ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Ford Focus Turnier 1,6L TDCI - Motorraum "steht unter Öl" - Halten oder

Ford Focus Turnier 1,6L TDCI - Motorraum "steht unter Öl" - Halten oder

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 20. März 2018 um 12:53

Moin liebe Motor Talkler,

ich habe hier schon des Öfteren gelesen und muss erstmal sagen tolles Forum. ;)

Jetzt komme ich aber selber mit einer recht detaillierten und personalisierten Frage um die Ecke, weshalb die SuFu keine Ergebnisse ausgespuckt hat.

Nun aber zum Thema:

Im vergangenen September habe ich meinen Focus mit ca. 135000km von einer großen deutsche Firma abgekauft für die ich selber arbeite. Da ich den Wagen selber schon gefahren bin und ich diesen extrem günstig bekommen habe, konnte ich einfach nicht widerstehen.:D Das Auto wurde immer in KADEA Werkstätten "streng nach Vorschrift" gewartet und es wurden auch etliche Teile gewechselt und Reparaturen durchgeführt. Darunter einige Turbos, Ladeluftkühler, Pumpen und so weiter und so fort. Kurz vor übernahme wurde dann noch das Getriebe, die Kupplung und die Schwungscheibe getauscht. Frech könnte ich einfach mal behaupten: das ist der Ford der am wenigsten Original-Teile (also Werksteile) hat überhaupt :rolleyes::)

Jetzt, 15000km und einen Ölwechsel später, bin ich in die Werkstatt meines Vertauens gefahren um eine Wartung durchführen zu lassen. Ein paar Stunden später ruft die Werkstatt mich an und sagt, ich solle mal herkommen. Also bin ich da hin und der Meister zeigt mir den Motorraum. Resultat:

-Der gesamte Motorraum war voller Öl, wenig Öl im Motor selbst und in der Ölwanne

-3 von 4 Injektoren undicht bzw. verkokt

-irgendwie ist Öl im Luftfilter und im Turbo (warum auch immer)

-und noch ein paar Kleinigkeiten wie Simmerring

-Spur und Sturz stimmen übrigens auch nicht, wodurch wahrscheinlich die Reifen ungleich abgefahren sind

Laut dem Meister wird das wohl richtig teuer.

Jetzt die eigentliche Frage. Wie kann das alles sein? Mein Fahrprofil ist zu 60-70% Autobahn und ich fahre auf jeden Fall dynamisch und trete das Auto auch mal ordentlich (wenn er warm ist), aber so ein Verschleiß ist dann doch schon heftig.

Was würdet Ihr machen? Halten oder verkaufen? Gegen eine Reparatur spricht die große Summe von mindestens 2000€. Über einen Rat eurerseits bzw. einige Ideen würde ich mich sehr freuen.

Grüße

DerTurboSchreck

Ähnliche Themen
6 Antworten

Will mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen,

aber wenn Öl im Turbo und im Luftfilter ist, könnte das auch ganz einfach nur eine defekte Motorentlüftung sein.

Davon wurde gerade erst irgendwo in einem anderen Thread geschrieben.

Also da jetzt gleich von 2000,- Euronen zu reden finde ich recht bedenklich.

Allerdings wenn so viel Öl auch außen im Motorraum verteilt ist, sollte man schon erstmal schauen wo das herkommt, bevor man über Kosten redet. Da gibt es manchmal kuriose aber ganz einfache Ursachen wie ein gerissener Schlauch, eine lockere Schelle oder ähnliches.

Bei mir war zum Beispiel mal das Röhrchen gebrochen wo der Ölmessstab drin steckt.

Den könnte man in 5 Minuten wechseln, wenn man an die Schraube vom Halter dran käme (Augenverdrehsmiley)

Themenstarteram 20. März 2018 um 18:03

Das ulkige ist, dass ich gerade beim Durchstöbern der alten Rechnungen folgende Anmerkung gefunden habe:

"Reifenset läuft am 08/2017 ab. Buchsen HA lösen sich ab. Ölverlust am Motor."

In den darauffolgenden Rechnungen wurde auch immer eine Motorwäsche durchgeführt und irgendwelche Reinigungschemikalien abgerechnet. Kann es sein, dass der Motor schon immer irgendwie geölt hat und die Ursache nicht wirklich gefunden worden ist?

Soviel zum Thema Scheckheftgepflegtes Auto.

Deine Frage kannst du dir ja schon selber beantworten.

Da lässt sich dann auch spekulieren ob vielleicht sogar der permanente Ölverlust für das mehrfache Turbosterben verantwortlich ist.

Ich würde mal ein vertrauensvolles Gespräch mit der damaligen Werkstatt führen, eventuell in Beisein eures Fuhrparkverantwortlichen. Manchmal wirkt sowas Wunder.

"streng nach Vorschrift" .....hahaha :D

Wie viel hat die arme Kiste denn drauf ? 500 T Km ?

"Reifenset läuft am 08/2017 ab" :confused: Seit wann haben Reifen ein Mindesthaltbarkeits-Datum ? ( erst seit neuestem wird von 6 Jahren geredet )

Dürfte aber bei einem Firmenfahrzeug eh Blödsinn sein, weil vorher kein Profil mehr :)

Mehrfach Turbo Erneuerung spricht nicht gerade von fachlicher Kompetenz der Werkstatt, oder von absolut rabiater Behandlung des TDCI.

Bevor ich was zu den Injektoren schreibe, brächte ich mehr Infos zur Laufleistung und Focus.

PS: Ich habe selbst einen Firmenwagen gekauft ( Focus 2.0 TDCI Turnier, Bj. 2010, 216 T Km )

Meine Rechnung war so: Für 3000 € kaufen (runtergehandelt von 3600) Einen 1000er rein stecken, dann habe ich ein 6 Jahre altes, zuverlässiges Auto ohne Kinderkrankheiten für 4 T € :D

Aber, da wurden nachweislich nur Verschleißteile erneuert, kein Turbo oder so. Aber Zahnriemen wurde korrekt erneuert. Wurde nur in Ford Fachwerkstatt gewartet, nicht immer regelmäßig, da der Focus oft im Ausland war. Dann lieber Intervall überzogen, und daheim gewartet :)

Der Focus wurde bestimmt auch getreten, aber anscheinend nicht von vielen Fahrern.

Inzwischen habe ich mehr als 30 T Km rauf gefahren, habe nur einen neuen DPF mit DDS, neue Lima, neuen Klimakompressor rein gesteckt. Wobei letztere beiden Teile Versicherungsschaden war. ( habe blödes Schwein überfahren :mad:)

Man kann mit solchen Autos viel Geld sparen, wenn man sich auskennt. Und selbst ich habe da schon in die Scheiße gegriffen .... :)

Okay, neue Batterie war kurz nach Kauf fällig, da absolut trocken :D Nicht der Rede wert :D

Themenstarteram 23. März 2018 um 23:55

Zitat:

@Urgrufty schrieb am 23. März 2018 um 20:39:03 Uhr:

"streng nach Vorschrift" .....hahaha :D

Wie viel hat die arme Kiste denn drauf ? 500 T Km ?

"Reifenset läuft am 08/2017 ab" :confused: Seit wann haben Reifen ein Mindesthaltbarkeits-Datum ? ( erst seit neuestem wird von 6 Jahren geredet )

Dürfte aber bei einem Firmenfahrzeug eh Blödsinn sein, weil vorher kein Profil mehr :)

Mehrfach Turbo Erneuerung spricht nicht gerade von fachlicher Kompetenz der Werkstatt, oder von absolut rabiater Behandlung des TDCI.

Bevor ich was zu den Injektoren schreibe, brächte ich mehr Infos zur Laufleistung und Focus.

PS: Ich habe selbst einen Firmenwagen gekauft ( Focus 2.0 TDCI Turnier, Bj. 2010, 216 T Km )

Meine Rechnung war so: Für 3000 € kaufen (runtergehandelt von 3600) Einen 1000er rein stecken, dann habe ich ein 6 Jahre altes, zuverlässiges Auto ohne Kinderkrankheiten für 4 T € :D

Aber, da wurden nachweislich nur Verschleißteile erneuert, kein Turbo oder so. Aber Zahnriemen wurde korrekt erneuert. Wurde nur in Ford Fachwerkstatt gewartet, nicht immer regelmäßig, da der Focus oft im Ausland war. Dann lieber Intervall überzogen, und daheim gewartet :)

Der Focus wurde bestimmt auch getreten, aber anscheinend nicht von vielen Fahrern.

Inzwischen habe ich mehr als 30 T Km rauf gefahren, habe nur einen neuen DPF mit DDS, neue Lima, neuen Klimakompressor rein gesteckt. Wobei letztere beiden Teile Versicherungsschaden war. ( habe blödes Schwein überfahren :mad:)

Man kann mit solchen Autos viel Geld sparen, wenn man sich auskennt. Und selbst ich habe da schon in die Scheiße gegriffen .... :)

Okay, neue Batterie war kurz nach Kauf fällig, da absolut trocken :D Nicht der Rede wert :D

Naja tatsächlich hat die Karre gerade einmal 150000km runter und hat eine EZ 12/2009. Ist ein Facelift, weiß nicht ob das wichtig ist. Ich glaube mit dem Reifenset ist dieses Pannenset gemeint mit dieser Flüssigkeit. Jedenfalls ist das aktuelle jetzt bis 2022 haltbar.

Zur Fahrweise: über die Fahrweise der Vorbesitzer kann ich nichts sagen. Weiß nur, dass das ein Außendienstler Auto war. Ich persönlich fahre wie gesagt schon gerne sportlich, aber nur wenn der Motor warm ist (ink. warm/kalt fahren und nachlaufen lassen) und hauptsächlich Autobahn. Aber wenn frei ist, ist eben frei. Entsprechend wird er auch über große Strecken "bis Anschlag" gefahren.

Bei dem Auto wurden ebenfalls alle Verschleißteile gemacht, nur (leider) eben auch ein bisschen mehr. Leider wurde soviel gemacht, dass ich nicht alles aufzählen kann. Neben Querlenkern, Radlagern, Elektronikgedöns und gebrochenen Stoßdämpfern halt auch Injektoren, Flammdichtringe und eben Turbos.

Weiß echt nicht was ich mit dem Auto machen soll. Geld zum reparieren ist da nur ist die Frage ob da nicht "eh der Wurm drinne ist". Eigentlich fahre ich das Auto sehr gerne, da sich die Kiste gut fährt und ich das Drehmoment bei dem Diesel liebe :D Muss halt nur "wirtschaftlich" und zuverlässig sein. Ich würde ab jetzt lieber nur zu Inspektionen, die Verschleißteile machen und das gute Stück in 3-4 Jahren abschreiben :D

 

Hi,

für mich klingt die Vorgeschichte mit den ganzen Reparaturen (Turbos, Injektoren, Ölverlust usw.) bei der geringen Laufleistung nach extrem schlechter Behandlung in Verbindung mit einer wenig kompetenten oder unmotivierten Werkstatt.

Mein Focus hat ungefähr 240tkm drauf und hat bis jetzt nur normale Wartung und Verschleissteile gebraucht. Da ist noch gar nichts kaputt gegangen und der Wagen ist auch ein ehemaliges Flottenfahrzeug.

Ich weiss ja nicht was du für die Karre bezahlt hast aber es klingt für mich nach viel zuviel.

Für wie realistisch hältst du es dass die nächsten 3-4 Jahre nur Inspektionen und Verschleissteile fällig sind? :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Ford Focus Turnier 1,6L TDCI - Motorraum "steht unter Öl" - Halten oder