ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung gut durchdacht?

Finanzierung gut durchdacht?

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 21:16

Hi,

möchte mir zum ersten Mal ein Auto finanzieren und glaube alles durchdacht zu haben.

Um vermeidbaren Fehler nicht zu begehen, wollte ich hier Meinungen dazu hören und ob jemand mir konstruktive Tipps geben kann. Würd mich freuen.

Meine Vorstellung hierbei sieht so aus:

Audi A4 2.0 TDI

Lohn/Gehalt: 1600€

Kredit (15 000€): montl. a 300€ (ca. 4 Jahre Zahlung)

Versicherung: monatl. a 100€

Steuern: monatl. a 26€

Spritausgaben: monatl. ca 180€

Private Fixausgaben: monatl. a 150€

______________________________

bleiben: 840€ zum Leben

Ich habe soweit keine anderen Kosten, d.h. die verbleibenden 840€ stehen mir monatl. zur Verfügung, da ich noch bei meinen Eltern lebe.

Was müsste ich denn monatl. zur Seite legen um auf weitere anfallende Kosten vorbereitet zu sein, die durch die Nutzung des Autos entstehen können, wofür würden Kosten entstehen und wie hoch wären diese im Normalfall?

Macht meine Rechnung soweit sinn oder habe ich etwas übersehen?

Vielen dank im voraus für eure Hilfe!

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Xerox55

Meine Vorstellung hierbei sieht so aus:

Audi A4 2.0 TDI

Lohn/Gehalt: 1600€

Kredit (15 000€): montl. a 300€ (ca. 4 Jahre Zahlung)

Versicherung: monatl. a 100€

Steuern: monatl. a 26€

Spritausgaben: monatl. ca 180€

Private Fixausgaben: monatl. a 150€

______________________________

bleiben: 840€ zum Leben

Folgende Denkanstöße meinerseits:

1.) 4*12*300=14400€ -> das Auto wird nach 4 Jahren nicht abbezahlt sein (bei 15.000€ Kredit)

2.) Wartung/Verschleiß ist mit 0€ angesetzt-> selber überlegen, ob das realistisch ist

3.) Ohne Rücklage hast du nach 4 Jahren wieder kein Geld für ein neues Auto, kannst aber den A4 weiter fahren.

4.) für 180€ bekommt man bei 1,50€/l ca. 120l Sprit. Das entspricht bei 7l/100km ca. 1700km/Monat oder 20.000km/Jahr oder 80.000km für die Kreditlaufzeit.

Das übersteht kein Auto völlig ohne Wartung (siehe Punkt 2.). Also musst du mind 2x Tüv = 200€, 3x Inspektion =600-800€, 1x Satz Sommerreifen = 400€, 1x Winterreifen, + mind. 1000€ für sonstige geplante Reparaturen (Bremsen, Keilriemen, Scheibenwischer, Waschen, Glühlampen etc.) dazu rechnen. Sollte der Zahnriemenwechsel in diesen Zeitraum fallen +600€. Das alles zusammen rechnen + Rücklage für Ungeplantes, auf die Monatsbelastung umgelegt, und dann noch mal in sich gehen ob es immer noch passt.

 

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Solange du die nächsten 4Jahre bei deinen Eltern weiter wohnen bleibst, kannst du mit deiner Finanzierung gut leben. Glaube ich zumindest.

Gruß RC

Kleinere Reparaturen (die nicht in die Garantie oder Gewährleistung fallen), Verschleißteile (Reifen, Bremsen etc.), was ist ggf. bei einem Unfall (SFR Verlust und damit verbundene Steigerung des Beitrags).

Versicherung mit 100 Euro finde ich recht wenig. Oder ist das nur fürs Auto?

Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 21:43

Ja bin ganz bestimmt noch die nächsten 4Jahre bei meinen Eltern. Danke!

Bezgl. der Versicherung hab ich mich heute noch schlau gemacht bei diversen Versicherern.

