ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere

Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 7. Mai 2021 um 9:32

Hallo in die Runde,

letztens habe ich eine dieser Fernsehreportagen gesehen, in der so ein Sondereinsatzkommando der Polizei gegen Poser und Raser gezeigt wurde. Dabei bin ich richtig aufgeschreckt worden, da die Polizei dort Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen hat, die angeblich zu laut waren.

Es wurde vor Ort eine Messung durchgeführt und das Ergebnis mit dem Wert im Fahrzeugschein verglichen. Obwohl in dem gezeigten Fall der Sportauspuff im Schein eingetragen war und dieser nicht manipuliert war, wurde das Fahrzeug stillgelegt, da der gemessene db-Wert höher war, als der original vom Werk im Schein eingetragene.

Ich habe bei mir den FOX Endschalldämpfer drunter. Das Teil hat eine ABE, aber trotzdem habe ich den Dämpfer zusätzlich noch eintragen lassen. Jetzt steht bei mir im Schein 73 db (Original). Die Anlage ist durch den FOX Endschalldämpfer aber definitiv lauter. Da könnten die Herren mit den Ausweisen mir ja den Wagen auch ohne weiteres stilllegen, obwohl der Endschalldämpfer eingetragen ist und sogar eine ABE hat.

Hat von euch schon mal irgendjemand Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo,

 

eine Fernsehreportage wird zunächst so "zusammengeschnitten" wie es grad beim erwarteten Publikum ankommen soll und es politisch ins Land passt. Das kann schonmal etwas links oder auch rechts von der Mitte sein. Aber objektiv zu keinem Zeitpunkt ;)

Es muss spannend bleiben, so dass der Zuschauer entweder mit den Protagonisten mitfühlt, oder halt schadenfreudig sagt "recht so!" ...Aber wem schreib ich das, dass wisst ihr!

 

Die "Poser/Raser" stehen halt seit der Gesetzesänderung im Fokus. Neuerdings kann die Rennleitung auch die zuletzt aufgezeichneten "Live-Daten" abrufen ... Das wird noch ein Spaß :)

 

Aber mal ehrlich. Selbst der 209 gehört nicht mehr zum "Poser-Ensemble".

 

Wer von Euch mit dem 208er fährt denn in entsprechenden Ecken im Kreis, um kleine Mädchen zu beeindrucken?

 

Ihr seid doch keine Zielgruppe!

 

Ich gehörte vor ein paar Jahren noch mit meinem A209 (320CDi) optisch zur Zielgruppe.

Kurze Frage von der Rennleitung: "Ist der Kapott oder 'n Diesel?"

...und trotz Umbauten aus der Kontrollstelle gejagt worden.

 

Resümee: Auch Polizisten sind nur Menschen und wenn man denen nicht doof kommt, lassen die einen in Ruhe!

 

Ich hab da wenig Angst, trotz Umbauten an dem A209.

Ganz ehrlich: Was heute alles rumfährt mit soundmodulen und Fehlzündungen etc.

Recht so. Warum sollen alle leiden nur weil einer nicht ganz dicht ist?

Das stimmt natürlich,

nur werden damit einige der legalen Umbauten zu "Kollateralschäden"... :rolleyes:

 

Gruß, mike. :)

 

Themenstarteram 8. Mai 2021 um 9:06

Eine Sache möchte ich euch nicht vorenthalten.

Ich habe mal bei der Firma ATJ Automotive GmbH (Fox Abgassysteme) angerufen, um zu erfahren was die zu dem Thema sagen. Ich weiß nicht ob man darüber lachen oder weinen soll, aber der erste Satz, der überaus freundlichen Dame am anderen Ende der Leitung, sagt ja eigentlich schon alles.

Oh nein, nicht schon wieder.....sie können sich gar nicht vorstellen wie oft wir in der letzten Zeit angerufen werden, weil die Polizei den Leuten wegen eines angeblich zu lauten Auspuff ihren Wagen stilllegt.

Hört sich fast so an, als wäre da vonseiten der Gesetzeshüter etwas Willkür oder vorschnelles Handeln im Spiel.

Sie meinte noch, dass ich mir sicher sein kann, dass sämtliche Fox Dämpfer mit einer E-Prüfnummer voll und ganz den vorgeschriebenen Schallwerten entsprechen. Würde man in diesem Fall tricksen, wäre das ein betrieblicher Selbsmord.

Vielleicht sollte man die entsprechenden Herren dieser Sondereinheiten mal auf einen kurzen Lehrgang in solch eine Firma schicken.

Zitat:

@Leichtmetall schrieb am 7. Mai 2021 um 17:56:59 Uhr:

Zitat:

@silver123 schrieb am 7. Mai 2021 um 17:31:49 Uhr:

 

Aber eine ABE, nicht mal ein Gutachten, ist ein offizielles Dokument, und wird auf eine ganz andere Art und Weise erstellt als eine Eintragung.

Ein Gutachten ist wohl weniger wert als eine ABE. Eine ABE bescheinigt eigentlich sogar amtlich, das das Bauteil sämtliche Vorschriften erfüllt und das entsprechende Bauteil bei korrektem Verbau nicht zu beanstanden ist. Das ist dann auch offiziell vom KBA bestätigt worden.

Beim Gutachen sieht das ein wenig anders aus. Meist geht es hier nur um Festigkeit, Haltbarkeit oder ähnlichem. Das ganze muß dann von einem amtlich anerkannten Sachverständigen geprüft werden, ob der Verbau an dem FAhrzeug OK ist. Somit ist ein Gutachten nur eine "Arbeitsgrundlage" für den Sachverständigen.

Ich denke da nur zurück an den Azubi damals, der einen grifflosen, elektrischen Türöffner eingetragen haben wollte. (Heißt, von aussen ist kein Türgriff zu sehen). Gab auch papiere über Betriebssicherheit, Diebstahlschutz etc. dazu. Der Prüfer lehnte die Eintragung ab, obwohl im Schweller eine Notöffnung verbaut wurde. Sein Argument damals: Wenn dir was passiert, du bewußtlos im Auto liegst, dann weiß niemand von aussen, wie man dich herausholen kann. Den Schrott trage ich sicher nicht ein, kann machen wer will.

Heißt, nur weil es ein Gutachten gibt, muß der Prüfer das ganze noch lange nicht eintragen.

Bei einer ABE und fachgerechtem Verbau kann niemand Einwände erheben.

Leichti

PS: Das "Leerbrennen" war früher ein beliebter Trick, für einen Auspuff eine ABE oder ein Gutachten und Eintrag zu bekommen. Anders gesagt, es war geplant, das die Anlage sich nach einer gewissen Zeit leer brennt und laut wird. Da hilft dann weder ABE noch Eintrag, da dann eindeutig ein Defekt vorliegt.

Hallo Leicht,

Ich habe es falsch formuliert. Ich meinte genau das was du sagst, dass eine ABE offizieller ist als ein Gutachten, denn sie wird nach mehrfachen Tests erstellt.

Trotzdem wie man sieht, kann es kommen dass die keine Rolle spielt wenn die Polizei es anders sieht.

Nur um es mal glasklar zu sagen:

Mit modernen Autos kann man fast nicht mehr zu laut werden. Das liegt an der Abgasreinigung. Katalysator alleine ware mal, mittlerweile kommen ja sogar beim Benziner noch Partikelfilter dazu. Beim neuen 911 GT3 geht das soweit, das man keinen zusätzlichen Schalldämpfer mehr hat, weil alleine durch Kat und Filter das Abgassystem schon sehr leise ist.

Anders gesagt, diese teils exorbitanten Lautstärken sind beim Verbleib der Kats (zwecks steuerkonformer Abgase) eigentlich nicht mehr zu erreichen. Ansonsten wären ja Downpipes ohne Vorkats, Kat-Ersatzrohre etc. gar nicht nötig.

Und darum geht es eigentlich, dem illegalen, "irgendwie laut machen."

Selbst eine entleerte Schalldämpferanlage an einem 430 wird nciht sehr viel lauter. Er wird ein wenig mehr "trompeten" und etwas brummliger, aber nicht sehr viel lauter. Sieht natürlich völlig anders aus, wenn man die Kats rauswirft, da diese durch ihr "Feinröhrensystem" extrem den Klang reduzieren als auch die Lautstärke.

DAs ein Pott, der dann ein wenig kerniger klingt schon als illegal eingestuft wird, weil viele einen dumpfen Klang mit dB-Anstieg verwechseln ist halt ein Nebenprodukt. Und ich glaube, keiner möchte in der Haut eines Polizisten stecken, der einerseits von vielen Druck bekommt, andererseits aber alles wissen soll um jedem gerecht zu werden. Manchesmal kann ich die Polizei verstehen, wenn sie etwas rigoroser sind, wobei klar ist, das einige auch ihre Kompetenzen überschreiten. Hier hilft dann wirklich nur das ruhige, klärende Gespräch.

Leichti

Zitat:

@Leichtmetall schrieb am 8. Mai 2021 um 09:38:18 Uhr:

Nur um es mal glasklar zu sagen:

Mit modernen Autos kann man fast nicht mehr zu laut werden. Das liegt an der Abgasreinigung. Katalysator alleine ware mal, mittlerweile kommen ja sogar beim Benziner noch Partikelfilter dazu. ...

Das sehe ich anders. Ich empfinde mein "modernes" Auto mit OPF schon relativ laut. Gerade, wenn man den in Sport+ betreibt, wäre er lauter und "brotzelt" in den Auspuff im Schiebebetrieb. Ich finde das komplett lächerlich, deswegen nutze ich diese Einstellung auch nicht mehr. Trotzdem, ich empfinde das Fahrzeug dann schon als "laut".

Zitat:

@Anderas schrieb am 8. Mai 2021 um 20:39:15 Uhr:

Jemand von hier??

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1759782099-216-7984?...

In welchem Kontext steht das zum Thema des Threads?

Da wurde jemanden das Auto wegen zu lauter Anlage stillgelegt?

Frage MadX:

"In welchem Kontext steht das zum Thema des Threads" ? :rolleyes:

Antwort aus dem Angebot,

Mängel:

"Und Auspuff muss etwas leiser gemacht werden"... ;) :D

 

Gruß, mike. :)

Es wird hier wohl etwas dramatisiert oder? Wem ist denn hier schon das Auto still gelegt worden, wenn alles sauber und eingetragen ist? Also mir nicht und ich kenne auch niemanden. Und nur weil etwas erstmal korrekt eingetragen wurde, heißt das ja nicht dass es nicht im nachhinein angepasst/verändert worden ist.

Ich selbst bin ein Fan von gut klingenden Autos, das kann dann auch mal laut sein. Nur leider klingen die meisten dieser Poserkarren für mich überhaupt nicht gut, sondern sie sind einfach nur laut. Und von daher können die ruhig still gelegt werden. Fakt ist, der gute Klang beginnt beim Motor und geht dann über eine exzellente AGA in Vollendung. Die meisten Autos (gerade die modernen) bringens aber eben schon vom Motor nicht. Dieser Designersound vom VAG Konzern bspw. Ist so lahm, vom Golf GTI über'n Octavia RS, Leon Cupra oder A3, alles gleich und künstlich. Gefällt mir persönlich gar nicht, vor allem wenn da dann noch "verschlimmbessert" wird.

Es gibt aber auch viele 63er AMG's die so schlecht gemacht sind, daß der eigentlich schöne Klang einfach nur noch nervig und laut ist. Stichwort Klappenauspuff...

Moin Gemeinde,

wenn die Rennleitung will, dann legt die jedes Fahrzeug still und der Besitzer hat den Ärger, das Auto wieder auf die Strecke zu bekommen. Die haben einen erheblichen Spielraum!

Das Thema ist in den letzten Jahren eben auch ärgerlich geworden! Wir waren (oder sind) alle mal jung (gewesen), haben Sportauspuffanlagen und offene Luftfilter verbaut.

Wer allerdings die Diskussion um die Motorradfahrer verfolgt, weiß, dass es nicht nur um Motorradfahrer oder Autofahrer geht!

Während diese stinkenden 2 Takter 50ccm Roller einen zusätzlichen Auspuff haben dürfen, der ausser großem Krawall so absolut überhaupt nichts bringt, geht man auf die Großen so richtig los.

In wenigen Jahren dürfte sich dieses Thema eh erledigt haben. Bis Dato dachte man im Jahr 2025. So wie die Zahlern allerdings deuten und um es mit den Worten der Grün-Versifften zu beschreiben, wird auch auf Bundesebende die Koalitionslampe ab Herbst noch viel Grüner leuchten.

Dann könnt ihr euch einen Sportauspuff, mit und ohne Klappen an die fahrende Taschenlampe bauen und müsst sehen, dass die Hufeisen vom reitbaren Vierbeiner, welcher das Aiutomobil abgelöst hat, nicht zu laut sind für die Spacken, die ihr gewählt habt! Schickt eure Kinder weiterhin mit der Couch auf die Kreuzung, lasst sie Freitags die Schule schwänzen und wundert euch über Verordnungen und Gesetze zu Ungunsten der Autoindustrie und der Autofahrer.

Umweltschutz heute bedeutet, dass man Buschbohnen aus Äthiopien, Kartoffel aus Israel, usw. per Schiff nach Deutschland bringt!

Kotehineri

§ 1

Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Alle einmal gelernt?

Glück auf

Hannes

Zitat:

@dreyer-bande schrieb am 9. Mai 2021 um 15:03:37 Uhr:

§ 1

Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Alle einmal gelernt?

Glück auf

Hannes

Hierbei geht es aber eher um den Fahrzeugführer bzw. dessen Eignung ein FAhrzeug zu führen, sprich, um seine Fahrerlaubnis. Die könnte man da anzweifeln, auch wenn das Auto ein NEuwagen im Serienzustand ist. Das hat nichts mit Fahrzeugstillegung zu tun, um die es hier geht.

Ich meine aber mich erinnern zu können, das die Möglichkeiten einer Fahrzeugstillegung mittlerweile sogar weniger geworden sind bzw. sich verschoben haben. Und, grundsätzlich darf die Polizei ein Fahrzeug überhaupt nicht still legen. Sie darf allerdings die Weiterfahrt untersagen, wenn von dem Fahrzeug eine Gefahr ausgeht (Und hier, zu hohe Lautstärke = Gefahr für Gehörschäden, oder Schleifspuren vom RAdhaus an den Reifen) und das Fahrzeug abschleppen lassen. Das geht dann aber nur zu einer anerkannten Prüfstelle (z.B. TÜV) der das Fahrzeug dann untersuchen muß und evlt. bei Verkehrsunsicherheit das Fahrzeug dann "still legt bis die Mängel behoben sind." DAS muß aber keine amtliche Stillegung sein. (TÜV-Plakettte wegen Verkehrsunsicherheit entfernen, folglich eine amtliche Zwangsstillegung) Heißt, wenn der TÜV z.B. eine falsche, nciht eingetragene Reifengrösse feststellt, die in die ABE aufgenommen werden muß (sprich, eintragen), dann könnte er das tun (sofern es paßt) und das FAhrzeug könnte sofort wieder gefahren werden. Sollte eine "nciht rechtskonforme Abgasanlage" z.B. montiert sein, dann darf das FAhrzeug allenfalls noch zur Werkstatt fahren und erst wieder in den Verkehr gelangen, wenn der Mangel abgestellt und dies bestätigt wurde.

Früher gab es halt bei nem zu lauten Auspuff einen Mängelbescheid, und binnen paar Tagen oder einer Woche musste man das beseitigt haben. Und auf dem weissen Zettel stand, wer die Mangelbeseitigung bestätigen durfte, ob Polizei, anerkannte Prüfstelle, oder sogar eine Werkstatt. Und früher war mit Sicherheit alles lauter als heute. Aber wie so oft, die zulässigen dB-Werte wurden heruntergeschraubt, und vor allem, die Menschen sind viel sensibler und teils auch intoleranter geworden, und so wird halt härter durch gegriffen, vor allem gegen Extreme. Und vielen geht es halt einfach nur um "hauptsache Laut", wofür alle Regeln gebrochen werden, das kann nicht OK sein.

Irgendwann treiben es diese Leute soweit, das auch die Besitzer von Oldtimern angegangen werden, weil deren teils sehr alte Fahrzeuge von Haus aus lauter waren, und selbst das niemand mehr haben möchte, weil man von den "Extremen" einfach nur noch genervt ist.

Und mal so ganz am Rande:

Hat schon mal jemand erlebt, wie es ist, wenn man bei 200 auf der BAB Platz macht, weil von hinten ein schnelleres Motorrad kommt, und dieser Idiot mit offenem Auspuff genau auf Höhe Fahrertüre dann runterschaltet und richtig aufdreht, wenn direkt auf Ohrenhöhe nur durch eine dünne Scheibe getrennt mal eben so ca 110dB losknallen? Ist ne Erfahrung, deren Schreckmoment ich persönlich nicht nochmal erleben muß, auch wenn ich da recht sattelfest bin.

Leichti

Ja, Leichti , ich stimme da voll zu . Es ist eine Spirale die sich in Gang setzt , weil , ich will es mal den gesunden Menschenverstand nennen , immer weniger wird. Einerseits ist es eine Folge von Grenzüberschreitungen einzelner , andererseits die Tatsache , das die , welche in den letzten Jahrzehnten die Entscheidungsgewalt übernommen haben keine " kinder vom Lande " sind . Meine Großeltern waren Bauern , also bin ich mit 9 Jahren schon Traktor gefahren

und hatte meine eigene Motorsäge , Stihl 009 . Vielleicht extrem , aber so war es . Ein 1980 geborener war in 2000 ein Student , der in den Semesterferien sich Geld hinzu verdient hat durch Lieferfahren . Alltäglich fuhr der einen 40 PS Polo , als Aushilfsfahrer einen Sprinter , der mit 1 Tonne loser Ladung im Heck in der Lage war 180km/H zu fahren ,folge SCHLIMME Unfälle .

Die Entscheider heute kommen selten vom Bauernhof , sondern aus Lehrerhaushalt die im Winter vorbeugend Nasenspülungen mit Kamille machten . Selbst fahren die heute in der Stadt mit Bus oder Fahrrad zur Arbeit , und , sobald die ein Gefahrenpotenzial lauern , wird dieses rigoros eliminiert durch Vorschriften und Bedingungen die dann keiner mehr erfüllen kann . Was können wir tun , ich glaube gar nix. Last not least , heute haben wir schon ca. 50 millionen eigene Fahrzeuge in Deutschland , zudem sind wir das Transitland in Europe schlechthin , alles von Ost nach West und Süd nach Nord , ballert hier durch . Es ist zum heulen , in paar Jahren braucht man auch TÜV und Führerschein für Drahtesel . Wenn dann die Bremse zu laut Quietscht oder die Klingel in einer Frequenz bimmelt die nach STVZO nicht erlaubt ist , gibt es ein Ticket dafür oder Stilllegung :),:)

Ich könnte noch Stundenlang weiter heulen , aber das will sicher keiner lesen.

PS , Das war nur bildlich und veranschaulichend gemeint , ich war immer Liebling meiner Lehrer , Nasenspülungen sind wirksam und ich habe nix gegen Städter :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Fahrzeugstilllegung trotz korrekter Papiere