ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Felgen vom CLS Typ218 auf einen 320er V6 CDI Kombi

Felgen vom CLS Typ218 auf einen 320er V6 CDI Kombi

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 12. September 2014 um 7:58

Hallo,

bin über Felgen vom CLS Typ C218 (also das aktuelle Model) gestolpert mit folgenden Daten:

VA = 8,5x18" ET34,5 LK = 5/112 ML = 66,6mm Teilenummer: A 218 401 02 02

HA = 9,5x18" ET48 LK = 5/112 ML = 66,6mm Teilenummer: A 218 401 03 02

Diese Reifen sind aufgezogen:

VA = 255/40 R18 99Y

HA = 285/35 R18 97Y

Bekommt man diese auf einem S211 eingetragen, speziell die Reifengröße. Wie ist es mit der Traglast der Felge? Da gibt es ja keine ABE/Gutachten. Könnte mir vorstellen das der CLS weniger Gesamtgewicht/Achslast in den Papieren stehen hat als mein 320er V6 CDI als Kombi.

Gruß und Danke

Keepdotter

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi,

Traglast wird keine Rolle spielen.

Ist die Frage, ob die ET48 mit 285 hinten unter bekommst?

Ggfs. mit Spurplatten ?

Eigentlich hilft da nur Probieren und zum TÜV fahren..aber die Möglichkeit wirds nicht geben VOR dem Kauf, oder ? :D

http://de.wikipedia.org/.../Einpresstiefe?...

 

Grüße

Chris

Das war schon richtig.

ET 48 steht 17mm weiter innen als original = ET 31

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Das war schon richtig.

ET 48 steht 17mm weiter innen als original = ET 31

Jap, drum hab ich mein "EDIT" auch schon wieder editiert *lach*

Die Anzeige auf Wiki hat mich irgendwie verwirrt...:D

Themenstarteram 12. September 2014 um 11:39

Hallo,

erstmals vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Das man die ET „anpassen“ muss ist klar, habe aktuell über Spurplatten ET20 (Felge ET35 und 15mm Spurplatte).

Traglast spielt schon eine Rolle. Man hat ja hierzu keine Daten also kommt man beim TÜV nur mit einem Vergleich mit einem CLS mit möglichst großer Motorisierung weiter. Dann schaut man nach dem zulässigen Gesamtgewicht und den Achslasten. Denke die werden beim CLS vermutlich unter den Werten meines Kombis liegen.

Hier mal die Daten von meinem:

Gesamtgewicht: 2460kg

VA: 1080kg

HA: 1380kg

Oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg?

Weiter mit der Bereifung die ja 245/40(E-Klasse) zu 255/40(CLS) an der VA und 265/35 zu 285/35 an der HA ist. Muss da der Tacho angepasst werden?

Gruß und Danke

Keepdotter

Das Ganze wird ja eh eine Einzelabnahme nach § 19.2.

Mit der genannten Bereifung erst recht.

Frage einfach mal beim TÜV nach, Nach meiner Erfahrung sind die Prüfer

sehr hilfsbereit und haben auch eigene Unterlagen, die eine Eintragung

erleichtern.

Mit den 285/35 zeigt dein Tacho zu wenig an, das darf nicht sein. Als 30er Querschnitt geht es, ob die Breite passt kann ich dir nicht sagen.

Hier kannst du selber mit Breite und Querschnitt spielen ;-)

http://www.reifensuchmaschine.de/reifen_rechner/reifenrechner.htm

Zitat:

Original geschrieben von DunklerStern

Mit den 285/35 zeigt dein Tacho zu wenig an, das darf nicht sein. Als 30er Querschnitt geht es, ob die Breite passt kann ich dir nicht sagen.

Falsch.

Beide Reifen, 275/35 und 285/35 sind auf der HA abnahmefähig.

Sind doch auf dem CLS beide Bereifungen Standard.

Die Tachoabweichung ist innerhalb der zulässigen Toleranz.

Ich denke wir reden hier von einem w211 ...

Zitat:

Original geschrieben von DunklerStern

Ich denke wir reden hier von einem w211 ...

