ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Falsches Motoröl eingefüllt.

Falsches Motoröl eingefüllt.

Themenstarteram 18. Juni 2021 um 20:17

Hi zusammen,

ich muss bei meinem Mercedes M273 (2009) Motor eigentlich Öl mit der Freigabe 229.5 für Benziner einfüllen. Ich hab jedoch letzten Herbst die Freigabe 229.51 (für DPF) eingefüllt.

Der Wagen läuft eigentlich gut, doch richtet das falsche Öl unbemerkt Schaden an?

Was meint ihr, kann ich das Öl drin lassen bis Herbst (nächster Wartungsölwechsel) oder soll das Öl baldmöglichst tauschen? Ein autoversierter Freund sagt lieber gestern als heute raus, bei Mercedes sind sie entspannt und empfehlen drin lassen. Ich mach bis im Herbst noch ca 3000km.

 

Danke euch.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Wenn du bis zum nächsten Ölwechsel tatsächlich nur 3 000 km fährst und nicht 30 000 dann würde ich es drinnlassen und im Herbst mit Filter wechseln. Das Öl ist mindestens genau so gut und nicht schädlich.

Im 204-Forum gibts gefühlt 500 Öl-Threads dazu, benutze mal die SuFu.

 

Grundsätzlich ist das Öl 229.51 für Diesel mit DPF, das 229.5 für die Benziner. Jetzt gibts da noch analoge Zuordnungen beim 229.31 bzw. 229.3.

 

Es gibt aber auch Benziner, die von MB auch mit dem Öl mit der Endung „1“ freigegeben sind - habe hier einen W169, der sowohl 51 als auch 5 verträgt.

 

Falls Dein M273 dies auch darf, dann lass es drin.

 

Ansonsten würde ich auch so wie von Kalle245 beschrieben, verfahren. Außerdem hat nach Deiner Aussage MB ja auch keine Bedenken.

 

Biste n Angsthase, dann raus damit und beruhige Dein Gewissen. Auf alle Fälle wärest Du dann auf der sicheren Seite.

Themenstarteram 18. Juni 2021 um 20:59

Danke euch schon mal.

Die Freigabe .51 ist nicht freigegeben für meinen Motor.

Das Öl wurde schon zweimal so gewechselt, fahre also schon fast zwei Jahre damit. Gab bisher keine Probleme. Bin nur grad unsicher, ob das falsche Öl ganz unbemerkt grosse Schäden anrichtet.

Werde das Öl drinlassen. Spare mir die Arbeit.

Danke euch.

Das .51 im M273 und vielen anderen Benzinern gar nicht freigegeben ist, ist richtig und MB wird sich was dabei gedacht haben.

Ob es nun in den letzten beiden Jahren zu i-welchen Schäden gekommen ist, ist 1. reine Spekulation und 2. nicht mehr rückgängig zu machen.

Als Anhalt: Bei den Benzinern, für die .51 freigegeben ist, beträgt das Intervall nur 15tkm (statt 25tkm bei .5), auch bei dieser Intervallkürzung hat sich MB was gedacht...genauso wie MB sich was dabei gedacht hat für (fast alle) AMG-Motoren xxW-40 (also keine -30er) als Visco vorzugeben.

Im Umkehrschluß macht man bei einem Benziner ohne OPF mit einem 0/5W-40 nach 229.5. wie für die AMG empfohlen, nix falsch.

https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=748861

@apras77

Es ist das falsche Öl 229.51 und es gehört das 229.5 nur rein wegen der Alusil Beschichtung.

Hier ein sehr gutes Video zu diesem Motoröl von Motoren Zimmer.

In der 6. Zeile und der 7. Spalte weiter oben steht der Motor M273 und welches Öl vorgeschrieben ist.

Kannst ja mal das ganzes Video anschauen, ab dem Link steht die BEVO von Mercedes.

https://youtu.be/7K-6mDYU6T4?t=196

Generell würde ich bei diesen Motoren den Ölwechsel alle 10.000 km oder jährlich durchführen.

"Kunde fährt von Anfang an das falsche Motoröl" und dann heisst es plötzlich "seit der ersten Inspektion" , und trotzdem als "von Anfang an " beschrieben.... ja was denn nu ?

So dramatisch finde ich das mit dem falschen Öl jetzt nicht, da 229.51 auch nun mal ein gutes Öl ist. Umgekehrt wäre es etwas kritischer wegen des Aschegehaltes. Der M273 wird jetzt mit Sicherheit keinen Schaden annehmen. Eventuell würde ich das 229.51 nach 10.000 km wechseln und gut ist.

Zitat:

@Otako schrieb am 20. September 2021 um 19:29:56 Uhr:

So dramatisch finde ich das mit dem falschen Öl jetzt nicht, da 229.51 auch nun mal ein gutes Öl ist. Umgekehrt wäre es etwas kritischer wegen des Aschegehaltes. Der M273 wird jetzt mit Sicherheit keinen Schaden annehmen. Eventuell würde ich das 229.51 nach 10.000 km wechseln und gut ist.

@Otako

Das hat nichts mit gutem Öl zu tun sondern mit der Zusammensetzung wegen der Alusil Beschichtung.

Du darfst in einem Ford Eco Boost Motor auch nicht jedes X- beliebige 5W30 Öl einfüllen.

Missachtest du die Vorgabe, ist der Zahnriemenriss vorprogrammiert weil der in Öl schwimmt durch die Ölwanne!!

https://youtu.be/0U1aLQdKJjU?t=249

Das gleiche mit dem LSPI Problem bei den Opel Motoren.

Jahrelang seit Anfang 2011 wurde immer Dexos2 eingefüllt.

Bis die ersten Motoren auch im VAG Konzern mit Kolbenstegbrüchen aufgefallen sind.

Grund: LSPI

Vorzeitige Entzündung, sprich Klingeln im Brennraum des Kraftstoffgemisch durch das Öl.

Hat alles seinen Grund, gerade bei den Alusil Motoren 229.5 zu verwenden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Falsches Motoröl eingefüllt.