ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Fehler 00575 Saugrohr Regelgrenze überschritten!?

Fehler 00575 Saugrohr Regelgrenze überschritten!?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 11. Februar 2015 um 16:33

Moin Schrauber,

hab folgendes Problem mein Audi a6 avant 2,5 tdi mit 180ps bj 2001 mkb AKE hat keine Power mehr und hat starke Drehzahlschwankungen beim beschleunigen sowie im stand. Dabei kommt ziemlich viel weißer rauch auch aus dem Auspuff. Hab den mal ans Diagnose gerät angeschlossen und zuerst kam Luftmassenmesser raus. Nachdem ich den gewechselt habe kam dann direkt der nächste Fehler 00575 Saugrohr Regelgrenze überschritten.

Ich hab mich hier ein bisschen durchs Forum durchgelesen, da das Thema hier sind öfters angesprochen wurde, und habe daraufhin den Turbo überprüft und konnte keine Beschädigungen auffinden. Nach längerem gucken und messen habe ich von der Dose die am Turbo sitzt, den schlauch abgezogen (siehe Foto) und siehe da er läuft ganz normal keine Drehzahlschwankungen und weißer Rauch auch während der Fahrt.

Meine Frage liegt es am Druckwandler oder an der Dose oder ist was ganz anderes?

Für eure Hilfe bedanke ich mich im voraus

Mfg Patryk

20150211-154127
20150211-154144
Ähnliche Themen
16 Antworten

Wenn Du den Unterdruckschlauch abziehst, funktioniert die Regelung der variablen Turbine vom Lader nicht mehr - das Motorsteuergerät weiß das jedoch nicht. So also auf keinen Fall durch die Gegend fahren.

Folgende Punkte mal prüfen:

1. VTG-Gestänge am Lader auf Leichtgängigkeit prüfen. Der Verstellbereich muss sauber laufen, ohne, dass es irgendwo stockt oder hakt.

2. Unterdruckdose prüfen (ob sie dicht ist): Dazu eine große Spritze (ohne Nadel) nehmen und am anderen Ende vom Unterdruckschlauch anstecken und mit der Spritze Unterdruck erzeugen, so dass die Dose betätigt wird. Der Unterdruck muss gehalten werden. Wenn nicht, ist die Dose undicht --> neue holen.

3. Unterdruckschlauch selbst auch auf Beschädigungen/Risse überprüfen.

4. Als letztes wäre dann der Druckwandler selbst dran. Theoretisch kannst Du den mit dem AGR-Druckwandler quertauschen, aber da dürfte der Stecker nicht passen. Ansonsten sind die Teile eigentlich identisch.

Siehe Bild!

Patryk
Themenstarteram 11. Februar 2015 um 19:55

VTG Gestänge ist überprüft und läuft sauber, ca. 1cm hoch und runter.

Unterdruckschlauch wurde Kontrolliert und habe keine risse gefunden.

Da kann jetzt eigentlich nur noch die Unterdruckdose bzw. der Druckwandler übrig bleiben.

 

Morgen überprüfe ich die Unterdruckdose danach schreibe ich nochmal das es heute zu spät schon ist.

 

Erstmal danke euch für die Tipps

@ReCoNtY

Wie weit muss dieses Gestänge freigängig sein?

Läuft das "nur" 10 mm hoch?

Weil unterhalb der Dose sieht man ja eine Begrenzungsschraube. Ich dachte immer, dass der Hebel bis dahin hochgezogen wird.

Zum Hochziehen benötigt es schon Kraft.

Ich habe irgendwo gelesen, dass es auch der Saugrohrdruckgeber sein kann, der einfach defekt oder zugeölt ist.

Da wollte ich bei mir auch mal nachsehen, bisher konnte ich ihn aber noch nicht finden.

ja, ca. 1 cm Hebelweg ist normal.

Hier mal etwas Lesestoff dazu:

http://audi.reconty.de/thema.php?board=7&thema=12

Themenstarteram 13. Februar 2015 um 12:45

Du hast recht es gibt einen saugrohrdruckgeber aber der ist nach meinem wissen nur in den 150 PS motoren die bis 2001 gebaut wurden. Bei meinem fällt der weg.

 

Bei mir ist der druckwandler hinüber hab eine neuen bestellt und wir heute eingebaut.

Hallo Leute,

ich schreibe hier einfach weiter.

Ich habe den A6 4b 2,5 TDI (AFB) mit TT-5 Wandlerautomaten.

Vor einiger Zeit hatte ich sporadisch extreme Leistungsverluste. Das Turboloch war so groß wie der Mariannengraben.

Zuerst ganz normale Beschleunigung, auf einmal null Leistung für ein bis zehn Sekunden, dann ging es ganz normal weiter. Wie als ob nie etwas gewesen wäre.

Beim nächsten Besuch meines Schrauberfreundes zur Abdichtung Ventildeckel Dichtung Einspritzdüsen rechte Bank stellte er fest, dass die Schlauchschelle Ladeluftschlauch vom Ladeluftkühler auf den Ansaugkrümmer defekt ist.

Diese wurde erneuert.

Ebenfalls der Luftmassenmesser.

Ich habe testweise einen günstigen von ATEC gekauft für ca. 30 €.

Und siehe da - wesentlich mehr Leistung / Drehmoment und nur noch ein Verbrauch von 6,2 Litern.

Ich bin fast umgefallen vor Staunen!

Nun, knappe 3 Monate später, ist wieder alles wie vor.

Ich habe jeden Morgen immer an derselben Steigung kompletten Leistungsabfall, danach kommt die Leistung zurück, als ob nie etwas gewesen wäre.

Neulich auf der BAB selbiges, aber nur ganz kurz.

Was könnte das sein?

Auslesen ergibt immer den Fehler "00575 Ansaugluftrohrdruck Regelgrenze überschritten, sporadisch".

Die VTG arbeitet. Beim Anlassen wird das Gestänge praktisch hochgeschossen.

Ich vermute:

- LMM liefert bei einer bestimmten Gaspedalstellung falsche Werte

- Turbolader defekt??

Bräuchte zu Folgendem mehr Wissen:

- Woher weiß das Steuergerät den Ladedruck?

Gibt es noch einen Ladedrucksensor, und wenn ja, wo sitzt der

- oder errechnet (vermutet) das Steuergerät den Ladedruck nach Daten, die der LMM liefert?

 

Tips zur Fehlersuche / Eingrenzung.

Wie schon geschrieben, auf dem Weg morgens zur Arbeit tritt der Fehler IMMER an dergleichen Stelle auf.

Ansonsten mal hin und wieder, aber nicht reproduzierbar.

Wp-20150909-008
Wp-20150909-009
Themenstarteram 10. September 2015 um 20:26

Meine Vermutung ist das dein atec lmm den Geist aufgegeben hat.

Es gibt noch das n75 ventil das was oben reconty bei Punkt 4 schreibt. Es befindet sich an der spirtzwand hinten rechts.

Hallo!

Ich hatte ja selbiges Problem aber mit einem AKE.

Bei meinem schien wohl die VTG im Lader irgendwie nicht richtig zu laufen obwohl das Gestänge leichtgängig war.

Noch dazu war bei meinem der Vorkat gebrochen(den hast Du glaub nicht),aber schau mal ob Du den anderen Kat prüfen kannst!

Bei meinem sitzt ein Ladedrucksensor vorn unter dem linken SW.

Gruß espace

@Patryk2000

Ich würde primär auch darauf tippen, weil der Fehler nach dem Austausch erst einmal weg war und nun wieder da ist.

@espace16v

Meinst Du, dass sich der Kat eventuell aufgelöst hat?

Komisch ist aber, dass ich den Fehler immer nur an Steigungen und immer an derselben Stelle habe. Wenn der Kat zerbröselt und sich etwas auf den Auslass legt müsste doch generell die Leistung weg sein.

Ich hatte das vor Jahren mal an einem Sprinter. Da bist Du die Berge im ersten Gang gerade so noch hochgekommen.

 

Hat jemand zufällig eine Zeichnung, wo beim AFB der Drucksensor sitzt. Vielleicht hat der einen Wackelkontakt oder ist mit Schmodder zu.

 

Der Fehler wurde übrigens vor 10 Jahren bereits schon von Audi diagnostiziert. Der Vorbesitzer hat mir die alten Diagnoseberichte mit dazugelegt. Bei der Inspektion wurde immer mit ausgelesen und der Fehler "Saugrohrdruck - Regelgrenze überschritten" war dort auch mit aufgeführt.

Gemacht wurde anscheinend nichts. Bis vor Kurzem hat sich das auch nie bemerkbar gemacht. Vielleicht alsmal für den Bruchteil einer Sekunde Leistungsabfall. Dann wieder voll da. Aber mittlerweile könnte ich ganz ohne Leistung fahren. Sie kommt erst wieder, wenn man für einige Sekunden vom Gas runter geht und dann wieder beschleunigt. Bleibt man auf dem Gas merkt man, die das Drehmoment ganz kurz steigt. Wie, wenn die VTG Steuerung kurz hochgezogen wird und dann wieder sofort der Unterdruck wieder weg ist.

Hat er sich morgens ausgesponnen tritt es nicht mehr auf.

Neulich 400 km BAB ohne Fehler.

Ich habe gestern einen neuen BOSCH LMM geordert.

Mal sehen, ob sich da was verändert und der verbaute ATEC vielleicht doch einen weg hat.

Themenstarteram 11. September 2015 um 9:29

Natürlich was noch sein kann ist der Unterdruckschlauch bzw. die Dose selbst das sie undicht ist. Da würde ich auch die Fehlersuche ansetzen.

Danke für den Tip.

Die Schläuche habe ich kontrolliert und vor einiger Zeit zusätzlich mit Kabelbindern am Steckbereich zusätzlich fixiert.

Unterdruck wird gehalten, die Abstellklappe ist noch lange nach Abstellen des Motors ansteuerbar.

Wie gesagt, die VTG arbeitet und ich habe sonst auch immer ganz normale Leistung.

Nur eben jeden Morgen an exakt der gleichen Steigung merkt man, wie der Motor "anzieht" und auf einmal fällt die Leistung komplett ab.

Ich muss mal eine Logfahrt machen, vielleicht verhält sich ja irgendein System auffällig.

 

Als ich meinen GRA nachrüsten lassen habe war der Monteur vorher Techniker bei Audi.

Da der Fehler auch damals im Steuergerät hinterlegt war, aber keine Auswirkungen hatte meinte er, dass der Turbolader demnächst defekt gehen könnte.

Kleines Update von meiner Seite:

Habe den ATEC LMM gegen den Originalen Bosch getauscht.

Was ich sofort bemerkt habe, der Lader wird langsamer bzw. gleichmäßiger angesteuert.

Das Leistungsloch ist geringer. Immer noch an derselben Stelle jeden Morgen auf der Fahrt zur Arbeit. Leistung lässt nach. Mit dem Bosch LMM kommt die Leistung aber relativ schnell zurück.

Bei dem ATEC Sensor musste ich erst für ein paar Sekunden komplett das Gas wegnehmen, sonst hätte er nie mehr beschleunigt.

Logfahrt habe ich leider noch nicht gemacht.

Ich habe noch etwas geprüft:

Könnte mit jemand sagen, ob beim Motor im Standgas laufend die VTG Steuerung komplett bis Anschlag nach oben gezogen wird?

Bei mir geht sie nicht ganz hoch, zieht es fast voll auf, pendelt sich danach etwas tiefer ein.

Habe zum Spaß mal den Schlauch, der auf den Luftfilterkasten geht, zugehalten. Dann geht die VTG bis ganz hoch.

Durch diesen Schlauch geht immer Luft durch.

Ist das normal?

Ich vermute, dass hier das Stellventil Luft her "bezieht", wenn die VTG Steuerung oder das Wastegate wieder nach unten bzw. geschlossen werden müssen.

Ich würde auch gerne mal wissen, wo ich beim Motor AFB den Drucksensor finde.

Vielleicht funktioniert ja bei mir alles, aber der Drucksensor ist hin und meldet keinen ordentlichen Wert.

Dann ist mir noch etwas aufgefallen: Unterhalb der Rumpfgruppe Turbolader ist Öl.

Scheint schon länger zu ölen, denn die Rücklaufleitung ist mir Ölpampe und Schmutz richtig bedeckt gewesen.

Vielleicht ist auch einfach mein Lader hin.

Zieh mal den Schlauch vom AGR ab und schau wie es dann läuft . Hatte ähnliche Symptome , was die Leistung betrifft . Seit der Schlauch ab ist fährt er super . Oft ist das AGR so verdreckt und verkokt das da nix mehr geht . Und wenn das Ventil dauerhaft offen ist , naja dann führst du deinem Motor dauerhaft Abgase wieder zurück . Das macht sich dann bemerkbar das du irgendwann kaum Leistung hast oder sogar in den notlauf springst .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Fehler 00575 Saugrohr Regelgrenze überschritten!?