Vollkasko mit 300€ SB - Teilkasko ohne SB / Kostet mich ca. 100€ im Monat

Darüberhinaus will ich mir bzw. die Kosten habe ich schon in Meine eigenen monatl. Fixkosten dazugerechnet, ca. 30€ (montl.) für Privat,-Verkehrs,-Arbeitsrechtschutz.

Hab ich was übersehen?

Edit.: Den Rabattschutz kann ich mit erst ab SF6 in meine Versicherung "dazubuchen" heist im ab 2015 dieses würde mich dann vllt. 50-60€ mehr Kosten im Jahr.

ich würde von den verbleibenden 840€ noch 150-200 Euro für Reparaturen, Service, Reifen und andere Verschleißteile zur Seite legen und wenn soviel nicht nötig ist den Kredit mit den gesparten Geld früher ablösen.

Ansonsten wird die Finazierung so klappen wenn der Job sicher ist und Du weiter bei den Eltern wohnen kannst/willst :)

Zitat:

Original geschrieben von Xerox55

Meine Vorstellung hierbei sieht so aus:

Audi A4 2.0 TDI

Lohn/Gehalt: 1600€

Kredit (15 000€): montl. a 300€ (ca. 4 Jahre Zahlung)

Versicherung: monatl. a 100€

Steuern: monatl. a 26€

Spritausgaben: monatl. ca 180€

Private Fixausgaben: monatl. a 150€

______________________________

bleiben: 840€ zum Leben

Folgende Denkanstöße meinerseits:

1.) 4*12*300=14400€ -> das Auto wird nach 4 Jahren nicht abbezahlt sein (bei 15.000€ Kredit)

2.) Wartung/Verschleiß ist mit 0€ angesetzt-> selber überlegen, ob das realistisch ist

3.) Ohne Rücklage hast du nach 4 Jahren wieder kein Geld für ein neues Auto, kannst aber den A4 weiter fahren.

4.) für 180€ bekommt man bei 1,50€/l ca. 120l Sprit. Das entspricht bei 7l/100km ca. 1700km/Monat oder 20.000km/Jahr oder 80.000km für die Kreditlaufzeit.

Das übersteht kein Auto völlig ohne Wartung (siehe Punkt 2.). Also musst du mind 2x Tüv = 200€, 3x Inspektion =600-800€, 1x Satz Sommerreifen = 400€, 1x Winterreifen, + mind. 1000€ für sonstige geplante Reparaturen (Bremsen, Keilriemen, Scheibenwischer, Waschen, Glühlampen etc.) dazu rechnen. Sollte der Zahnriemenwechsel in diesen Zeitraum fallen +600€. Das alles zusammen rechnen + Rücklage für Ungeplantes, auf die Monatsbelastung umgelegt, und dann noch mal in sich gehen ob es immer noch passt.

 

Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 22:28

1) Die 4Jahre waren auch mit ca.* angegeben, kannste oben entnehmen.

2) Deshalb habe ich diesen Thread gestartet um mich darüber etwas schlauer zu machen, so wie "Atomickeins" schon erwähnt hat wird selbstverständlich jeden monat etwas zur Seite gelegt noch von den ~850€ die mir zur verfügung stehen, um für diese Kosten aufkommen zu können wenn diese dann entstehen, ob dieser Betrag dann nun reichen wird, versuche ich zu "kalkulieren" obwohl das glaub ich unmöglich sein sollte auszurechnen.

3) Genau, will ihn gerne noch etwas länger fahren falls er denn dann noch fahren wird.

Natürlich fallen diese genannten Kosten (Pnkt4) nicht alle auf einmal an (hoffe ich zumindest)

bzw. versuche ich gerade herauszufinden, aber laut deiner Aussage "Diman3" könnte es ziemlich eng werden, habe ich es richtig verstanden?

Zitat:

Original geschrieben von Xerox55

Natürlich fallen diese genannten Kosten (Pnkt4) nicht alle auf einmal an (hoffe ich zumindest)

bzw. versuche ich gerade herauszufinden, aber laut deiner Aussage "Diman3" könnte es ziemlich eng werden, habe ich es richtig verstanden?

Eng will ich das nicht nennen. Es sollten halt realistischerweise ca. 3500€+ zusätzlich einkalkuliert werden. Macht auf die 4 Jahre 70-100€ pro Monat mehr. Das ist nicht übertrieben. Dieses Geld musst du zwingend jeden Monat beiseite legen, um nicht beim nächsten Ölwechsel von den Kosten überrascht zu werden.

so richtig einkalkulieren kann man gar nichts da man nicht weiß was kommt. Ein Motorschaden, ein defektes Getriebe/Turbo/Steuergerät usw. oder ein Unfall und ruckzuck sind mehr wie nur paarhundert Euro fällig. Ein bisschen Sparen und Reserven für solche Fälle anlegen hat noch nie geschadet und wenn nichts davon eintritt hat man schon mal ein Polster für den nächsten Wagen, nen tollen Urlaub oder sowas :)

Zitat:

Original geschrieben von Xerox55

Hi,

 

möchte mir zum ersten Mal ein Auto finanzieren und glaube alles durchdacht zu haben.

Um vermeidbaren Fehler nicht zu begehen, wollte ich hier Meinungen dazu hören und ob jemand mir konstruktive Tipps geben kann. Würd mich freuen.

 

Meine Vorstellung hierbei sieht so aus:

 

Audi A4 2.0 TDI

 

Lohn/Gehalt: 1600€

Kredit (15 000€): montl. a 300€ (ca. 4 Jahre Zahlung)

Versicherung: monatl. a 100€

Steuern: monatl. a 26€

Spritausgaben: monatl. ca 180€

Private Fixausgaben: monatl. a 150€

______________________________

bleiben: 840€ zum Leben

 

 

Macht meine Rechnung soweit sinn oder habe ich etwas übersehen?

Deine Rechnung ist nur eine grobe Schätzung deiner Kosten und monatlichen Ausgaben.

 

1.Zuerst einmal kostet dich der Kredit nicht 300 € sondern ca 344,62 € (ING DibBa )

 

2.Wie hoch deine Versicherungskosten genau sein werden solltest du vorab mal Checken, bitte bei dem Kredit  das Autoa aber mit Vollkasko versichern.

3. Ich wette du hast ein Smartphone welches auch Geld kostet

4. Das Auto kostet dich an Unterhalt  monatlich 286 € zuzüglich des Kredits von 344 € ( Gesamte Autokosten ohne Rücklage für Reparaturen 630 € monatlich) Dieses Geld solltest du jeden Monat über haben.

 

 

Die allerbeste Einschätzung deiner Kosten ist aber  Wieviel Geld hast du jeden Monat am Ende des Monats noch auf deinem Girokonto an Plus ? Hier kannst du dann bestens erkennen wieviel finanziellen Spielraum du noch hast.

 

http://www.autokostencheck.de/Audi/Audi-A4/A4/a4-2-0-tdi-8e_6051.html

 

Die Hälfte des Gehaltes für Auto ausgeben???

Hast Du keine anderen Hobbies?

Sry, bei Mama wohnen ist ja gut und recht, aber Du wirst es dennoch bereuhen werden...

In der Regel sollte man nicht mehr als ein Jahresgehalt für ein Auto ausgeben (für nen Neuwagen).

Besser lebt man wenn man weniger als 12 Monatsgehälter für nen Neuwagen ausgeben muss.

Meinereiner Neuwagen kostet mich keine 3 Monatseinkommen.

Damit hab ich immer cash um alles mögliche zahlen zu können.

Ob mich Leute deshalb dumm anguggen ist mir egal.

Bei 1.600 Nettogehalt ist Obergrenze Neupreis für ein Auto daher bei 19.200 Euro. Bei Audi kann man derzeit etwa 20% Rabatt rausholen, womit Obergrenze Listenpreis etwa bei 24.000 Euro liegen sollte.

Wenn Du finanzieren musst sollte eher 20-22.000 Euro Listenpreis angepeilt werden.

In einem Jahr lernst Du vllt Deine Traumfrau kennen. In zwei Jahren will sie vllt mit Dir in eine Wohnung ziehen - und was sagst Du dann: "Sry geht nicht, weil ich muss erstmal das Auto abbezahlen, vorher habsch kein Geld für ne Wohnung" ???

Wenn es ein A4 unbedingt werden soll, dann such Dir nen Gebrauchtwagen der noch gut aussieht.

Bei nem 3 oder 4 Jahre alten gepflegten Auto sieht man nicht, ob der Neu oder Gebraucht gekauft wurde und Du sparst gut 50% gegenüber Neuwagen ein.

Du hast dann Luft. Lege das was Du dadurch sparst auf die Seite und kannst dann iwann Deinen Traumwagen aus der Spielgeldkasse bezahlen, oder die gemeinsame Wohnung mit Deiner Traumfrau.

Ich kenne genug Leute die drüber früher lachten, weil ich kleine bzw alte Autos hatte. Die fuhren immer mit aktuellstem Auto rum. Wenn ich heute die Leute sehe und die über Autokosten etc jammern, dann sag ich: "Hol Dir nen Citroen C1, der kostet neu nur 7.000 Eus." Und als Antwort bekomme ich dann: "Du hast gut lachen. 7.000 Eus sind ne Stange Geld und die kann man nicht so einfach hinlegen."

Wie alt bist du? Ich würde wenn ich noch keine 30 bin niemals 4 Jahre in die Zukunft planen, erst recht nicht wenn ich noch daheim wohne. Dazu ist die Finanzierung knapp und auf den optimistischsten Ablauf kalkuliert. Mit 1.600€ netto gehörst du auch nicht gerade zu den Spitzenverdienern. ich würde ein Auto für max. 40-50% deines angepeilten Fahrzeuge anschaffen!

Bei dem Gehalt ein Auto für 15.000 Euro kaufen ... !?? Na klar, kann man machen. Wäre mir aber nicht mal die Hälfte des Geldes wert. Die Finanzierung an sich scheint nicht verkehrt zu sein und auch nicht zu teuer, lediglich in Relation zum Gehalt zu hoch. Gibt es die Perspektive, dass Dein Einkommen steigen wird?

Außerdem würde ich mich fragen, ob den gefahrenen Kilometern ein wirtschaftlicher Nutzen gegenüber steht. Fährst Du mit dem Auto zur Arbeit? Kannst Du die Fahrtkosten absetzen? Dann würde netto weniger hängen bleiben.

Unglaubwürdig sind in meinen Augen 150 Euro pro Monat Privatausgaben. Das sind ja gerade mal 5 Euro pro Tag. Was machst Du so, wenn Du mal nicht Auto fährst? Willst Du mit dem A4 zum Restaurant fahren und dann nur 1 Bier trinken? Kaufst Du auch mal eine Hose, ein Handy, einen Computer, eine Kinokarte...?

Mal eine andere Frage:

Wie hoch ist denn der Gesamtpreis des Fahrzeuges? Entspricht dieser der Finanzierungssumme oder ist die Finanzierungssumme der Kaufpreis - Anzahlung?

Mal ein Beispiel: Soll der Wagen 30.000€ kosten und du willst 15.000€ anzahlen und den Rest finanzieren würde ich dir davon abraten. Grund ist relativ einfach. Der Wertverlust von dem Wagen ist enorm und dazu kommt noch die Finanzierung.

Das kannst du dir aktuell zwar leisten, aber ich würde lieber in diesem Fall lieber für ~12.000€ ein etwas älteres Fahrzeug kaufen und jeden Monat ordentlich Rücklagen bilden. Die Rücklagen kann man immer gebrauchen, bspw. für die eigene Wohnung.

Ich würde auf Habuda hören, der weiß wie sowas geht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung gut durchdacht?