ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Fahrbericht M4

Fahrbericht M4

BMW M4 F82 (Coupe)
Themenstarteram 30. Mai 2014 um 8:42

Hallo zusammen,

da bisher noch keiner hier einen Fahrbericht vom M4 geschrieben hat, fange ich mal damit an. Ich habe den M4 gestern vormittag im Rahmen der M Drive Tour durch den Taunus gescheucht, auf leeren Landsträßchen auch erheblich schneller, als ich sonst auf öffentlichen Straßen unterwegs bin. Ich vergleiche mal vorzugsweise mit dem M3 E92, den ich schon häufiger auch auf der Rennstrecke gefahren bin. Den 435i habe ich bisher nur einen Tag im Straßenverkehr bewegt, da fällt ein Vergleich schwer.

MDM

Statt dem einem M-Drive-Mode gibt es jetzt zwei, M1 und M2 genannt, jeder ist einzeln konfigurierbar. Entsprechend gibt es auch zwei Tasten auf dem Lenkrad, mit denen jederzeit zwischen beiden Modi gewechselt werden kann. Ich habe jetzt nicht alle einstellbaren Optionen im Kopf, sicher ist, daß Fahrwerk, Lenkung und Getriebe in den Stufen Comfort, Sport und Sport Plus einstellbar sind (diese können auch per Schalter neben den Schalthebel umgestellt werden). Daneben ist natürlich auch DSC und die Gaspedal-Sensibilität betroffen, ich glaube es waren ingesamt 7 oder 8 per iDrive einstellbare Punkte.

Motor

Ok, V8 versus R6 Turbo - es ist schon unglaublich, wie gut der S55 am Gas hängt. Beim N55 ist ja schon kaum eine Verzögerung spürbar, der Motor im M4 kann das aber noch besser. Die Drehfreude steht dem V8 nicht nach, auch wenn das Limit eben schon bei 7500/min erreicht ist. Beeindruckend ist auch, wieviel Schub schon bei niedrigen Drehzahlen (max. Drehmoment 550 Nm ab 1850/min) vorhanden ist, da hat der V8 klar das Nachsehen.

Getriebe & Differential

Das DKG ist gegenüber dem E92 natürlich verbessert worden. Es gibt jetzt nur noch 3 verschiedene Schaltgeschwindigkeiten gegenüber ehemals 5. Die Schaltvorgänge laufen auch in der schnellsten Stufe absolut ruckfrei ab, insgesamt schaltet das DKG unglaublich flüssig durch die Gänge. Auch der D-Modus wirkt harmonischer und scheint mir für den Alltagsgebrauch gut verwendbar.

Das neue elektronisch gesteuerte Differential mit bis zu 100% Sperrwirkung ist genial. Vollgas in niedrigen Gängen aus engen Kurven heraus - kein Flackern der DSC-Anzeige, Wahnsinn wie gut der M4 die Kraft auf den Boden bringt. Die Bereifung mit Michelin Super Sport hat da natürlich auch ihren Anteil.

Fahrwerk & Lenkung

Im Vergleich zum E92 wirkt der M4 agiler und leichtfüssiger, die Fahrstabilität empfinde ich sogar als besser. Super Einlenkverhalten, sehr gute Rückmeldung der Lenkung, wunderbar neutrales Fahrverhalten, einfach nur schön...

Sonstiges

Beim gefahrenen Exemplar war die Serienbremse verbaut, bei der schnellen Landstraßenhatz waren Ansprechverhaltem, Dosierbarkeit und Belastungsfähigkeit tadellos.

Den Sound finde ich schön, auch wenn BMW hier mit Active Sound Design für den Innenraum nachgeholfen hat. Da die individuellen Bedürfnisse beim Geräusch ja weit auseinander liegen, spare ich mir hier weitere Bewertungen.

Soweit ein erster Überblick, der Fortschritt gegenüber dem E92 ist wirklich beeindruckend...

VG

Jarvis

Img-0229
Img-0230
Img-0234
+6
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. Mai 2014 um 8:42

Hallo zusammen,

da bisher noch keiner hier einen Fahrbericht vom M4 geschrieben hat, fange ich mal damit an. Ich habe den M4 gestern vormittag im Rahmen der M Drive Tour durch den Taunus gescheucht, auf leeren Landsträßchen auch erheblich schneller, als ich sonst auf öffentlichen Straßen unterwegs bin. Ich vergleiche mal vorzugsweise mit dem M3 E92, den ich schon häufiger auch auf der Rennstrecke gefahren bin. Den 435i habe ich bisher nur einen Tag im Straßenverkehr bewegt, da fällt ein Vergleich schwer.

