ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Croma 1,9 Kaufberatung

Fiat Croma 1,9 Kaufberatung

Fiat Croma 194
Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 19:39

Hallo Fiatfreunde,

ich überlege mir, den Fiat Serie 1 1.9 Multijet 8V Diesel mit 120ps gebraucht zu kaufen.

Der Wagen wurde im Dez. 2008 zugelassen. Bei der Probefahrt machte der Croma einen guten Eindruck. er hat nun knappe 90tkm auf dem Buckel. Die Verabeitung fand ich so weit in Ordnung. Begeistert hat mich das Platzangebot begeistert.

Im Motorraum war ein Rohr vom Kühlsystem stark korridiert, was natürlich vor Kauf beseitigt werden würde...

Bei der Probefahrt war die Warnleuchte an, dass die Sicherung für hinteren Fensterheber nicht geht.

Da ich mich zwar schon bissl durch das Forum gelesen habe, und oft auf MadMax gestoßen bin, der ja wirklich ein Montagsauto erwischt hat wollte ich nochmal andere Erfahrungsberichte zum Croma aus 2008 hören.

Hoffe auf ein paar Antworten, vielen dank

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo,

meine Probleme waren im Wesentlichen von Motorsteuerproblemen und dem unterirdischen Serviceleistungen von FIAT geprägt.

Wenn man von Fahrzeugen mit höheren Laufleistungen als bei meinem (90tkm) liest, sollte man die LiMa und die vorderen Radaufhängungen im Auge behalten - ich weiss allerdings nicht, ob das nur die Vor-Facelift-Modelle betraf.

Abraten kann ich Dir vom Skydome (hängt irgendwann, wenn nicht jährlich gewartet/geschmiert) und dem unkomfortablen und veraltetem ConnectNav. Raten kann ich Dir zum Soundsystem mit Subwoofer, den Ledersitzen, dem doppelten Kofferaumboden, sowie dem Winterpaket. Meiner hatte auch Xenon, da hab ich aber keinen Vergleich, um eine Empfehlung abgeben zu können - das Fahrlicht war nicht spektakulär, das Fernlicht schon.

Ach ja, viele der berichteten Elektronikprobleme können auch einfach von einer zu geringen Batteriespannung kommen.

Gruß,

Markus

Ich würde mich beim Croma nur für ein faceliftmodell entscheiden (ab Frühjahr 2008). Dort wurden einige problembereiche verbessert (Hinterachse z.B.). Automatikmodelle meiden (die haben hauptsächlich die Ruckelmacken, die auch MadMax hatte).

Ich habe ein Faceliftmodell EZ 2009 (Baujahr vermutlich 2008, da Blue&Me noch nicht serienmäßig ist) 1.9 16V JTD mit 150PS. Aktuell bei 81 Tkm. Bisher gabs folgende probleme:

- AGR-ventil bei 35 Tkm (Garantie), seitdem funktioniert es gut bis jetzt (angeblich geänderte Variante eingebaut)

- Antriebswelle links bei ca. 40 Tkm (Garantie)

- Heckscheibenwischer defekt (Garantie)

- Kupplung verschlissen bei 66 Tkm (keine Garantie), durch die Anfahrschwäche hat der Wagen einen erheblichen Kupplungsverschleiß wenn man viel Staufahrt hat wie ich, bisher hielten alle meine Kupplungen trotz viel Stadtverkehr mindestens 150 Tkm

- Bremsen hinten haben geschliffen (wohl Problem durch langes Stehen, meiner war ein Ausstellungswagen..) - neu bei 75Tkm

Ansonsten ein schöner Familienkombi mit viel Platz, sehr praktisch, sehr gutes Langstreckenfahrzeug, sparsam und dennoch recht schnell. Fahrverhalten aber völlig fiatuntypisch träge (ist halt unterm Blech ein Opel Signum), der Wagen mag keine Kurven. In der Stadt durch die Anfahrschwäche nicht sehr angenehm zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Ich würde mich beim Croma nur für ein faceliftmodell entscheiden (ab Frühjahr 2008). Dort wurden einige problembereiche verbessert (Hinterachse z.B.). [...] Bisher gabs folgende probleme: [...]

Eine dringende Empfehlung zum IMHO optisch misslungenen Facelift-Modell sehe ich nicht unbedingt (die Bravo-Optik passt in meinen Augen überhaupt nicht und gibt dem Croma plumpe, volvoreske Züge). Mein Vor-Faceliftmodell ist bei jetzt 90 tkm pannenfrei und ähnlich überschaubar hinsichtlich Problemen. Es lagen vor:

  • Kaputter Öffnungsmechanismus für Fahrertür nach -20 Grad (Garantie)
  • Schalter für Heckklappe/Öffner, E-Fenstersperre hinten und Sitzheizung getauscht (Garantien)
  • Ausgewechselter Heck-WiMo, blieb zeitweise stehen
  • Koppelstangen abgenutzt, was Klackergeräusche verursacht (übliche Macke vieler Marken nach 5-6 Jahren)
  • Vorzeitiger Verschleiß: 2* Standlichtbirnen, ein Querlenker, Stoßdämpfer vorne
  • Quietschgeräusche beim Anfahren im Sommer verschwanden nach planmäßigem Zahnriemenwechsel

Wenn man sich im Vergleich die zum Teil immensen Probleme sog. Premium-Marken ansieht, über die meine Nachbarn und Bekannten stöhnen, dann ist das eine äußerst gute Bilanz. Einige haben schon die Schallmauer von bis zu 40 Werkstattbesuchen durchbrochen, weil ihre Elektronik nicht in den Griff zu kriegen ist.

Zitat:

Fahrverhalten aber völlig fiatuntypisch träge (ist halt unterm Blech ein Opel Signum), der Wagen mag keine Kurven.

Stimmt. Was einen aber nicht davon abhält, bei Bedarf trotzdem hohe Kurventempi zu erreichen. Fährt sich dann nur uncool. Der Croma eignet sich eher zum lässigen cruisen. Auf diese Weise liege ich mit dem 1.8 Benziner momentan bei 7,9 bis 8,1 l im Schnitt pro Tankfüllung und erreiche trotzdem Tempolimit und Richtgeschwindigkeit. Nicht schlecht angesichts 7,5 l Werksangabe auf der Witzfahrkurve.

Noch einige Empfehlungen: Vergessen kann man Regensensor (zu ungenau), eingebautes Navi (museumsreife Technik), Skydome Schiebedach (überflüssige Geräuschquelle) und Automatik (unzuverlässiger Spritfresser made in Japan). Haben sollte man Xenon (nie wieder ohne), Parksensoren (sonst ist der Einweiser Pflicht ;)), Hifi mit Subwoofer (toller Klang), Ladeboden (sehr praktisch, Serie bei Emotion) und große 18" Räder (macht extrem viel aus, der Wagen ist andernfalls völlig unspektakulär).

Zur 6-Gang-Automatik von AISIN meines 2,4er 20V multijet konnte ich nichts Negatives sagen. Meines Erachtens kam das Ruckeln eindeutig von verkokten AGR und Ansaugbrücke (Fehlkonstruktion) auch mein Abgaskrümmer war nach 45tkm hin (zwei Bolzen abgerissen, Krümmer verzogen) - laut Meister eine typischer 2,4er-Krankheit und auch Alfa betroffen.

Und ich habe den 1750kg-Bomber trotz Automatik, 200PS und 225er Bereifung auf 18"-Felgen mit durchschnittlich 7,5 l/100km bewegt (nachzulesen bei spritmonitor unter gleichem Nickname).

Beipflichten kann ich der Aussage zum Regensensor, der arbeitet im Vergleich zu Sensoren von BMW, Mercedes, Audi und sogar meinem jetzigen JEEP, grausam.

Gruß,

MM.

Nach etwas über einem Jahr und rund 20.000km fällt mein Fazit ähnlich aus, wie das von Costa:

Ein familientaugliches (5Pers.) Fahrzeug, sehr gut geeignet für längere Urlaubsfahrten, ausreichend Platz für Insassen und Gepäck. Wenn einem der spezielle Zuschnitt passt, dann ist es fast ideal.

Einzelne Kritikpunkte sind hier ausreichend bekannt, auch bei meinem sind AGR und Lima kaputt gegangen, ich spüre ab und zu ein schwaches Gewackel in Antrieb und Lenkung und hoffe, daß es nicht die Antriebswelle ist. Das wird dann nämlich wieder teuer.

Ich bin eigentlich kein Automatikfahrer, würde lieber selbst entscheiden, aber die 6-Gang-Box funktioniert ganz ordentlich. Nur der Übergang zum 4.Gang ist manchmal etwas ruckelig, sonst unauffällig und gut. Was mich immer wieder aufregt, ist die Weigerung im Handschaltmodus unterhalb von 2100 U/min in den nächst höheren Gang zu gehen.

Ich habe ja gebraucht gekauft, da ist mir der Marktwert sehr entgegengekommen. ;-) Unter diesem Aspekt kann ich das Auto mit Einschränkungen empfehlen.

Best: -sf-

Zitat:

Original geschrieben von mfr

...

Eine dringende Empfehlung zum IMHO optisch misslungenen Facelift-Modell sehe ich nicht unbedingt (die Bravo-Optik passt in meinen Augen überhaupt nicht und gibt dem Croma plumpe, volvoreske Züge).

...

Meist kann ich dir ja zustimmen mfr, aber in diesem Fall überhaupt nicht. Das Vor-Facelift-Design war für mich ein absolutes NoGo für den Croma. Erst ab dem Facelift fand ich ihn akzeptabel. Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Gegen Volvo hab ich übrigen auch nichts (zumindest die Vor-China-Modelle), wäre meine nächste Wahl, wenn die Italiener nur noch Murks bauen sollten..

Beim Verbauch liege ich bei meinem 1.9 16V JTD bei 5,5 u. 6,5l je nach Fahrweise.

Zitat:

...

Noch einige Empfehlungen: Vergessen kann man Regensensor (zu ungenau), eingebautes Navi (museumsreife Technik), Skydome Schiebedach (überflüssige Geräuschquelle) und Automatik (unzuverlässiger Spritfresser made in Japan). Haben sollte man Xenon (nie wieder ohne), Parksensoren (sonst ist der Einweiser Pflicht ;)), Hifi mit Subwoofer (toller Klang), Ladeboden (sehr praktisch, Serie bei Emotion) und große 18" Räder (macht extrem viel aus, der Wagen ist andernfalls völlig unspektakulär).

Ich finde die normalen (Halogen) Scheinwerfer sehr gut, habe Xenon bisher nicht vermisst. Der Einparkassistent ist tatsächlich Pflicht, man sieht kaum was hinten. Ebenso kann auch ich den doppelten Ladeboden empfehlen, dann hat man die Entscheidung tiefe Höhle vs. glatter Ladeboden.

Dass man beim Vorfacelift-Modell 18" braucht um optisch was zu reißen kann ich verstehen.. Nach Facelift reichen 17"...

Hallo, Croma-Fahrer und -Interessenten,

ich fahre seit 2007 einen Croma 1,9JTD mit 150 PS und Automatikgetriebe. Bisher ist nur das AGR-Ventil als Problemfall aufgetreten-zweimal nach ca. 1,5 Jahren gewechselt, zwischendurch auch mit defektem Ventil (in geöffneter Stellung) gefahren. Ansonsten war alles problemlos bis auf nach dem Zahnriemenwechsel bei 60000km afgetretenes Schaltruckeln und kurzzeitiges "Fipen" dabei. Die Werkstatt hat sich große Mühe gegeben, die Ursache ausfindig zu machen, war aber voll auf den Motor fixiert und hat nichts gefunden. Ich tippe auf die Schaltelektronik, zumal ich durch kurzzeitiges Fahren in höheren Drehzahlen (Handschaltmodus) das Problem in den Griff bekommen habe.

Jetzt steht nach 70000km der Wechsel der Spurstangen wegen Verschleiß der Axialgelenke (Opel Technik) an, finde ich trotz überwiegem Kurzstreckenverkehr zu früh.

Der Verbrauch beträgt durchschnittlich 7,7l.

Die Fahrleistungen sind absolut in Ordnung, die Beschleunigung voll zufriedenstellend (Passat mit TDI-Motor vergleichbar).

Gruß Snhok

Ich kann auch nur gutes von meinem Croma berichten, er hat mich immer gut begleitet und hatte nie einen Ausfall. 

Das einzige was auf Garantie gemacht wurde waren die FIAT Embleme sonst war nichts dran.

 

Hab ihn jetzt nach 3 Jahren gegen einen Freemont eingetauscht.  

Ein Freemont ist für mich kein Ersatz für den Croma...aber ich fahre meinen noch da hat ja FIAT noch Zeit.

 

Die Betriebskosten des Freemonts sind wesentlich höher...wenn ich mir nur die Puschen anschaue.

 

Günstiger Einstiegspreis täuscht halt schnell darüber weg das die laufenden Kosten höher sind.

 

ital

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Croma 1,9 Kaufberatung