Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 85 P.S

Fiat 500 85 P.S

Fiat 500 312, Fiat 500
Themenstarteram 5. September 2017 um 22:52

Noch ca 4/5 Wochen Wartezeit bis mein Fiat 500S 85P.S kommt, die Wartezeit nervt ...

Hat jemand Erfahrung mit dem Motor? Bin nur den 69 P.S Motor Probe gefahren. Was muss ich beim einfahren beachten, was sind typische 500 Macken ????

 

Dankeeee

Ähnliche Themen
28 Antworten

..Macken ?

Bisher keine :D :D

"Besonderheiten" beim 85-PS TA :

- Ölstand kontrolieren nur bei kaltem Motor !

- unbedingt Motor warm fahren, bevor mann "Gas" gibt, d.h. bis dahinn nicht höher

als ~ 2.500 giri drehen

- Motor "kalt" fahren nach Autobahnfahrt, oder heißen Tagen in der Stadt etc.

d.h. nicht sofort Motor abstellen, sondern gute 30sec. od. länger laufen lassen, oder

vor dem "abstellen" "chillig" die letzten Kilometer fahren.

so hat der Turbo Zeit sich wieder abzukühlen..

Ansonsten, nix zu beachten :) ausser Spass haben

Bekannte Macken bei TA:

Steuerkettenspanner

Steuerkette

Multiair Einheit

Warmfahren und Kaltfahren? Das ist doch wohl Anachronismus. Laufspiele und Materialpaarung sind heute so optimiert, das ist unnötig.

Themenstarteram 6. September 2017 um 11:27

Also das warm und kalt fahren bin ich mir auch bewusst

Typische 500er Mängel:

 

Brechende Türgriffe

 

Abgeklemmte Kabel für die Heckklappe

Zitat:

@DrilOne schrieb am 6. September 2017 um 11:27:13 Uhr:

Also das warm und kalt fahren bin ich mir auch bewusst

...ist halt bei Turbo-Motoren leider so :(

@ MAdx : Du meinst wohl dei Twinair einheit..Multiair hat der 4-Zylinder Motor.

Probleme mit der TA-Einheit hatten auch nur die "ersten" Modelle und hier lags

am zu langem Ölwechsel (all 2 Jahre od. 30.tsd km)..seitdem er verkürzt wurde,

gibts keine Probleme mehr mit der Einheit..

Steuerkettenproblem, gibts wohl vereinzelt (im externen 500er-Forum gerade mal

einer und der Wagen ist 7-Jahre alt..)

Grüße

Laut FCA EPC heisst es Multiair-Einheit. Ich dachte, der TA wurde 2009 eingeführt?! Es finden sich auch 2014er Autos.

Was die Steuerketten betrifft, so finde ich schon noch ein paar mehr. Aber ob dies nun wirklich ein Auffälligkeit im Feld darstellt, darf jeder selber beurteilen.

Das Auto eines Kollegen hat es nach 9.000km und 11 Monaten erwischt. Ist ein 105PS TA, aber volle Garantie durch FCA, da Materialfehler. Und sicherlich ein Einzelfall.

Was das Warm- und Kaltfahren betrifft, wie ist denn der Lader gekühlt? Und wie reagiert das Motormanagement in der Kaltlaufphase? Ich hatte den Eindruck bei der Probefahrt, dass die Leistung reduziert ist und so gegen übermäßige Belastung vorbeugt.

@ MAdx : EPC ?

Wie gesagt, der Twinair arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie die Multiair-Einheit.

Nur halt für 2-Zylindern, anstelle 4 beim Multiair..

Und, auf der FCA Presse Seite finde ich überall nur "Twinair" für den 0,9er 2-Zyl.

Und, den TA gibts erst seit 2010...

Zurück zum Twinair & Steuerketten Problem, wie gesagt, in den versch. ext. Foren,

sind eingie wenige Probleme aufgeführt und wenn mann überelgt, wieviele

hundertausende verkauft wurden..dann ist das einfach "pech" od. Montagsauto.

Auf jedenfall um ein vielfaches kleiner, als die Probleme von VW und dessen Steuerketten

Problem..

Bzlg. Warm-/kalt fahren, ist bei jedem Turbo ein muss..

Der Turbo wird nur durch das Motoröl gekühlt. Unter Last dreht der Turbo

mit bis zu 250.000 Umdrehungen und wird bis zu 1.000 Grad heiß (glüht)

Stellt mann nun den Turbo-Motor nach einer flotten Fahrt einfach ab, dann

hat das Öl keine Zeit mehr, den Turbo "runter" zu kühlen, es entsteht ein sog.

Hitzestau und somit bilden sich feine Haarrisse sowie auf Dauer Lagerschäden.

Was am ende zu einem Turboschaden führt.

Erste Anzeichen für einen aufkommenden Laderschaden "pfeifen" beim Gas geben..

hier gibts die Erklärung ausführlicher :

http://turboprofi.de/einen-turbomotor-richtig-fahren#1

Würden die Verkäufer dem Anhnungslosen Kunden genau erklären, welche Nachteile

so eine "Downsizing" Turbo Motor hat, würden viele davon Abstand nehmen..

Leistung reduziert, leider nein, nicht beim 500er.

Mein 500er TA hat sofort Leistung, wenn ich will ;)

Wo ich das kenne ist bei den BMW M-Modellen sowie Audi RS-modellen

Hier regelt die Elektronik die max. Drehzahl autom. ab (z.b. beim M5 von ~ 8.500

auf max. 5.tsd umdrehungen).

Mir ist bekannt, dass die Schmierung des Turboladers durch das Motoröl stattfindet. Wird nun der Motor abgestellt und der Lader ist gerade unter Volllast gelaufen, würde dies zum sogenannten "Cracking" des Öls führen. Aber: das ist Stand der Technik in den 80er Jahren.

Dagegen wurden ja verschiedene Systeme, wie ein wassergekühlter Lader oder eine Umwälzung des Öls im Lader nach dem Abstellen implementiert. Welches System nun der TA hat, weiß ich nicht.

Aber ein Warm- und Kaltfahren für so einen modernen Motor ist wirklich unnötig. Falls doch, dann wäre das ja der totale Anachronismus.

Was den Eingriff zur Leistungsreduzierung betrifft, so meine ich keine Begrenzung der Drehzahl. Eine Anpassung des Zündzeitpunktes, eine Reduzierung des Ladedrucks, Reduzierung des Einspritzdrucks, etc. Gibt ja viele Möglichkeiten.

Zitat:

@MadX schrieb am 7. September 2017 um 11:23:08 Uhr:

Mir ist bekannt, dass die Schmierung des Turboladers durch das Motoröl stattfindet. Wird nun der Motor abgestellt und der Lader ist gerade unter Volllast gelaufen, würde dies zum sogenannten "Cracking" des Öls führen. Aber: das ist Stand der Technik in den 80er Jahren.

Dagegen wurden ja verschiedene Systeme, wie ein wassergekühlter Lader oder eine Umwälzung des Öls im Lader nach dem Abstellen implementiert. Welches System nun der TA hat, weiß ich nicht.

Aber ein Warm- und Kaltfahren für so einen modernen Motor ist wirklich unnötig. Falls doch, dann wäre das ja der totale Anachronismus.

Was den Eingriff zur Leistungsreduzierung betrifft, so meine ich keine Begrenzung der Drehzahl. Eine Anpassung des Zündzeitpunktes, eine Reduzierung des Ladedrucks, Reduzierung des Einspritzdrucks, etc. Gibt ja viele Möglichkeiten.

Hi,

diese Technik der 80ziger, hat sich leider im "normalen" PKW-Segment, kaum verändert.

Erst Recht nicht bei Klein und Kleinswagen...

Bzgl. "Leistungsreduzierung", auch hier, habe keinen wirklichen Unterscheid bei

meinem 500er zu kalt / warm bemerkt.

Wohl aber, die 10-PS weniger und früherer Drehmonent im "ECO-Modus" beim 77-KW

Twinair..

 

Ich halte es für völlig unnötig, einen modernen Motor "kaltfahren" zu müssen. Sollte das die Empfehlung von FCA sein, wird der nächste sicher kein Turbolader haben. Das wäre ha kompletter Anachronismus.

Und wenn es keine Leistungsreduzierung in der Anfangsphase gibt, so ist der Motor auch unempfindlich und kann den vollen Ladedruck ab.

Die Eco/Sportumschaltung finde ich interessant. Die hat aber der 85PS-TA nicht, oder?

Schön ist in dem Zusammenhang auch die Start/Stop Automatik. Wenn du auf der Bahn alles gibst und der Turbo glüht und du dann auf den Rastplatz fährst geht der Wagen sofort von selbst aus wenn man nicht die blöde SS Automatik deaktiviert hat...

Mein Mietwagen 500C (85PS TA), den ich seit 3 Wochen fahre, ruckelt, wenn kalt bei ca. 1500 Kurbelwellenumdrehungen. Leerlauf ist dann nämlich ca. genauso hoch.

Bei Eco-Taste braucht man auf Landstraße und Autobahn nicht an Beschleunigung zu hoffen. In der City ist das OK.

@MadX

 

Eine Taste haben beide, der 85 PS hat die Eco Taste, die die Leistung reduziert und der 105er hat die Sport Taste, die die Leistung erhöht.

Was im Prinzip das Gleiche ist. Im 85PS (145Nm) ist das Standard und wird reduziert auf 57PS (100Nm) und im 105PS sind 98PS (100Nm) Standard und werden bei Sport auf die 105PS (145 Nm) gehoben. Alles Augenwischerei!

Gefahren bin ich Beide. Spaß machen Beide! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen