ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Felgen ET45 mit Hilfe von Spurplatten auf ET30 „machen“

Felgen ET45 mit Hilfe von Spurplatten auf ET30 „machen“

Audi A5 F5 Sportback, Audi A5 F5 Coupe
Themenstarteram 14. April 2021 um 12:35

Hi Freunde,

 

ich schildere mal „kurz“ mein Problem;

und zwar habe ich mir auf mein Audi A5 Coupe 2.0 TDI 22.08.20216 Baujahr (0588 BIX000100) Felgen bestellt.

Die Felgen heißen MAM RS4 8,5x19 Zoll ET30.

 

Gekommen sind jedoch die MAM RS4 8,5x19 Zoll ET45.

 

Habe dem Händler vertraut und eifrig die Reifen drauf ziehen lassen und bei der Felgenmontage aufs Auto dann festgestellt dass diese total unpassend sind bzw. an meinen Bremssattel anstoßen.

 

Nach ewig langem hin und her mit dem Händler (lange und unnötige Geschichte), haben wir uns darauf geeinigt, dass ich die Felgen behalte und er mir die Spurplatten bezahlt mit denen ich der 45er Einpresstiefe entgegen wirke.

 

Nun zu meiner eigentlichen Frage;

 

Die ET30er haben ein ABE, sprich, sind auf mein Auto zugelassen (zu blöd dass ich diese nicht besitze…)

 

Die ET45er nicht logischer Weise, weil sie nicht passen…

 

In einer Audi Gruppe habe ich festgestellt, dass die MAM RS4 8,5x19Zoll ET30- Fahrer noch zusätzlich Spurplatten (Vorne 10mm pro Seite und Hinten 15mm pro Seite) verwenden.

 

1. Rein theoretisch müsse ich doch dann auf beiden Achsen (Vorne und Hinten) schon mal 15mm auf jeder Seite haben damit ich auf meine ET30 komme oder? (ET45-15mm=ET30)

2. Dann müsste ich zu diesen 15mm Grundmaß noch zusätzlich vorne 10mm und hinten 15mm dazu nehmen damit meine ET45 Felgen genauso bündig am Radkasten anliegen wie die ET30 Fahrer mit 10 und 15mm Platten (oooooder?) (Vorne also in Summe 25mm und Hinten 30mm pro Seite)

3. Gibt’s es gewisse Aspekte die ich nicht beachtet habe oder auf die ich noch achten müsste?

4. Was sind die Voraussetzungen beim TÜV? (habe mich schon mit dem Gedanken, dass ich eine Einzelabnahme machen muss, angefreundet…)

Habe heute Morgen mal beim TÜV angerufen und nachgefragt und der sagte mir am Telefon total schwammig (joa… müssen halt net am Radkasten schleifen…)

Aber das ist mir zu ungenau, vielleicht weiß der ein oder andere ja mehr dazu..

 

Hoffe ihr könnt mir in meiner verzweifelten Situation weiter helfen..

 

Danke euch schon mal im Vorraus und liebe Grüße,

 

Slava

Ähnliche Themen
12 Antworten

Der Ansatz ist ohne Probleme umsetzbar nur musst du dir das alles eintragen lassen und das kostet auch Geld.

Ich würde diesen Weg nicht beschreiten und die Felgen zurückgeben falls irgendwie möglich.

Entweder lässt du dir vom Händler neben 4x Distanzscheiben auch die Eintragung bezahlen oder eben den Umtausch.

Der Fehler liegt hier ganz klar beim Händler, wenn ET 30 bestellt ist dann sollte er die auch liefern.

Wenn hier Mehrkosten entstehen durch TÜV Abnahme andere Platten usw. dann sollte sie auch tragen .

Rechtlich muss man ja auch schauen da kenn ich mich nicht so aus, ob man das alles in Kombination fahren darf oder ob am Ende noch die Polizei ein Problem damit hat.

Grüße

Ich würde nur Überlegen ob man mit 30 mm Distanzen rumfahren möchte wenn es auch mit 15 mm geht .

Themenstarteram 14. April 2021 um 17:29

Wo ist denn da der Haken?

 

 

Zitat:

@RS5 450 schrieb am 14. April 2021 um 17:28:45 Uhr:

Ich würde nur Überlegen ob man mit 30 mm Distanzen rumfahren möchte wenn es auch mit 15 mm geht .

Kein Haken aber wenn es Felgen gibt die es ermöglichen mit Dünneren Distanzen zu fahren würde ich das schon bevorzugen .

Schon alleine da man dann näher an den tatsächlichen Daten der Felge / Reifen Wuchtet .

Zitat:

@Slavagruenwald schrieb am 14. April 2021 um 17:29:58 Uhr:

Wo ist denn da der Haken?

Mehr Gewicht, mehr ungefederte Masse, potentiell größere Unwucht, mehr aufwand beim Wechsel von SR auf WR. Das sind genügen Aspekte die für das vermeiden von Distanzscheiben sprechen.

Aber alles das ist nicht dramatisch nur wenn man schon neuenFelgen kauft dann doch auch um genau das zu vermeiden.....

Themenstarteram 14. April 2021 um 19:29

Zitat:

@John-Do schrieb am 14. April 2021 um 18:57:29 Uhr:

Zitat:

@Slavagruenwald schrieb am 14. April 2021 um 17:29:58 Uhr:

Wo ist denn da der Haken?

Mehr Gewicht, mehr ungefederte Masse, potentiell größere Unwucht, mehr aufwand beim Wechsel von SR auf WR. Das sind genügen Aspekte die für das vermeiden von Distanzscheiben sprechen.

Aber alles das ist nicht dramatisch nur wenn man schon neuenFelgen kauft dann doch auch um genau das zu vermeiden.....

Hätte ich das bekommen was ich auch gekauft habe, wäre es nie bis hier her gekommen. Aber ich stecke nunmal tief drin und versuche das verzweifelt gerade zu biegen...

Es ehrt dich ja das Du dem Händler eine Brücke bauen möchtest. Aber letztlich hast Du ja nichts falsch gemacht. Hat er falsch Bestellt, denke nicht das falsch geliefert wurde.

Ich denke er hat im Web gekauft und lokal seine Reifen ummontieren lassen und jetzt sagt der Onlinehändler die Felgen seien schon in Gebrauch und stellt sich quer.

Das ist dann rechtlich nicht mehr eindeutig und womöglich nur mit Zugeständnissen beiderseits abzuwickeln. In diesem Fall hilft in der Tat nur Distanzen montieren und sich damit abfinden.

Da der TE sich bereits mit dem Händler auf Spurplatten geeinigt hat, nützt jetzt das hätte wenn und aber nichts mehr.

Der Vorteil bei diesen breiten Platten, man kann das DRA System verbauen, die Platten fest verschrauben und die normalen / mitgelieferten Radschrauben verwenden.

By the Way: Ich hätte die Reifen abziehen lassen, die Felgen gesäubert zurück geschickt.

Themenstarteram 15. April 2021 um 6:43

Zitat:

@John-Do schrieb am 14. April 2021 um 23:11:44 Uhr:

Ich denke er hat im Web gekauft und lokal seine Reifen ummontieren lassen und jetzt sagt der Onlinehändler die Felgen seien schon in Gebrauch und stellt sich quer.

Das ist dann rechtlich nicht mehr eindeutig und womöglich nur mit Zugeständnissen beiderseits abzuwickeln. In diesem Fall hilft in der Tat nur Distanzen montieren und sich damit abfinden.

So in etwa...

Themenstarteram 15. April 2021 um 6:45

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 15. April 2021 um 00:13:52 Uhr:

Da der TE sich bereits mit dem Händler auf Spurplatten geeinigt hat, nützt jetzt das hätte wenn und aber nichts mehr.

Der Vorteil bei diesen breiten Platten, man kann das DRA System verbauen, die Platten fest verschrauben und die normalen / mitgelieferten Radschrauben verwenden.

By the Way: Ich hätte die Reifen abziehen lassen, die Felgen gesäubert zurück geschickt.

War auch eine Option, nur müsste ich diese Kosten dann tragen (später dann wieder beim montieren) und zusätzlich hat mein reifenmonteur die Kartons weggeschmissen. Das wäre dann ebenfalls ein Riesen Aufwand für nichts

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Felgen ET45 mit Hilfe von Spurplatten auf ET30 „machen“