ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Fiat will Mehrheit an Opel übernehmen

Fiat will Mehrheit an Opel übernehmen

Themenstarteram 23. April 2009 um 12:29

Fiat will Mehrheit an Opel übernehmen

Bei der Suche nach einem Opel-Investor zeichnet sich eine Lösung ab: Nach SPIEGEL-Informationen wird Fiat bei der GM-Tochter einsteigen. Eine entsprechende Absichtserklärung soll kommende Woche unterzeichnet werden.

 

Quelle

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Ente Erpel

Dudenhöfer zu Fiat

http://www.derwesten.de/.../detail.html

Selten einen derartigen Unsinn gelesen:

Fiat ist ein Hersteller von Billigautos und hat keine Kompetenz ab der „Golf-Klasse” aufwärts:

Der werte Herr Dudenhöffer sollte sich einmal die Mühe machen, sich zu informieren, welche Marken die Fiat-Group umfasst :rolleyes: .

Im übrigen gehören neben Alfa Romeo, Lancia und Iveco auch Ferrari und Maserati zum Fiat-Konzern, und diese Fahrzeuge würde ich nicht gerade zur Golf-Klasse zählen.

Gruß,

SUV-Fahrer

722 weitere Antworten
Ähnliche Themen
722 Antworten

neueste nachrichten:

http://www.orf.at/090423-37572/index.html

Zitat:

Original geschrieben von sdghsdg

neueste nachrichten:

http://www.orf.at/090423-37572/index.html

Naja, nix neues, geistert ja durch alle Medien.

Zitat:

Original geschrieben von ConvoyBuddy

Fiat ist ja nicht nur die Marke Fiat. Lancia und Ferrari sowie die Trecker von Fiat Agri gehört ja auch noch dazu.

Bitte unterscheiden zwischen Fiat als Gesamtkonzern und Fiat Auto als der Autosparte von Fiat. Ferrari/Maserati gehörte zumindest noch vor ca. 3 Jahren nicht zu Fiat Auto, sondern zu einer anderen Sparte (ich glaube irgendwas mit Hochtechnologie/Wehrtechnik oder so). Außerdem war damals entweder Alfa oder Lancia ebenfalls kein Teil von Fiat Auto.

Mag sein, daß die Verhältnisse jetzt anders aussehen, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Ferrari als absolutes Sahnestück Fiats wurde deswegen anders eingeordnet, damit es bei einem Crash von Fiat Auto nicht verscherbelt werden muß. Und Fiat Auto geht es auch heute nicht rosig.

Das Unternehmen wurde 1947 vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Ferrari als eigenständige Marke gegründet und gehört heute zum Fiat-Konzern.

Quelle: Wikipedia

am 23. April 2009 um 16:43

Na endlich kann ich Ferarri Vectra fahren. Dann muss ich mir nicht mehr das dumme gesülze der Porsche Golf und Porsche A4 Fahrer anhören! :D :D :D

Also ich kann mich noch an die Schumi Zeiten erinnern und da stand immer Fiat an den Ferraris. Deshalb kann Ferrari nicht erst 3 Jahre zu Fiat gehören.

Jasmin

Wie gesagt, gehört zum FIAT-Konzern. Und der hat meines wissens kein anderes Logo als Fiat Auto ;)

Themenstarteram 23. April 2009 um 17:02

Zitat:

Original geschrieben von jasmin1406

Also ich kann mich noch an die Schumi Zeiten erinnern und da stand immer Fiat an den Ferraris. Deshalb kann Ferrari nicht erst 3 Jahre zu Fiat gehören.

Jasmin

Ferrari befand sich jedoch auch öfter in Krisen. Schon in den 1960er Jahren machte Ford ein Übernahmeangebot, das abgelehnt wurde, worauf der Ford GT40 Ferraris bisherige Vorherrschaft bei den Sportwagenrennen brach. Der Einstieg von Fiat 1969 erbrachte die Finanzen für eine teure Antwort auf den Porsche 917 durch den Bau von 25 Exemplaren des Ferrari 512S, aber erst 1972/73 waren die Sportwagen wieder siegreich. Danach stellte Ferrari diese Art von Rennsport ein, zumal das F1-Team 1973 desolat war und einige Rennen aussetzten musste.

 

Quelle

Hoffen wir das dieser Deal gut geht, aber Opel wird keine andere Chance haben .

Nächste Woche Dienstag wissen wir mehr, da soll die Absichtserklärung unterschrieben werden.

Also steht es schon so gut wie fest, das Fiat Opel übernimmt.

Jasmin

Themenstarteram 23. April 2009 um 17:17

Fiat will doch nicht bei Opel einsteigen

 

Der italienische Autohersteller Fiat will entgegen anderslautender Medienberichte nicht bei Opel einsteigen. Der Fiat-Aufsichtsratsvorsitzende Luca Cordero di Montezemolo wies am Donnerstag einen entsprechenden Bericht von «Spiegel Online» mit Nachdruck zurück. Zuvor hatte das Medium berichtet, dass Fiat am Dienstag eine Absichtserklärung unterzeichnen wolle, nach der der Konzern die Mehrheit an der angeschlagenen General-Motors-Tochter übernehme.

 

Quelle

 

Joar... jetzt geht das große Dementieren los...

am 23. April 2009 um 17:27

(F)ehler (I)n (A)llen (T)eilen. Das passt ja wie die Faust auf´s Auge.:p

Es kann gut sein, dass FIAT jetzt erstmal die Bürgschaften abgreift und danach die Marke Opel fallen lässt, wie eine heiße Kartoffel. *POFF*

Da hilft auch kein Naserümpfen vom Opel Betriebsrat über diese Entscheidung, die können froh sein, dass sich überhaupt jemand gefunden hat und es erstmal noch ein bisschen weitergeht.

 

Trotz aller Fehler, die in den letzten 20 Jahren bei GM gemacht wurden und die wir hier auch immer wieder mal angeführt haben, mir wird GM auch ein gutes Stück fehlen, denn der amerikanische Einfluss auf Opel hatte in manchen Dingen auch sehr angenehme Auswüchse getrieben. *SCHNÜFF*

 

Aber eine FIAT-Beteiligung wird mir helfen, endgültig von der Opel-Abhängigkeit loszukommen, deswegen finde ich es gut.

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von signum_freud

(F)ehler (I)n (A)llen (T)eilen. Das passt ja wie die Faust auf´s Auge.:p

Es kann gut sein, dass FIAT jetzt erstmal die Bürgschaften abgreift und danach die Marke Opel fallen lässt, wie eine heiße Kartoffel. *POFF*

Da hilft auch kein Naserümpfen vom Opel Betriebsrat über diese Entscheidung, die können froh sein, dass sich überhaupt jemand gefunden hat und es erstmal noch ein bisschen weitergeht.

Trotz aller Fehler, die in den letzten 20 Jahren bei GM gemacht wurden und die wir hier auch immer wieder mal angeführt haben, mir wird GM auch ein gutes Stück fehlen, denn der amerikanische Einfluss auf Opel hatte in manchen Dingen auch sehr angenehme Auswüchse getrieben. *SCHNÜFF*

Aber eine FIAT-Beteiligung wird mir helfen, endgültig von der Opel-Abhängigkeit loszukommen, deswegen finde ich es gut.

... FIAT war in der Vergangenheit alles andere als solide.

Der FIAT 500 soll aber einer recht gute Qualität besitzen. Vermutlich liegt es daran, dass er nicht in Italien sondern in Polen zusammengebaut wird.

VW hat ja auch mit Tschechien recht gute Erfahrungen gesammelt. Die Skodas gewinnen sehr viele Modellvergleiche.

Für sehr bedenklich halte ich die große Modell-Überschneidung.

Eigentlich kann FIAT kaum Synergien aus Opel ziehen.

Eine Aufteilung der Modelle auf beide Firmen wird die Konsequenz sein.

Fer FIAT 500 bleibt , der Corsa fällt. ...

Komisch bei VW geht es doch auch Skoda hat den Fabia, Seat den Ibiza und VW den Polo.

Warum soll das bei Opel und Fiat nicht gehen ?

Jasmin

am 23. April 2009 um 17:46

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

 

Der FIAT 500 soll aber einer recht gute Qualität besitzen.

Das kann gut sein, zumindest wenn man sich die Preise ansieht. Aber ob er in Polen, der Tschechoslowakei oder in Italien oder in China zusammen gebaut wird hat auf die Qualität 0,garkeinen Einfluss.

am 23. April 2009 um 18:06

Hi Zusammen,

Schaut Euch mal die Pannenstatistik bei den Kleinwagen im ADAC an. Fiat Panda auf Platz 3, noch vor Mini und anderen.

Und, dass Fiat bei Opel einsteigt oder gar übernimmt glaube ich nicht. Das ganze soll wohl eher als Drohkulisse gegen die Amerikanischen Gewerkschaften dienen.

Ich wüsste nämlich auch nicht was Fiat mit Opel gewinnen könnte.

Grüezi,

Lualui

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Fiat will Mehrheit an Opel übernehmen