ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI MOPF 7G-Tronic leichtes Ruckeln beim Anfahren

E 280 CDI MOPF 7G-Tronic leichtes Ruckeln beim Anfahren

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 14. Juli 2021 um 10:05

Hallo Sternfahrer,

ich habe ein Problem mit meinem 280CDI (OM642/7G Mopf). Seit einiger Zeit spüre ich, wenn ich wenig Gas gebe, um z.B. anzurollen im Verkehr, dass die Kiste leicht ruckelt. Anfangs war es nur im Rückwärtsgang, besonders gut zu spüren, wenn es etwas bergauf ging und bei langsamer Fahrt. Nun macht er das auch beim Vorwärtsfahren. Unabhängig in welchem Gang er sich befindet. Wie gesagt nur bei wenig Gas und im unteren Drehzahlbereich. AGR haben wir ausgebaut und begutachtet. Arbeitet und ist sauber. Fehlerspeicher sagt Lambdasonde vor Kat im Eimer. Habe ich getauscht (Bosch). Eine Getriebeölspülung hatte er vor ca. 35tkm. Gelaufen hat der Hobel jetzt 250tkm. Fehlerspeicher ist nun leer. Nix mehr drin. Vor 1000km hat er noch den Saugrohrsensor (ich glaub so nannte sich das Ding) neu bekommen, da er das Ding plötzlich bemängelt hatte und bei Vollgas in den Notlauf sprang. Auch orig. Bosch. Solche Fehler wie mein Ruckeln sind natürlich blöd zu beschreiben. Dennoch hoffe ich, dass hier jemand ist, der das Phänomen vielleicht kennt oder auch einen Lösungsansatz hat. Weiß nicht so recht weiter. Isses denn nun der Motor oder vielleicht doch das Getriebe?? Ach ja, Motor & Getriebelager vor 1,5 Jahren neu (Febi). Sonst läuft der Karren ruhig. Kein Dröhnen oder andere wilden Geräusche. Nur das beschriebene Ruckeln im unteren Drehzahlbereich. Das Ruckeln ist quasi in seiner Frequenz immer gleich. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen 2 – 3 Ruckler in der Sekunde. Ab ca. 2000 u/min. merkt man die dann nicht mehr.

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass er vor ca. 1,5 Jahren nebst der Getriebespülung auch einen neuen Ölkühler bekommen hat. In dem Zuge wurden auch die Kanäle mit den Drallklappen gegen gebrauchte, andere ausgetauscht. Meine waren hoffnungslos im Eimer. Diese hier waren sehr gut und hatten keine Beschädigungen und waren auch leichtgängig. Stellmotor ist auch gleich mit ausgetauscht worden.

Hat jetzt noch jemand eine Idee? Was könnte es noch sein?

Gruß aus dem hohen Norden des Landes ??

Keule

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ohne lang raten zu müssen, würde ich den zu zu einer guten Werkstatt empfehlen.

Mit einer SD die Stellglieder ansteuern und schauen, ob diese ordnungsgemäß arbeiten. Nur weil sie von Bosch sind, heißt das nichts. Ich hatte mit einer Bosch Lambdasonde auch Probleme. Bin dann zum Freundlichen. Der hatte mir zwar auch erst die falsche Sonde gegeben, aber beim zweiten Mal hat es dann funktioniert.

Ich kann wetten, hier wirst Du so schnell das Problem nicht los. Wir sind mit @otako schon seit Jahren an dem Problem dran. Was wurde nur so nicht alles getauscht. Bis dato hoffnungslos. Es muss nicht heißen, dass du das gleiche Problem hast, aber wenn du folgendes beobachten kannst, dann doch: Stotter tritt bei um 1200/1400 Rpm, bei ganz leichten gasannahme. Wenn du in dem Rpm Bereich bleibst, wird der Stotter bleiben. Beim gasgeben ist das Phänomen weg. Der Stotter passiert bei feuchten warmen Temperaturen, besonders wenn man das Fahrzeug für paar std abgestellt hat. Fehlspeicher leer. Frag mich nicht, was ich schon alles neu habe. Von Injektoren, über Turbolader und Haufen an Sensoren, Leitungen. Das einzige was ich über RUS Seiten rausfinden konnte, waren die Kraftstoffleitunge, die angeblich mit der Zeit auf irgendeine Art und Weise anfangen mit der Außenwelt zu kommunizieren. Wie wo und was, kein Plan. Aber der Stotter fährt bei mir schon seit über 4-5 Jahren, solange habe ich das Fahrzeug. Im Winter läuft es einwandfrei.

 

Das ist auch das einzige in meinem W211 Leben, was mich interessieren würde, was das sein kann bzw. Ist.

Themenstarteram 14. Juli 2021 um 15:29

Danke chruetters,

an der SD scheitert es bei mir. Bin selbst gelernter KFZ'ler, allerdings schon 20 Jahre her :D Alles was wir hier haben ist ein Bosch- und ein Gutmann Tester. Mal sehen ob ich hier in der Gegend jemanden mit einer SD auftun kann. Zu MB mag ich nicht. Mag die Jungs da irgendwie nicht. Beherrscht Gutmann die Stellglieddiagnose nicht auch? (Bedingt zumindest?)

@viky

du machst mir ja Hoffnung :( Genau so isses bei meinem auch. Steht er z.B. 1 - 2 Std. nach einer Fahrt, kann man das danach sehr gut beobachten. Deine Beschreibung passt ziemlich genau auf mein Problem. Du schreibst, dass du schon einige Zeit damit umher fährst... werde ich dann wohl auch so machen :D Ich habe um ehrlich zu sein keine Lust, jetzt wieder ein Fass für die Kiste auf zu machen. Der Zossen hat schon recht ein paar Euros verschlungen.

Gruß, Keule

Zitat:

@keule_0815 schrieb am 14. Juli 2021 um 15:29:14 Uhr:

Danke chruetters,

an der SD scheitert es bei mir. Bin selbst gelernter KFZ'ler, allerdings schon 20 Jahre her :D Alles was wir hier haben ist ein Bosch- und ein Gutmann Tester. Mal sehen ob ich hier in der Gegend jemanden mit einer SD auftun kann. Zu MB mag ich nicht. Mag die Jungs da irgendwie nicht. Beherrscht Gutmann die Stellglieddiagnose nicht auch? (Bedingt zumindest?)

@viky

du machst mir ja Hoffnung :( Genau so isses bei meinem auch. Steht er z.B. 1 - 2 Std. nach einer Fahrt, kann man das danach sehr gut beobachten. Deine Beschreibung passt ziemlich genau auf mein Problem. Du schreibst, dass du schon einige Zeit damit umher fährst... werde ich dann wohl auch so machen :D Ich habe um ehrlich zu sein keine Lust, jetzt wieder ein Fass für die Kiste auf zu machen. Der Zossen hat schon recht ein paar Euros verschlungen.

Gruß, Keule

Daher habe ich dir den Zeitraum genannt, wo ich das Problem habe, um dir selber die Entscheidung zu überlassen, was du vornehmen möchtest. Die Werkstatt hat mich mal beruhigt und gesagt, es kann alles sein…. Geil…. bevor ich für rumgeeier unnötig Geld ausgebe, beobachte ich und lese mal hier und mal da paar möglichen Symptome im Netz durch. Und wenn man noch einen Kontakt zum Kollegen Pflegt, der vom hier ist und gleiches Problem hat, um so mehr ergänzt man sich bei der Sache.

 

Und das geile ist, wie alle fahren demselben Motor

Hallo Keule,

Willkommen im Club. Wir haben fast alle Sensoren durch. Das Ruckeln kommt nur bei 50 bis 70 Grad, bei feuchtem warmen Wetter, nach dem das Fahrzeug abgestellt worden ist. Beim erstmaligen Warmfahren ist es selten. Nach jeder Neuadaption oder nach jedem Sensortausch ist das Problem für eine Woche behoben. Mittlerweile glaube ich an fehlerhafte Software oder einen kleinen Fehler im MSG.

Wir sind seit Jahren dran.

Die Frage ist auch ab wann trat das Problem auf? Wenn MSG dann müsste das Problem von zu Beginn aus vorhanden gewesen sein

Themenstarteram 14. Juli 2021 um 18:25

Naja, ist scheinbar ein schleichender Prozess. Ich habe meinen Benz jetzt etwas über 2 Jahre und mir ist vorher nie was aufgefallen. Man gewöhnt sich aber scheinbar recht schnell an das elegante Fahren, so dass jedes kleine Manko sofort als "störend" empfunden wird. Und ja, dass Rückeln stört mich :) Werde das jetzt auch mal beobachten. vor allem mal sehen, wie sich das an kühleren Tagen verhält.

Mach mal einen Getriebeölwechsel, hat bei mir geholfen.

Wenn wir gleiches Problem haben, dann hilft das nicht, jedoch schadet definitiv auch nicht :)). Aber ich habe zwei Spülungen hinter mir und zwei Ölwechsel

Themenstarteram 14. Juli 2021 um 23:10

Eine Spülung hatte er vor ca. 35tkm erst. So richtig kann ich mir das nicht vorstellen, dass das jetzt so viel bringen wird. Abgesehen davon kostet das auch wieder einige Euronen. Viel Geld wenn man doch weiss, dass das unter Umständen für'n A**** ist :( Hatte die gleiche Idee wie meine Vorredner. Einen heißen Kandidaten zu finden für das Problem. Auf Verdacht finde ich immer etwas blöd. Schon klar das die Kiste keine Spardose ist, aber alles hat irgendwo seine Grenzen. Sind seit ich ihn vor etwas über 2 Jahren gekauft habe recht ein paar Tausend Euro reingeflossen.

Zitat:

@Otako schrieb am 14. Juli 2021 um 16:26:19 Uhr:

Hallo Keule,

Willkommen im Club. Wir haben fast alle Sensoren durch. Das Ruckeln kommt nur bei 50 bis 70 Grad, bei feuchtem warmen Wetter, nach dem das Fahrzeug abgestellt worden ist. Beim erstmaligen Warmfahren ist es selten. Nach jeder Neuadaption oder nach jedem Sensortausch ist das Problem für eine Woche behoben. Mittlerweile glaube ich an fehlerhafte Software oder einen kleinen Fehler im MSG.

Wir sind seit Jahren dran.

Dann schick doch mal dein MSG zu ECU und lass es prüfen. Die scheinen gut zu sein. Ich selbst habe noch keine Erfahrung gemacht.

Zitat:

@chruetters schrieb am 15. Juli 2021 um 06:52:32 Uhr:

Zitat:

@Otako schrieb am 14. Juli 2021 um 16:26:19 Uhr:

Hallo Keule,

Willkommen im Club. Wir haben fast alle Sensoren durch. Das Ruckeln kommt nur bei 50 bis 70 Grad, bei feuchtem warmen Wetter, nach dem das Fahrzeug abgestellt worden ist. Beim erstmaligen Warmfahren ist es selten. Nach jeder Neuadaption oder nach jedem Sensortausch ist das Problem für eine Woche behoben. Mittlerweile glaube ich an fehlerhafte Software oder einen kleinen Fehler im MSG.

Wir sind seit Jahren dran.

Dann schick doch mal dein MSG zu ECU und lass es prüfen. Die scheinen gut zu sein. Ich selbst habe noch keine Erfahrung gemacht.

Aufjedenfall Versuch wert. Ich persönlich muss zunächst klären, wie das mit der Optimierung ist. Gehe davon aus, dass die unversehrten prüfen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI MOPF 7G-Tronic leichtes Ruckeln beim Anfahren