MDM

Statt dem einem M-Drive-Mode gibt es jetzt zwei, M1 und M2 genannt, jeder ist einzeln konfigurierbar. Entsprechend gibt es auch zwei Tasten auf dem Lenkrad, mit denen jederzeit zwischen beiden Modi gewechselt werden kann. Ich habe jetzt nicht alle einstellbaren Optionen im Kopf, sicher ist, daß Fahrwerk, Lenkung und Getriebe in den Stufen Comfort, Sport und Sport Plus einstellbar sind (diese können auch per Schalter neben den Schalthebel umgestellt werden). Daneben ist natürlich auch DSC und die Gaspedal-Sensibilität betroffen, ich glaube es waren ingesamt 7 oder 8 per iDrive einstellbare Punkte.

Motor

Ok, V8 versus R6 Turbo - es ist schon unglaublich, wie gut der S55 am Gas hängt. Beim N55 ist ja schon kaum eine Verzögerung spürbar, der Motor im M4 kann das aber noch besser. Die Drehfreude steht dem V8 nicht nach, auch wenn das Limit eben schon bei 7500/min erreicht ist. Beeindruckend ist auch, wieviel Schub schon bei niedrigen Drehzahlen (max. Drehmoment 550 Nm ab 1850/min) vorhanden ist, da hat der V8 klar das Nachsehen.

Getriebe & Differential

Das DKG ist gegenüber dem E92 natürlich verbessert worden. Es gibt jetzt nur noch 3 verschiedene Schaltgeschwindigkeiten gegenüber ehemals 5. Die Schaltvorgänge laufen auch in der schnellsten Stufe absolut ruckfrei ab, insgesamt schaltet das DKG unglaublich flüssig durch die Gänge. Auch der D-Modus wirkt harmonischer und scheint mir für den Alltagsgebrauch gut verwendbar.

Das neue elektronisch gesteuerte Differential mit bis zu 100% Sperrwirkung ist genial. Vollgas in niedrigen Gängen aus engen Kurven heraus - kein Flackern der DSC-Anzeige, Wahnsinn wie gut der M4 die Kraft auf den Boden bringt. Die Bereifung mit Michelin Super Sport hat da natürlich auch ihren Anteil.

Fahrwerk & Lenkung

Im Vergleich zum E92 wirkt der M4 agiler und leichtfüssiger, die Fahrstabilität empfinde ich sogar als besser. Super Einlenkverhalten, sehr gute Rückmeldung der Lenkung, wunderbar neutrales Fahrverhalten, einfach nur schön...

Sonstiges

Beim gefahrenen Exemplar war die Serienbremse verbaut, bei der schnellen Landstraßenhatz waren Ansprechverhaltem, Dosierbarkeit und Belastungsfähigkeit tadellos.

Den Sound finde ich schön, auch wenn BMW hier mit Active Sound Design für den Innenraum nachgeholfen hat. Da die individuellen Bedürfnisse beim Geräusch ja weit auseinander liegen, spare ich mir hier weitere Bewertungen.

Soweit ein erster Überblick, der Fortschritt gegenüber dem E92 ist wirklich beeindruckend...

VG

Jarvis

+6
37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Hehe. Danke. Ich komme am Sonntag in den Genuss. Ebenfalls die M-Tour im Taunus. ;)

Sehr schöner Bericht der meine Vorfreude auf den M4 nochmals steigert.

Danke

Auf den Fotos sieht der M4 so unscheinbar aus.

Mal abgesehen von der AGA würde ich nie einen M4 auf der Straße erkennen..

..kann ja auch ein 420i M Paket sein.

 

Das kleine M vorne sieht man ja auch kaum.

am 30. Mai 2014 um 16:13

Zitat:

Original geschrieben von Tempo1239

Auf den Fotos sieht der M4 so unscheinbar aus.

Mal abgesehen von der AGA würde ich nie einen M4 auf der Straße erkennen..

..kann ja auch ein 420i M Paket sein.

 

Das kleine M vorne sieht man ja auch kaum.

Warum darf ein M nicht mal dezent sein? Ich fahre so ein Auto doch für mich und nicht für die Kollegen in der Dorfdisco :-)

Ich kannte die Modelle bisher nur von Bildern, und nicht live.

Wenn ich einen M4 fahre, dann will ich schon, dass jemand der etwas Ahnung von Autos hat, diesen auch erkennt - unabhängig von dem M Logo an der Front.

 

Ich will nicht auf "guckt her, hab dicken M4" machen, sondern "dezent" zeigen, dass ich 400PS+ unter der Haube hab.

 

So ist es ja aktuell nur ein beliebiger 4er mit M Paket - hätte nicht gedacht, dass die Unterschiede so überschaubar sind.

Schönes Auto, ohne Zweifel. Ich kannte aus den Medien den M3/4 nur in Gold und Blau. Da kam mir persönlich alles etwas extremer vor.

Verschwindet bei dem Schwarz optisch nicht nur etwas die Kontur vorne und hinten?

Die Motorhaube zum Vorgänger mit der großen Wölbung drauf sah schon besser aus. Aber wie alles, wie so oft, reine Geschmacksfrage.

Jemand der etwas Ahnung von Autos hat, kann einen M4 vom 420i mit M Paket unterscheiden.

Abgasanlage, Außenspiegel, Carbondach, Front- und Heckspoiler, Kühlergrill, Felgen usw. sind unterschiedlich.

Auf den Fotos wird durch die Schwarze Lackierung viel verschluckt.

Themenstarteram 30. Mai 2014 um 20:41

Zitat:

Original geschrieben von Mik0811

Verschwindet bei dem Schwarz optisch nicht nur etwas die Kontur vorne und hinten?

Jo, die Karosserieelemente sind bei schwarz nicht so gut zu sehen. Ich habe noch ein paar Fotos vom blauen M3, da ist es besser zu erkennen.

 

Img-0244
Img-0245
Img-0246
+4
am 30. Mai 2014 um 20:41

Ein M3 war doch schon immer ein aufgemotzter 3er. Wie soll er da total anders aussehen?

Das ist bei den RS Modellen von Audi ja auch nicht anders. RS6= aufgemotzter A6.

Wer optisch mehr darstellen will muss einen waschechten Sportwagen wie den 911er oder den R8 fahren.

VG Sportiv

Zitat:

Original geschrieben von Sportiv

Ein M3 war doch schon immer ein aufgemotzter 3er. Wie soll er da total anders aussehen?

Das ist bei den RS Modellen von Audi ja auch nicht anders. RS6= aufgemotzter A6.

Wer optisch mehr darstellen will muss einen waschechten Sportwagen wie den 911er oder den R8 fahren.

VG Sportiv

Vergleich doch alleine die Optik vom genannten A6 Avant zum RS6 Avant - das sind Welten.

Optisch ist es bei BMW möglich, die Modelle stark an die M Modelle anzupassen.

 

Es liegt wohl wirklich an der Farbe - ich finde das blau vom 3er super, ich würde auch, wenn ich zu 99% alleine fahre, lieber den 3er kaufen.

 

Aber wer schenkt mir schon 80000€ :D

am 31. Mai 2014 um 7:51

Habe mir den RS angeschaut. Welten sind das nicht. Und wie soll das auch möglich sein?

Toll sind diese Sportlimos sicherlich. Sind aber eben Standardoptiken mit Anbauteilen die man auch ähnlich für kleinere Modelle bekommt.

Wie gesagt: Porsche, Audi R8, BMW I8.

Da hat man die Optik die der Motorleistung mehr entspricht.

VG Sportiv

Ich seh das auch so.

Egal ob Audi, BMW oder Mercedes. Es sind Powerlimousinen, denen nicht jeder gleich sein Innenleben ansieht.

Gerade das will diese Käuferklientel wohl so. Ansonsten kauft man sich einen Sportwagen, der auch wie einer ausieht.

Mich hatten nur zuerst die Bilder vom schwarzen M4 überrascht. Sah wie ein normaler 4er mit M Sportpaket aus. Bei den Vorgängern konnte man, meiner Meinung, die M Modelle noch deutlicher von den nicht M Modellen unterscheiden.

Zitat:

Original geschrieben von Mik0811

 

Mich hatten nur zuerst die Bilder vom schwarzen M4 überrascht. Sah wie ein normaler 4er mit M Sportpaket aus. Bei den Vorgängern konnte man, meiner Meinung, die M Modelle noch deutlicher von den nicht M Modellen unterscheiden.

Das sehe ich genauso.

 

-----

Die Unterschiede von den "A" Modellen zu den "RS" Modellen sind bei Audi sehr deutlich, verglichen mit BMW, da bei BMW mit dem M Paket das Design der Modelle mit kleinem Motor an das Design der M Modelle angepasst werden kann, was bei Audi nicht geht.

 

Leider hat BMW nichts anständiges im Programm, was sich von dem Rest absetzt.

Audi bietet mir den TTRS, meiner Meinung nach nicht mit Z4 vergleichbar, und den Audi R8. Mercedes hat SL und SLS AMG.

Der i8 ist klar ein Sportler, allerdings steht der Leistungstechnisch nicht so gut da und ist mehr Innovation als Sportwagen.

Ich will nicht sagen, dass der i8 nicht gut ist - ich würde den gerne besitzen - aber der Preis schreckt doch ab.

Für das Geld würde es eher ein 911 oder M3 werden.

 

-----

Ich kann die Meinungen bzgl. des Käufer Klientels doch schon verstehen, bekannte von meinen Eltern, die ich nur vom hören sagen kenne, standen vor der Wahl zwischen damaligen Top Modellen (rund 12 Jahre her), und es wurde "nur" ein M3 Cabrio, mit dem Argument, dass es doch ziemlich protzig ist, wenn man mit nem 911 Brötchen kaufen fährt.

Kann ich schon verstehen.

ich war auch ein bisschen überrascht. Beim schwarzen M4 sind die Details tatsächlich eher unauffällig. Das das ein M4 ist erkennen vermutlich nur wirklich Autointeressierte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen