ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Feuchtigkeit im Innenraum - Türdichtungen tauschen?

Feuchtigkeit im Innenraum - Türdichtungen tauschen?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 20. Januar 2019 um 18:00

Jetzt im Winter nervt es - die Frontscheibe ist von innen überfroren.

Kennt jemand das Problem?

Nutzt es, die Dichtungen von den Türen und der Heckklappe zu tauschen?

Welche Kosten kommen da auf mich zu?

Ist ein 2003er, 3-Türer...

Ähnliche Themen
15 Antworten

bei mir stand das Wasser im Ersatzrad und der Teppich war ständig nass. Auffällig wurde es weil ich immer nach Regen die Heckscheibe ständig heizen musste und wenn ich es abgestellt habe wurde es immer schlimmer.

Ich habe den Teppich in der Wohnung getrocknet und das Ersatzrad ausgebaut und alles mit einem Küchentuch das Wasser aufgezogen.

Ich bin in den Baumarkt und habe mir einen halben Meter Teppich mit Riffen gekauft und dazu einen passenden Kleber. Kostet zusammen 20 Euro.

Dann habe ich mir mehrere Steifen geschnitten und am Kofferraumdeckel auf höhe der Gummidichtung diese auf den Deckel geklebt. Dann war es dicht.

Erst mal rausfinden wo es her kommt!

 

Wo ist's nass?

Themenstarteram 21. Januar 2019 um 8:10

Zitat:

@JulHa schrieb am 21. Januar 2019 um 00:07:15 Uhr:

Erst mal rausfinden wo es her kommt!

Wo ist's nass?

Es ist nirgends nass. Es ist eine allgemeine Feuchtigkeit.

Auch bei Temperaturen über null Grad beschlagen die Scheiben häufig.

Ist im Winter aber auch schwierig.

Man kratzt die Scheiben frei und natürlich bleibt etwas am Eiskratzer hängen.

Nimmt man ja auch mit rein.

Jetzt fahre ich mit dem Golf viel Kurzstrecke. Vielleicht dadurch auch keine Chance,

die Feuchtigkeit wieder raus zu bekommen.

Moin,

wenn es nirgends nass ist, was sollen dann neue Dichtungen bewirken? Ein Klassiker wäre übrigens noch ein völlig zugesotteter Lüftungskasten und vernachlässigter Innenraumfilter. Wann da Laub drinnen ist und dadurch der Filter feucht wird, holst Du Dir genau hierüber die Feuchtigkeit für Deine Scheiben ins Auto.

viele Grüße,

Oliver

Hat das Fahrzeug ein Schiebedach?

Ansonsten kommt auch gerne mal Feuchtigkeit ins Auto durch eine sich ablösende Türisolierung (sieht man halt erst wenn die Türverkleidung ab ist.

Themenstarteram 21. Januar 2019 um 20:11

Danke für die Tips.

Ja, hat ein GHS. Werde mal nachforschen.

@detscher

 

Wenn du viel Kurzstrecke fährst und das Auto allgemein wenig nutzt ist es wahrscheinlich nur die normale kondensfeuchtigkeit und die setzt sich an den Scheiben aufgrund der Temperaturunterschiede ab!

Themenstarteram 22. Januar 2019 um 9:58

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 21. Januar 2019 um 20:31:05 Uhr:

@detscher

Wenn du viel Kurzstrecke fährst und das Auto allgemein wenig nutzt ist es wahrscheinlich nur die normale kondensfeuchtigkeit und die setzt sich an den Scheiben aufgrund der Temperaturunterschiede ab!

Das denke ich mittlerweile auch.

Gestern eine längere Strecke gefahren.

Da sah es nachher schon wieder normal aus.

Was bei mir auch geholfen hat sowas zu reduzieren, war einfach mal die Scheiben richtig putzen mit Reiniger und eine Runde Isopropyl am Schluß und den Schmutzfilm auf der Scheibe zu entfernen um dem Kondenswasser weniger Möglichkeit zu geben sich festzusetzen.

Zitat:

@Pilsi schrieb am 22. Januar 2019 um 11:01:10 Uhr:

Was bei mir auch geholfen hat sowas zu reduzieren, war einfach mal die Scheiben richtig putzen mit Reiniger und eine Runde Isopropyl am Schluß um den Schmutzfilm auf der Scheibe zu entfernen um dem Kondenswasser weniger Möglichkeit zu geben sich festzusetzen.

Ohh ja. Damit hast du Recht. IsoP ist wohl keine schlechte Idee. Muss ich mal probieren.

Zitat:

@detscher schrieb am 20. Januar 2019 um 18:00:09 Uhr:

Jetzt im Winter nervt es - die Frontscheibe ist von innen überfroren.

Kennt jemand das Problem?

Nutzt es, die Dichtungen von den Türen und der Heckklappe zu tauschen?

Welche Kosten kommen da auf mich zu?

Ist ein 2003er, 3-Türer...

Kurze Frage dazu,

Deine Scheibe ist von innen vereist. Das heißt du startest den Motor und lässt die Scheibenheizung / Lüftung laufen bis es taut, ist das richtig ?

Was machst Du mit den Wasser? Trocknest du die Scheibe mit einem Tuch schwamm ect... oder lässt du es an der Scheibe runter laufen?

Einfach mal als Prüfthema: Die Gurke meiner Mutter hat sich vorletztes Jahr/letztes Jahr zu einer fahrenden Tropfsteinhöhle entwickelt. Ist ein 4-Türer, 1,4l, Bj. 2001. Immer Scheiben beschlagen, Teppiche waren feucht. Wir selbst haben die Ursache eines Wassereintritts nicht gefunden. Wohl aber die Werkstatt: An beiden vorderen Türen hatte sich die Türfolie gelöst. So ist immer nach Regenfällen etwas Wasser in den Wagen gekommen und hat sich im Teppich gesammelt. Innenteppich und Sitze komplett `raus und in Lackkammer getrocknet. Nach 2 Tagen alles wieder zusammengebaut und neue Dichtfolien eingezogen, dann war Ruhe. Hatte allerdings außerplanmäßig 400 Euronen verschlungen, die Aktion. Vielleicht mal diese Möglichkeit in Betracht ziehen.

Bei mir meiner Mutter Ihrem Golf war es damals glaube weil der Umluftschalter kaputt war und somit die ganze zeit nur die Feuchte Luft aus dem Innenraum wieder verteilt wurde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Feuchtigkeit im Innenraum - Türdichtungen tauschen?