ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Fiat Bravo als Erstwagen

Fiat Bravo als Erstwagen

Fiat Bravo 198
Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 0:55

Hallo,

werde bald 18 und denke deshalb langsam über mein erstes Auto nach. Hab nur ein Budget von 4000€. Hätte gern etwas "sportliches"...da ist mir der Fiat Bravo ins Auge gestochen. Ich höre immer vom schlechten Image von Fiat, jedoch fahren meine Eltern einen Fiat Doblo und waren bis jetzt immer zufrieden. Hochwertige Verarbeitung ist mit nicht sooo wichtig will jedoch auch kein Auto welches nur Mängel hat. Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen und möchte sie mit mir teilen.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Hier ein Beispiel...

Danke für eure Antworten!

Lg Max

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich weiß. Nicht ob 150 Ps der richtige Einstand ist. Ich mochte nicht wissen was du dort an Versicherung bezahlst.

Ansonsten gilt der Bravo als guter Wagen. Bei einem Gebrauchten kann man nie wissen wie der Zustand ist. Aus den Niederlanden würde ich keinen holen. Im falle der Gewährleistung musste du immer dort hin.

Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 12:26

Zitat:

@Italo001 schrieb am 14. Oktober 2018 um 09:37:04 Uhr:

Ich weiß. Nicht ob 150 Ps der richtige Einstand ist. Ich mochte nicht wissen was du dort an Versicherung bezahlst.

Ansonsten gilt der Bravo als guter Wagen. Bei einem Gebrauchten kann man nie wissen wie der Zustand ist. Aus den Niederlanden würde ich keinen holen. Im falle der Gewährleistung musste du immer dort hin.

Oh das mit den Niederlanden ist mir garnicht aufgefallen...wie gesagt ist nur ein Beispiel. Ja ich denke 120Ps sollten erstmal reichen, er sollte schon etwas vorankommen da ich vorhabe auch mal längere Strecken zu fahren.

 

Hallo, Max, also ich finde es toll, dass Du von Deinen Eltern her von Fiat überzeugt bist (meine nächste Wahl wäre auch der Doblo, allein schon aus Platzgründen). Ich bin ja auch inzwischen von Fiat überzeugt, also die Zeiten, in denen man damit an der Kreuzung steht, und das Auto nicht mehr anspringt (oder schwer anspringt) sind ewig lange vorbei, Fiat hat nur das riesenschlechte Vergangenheitsimage, und hat sich "gemausert". Sind wirklich relativ hochwerige Autos, also in wichtigen Punkten.

Da Du einen Gebrauchtwagen möchtest, ist das natürlich trotzdem eine Glücks-oder Pechfrage. Bei Pech könnten - wie du bestimmt weißt- trotzdem bei einzelnen Sachen große Investitionen anfallen.

Also mir würde der Bravo auch toll gefallen, und wär' sicherlich ein befriedigendes Auto. Wenn Du aber etwas sparsamer sein möchtest, dann wäre auch ein Punto für längere Strecken geeignet. Weiß nicht, wie lange das ist pro Tag, also wieviele Stunden oder Minuten? Ist halt ne Sache der Fitness (des Sitzleders), also wie gut man es auch auf etwas schlechteren Sitzen aushält (ich halte es 7-8 Stunden aus im Puntositz, aber musste mich anfangs für ne 3/4 h drin auch erst daran gewöhnen (im Vergleich zum Marea-Sitz, war Fiatluxusmodell!!). Immerhin kommen bei einem kleineren Wagen viel geringere Reparaturkosten auf, was viel ausmacht. Falls Du einen neueren Punto bekommen könntest: die fahren ja sogar schneller, also dieses Thema wäre dann auch vom Tisch (man kann glaub' 160km/h darin fahren, bei den älteren nur so 120/130, zur Not mal kurz 140km/h).

Noch ein Tipp: weiß nicht, was der Markt hergibt, aber gerade als Vielfahrer würde sich Erdgas in mehrerlei Hinsicht lohnen, gerade wenn Erdgastankstellen auf der Strecke liegen. Damit würdest Du fast die Hälfte vom Benzinpreis sparen (1kg Erdgas entspricht 1,5l Benzin). Erdgas kostet gerade ungefähr 1,10€/kg, auch mal 1,20€ oder 1€, das wären dann ungefähr 74cent pro Liter Benzin oder Diesel. Vor paar Jahren war es noch weit über die Hälfte bzw. 2/3 Ersparnis.

Also ich denke bis 1h/Tag tut es der Punto auch, und das mit sportlich kann man ja auch mit niedrigeren Gängen umlegen (Gasauto ist sicher nicht sportlich, aber sparsam und viel, viel, viel leiser, damit macht es erst so richtig Spaß Auto zu fahren, besonders an der Tankstelle).

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 20:35

Zitat:

@Astacatmum schrieb am 16. Oktober 2018 um 13:36:39 Uhr:

Hallo, Max, also ich finde es toll, dass Du von Deinen Eltern her von Fiat überzeugt bist (meine nächste Wahl wäre auch der Doblo, allein schon aus Platzgründen). Ich bin ja auch inzwischen von Fiat überzeugt, also die Zeiten, in denen man damit an der Kreuzung steht, und das Auto nicht mehr anspringt (oder schwer anspringt) sind ewig lange vorbei, Fiat hat nur das riesenschlechte Vergangenheitsimage, und hat sich "gemausert". Sind wirklich relativ hochwerige Autos, also in wichtigen Punkten.

Da Du einen Gebrauchtwagen möchtest, ist das natürlich trotzdem eine Glücks-oder Pechfrage. Bei Pech könnten - wie du bestimmt weißt- trotzdem bei einzelnen Sachen große Investitionen anfallen.

Also mir würde der Bravo auch toll gefallen, und wär' sicherlich ein befriedigendes Auto. Wenn Du aber etwas sparsamer sein möchtest, dann wäre auch ein Punto für längere Strecken geeignet. Weiß nicht, wie lange das ist pro Tag, also wieviele Stunden oder Minuten? Ist halt ne Sache der Fitness (des Sitzleders), also wie gut man es auch auf etwas schlechteren Sitzen aushält (ich halte es 7-8 Stunden aus im Puntositz, aber musste mich anfangs für ne 3/4 h drin auch erst daran gewöhnen (im Vergleich zum Marea-Sitz, war Fiatluxusmodell!!). Immerhin kommen bei einem kleineren Wagen viel geringere Reparaturkosten auf, was viel ausmacht. Falls Du einen neueren Punto bekommen könntest: die fahren ja sogar schneller, also dieses Thema wäre dann auch vom Tisch (man kann glaub' 160km/h darin fahren, bei den älteren nur so 120/130, zur Not mal kurz 140km/h).

Noch ein Tipp: weiß nicht, was der Markt hergibt, aber gerade als Vielfahrer würde sich Erdgas in mehrerlei Hinsicht lohnen, gerade wenn Erdgastankstellen auf der Strecke liegen. Damit würdest Du fast die Hälfte vom Benzinpreis sparen (1kg Erdgas entspricht 1,5l Benzin). Erdgas kostet gerade ungefähr 1,10€/kg, auch mal 1,20€ oder 1€, das wären dann ungefähr 74cent pro Liter Benzin oder Diesel. Vor paar Jahren war es noch weit über die Hälfte bzw. 2/3 Ersparnis.

Also ich denke bis 1h/Tag tut es der Punto auch, und das mit sportlich kann man ja auch mit niedrigeren Gängen umlegen (Gasauto ist sicher nicht sportlich, aber sparsam und viel, viel, viel leiser, damit macht es erst so richtig Spaß Auto zu fahren, besonders an der Tankstelle).

Also das Thema mit Erdgas stimmt schon jedoch gibt das mein Budget nicht her...ansonsten danke für deine Antwort! Der Punto gefällt mir äußerlich nicht wirklich kommt jedoch auch infrage!

 

Klar, der Bravo ist besonders schön.

Erdgas ist günstiger, nicht teuer, also gerade wenn man viel fährt, spart man. (Obendrein für die Umwelt besser). Kann natürlich sein, dass sich das im Einkaufspreis krass spiegelt. TÜV-Erdgasprüfungsgebühr kommt nach paar 100km wieder rein. Also vllt. tut sich da auch was bei deinen Eltern, wenn du frägst, ob du die Erdgasvariante nehmen kannst, die als Punto dann billiger im Unterhalt wäre. Also ist halt jetzt dann etwas teurer, und nach 1-4 Jahren total billig. Nimm' dein Bauchgefühl, also ich würde ja auch gerne so einen wunderschönen Bravo fahren, aber das Geld ist halt auch wichtig (und den gibt es nicht als Erdgas, leider).

Ich wünsch' Dir die richtige Entscheidung, v.a. das richtige Auto, das gut erhalten ist, und nicht "tot"gefahren (dass die nächsten Jahre höchstens kleine Reparaturen auf dich zukommen). Wenn ich an Schönheit denke, dann würde ich mir auch wünschen, dass der Doblo viel schöner wird (haha). Beim Multipla war ja auch wohl die Schönheit wohl das allereinzigste starke Gegenargument. Viel Glück!!!

Nur als Hilfe (nicht als Überredung): habe mal geschaut: die Schwierigkeit ist wirklich, das Innenleben zu kennen: dieser wäre top: (leider urlalt, aber mit Klima, und als Single wirst du wahrscheinlich auch keinen großen Kofferraum benötigen: ich fahre dasselbe Modell.)

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ist aber die alte Variante, und rast nicht so schnell. Beim TÜV nächstes Jahr könnte auch mal ne teurere Reparatur fällig werden. Gäbe auch noch neue Modelle (6 Jahre alt), aber dann müsstest Du zunächst mehr Geld vorstrecken, aber die fahren auch schnell. Weiß nicht, ob du genügend Vertrauen hast, so einen alten Wagen zu kaufen.

(für mein Bauchgefühl spricht, dass da "Top, aus 1. Hand") steht. Rechne deine monatliche Ersparnis ein. Ideal für täglich lange Strecken (unsportlich aber!!). Rechne etwas Reperaturgeld ein!! Würde dann an deinen Rand für dein Budget gehen. Nächtes Jahr ginge es aber dann viel besser. Rede auf jeden Fall mit deinen Eltern darüber, Grüße!!

Nun wenn ihm das Auto nicht gefällt, hat deine offerte nicht viel Sinn. Er hat sich für ein Modell entschieden. Wenn man sich auf was festgelegt hat kommt was anderes nicht in Frage. Und die Entscheidung für den Bravo ist nicht schlecht. Er ist gegenüber dem Punto 188 Fl eine qualitatives höherwertiges Fahrzeug.

Nicht viel Sinn? Wenn er keinen Rat von uns wollte, dann würde er hier nicht uns fragen. Es ist halt die Frage, was ihm wichtig ist. Übrigens sieht der alte Punto anders aus als der Neue... und selbst als wir unseren Wagen (vor vielen Jahren) gekauft haben, hat uns erst der Rat der Autohändlerin in unserem hin und her die Augen geöffnet: damals wollten wir wegen der 1 1/2 h Fahrzeit damals jeden Tag ein besseres Modell haben (natürlich auch mit wenig Moneten), und durch den Rat der Händlerin kamen wir von der unumstößlichen Notwendigkeit (von uns aus gesehen) ab, einen komfortablen Wagen wegen der langen Strecken zuzulegen. Mußten halt dann den viel geringeren Sitzkomfort hinnehmen.

Dass der Bravo das höhere Modell ist (und auch so schön wie nie wieder ein Auto...), ist ja sicher unbestritten. Hauptsächliche Frage war ja die der Qualität und zwar vom Technischen her gesehen. Von der Haltbarkeit des Bravo kann ich aus eigener Erfahrung leider nichts dazusteuern, die Frage ist, in welcher "Abfahrqualität" man einen Gebrauchtbravo bekommt, es geht ja schließlich nicht um eine Neuwagenanschaffung. Und was da im Alter auf einen zukommen wird (beispielsweise könnte man sich vom Einkaufspreis her gesehen leicht einen Japaner zulegen, bei welchen früher (wie es jetzt ist, weiß ich nicht) schon bald total teure Reparaturen auf einen zukamen, wie berichtet wurde; da wäre, wenn das immer noch so ist, z.B. ein Gebrauchtwagenkauf nicht so günstig).

Mein Fiat Punto ist 14 Jahre alt... also bei sanftem Fahren ist da durchaus die Qualtiät da!

Deine Antwort
Ähnliche Themen