit.

dass nenne ich service.

l

Ich denke, genau DAS ist auch der einzige Weg zur Lösung technischer Probleme. Dafür ist der HÄNDLER da.

Wenn Deine Waschmaschine nicht mehr geht, gehst Du auch zum Händler, wo Du sie gekauft hast, und schreibst nicht die Miele Zentrale an, wenn Du Dein Billy-Regal nicht zusammengeschraubt kriegst, gehst Du auch in die IKEA Filiale zurück, und schreibst nicht das Werk in Schweden an.

Was glaubt Ihr, was ein Kundenzentrum macht? Sollen da zig Ingenieure sitzen, die auf jedes Problem eine Antwort haben? Wer sollte das bezahlen? In einem Kundenzentrum, egal ob bei einem Automobilbauer, einem Elektrokonzern oder sonstwo sitzen eine Handvoll Telefonistinnen, deren Aufgabe darin besteht, Probleme aufzunehmen und weiterzuleiten. Mehr können die überhaupt nicht leisten, nicht bei Ford, nicht bei Audi, und auch sonst norgendwo.

Die erste Adresse bei technischen Problemen ist immer die nächste Werkstatt bzw. der Händler, wo ich ein Auto gekauft hab. Und erst wenn ich mit dessen Service nicht zufrieden bin, kann ich mich ans Kundenzentrum wenden. Da kann dann aber auch eher das Problem zwischen mir und meinem Händler gelöst werden, für technische Details werden die auch keine Antwort haben.

Hallo XLT-Ranger,

das mag ja für Händlerkunden alles zutreffen, aber die so genannten VIP-Kunden (ein bisschen Realsatire, was den Kundendienst angeht, steckt in diesem Wort schon), die sich ihr Fahrzeug im Werk abholen müssen (!) werden dann natürlich im Regen stehen gelassen. Gut, die können sich einen Händler suchen - aber der wäre vielleicht noch einen Tick kulanter, wenn er das Fahrzeug auch hätte verkaufen dürfen.

Andere Hersteller liefern ihre Großkunden-Fahrzeuge über das Händlernetz aus. Da klappt´s dann auch mit dem Freundlichen.

Was ist eigentlich it EU-Importen? Da dürfte der Service ähnlich schwierig sein.

Mir war´s eine Lehre: Autos in Zukunft nur noch vom freundlichen Händler meines Vertrauens.

Und mit meinem Mäxchen hab´ich mich längst angefreundet.

Gruß

Bubenze

genau so wie es gizzmo bug schreibt ist es auf den Punkt gebracht.

Gruß Hannebammel

Zitat:

Original geschrieben von Bubenze

Hallo XLT-Ranger,

das mag ja für Händlerkunden alles zutreffen, aber die so genannten VIP-Kunden (ein bisschen Realsatire, was den Kundendienst angeht, steckt in diesem Wort schon), die sich ihr Fahrzeug im Werk abholen müssen (!) werden dann natürlich im Regen stehen gelassen. Gut, die können sich einen Händler suchen - aber der wäre vielleicht noch einen Tick kulanter, wenn er das Fahrzeug auch hätte verkaufen dürfen.

Andere Hersteller liefern ihre Großkunden-Fahrzeuge über das Händlernetz aus. Da klappt´s dann auch mit dem Freundlichen.

Was ist eigentlich it EU-Importen? Da dürfte der Service ähnlich schwierig sein.

Mir war´s eine Lehre: Autos in Zukunft nur noch vom freundlichen Händler meines Vertrauens.

Und mit meinem Mäxchen hab´ich mich längst angefreundet.

Gruß

Bubenze

Mag ja sein, aber bei wem hat denn der "VIP Kunde" vor der Abholung im Werk seinen Kaufvertrag unterschrieben? Und wo geht er zur ganz normalen Inspektion hin? Doch auch nicht in's Werk nach Köln???

Und wenn Du ein Auto beim Händler A gekauft hast und bist inzwischen umgezogen und wohnst 500km weiter, wirst Du mit einem Problem auch zum Händler B gehen, auch wenn der dir das Auto nicht verkauft hat.

Wenn Du eine Waschmaschine im Lotto gewinnst, und die geht mal kaputt, muß Du Dir auch eine Werkstatt suchen. Der Kundendienst beim Hersteller wird Dir bei der Suche vielleicht helfen, er wird Dir aber nicht die Waschmaschine reparieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford-Kundenzentrum in Köln