Das ist doch für den Abrollumfang völlig egal. Es ist eh eine Einzelabnahme.

Die Differenz im Abrollumfang beträgt bei den genannten Breiten 1,1%, also im Limit.

Ok.

Mir wurde nur gesagt, dass der Tacho keinen Kilometer weniger anzeigen darf. So steht es auch auf der Reifenrechnerseite, die ich weiter oben verlinkt habe. Laut diesem zeigt der Tacho weniger an, wenn ich den 265er mit dem 285er vergleiche, auch im Vergleich zum 245/45 17.

edit: Nehme ich aber den 225/55 16 dazu, passt alles wieder, da soll einer durchblicken.

Zitat:

Original geschrieben von DunklerStern

Ok.

Mir wurde nur gesagt, dass der Tacho keinen Kilometer weniger anzeigen darf. So steht es auch auf der Reifenrechnerseite, die ich weiter oben verlinkt habe. Laut diesem zeigt der Tacho weniger an, wenn ich den 265er mit dem 285er vergleiche, auch im Vergleich zum 245/45 17.

edit: Nehme ich aber den 225/55 16 dazu, passt alles wieder, da soll einer durchblicken.

Das ist richtig. Der Tacho darf nicht weniger als die real gefahrene Geschwindigkeit anzeigen.

Wird er in der Praxis auch nicht. Denn:

Er darf die reale Geschwindigkeit +10 % +4 km/h anzeigen.

Das wären bei realen 200 km/h, angezeigte 224 km/h.

Von daher werden wohl in der Praxis die -2,2 km/h (275/35 zu 285/35) vernachlässigt.

ps im MB-Gutachten sind beide Reifenbreiten aufgeführt und zulässig,

ohne daß es irgendwelcher Modifikationen bedarf.

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Das Ganze wird ja eh eine Einzelabnahme nach § 19.2.

Mit der genannten Bereifung erst recht.

Frage einfach mal beim TÜV nach, Nach meiner Erfahrung sind die Prüfer

sehr hilfsbereit und haben auch eigene Unterlagen, die eine Eintragung

erleichtern.

Dem kann ich mich nur anschliessen!

Hör dich einmal um, ob es bei euch in der Gegend einen TÜV Ing. gibt, der häufger schon einmal "Umbauten" Einträgt.

Dann vereinbarst du einen Termin mit dem Herren, packst alle Unterlagen zusammen ( auch eine Liste mit fragen; z.B. Thema Tragfähigkeit der Felgen u. Tachoangleichung nötig?) die du hast u. besprichst das mit dem Ing. .

Der wird dir dann schon sagen ob das machbar ist u. wenn ja unter welchen Bedingungen.

Alles andere ist Kaffeesatz Leserei!

MfG Günter

Zitat:

Original geschrieben von 4matic Guenni

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Das Ganze wird ja eh eine Einzelabnahme nach § 19.2.

Mit der genannten Bereifung erst recht.

Frage einfach mal beim TÜV nach, Nach meiner Erfahrung sind die Prüfer

sehr hilfsbereit und haben auch eigene Unterlagen, die eine Eintragung

erleichtern.

Dem kann ich mich nur anschliessen!

Hör dich einmal um, ob es bei euch in der Gegend einen TÜV Ing. gibt, der häufger schon einmal "Umbauten" Einträgt.

Dann vereinbarst du einen Termin mit dem Herren, packst alle Unterlagen zusammen ( auch eine Liste mit fragen; z.B. Thema Tragfähigkeit der Felgen u. Tachoangleichung nötig?) die du hast u. besprichst das mit dem Ing. .

Der wird dir dann schon sagen ob das machbar ist u. wenn ja unter welchen Bedingungen.

Alles andere ist Kaffeesatz Leserei!

MfG Günter

Jo, so ist es richtig.

Das was ich geschrieben habe, basiert auf eigene Umbauten und Erfahrungen mit

diesen Felgen- und Reifendaten.

Beim ehemaligen 211er und aktuell beim 219er.

PS Foto 2 = Kamera auf selektive Farbe

Dsc-0391
Dsc-0568
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Felgen vom CLS Typ218 auf einen 320er V6 CDI Kombi