ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. F32 Ruckeln beim beschleunigen

F32 Ruckeln beim beschleunigen

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 14. September 2020 um 19:43

Hallo liebe Gemeinde,

ich stelle mich mal kurz vor:

BMW 435i xDrive Baujahr 2013

"Stage 1" durch Ac - Schnitzer Steuergerät

Aluminium Boost und Chargepipe

3,5 " Abgasanlage Einzelanfertigung der Firma NGM

Schubabschaltung der Firma S-TEC

Luftfahrwerk - Ta Technix

n55 Motor

usw.

Nun zu meinem problem, ich habe mitte des Jahres die AGA bauen lassen, schubabschaltung drauf und pure freude.... dann ist mir die originale Boostpipe auseinadergeflogen, getauscht und dann wurde es irgendwie komisch..... was in welchem zusammenhang steht kann ich euch nicht sagen (falls ich was vergessen habe einfach fragen - dann kann ich näheres Erläutern)

Nun ruckelt mein dicker bei Last auf der AB 3/4/5 Gang unter vollast im Bereich von 4000rpm bis 5000rpm fühlt sich an als würde er zünden wie er es für richtig hält ohne das zu tun was er sollte

wenn ich im 1 und 2 Gang den Motor ausdrehen lasse.. sprich unter vollast hochdrehe macht er das nicht... das Problem spiegelt sich nur in höheren Geschwindigkeiten ab... komisch

nächster Schritt merh Oktan getankt (zumindest laut angaben) minimum immer super Plus gefahren und das ruckeln hat sich nur nach hinten verlagert bzw setzt nun später ein

Da man im Internet 1000 Probleme zu lesen bekommt wie:

- Hochdruckpumpe

- defekte Zündspulen

- Spritfilter

- Superklopfen bei N55 Motoren der Mini - Baureihen die von BMW als normal abgegolten werden

und vielen ähnlichen Problemen, wollte ich mal euren Rat erfragen und wissen ob dieses Problem von weiteren bekannt ist..?

das einzige was der Fehlerspeicher mit Ista+ ausgelesen, auswirft ist das die Batterie veraltet ist - aber das kann ja nicht die Ursache des Problems sein oder doch ? denke die Benötigten Spannungen im Bordnetzt nimmt der Wagen während der Fahrt durch die Lichtmaschine auf...

 

Allen einen Schönen Start in die Woche und hoffentlich löst sich das Problem

Mfg Martin

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. September 2020 um 23:09

Hat sich im übrigen erledigt, lag an der Schubabschaltung.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Schon mal ohne Schnitzer Box probiert?

Themenstarteram 14. September 2020 um 20:36

Hey Chris, bisher nein...

 

Die Box ist schon ne Weile drin, die hat bisher nie ärger gemacht...

 

Vielleicht liegts an der Schubabschaltung im zusammenspiel mit der Box und den aktuellen Daten des DME‘s wer weiß

 

Aber ich kanns mal probieren, jedoch soll laut angaben die mir gemacht worden sind, die Schnitzer Box nur im SPORT Modus „arbeiten“

Ich kann dir auch nur bestätigen, dass die Zündspulen auch bei mir Probleme bereitet haben @F32_Freak . Leichtes Ruckeln und zu spätes Schalten waren bis zum Wechsel im Januar richtig krass - und danach nahezu weg. Im Fehlerspeicher war jedoch nichts abgelegt - auch nicht defekte Zündspulen, obwohl zwei Spulen schon richtig braun angelaufen waren (Zylinder 5 & 6). Auch die BMW-Laufruhetests haben rein gar nichts gebracht. Laut @tomelino kann Ista auch keine Aussetzer im laufenden Betrieb unter Last erkennen (bitte berichtige mich Tomelino).

Kauf die Spulen als Aftermarket-Variante bei Leebmann für 18,61 €/St. und tausche doch mal alle aus - da ist nicht viel Geld kaputt gemacht. Nimm aber die Delphi GN10571-12B1, das sind auch die, die als BMW-OEM gelabelt sind.

Du kannst natürlich auch erst einmal die Zündspulen ausbauen und anschauen, aber wenn es bei thermischer Überlastung Kriechströme gibt - oder (eher) Übergangswiderstände, die noch nicht als fehlerhaft erkannt werden, dann kannst du nichts weiter feststellen bei der Inaugenscheinnahme.

Und wenn du mit 100+ Oktan besser fährst, dann ist der Sprit grundsätzlich für deine Abstimmung besser geeignet. Bereits beim MPPK wird ja schon empfohlen mindestens 98 Oktan zu fahren.

Ist bei dir tatsächlich die Boost Pipe zerborsten oder doch die Charge Pipe? Hast du den Schaden fotografiert?

Bei mir ist nach dem Steuerkettentausch die Charge Pipe geplatzt und ich habe mich an den Technischen Service von Mahle mal gewandt. Dort hat man nicht den Ladedruck, sondern eine Überbeanspruchung (Biegespannungen) als Ursache hierfür ausgemacht - entweder durch eine Beschädigung bei einer Reparatur oder durch lose Teile und dadurch resultierenden Schwingungen am Druckrohr. Das Druckrohr war auch schon vorgeschädigt - der Schaden ist also nicht plötzlich aufgetreten, sondern in Folge seiner Vorschädigung.

Ich kann´s leider nicht ausschließen, dass bei mir zuvor in der Werkstatt Mist gebaut wurde, aber ich habe auch ein mulmiges Gefühl bei der Motorlagerung. Vielleicht sind unsere Leistungssteigerungen und dann das Alter ein Problem für die Peripherie und das Reinluftrohr gibt als erstes durch Überlastung auf...

Wie hoch ist denn deine Gesamtlaufleistung heute?

Und seit wann ist die Leistungssteigerung drin?

VG

Chris

Themenstarteram 15. September 2020 um 9:57

Hallo @ChrisH1978,

danke schonmal für den Tip bezüglich der Laufunruhenmessung, dann kann ich mir den Schritt nämlich sparen.

Momentan hat mein dicker ca 102tkm gelaufen und ich hatte mir die ersten Spulen bereits mal angesehen, augenscheinlich waren sie i.O. doch bei dem was du schreibst klingt es plausibel... hab ich gar nicht dran gedacht das die Thermischen Einflüsse den Wiederstand ja ebenfalls beeinträchtigen ! Danke nochmal, werde heute mal einen Satz inklusive neuer Zündkerzen bestellen dann sind beide Fehlerquellen gleich ausschließbar.

Also zum Sprit, da ist mir nur aufgefallen das diese ich nenne es mal Zündaussetzer nicht mehr zwischen 3000 und 4000 rpm sind sondern nun zwischen 4000 und 5000 rpm was ja auch mit der Klopffestigkeit zutun haben könnte wenn der Zündfunke zu spät oder unregelmäßig kommt...

hattest du auch solch ein spucken / stottern vom Motor und kurzzeitig keinen vortrieb?

Bezüglich des Druckrohrs kann ich dir nicht genau sagen ob es Druck oder Schwingungsbelastet war und deshalb auseinander gefallen ist.

Ich füge mal ein Bild vom Kaputten Rohr + eins vom Fehlerspeicher an (Dämpferfehler bitte ignorieren muss noch vollständig auscodiert werdern - bitte nicht steinigen :p)

Im nächsten Schritt wollte ich schonmal die Batterie besorgen und austauschen, dann die Spulen + Kerzen und dann probeweise auch mal die Schnitzerbox abhängen wobei ich mir die als Fehlerursache nicht vorstellen kann.

Danke für die Antwort und die Anteilnahme :)

7ac1cd5c-c785-4a84-a3dc-2fab7146f465
Img

Zitat:

@F32_Freak schrieb am 15. September 2020 um 09:57:02 Uhr:

Hallo @ChrisH1978,

danke schonmal für den Tip bezüglich der Laufunruhenmessung, dann kann ich mir den Schritt nämlich sparen.

Für die Zündaussetzer gäbe es ein besseres System. Tomelino hat´s mir mal genannt, aber ich komm nicht drauf.

 

Zitat:

Momentan hat mein dicker ca 102tkm gelaufen und ich hatte mir die ersten Spulen bereits mal angesehen, augenscheinlich waren sie i.O. doch bei dem was du schreibst klingt es plausibel... hab ich gar nicht dran gedacht das die Thermischen Einflüsse den Wiederstand ja ebenfalls beeinträchtigen ! Danke nochmal, werde heute mal einen Satz inklusive neuer Zündkerzen bestellen dann sind beide Fehlerquellen gleich ausschließbar.

Gib bitte mal Bescheid wie sich´s geändert hat.

Zitat:

Also zum Sprit, da ist mir nur aufgefallen das diese ich nenne es mal Zündaussetzer nicht mehr zwischen 3000 und 4000 rpm sind sondern nun zwischen 4000 und 5000 rpm was ja auch mit der Klopffestigkeit zutun haben könnte wenn der Zündfunke zu spät oder unregelmäßig kommt...

hattest du auch solch ein spucken / stottern vom Motor und kurzzeitig keinen vortrieb?

Ja, und es kommt auch langsam wieder. Wäre natürlich möglich, dass die Spulen schon wieder einen weg haben nach gerade mal 8.000 km.

Im 5er-Unterforum gibt´s ein ähnliches Problem Aussetzer bei gleichmäßigem Fahren - dort sind allerdings eher die Diesel betroffen. Ich bin ja schon froh, dass es manch anderer neben mir auch merkt - BMW konnte keiner meiner Fehler finden.

Vielleicht haben die Injektoren auch einen Einfluss darauf... das ist das Nächste was ich selbst angehen möchte.

Zitat:

Bezüglich des Druckrohrs kann ich dir nicht genau sagen ob es Druck oder Schwingungsbelastet war und deshalb auseinander gefallen ist.

Ich füge mal ein Bild vom Kaputten Rohr + eins vom Fehlerspeicher an (Dämpferfehler bitte ignorieren muss noch vollständig auscodiert werdern - bitte nicht steinigen :p)

Im nächsten Schritt wollte ich schonmal die Batterie besorgen und austauschen, dann die Spulen + Kerzen und dann probeweise auch mal die Schnitzerbox abhängen wobei ich mir die als Fehlerursache nicht vorstellen kann.

Danke für die Antwort und die Anteilnahme :)

Naja, die Schnitzerbox würde ich in jedem Fall mal abhängen, dann hast du eine Einflussgröße schon einmal weniger.

Werkzeug für Kerzen hast du schon oder soll ich mal die Hazet-Nummern raussuchen? Du brauchst auf jeden Fall eine ganz schmale Nuss für den Vielzahn der ZüKe, ein Gelenk und idealerweise auch eine Montagehilfe, da die Zündkerzen recht tief im Kopf sitzen und der Kanal abgewinkelt ist.

VG

Chris

Ja, genau wieder am Flansch. Wobei es bei mir den halben Anschluss zerrissen hat.

Anschluss
Themenstarteram 18. September 2020 um 20:54

Hallo liebe mitleser und Helfer der ersten Stunde, nun habe ich die Zündspulen, die Kerzen und Batterie gewechselt (natürlich ausgetauscht und angelernt)....

 

Bin heute nach Rostock gefahren und hab den Wagen ausgiebig getestet, leider keine Besserung in Sicht.... :/

 

Also mit Schnitzersteuergerät macht er zicken und ohne hab ich eine Fehlermeldung von wegen Antrieb, da ich wusste das nichts ist hab ich bis zum nächsten Rastplatz trotzdem mal versucht den Wagen zu testen, natürlich piano...

 

Leider das selbe Ergebnis....

 

Jemand noch ne Idee was sein kann ?

Ich habe hier noch nichts von Verteilergetriebe gelesen. Das wäre mein erster Ansatz bei der Kombination XDrive/Ruckeln

Themenstarteram 19. September 2020 um 11:31

Na das ist scheinbar nicht vom VTG da es nichts ist was klappert usw.

 

Ist halt immernoch auf der Bahn bei vollgas im Drehzahlbereich 4000-5000 rpm - zwischen 140 und 180kmh als wenn der Motor sich verschluckt dann geht man vom Gas hört es auf tritt man wieder durch alles gut....

Saugstrahlpumpe im Tank?

Themenstarteram 19. September 2020 um 20:37

Ganz blöde Frage, was ist das ? Wie macht die sich bemerkbar ?

Themenstarteram 20. September 2020 um 9:48

Lesen hilft, macht die sich so bemerkbar? Weil unter volllast auf der AB ruckelt nichts mehr? Nur der Weg dorthin ist mit dem rucklern, kann man die Überprüfen, reinigen iwas ? Oder muss da gleich ne neue ran?

weiß ich leider nicht. Mich macht es grade stutzig, dass es reproduzierbar ist, aber nur bei hohen Geschwindigkeiten? Wenn es nur 1/min abhängig ist, könnte ich mir vorstellen, dass sie -aus welchen Gründen auch immer- Luft zieht. Meine (435i) wurde auf Kulanz gewechselt, war aber ein anderes Problem (Kaltstart). Und meine gelesen zu haben, dass einige damit Anfahrruckeln behoben haben?...aber das bei Dir ist schon strange?? ...wobei m.M.n. so eine Pumpe die einen weg hat, ein verrücktes Eigenleben entwickelt. sorry, keine Ahnung, war nur eine Idee...toitoitoi

Themenstarteram 20. September 2020 um 11:22

Das mit dem Lesen hilft galt mir selber weil du ja bereits geschrieben hattest das diese Pumpe im Tank sitzt und ich das beim erste Lesen nicht wahrgenommen habe - bitte verzeihen war kein Angriff! -

 

Ne du alles gut! Das war jetzt nicht das ich das abstreiten will das sie die Ursache sein könnte, um Gottes Willen, ich bin dankbar für alles was mit weiterbringt....

 

Naja wenn ich bspw. auf der Bahn bin und 260 Vollgas fahre gehts ja....

 

Ich hab so langsam das Gefühl, dass die veränderten Kennfelder für die Schubabschaltung nicht richtig mit dem Schnitzersteuergerät kommunizieren bzw. Die beiden Softwarestände sich miteinander verstehen....

 

Falschluft würde ich mal ausschließen wollen, da ich die Luftleitungen (CP+BP) erst gewechselt habe :/

Deine Antwort
Ähnliche Themen