ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere

Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 7. Mai 2021 um 9:32

Hallo in die Runde,

letztens habe ich eine dieser Fernsehreportagen gesehen, in der so ein Sondereinsatzkommando der Polizei gegen Poser und Raser gezeigt wurde. Dabei bin ich richtig aufgeschreckt worden, da die Polizei dort Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen hat, die angeblich zu laut waren.

Es wurde vor Ort eine Messung durchgeführt und das Ergebnis mit dem Wert im Fahrzeugschein verglichen. Obwohl in dem gezeigten Fall der Sportauspuff im Schein eingetragen war und dieser nicht manipuliert war, wurde das Fahrzeug stillgelegt, da der gemessene db-Wert höher war, als der original vom Werk im Schein eingetragene.

Ich habe bei mir den FOX Endschalldämpfer drunter. Das Teil hat eine ABE, aber trotzdem habe ich den Dämpfer zusätzlich noch eintragen lassen. Jetzt steht bei mir im Schein 73 db (Original). Die Anlage ist durch den FOX Endschalldämpfer aber definitiv lauter. Da könnten die Herren mit den Ausweisen mir ja den Wagen auch ohne weiteres stilllegen, obwohl der Endschalldämpfer eingetragen ist und sogar eine ABE hat.

Hat von euch schon mal irgendjemand Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Moin, da bin ich ja mal gespannt auf die Antworten hier. Ich habe auch den Fox Edelstahldämpfer verbaut, er ist doch wesentlich lauter als das Original. Die vorhandene ABE führe ich mit mir, bisher hatte ich noch keine Probleme mit der Rennleitung. Bin gespannt....... Gruß Dirk

OK , ich fang mal an!!!

Bei einer Lautstärke-Messung muss dir eine Toleranz von +5 db gewehrt werden , das ist fast doppelt so laut wie Original. Das überschreiten die Sportauspuffanlagen mit Zulassung auch nicht (außer die Dämmwolle ist Rausgebrannt).

Die Rennleitung kann aber immer "rummspinnen" , da es keinen Anspruch auf Schadensersatz gibt, wenn Sie falsch liegen , von daher bist du nur auf der sicheren Seite , wenn alles Original ist!

Oder anders gesagt: No Risk , no Fun , German light !!!

P.S. Bau dir eine Sportauspuffanlage drunter die nur unter Last laut wird, das können die Jägermeister am Straßenrand nicht Feststellen/Messen ;-)

Grüße

Lass es original und leise.

Es gibt ja inzwischen in vielen Regionen spezialisierte Abordnungen die gegen die potentiellen Raser und Poser tätig werden. Und aus meiner Sicht ist das auch gut so. Ein Fahrzeug erzeugt für den Betrieb Geräusche/Lärm. Und dieser sollte so gering wie möglich gehalten werden.

Denn, ist ein Fahrzeug lauter zu machen nicht eine sehr einseitige Toleranzanforderung?

Der Besitzer findet es toll, aber ob die Umwelt/Mitmenschen das auch findet?

Ein Verwandter hatte bereits Erfahrungen mit den spezialisierten Beamten. Trotz eingetragener Auspuffanlage wurde das Fahrzeug stillgelegt. Heimweg (130km) musste dann per Bahn angetreten werden.

Ist es das wert?

Man kann aber nicht allen Spaß verbieten . Wer die Regeln einhält ist auf sicherer Seite .

Problem ist aber , das man nach 2 Jähriger Ausbildung schon Polizist ist, logischerweise können die gar nicht alles genau wissen , wir haben auch schon viele Lehrstunden für die Polizei zahlen müssen.

Wenn du was tust , was ausserhalb des alltäglichen ist , dann musst du dich ganz genau kundig machen und absichern , damit du die Polizei gegebenenfalls in Kenntniss setzen kannst. Aus eigener Erfahrung kann ich dir berichten , das selbst das nicht immer ausreicht , die haben auch schon mal einen Führerschein kassiert , weil sie sich mit Medikamentenverordnungen nicht auskannten .

Der von mir georderte Strafrechtsspezialist hat dann den FS nach 3 Stunden wieder in der Hand gehabt, aber mir wollten die den nicht zurück geben , genau aus dem Grund , weil sie nicht informiert waren über die Gesetzeslage und die Orderreichweite meiner Dokumente .

Fazit , rechne damit , das es unvorhergesehene Situationen geben kann , aber , wenn du alle Auflagen erfüllst , dann geht es schlussendlich gut aus.

sorry, doppelpost

Ein Pott kann etwas lauter sein, da wird auch nur selten ein Polizist gleich ausflippen.

Es geht speziell um die Poser, die die Lautstärke in jedem möglichen Moment zeigen wollen, den anderen damit auf den Sack gehen und darüber hinaus mit "gefährlichen Fahrmanövern" (sprich permanentes übertriebenes Beschleunigen in der belebten Innenstadt) auffallen.

Wenn der Fox-Pott lauter ist, also das FAhrgeräusch ändert, sollte dann nciht eine höhere dB-Zahl mit in der ABE stehen? Falls dem so ist, wurde bei der Eintragung das wohl nicht übernommen, würde ich korrigieren lassen. (so es denn so ist)

Wie gesagt, meine Erfahrung: So lange man nciht wirklich auffällig fährt sondern normal, wird die Rennleitung nur selten aktiv.

Darüber hinaus wissen nicht mal alle Streifenpolizisten, wie eine Lautstärkenmessung durchgeführt wird, bzw. wie die ermittelten dB-Werte zustande kommen. (Höhe, Abstand des Meßgerätes etc.) Kann nciht schaden, sich da auch selbst schlau zu machen.

Leichti

 

[

Es geht speziell um die Poser, die die Lautstärke in jedem möglichen Moment zeigen wollen, den anderen damit auf den Sack gehen und darüber hinaus mit "gefährlichen Fahrmanövern" (sprich permanentes übertriebenes Beschleunigen in der belebten Innenstadt) auffallen.

Da gebe ich dir recht , die sind oftmals auch nicht so gute Fahrer und dann tatsächlich die , die dann die schlimmen Unfälle verursachen , diese Historien ließt man ja nicht selten als Vorgeschichte zu solchen Unfällen .

Leider ist das sogar bei uns im kleinen Dorf Ärgerniss . Da gibt es solche , die wie bekloppt durch den schmalen Ort fahren , Reifenquitschen , Gefährdung etc. Das ruft nur die Polizei auf den Plan .

Zum glück haben meine Jungs den Rat von mir angenommen , in der Ortschaft langsam , und zwar so langsam wie erforderlich, bei uns sind die meisten Ortschaften 50 , dabei ist eigentlich 30 schon manchmal zu schnell . Desweiteren , die ganzen Fahrradfahrer und Jogger hier , die nicht die dafür vorgesehenen Wege nutzen sind zwar ärgerlich , aber man darf sie trotzdem nicht gefährden .

Wir haben hier aber Autobahnen mit vielen unbeschränkten abschnitten und , wenn die Strecke frei ist , mein Gott , dann wird auch mal bisl Gummi gegeben , die 275er Reifen wollen auch mal was zum beissen :)

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 14:27

Erstmal möchte ich noch etwas zu den Kommentaren sagen.

Es geht hier nicht darum wie laut oder leise mein Wagen ist und ich möchte mir auch nichts anderes mehr unter's Auto schrauben, da ich mit dem Endtopf völlig zufrieden bin. Worum es geht ist, dass ich ein Fahrzeugteil verbaut habe, dass eine Bertiebserlaubnis hat und zusätzlich vom TÜV noch abgenommen wurde. Wenn das alles keine Gültigkeit hat, dann sehe ich überhaupt keinen Sinn in diesen ganzen Nachuntersuchungen und Bescheinigungen. In der ABE steht übrigens nichts von einem db-Wert.

But anyway - Ich bin vorhin hier bei uns zum Polizeirevier gefahren und habe die dort mal mit dem Thema konfrontiert. Die haben mir bestätigt, dass Fahrzeuge, die vom eingetragenen Wert nach oben abweichen einen Mägelbericht bekommen und das in Ordnung bringen müssen. Die meinten aber auch, dass es immer eine Ermessenssache des jeweiligen Beamten ist. Die haben mir dann geraten, dass ich mal zur Dekra fahren sollte. Die machen angeblich eine Geräuschmessung nach Vorschrift und bestätigen einem das dann schriftlich. Was natürlich wieder Geld kostet.

Hallo, ich bin leider spät dran aber,

ich würde die Soko Jungs nicht unterschätzen was deren technische Kompetenz angeht.

Wird man Aufällig schicken die einen zur "Nachprüfung" in eine der Prüforganisationen.

Das es durchaus interpretierbare Bereiche gibt, bei denen der eine (TÜV) Prüfer

eine Eintragung verweigert, ein Anderer diese jedoch zuläßt (und wir dann froh sind)

haben einige von uns ja bereits selbst erlebt... :cool:

Ich bin allerdings Sicher das Andy43 bei angepasstem, unauffälligem Auftritt

im Stadtverkehr kaum Gefahr läuft herausgewunken zu werden und...

Der CLK gehört auch (noch) nicht zu den "üblichen Verdächtigen"

Hier wurde des Öfteren schon berichtet das die eingetragene Brülltüte erst nach

1.000 Km so richtig (schön) laut wurde, ohne Poser(-Soko) war das kein Problem,

jetzt aber sind die Sinne der Ordnungshüter geschärft... :(

Wenn aber nach erfolgter Eintragung, die Honks hier bei uns anfragen wie man

MSD & ESD am Besten leerräumt um ein geileres V8 Blubbern :Dbeim CLK 230k :D

zu erhalten, nähern wir uns dem eigentlichen Problem.

Beobachtet man die Entwicklung der letzten Jahr(zehnt)e, sind die Leidtragenden

jene, welche sich an die Bestimmungen halten und deren Veränderungen trotzdem

gelegentlich überprüft werden ...wenn sie zufällig durch die

richtige Poser-Gegend fahren müssen... :rolleyes:

 

 

liebe Grüße, mike. :)

Hallo,

natürlich können die Herren von der Rennleitung den Wagen stilllegen oder einen Mängelbericht erstellen,

falls die Herren der Meinung sind, dass die Benutzung deines Fahrzeuges gegen die Regeln verstößt.

Da nützen dir weder ABE der Analge, noch Eintragung in der Zulassungsbescheinigung und auch keine aktuelle TÜV-Abnahme der HU.

Es ist nicht auszuschließen, dass im Betrieb der Anlage Mängel zu erkennen sind, die natürlich nicht urpsprünglich genehmigt sind.

Da spielt es letztendlich keine Rolle ob der Krach aus der Tüte oder dem Krümmer kommt.

Im übrigen passiert dir das auf dem Nürburgring bei Verstößen gegen die Lärmemissionen auch.

Nur, da ist es tatsächlich die Ring- oder Rennleitung, die dich und dein Fahrzeug vom Ring entfernen.

...und das ist alles gut so.

Hannes

Was ist dann denn der Sinn einer ABE, wenn sie keine Rolle spielt.

Ok eine TÜV Eintragung muss ja nicht unbedingt legal sein, jeder weiß dass man mit ein bisschen Kleingeld alles eintragen kann, oder ein Prüfer hatte mal gute Laune und war großzügig in dem Moment.

Aber eine ABE, nicht mal ein Gutachten, ist ein offizielles Dokument, und wird auf eine ganz andere Art und Weise erstellt als eine Eintragung.

Zitat:

@silver123 schrieb am 7. Mai 2021 um 17:31:49 Uhr:

 

Aber eine ABE, nicht mal ein Gutachten, ist ein offizielles Dokument, und wird auf eine ganz andere Art und Weise erstellt als eine Eintragung.

Ein Gutachten ist wohl weniger wert als eine ABE. Eine ABE bescheinigt eigentlich sogar amtlich, das das Bauteil sämtliche Vorschriften erfüllt und das entsprechende Bauteil bei korrektem Verbau nicht zu beanstanden ist. Das ist dann auch offiziell vom KBA bestätigt worden.

Beim Gutachen sieht das ein wenig anders aus. Meist geht es hier nur um Festigkeit, Haltbarkeit oder ähnlichem. Das ganze muß dann von einem amtlich anerkannten Sachverständigen geprüft werden, ob der Verbau an dem FAhrzeug OK ist. Somit ist ein Gutachten nur eine "Arbeitsgrundlage" für den Sachverständigen.

Ich denke da nur zurück an den Azubi damals, der einen grifflosen, elektrischen Türöffner eingetragen haben wollte. (Heißt, von aussen ist kein Türgriff zu sehen). Gab auch papiere über Betriebssicherheit, Diebstahlschutz etc. dazu. Der Prüfer lehnte die Eintragung ab, obwohl im Schweller eine Notöffnung verbaut wurde. Sein Argument damals: Wenn dir was passiert, du bewußtlos im Auto liegst, dann weiß niemand von aussen, wie man dich herausholen kann. Den Schrott trage ich sicher nicht ein, kann machen wer will.

Heißt, nur weil es ein Gutachten gibt, muß der Prüfer das ganze noch lange nicht eintragen.

Bei einer ABE und fachgerechtem Verbau kann niemand Einwände erheben.

Leichti

PS: Das "Leerbrennen" war früher ein beliebter Trick, für einen Auspuff eine ABE oder ein Gutachten und Eintrag zu bekommen. Anders gesagt, es war geplant, das die Anlage sich nach einer gewissen Zeit leer brennt und laut wird. Da hilft dann weder ABE noch Eintrag, da dann eindeutig ein Defekt vorliegt.

Hallo Andy 43, ich denke der Hinweis der Beamten bei DEKRA sicherheitshalber die Lautstärke messen und mit den Fahrzeugdaten vergleichen zu lassen ist ganz ok. Eine Phonmessung muss unter bestimmten Umgebungsvoraussetzungen erfolgen (Messungen an einer ohnehin mit lauten Geräuschen behafteten Umgebung können das Ergebnis stark beeinflussen, und DEKRA kann das...).

Und zuletzt, die Polizisten und Polizistinnen sind auch nur Menschen die vielleicht einen nicht so lustigen Tag hatten und nur darauf warten "Autorität" zu zeigen, daher stets wichtig: freundlich, unaufgeregt und respektvoll mit Ihnen umgehen (so wie man es selbst auch gerne hat :-) ).

LG

Josef

Ganz ehrlich: Was heute alles rumfährt mit soundmodulen und Fehlzündungen etc. etc.... Recht so. Warum sollen alle leiden nur weil einer nicht ganz dicht ist?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere