ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. F25 X3 28i lieferbar ab April 2012 !!!

F25 X3 28i lieferbar ab April 2012 !!!

BMW X3 F25
Themenstarteram 24. Januar 2012 um 13:14

SO ... ab April 2012 ist es soweit und auch die Benzinerfans der X3 Liga bekommen einen Motor der Fahrspaß und Sparsamkeit vereint ... und mit dem Kelleners-Modul Fahrleistungen auf den Niveau des 35i bietet:

http://x3.xbimmers.com/forums/showthread.php?t=637583

Gruß M3-Dreamer

Beste Antwort im Thema

Doch ich.

Bin zuvor den X3 35i gefahren und ziehe deshalb auch diesen zum Vergleich heran.

Ersteinmal trennen die beiden rund 60PS und 50Nm. Doch dies allein reicht nicht aus um die gravierenden Unterschiede zwischen den beiden Motorisierungen zu erfassen.

Jede Fahrt beginnt für gewöhnlich erstmal mit dem Motorstart. Nachdem jener lief fragte ich mich sofort, ob ich denn im richtigen X3 sitze, oder ob man mir da einen 20d gegeben hat, denn das Getakker im Stand reicht fast an diesen heran. Innen wie außen.

Beim anschließenden Beschleunigen wird das dann auch nicht besser. Im Drehzahlbereich bis 3000U/min dieselt der Motor gewaltig.

Völlig unverständlich, warum man einem Benziner so eine Klangkulisse "unterschiebt". Dieses dieseltypische Gebrumme/Gebrabbel ist ständig präsent und nervt, permanent hoffe ich, dass die Automatik doch bitte endlich hochschaltet um mich davon zu befreien.

Das tut sie dann auch, leider etwas übermotiviert, sodass ich dann bei knapp über 1000U/min dahindümpel. Im identisch übersetzten 35i ist das ganze überhaupt keine Affäre, doch der 28i macht umgehend mit gequälten Gebrumme auf den gefühlt zu hohen Gang aufmerksam. Und ja, das Gebrumme entsteht auch bei Konstantfahrt, nicht nur beim beschleunigen. Hier merkt man halt, dass es nur ein 2L Motor ist, der Turbo kann hier noch nicht genügend Power bereitstellen.

Wenn man die Gänge ausdreht fängt der Motor so ab 5000U/min tatsächlich an sportlich(er) zu klingen, hier merkt man die positiven Seiten von BMWs Akustikdesign.

Das alles wäre ja irgendwie erträglich, wenn er wenigstens sparsam wäre. Doch das hat mich erst recht vom Hocker gehauen, bei sehr änhlichem Fahrprofil genehmigte sich der 28i ggü. dem 35i vielleicht 0,5L-1L weniger. Zu wenig für 1L weniger Hubraum, 2 Zylinder weniger, 100kg weniger Gewicht und verlorene Emotionen.

Zu den positiven Seiten lässt sich sagen, dass er Motor trotz des schweren X3 recht durchzugsstark und drehfreudig ist. Die stellenweise misslungene Akustik macht hier meines Erachtens sehr viel vom Fahrerlebnis zunichte. Das ganze Fahrzeug fühlt sich als 28i gleich eine Klasse niedriger an. Der Motor wirkt überfordert und angestrengt, ohne dass dies objektiv gesehen der Fall ist. Die akustische Lässigkeit und Smoothness des 35i kann er nicht erreichen.

Und ja, das ist alles Meckern auf hohem Niveau.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Warum BMW auf die kleinen Vierzylinder und nicht auf kleinere, von mir aus auch turbobefeuerte 6 Zylinder setzt ist mir schleierhaft (abgesehen davon, dass der 4 Zylinder 2l auf Grund der Skalierbarkeit natürlich günstiger ist in der Herstellung als ein nicht so frei skalierbarer 6 Zylinder mit 2l Hubraum). Die Faszination bei BMW waren immer die Reihensechszylinder, welche keine andere Marke so perfekt gebaut hat. Im Vierzylindermarkt sind es der Anbieter viele, welche durchaus Motorenkompetenz in diesem Segment haben und somit entledigt sich BMW eigentlich eines Wettbewerbsvorteils (dies vor allem weil die 4 Zylinder bei BMW einfach nach nichts ausser nach 4 Zylindern klingen).

Da kommt ein "neuer" Motor in 3 Monaten und dann wird jetzt schon von Kellners gesprochen :)

Zitat:

Original geschrieben von smhu

Warum BMW auf die kleinen Vierzylinder und nicht auf kleinere, von mir aus auch turbobefeuerte 6 Zylinder setzt ist mir schleierhaft (abgesehen davon, dass der 4 Zylinder 2l auf Grund der Skalierbarkeit natürlich günstiger ist in der Herstellung als ein nicht so frei skalierbarer 6 Zylinder mit 2l Hubraum). Die Faszination bei BMW waren immer die Reihensechszylinder, welche keine andere Marke so perfekt gebaut hat. Im Vierzylindermarkt sind es der Anbieter viele, welche durchaus Motorenkompetenz in diesem Segment haben und somit entledigt sich BMW eigentlich eines Wettbewerbsvorteils (dies vor allem weil die 4 Zylinder bei BMW einfach nach nichts ausser nach 4 Zylindern klingen).

Das ist nur der Anfang - wer sich die zukünftige Produktpalette von BMW ansieht samt zugehöriger Technik (Vans, Dreizylinder, Vorderradantrieb) merkt, dass bei BMW kein Stein am anderen bleibt - und es wird ohnehin schon überall diskutiert ob das nun das Ende von BMW oder ein genialer Schachzug ist, oder was dazwischen. Man wird sehen.

Lg

Pete

Themenstarteram 24. Januar 2012 um 16:55

Naja ... so schlecht sind die N20 4-Zylinder Benziner auch nicht ;) ... im Ansprechverhalten soll der .28i mit 245PS deutlich spontaner als der vielgelobte N55 sein! :D Das sagen jedenfalls die (alle) Tests des neuen F30 aus, wo es auch beide Motor gibt. Und im Verbrauch wird er deutlich unter dem 6-Zylinder Vorgänger und auch unter dem .35i liegen.

Einzíges Manko ist klar der Sound ... aber da wird es bestimmt bald Abhilfe geben.

M3-Dreamer

P.S. ... und mit dem Kelleners-Kit, den es übrigens mit voller Garantie geben soll, ersetzt der .28i fast vollens den "ungetunten" .35i bei ~6.000 € weniger Kaufpreis ... also meiner Meinung nach ist für ein Alltags-SAV, das auch Fahrfun liefern soll, der N20 in seiner 245PS Variante der perfekte Kompromiss aus Spaß und Sparen, wenn man keinen Diesel mag ... deshalb wird wohl über kurz oder lang ein X3 2.8i in unserer Garage stehen. Für den absoluten Fahrspaß-only gibts dann andere nette Fahrzeuge von einer BMW Tochter.

Zitat:

Für den absoluten Fahrspaß-only gibts dann andere nette Fahrzeuge von einer BMW Tochter.

Von Rolls Royce?;)

Für mich fängt das Autoleben einfach erst mit 6 Zylinder an oder es ist dann ein 4 Zylinder, welcher so richtig schmutzig klingt wie in einem Alfa Giulietta aus den 60er Jahren oder ein Hightechteil wie in einem Honda S2000 mit 14'000 U/min. Heutzutage klingt nur der 4 Zylinder Boxermotor der Subarus noch irgendwie anmächelig, der Rest der 4 Zylinder klingt nach gar nichts und dem BMW 4 Zylinder wird von der Presse ein Übermass an "gar nichts" in allen Drehzahllagen attestiert.

am 24. Januar 2012 um 18:45

Zitat:

Original geschrieben von smhu

Zitat:

Für den absoluten Fahrspaß-only gibts dann andere nette Fahrzeuge von einer BMW Tochter.

Von Rolls Royce?;)

Für mich fängt das Autoleben einfach erst mit 6 Zylinder an oder es ist dann ein 4 Zylinder, welcher so richtig schmutzig klingt wie in einem Alfa Giulietta aus den 60er Jahren oder ein Hightechteil wie in einem Honda S2000 mit 14'000 U/min. Heutzutage klingt nur der 4 Zylinder Boxermotor der Subarus noch irgendwie anmächelig, der Rest der 4 Zylinder klingt nach gar nichts und dem BMW 4 Zylinder wird von der Presse ein Übermass an "gar nichts" in allen Drehzahllagen attestiert.

Mir ist es am liebsten, wenn ich das Motorengeräusch möglichst nicht höre, egal wieviele Zylinder es sind.

Gruß

sieglo

Zitat:

Und im Verbrauch wird er deutlich unter dem 6-Zylinder Vorgänger und auch unter dem .35i liegen.

Hahaha, der ist gut......:D

Und an den Weihnachtsmann glaubst Du auch noch? ;)

Und schon wieder hat man die Qual der Wahl :rolleyes: beim Getriebe und darf sich für die 8-Gang Box entscheiden.

Wenn man jetzt schon beim "großen" 4-Zylinder nicht mehr mal Handschaltung anbietet findet ich das schon äußerst schwach.

Egal bekomme in 14 Tagen meinen kleinen (20i) mit Handschaltung (vielleicht der letzte BMW für mich, wenn das mit der Automatik weiter so forciert wird) und der bekommt dann die Koch box, dann hat er auch einen vernünftigen Motor (ca. 220PS / 350NM) und obendrein noch fast 6TE gespart.

am 25. Januar 2012 um 16:49

Bei anderen Herstellern wird es in Zukunft auch mehr und mehr Automatik Versionen und weniger Handschalter geben.

Ist schon bekannt, wann die Diesel Schwester Version kommt? -> der 4 Zylinder Diesel X2 25d...

Denke sowohl X2 28i wie 25d werden interessante Alternativen sein. Danke!

Zitat:

Original geschrieben von pete100

Zitat:

Original geschrieben von smhu

Warum BMW auf die kleinen Vierzylinder und nicht auf kleinere, von mir aus auch turbobefeuerte 6 Zylinder setzt ist mir schleierhaft (abgesehen davon, dass der 4 Zylinder 2l auf Grund der Skalierbarkeit natürlich günstiger ist in der Herstellung als ein nicht so frei skalierbarer 6 Zylinder mit 2l Hubraum). Die Faszination bei BMW waren immer die Reihensechszylinder, welche keine andere Marke so perfekt gebaut hat. Im Vierzylindermarkt sind es der Anbieter viele, welche durchaus Motorenkompetenz in diesem Segment haben und somit entledigt sich BMW eigentlich eines Wettbewerbsvorteils (dies vor allem weil die 4 Zylinder bei BMW einfach nach nichts ausser nach 4 Zylindern klingen).

Das ist nur der Anfang - wer sich die zukünftige Produktpalette von BMW ansieht samt zugehöriger Technik (Vans, Dreizylinder, Vorderradantrieb) merkt, dass bei BMW kein Stein am anderen bleibt - und es wird ohnehin schon überall diskutiert ob das nun das Ende von BMW oder ein genialer Schachzug ist, oder was dazwischen. Man wird sehen.

Lg

Pete

Ein 2l Vierzylinder ist gegenüber einem 2l Sechszylinder angeblich wesentlich effizienter - bauartbedingt. Einen 2l Sechszylinder gab es früher schon, beim 320i und bei Mazda. Gerade die Sechszylinder mit vergleichsweise wenig Hubraum waren immer wg ihrer Durchzugsschwäche in der Kritik. Wenn BMW beim Sechszylinder bleiben würde, wären die Motoren wahrscheinlich auch mit Turbo etc. durchzugsschwächer als die Konkurrenz oder der Spritverbrauch höher. Ist halt Pech für BMW, dass in der Klasse um 200PS der 2l Vierzylinder Turbo das Maß der Dinge ist.

Ich heule auch den genialen Sechszylindern nach (zB meinem genialen 330i mit 231 PS), aber BMW tut mE schon das richtige. Die große Masse kauft das Auto nicht wg dem Sound, und in der Öffentlichkeit tut BMW gut daran, einen technischen Vorsprung durch hervorragende Antriebstechnik zu verkaufen, so wie in jüngster Vergangenheit (die Konkurrenz zieht nach...) und nicht einer der letzten zu sein, der auf einen Zug aufspringt. Deshalb ist mE BMW derzeit auch so erfolgreich. BMW wird schon wissen, dass ein paar Verrückte wie wir noch unbedingt einen Reihensechser haben wollen, aber bietet das nicht mehr in Butter und Brot Klasse an.

... und: Ein Unternehmen, was sein Geschäftsmodell nicht ständig auf den Prüfstand stellt, hat in den heutigen Zeiten ziemlich schnell das Nachsehen. Siehe Grundig & Co., viele der deutschen Nachkriegsmarken, auch Kodak zB. Da müssen dann auch mal alte Zöpfe weg. Wer weiss mit was für Motoren wir in 20 Jahren fahren, da können wir vielleicht auch noch den 2l Turbo Vierzylinder nachtrauern. Oder mit dem Kopf schütteln, was für altmodische Antriebe es mal gab. :D

Zitat:

Ist halt Pech für BMW, dass in der Klasse um 200PS der 2l Vierzylinder Turbo das Maß der Dinge ist.

Im Marketing ist es eigentlich entscheidend, dass man sich von den Konkurrenten durch besondere Merkmale der Produkte diversifizieren kann. Wenn alle einen 2l Turbomotor bauen, dann müssen die Bayrischen Motoren Werke die Diversifikation wohl wie Audi über die Spaltmasse der Innenausstattung oder besonders fest klebende Markenembleme oder ähnliche Feinheiten suchen. Das Besondere an BMW waren einfach die R6 in allen Hubraumklassen (diese wurde ja schon vor einigen Jahren aufgegeben), welche die besondere Fahrkultur eines BMW begründet haben. Nun ja, zum Glück habe ich keine BMW Aktien und fahre nur BMW 6 Zylinder (solange es dies noch unterhalb der 7er Reihe gibt)

Ich glaube das Sound-Thema können wir spätestens bei der nächsten Motorengeneration ohnehin vergessen. Audi hat ja schon angefangen damit, den Sound im Auspuff künstlich zu verändern - ich bin überzeugt, auf diese Art und Weise werden in Zukunft selbst die Dreizylindermotoren klingen wie 6 oder noch mehr Zylinder (oder einfach besonders leise werden). Ob das die technisch interessierten Autofans unter uns befriedigt steht auf einem anderen Blatt, entscheidend für den Verkaufserfolg ist die Masse der Kunden und denen ist das schlichtweg egal (ansonsten hätte BMW in den weniger gut gedämmten Modellen mit seinem 2l Diesel jetzt schon gröbere Probleme, was ja nicht der Fall ist).

Lg

Pete

Zitat:

Original geschrieben von smhu

Zitat:

Ist halt Pech für BMW, dass in der Klasse um 200PS der 2l Vierzylinder Turbo das Maß der Dinge ist.

Im Marketing ist es eigentlich entscheidend, dass man sich von den Konkurrenten durch besondere Merkmale der Produkte diversifizieren kann. Wenn alle einen 2l Turbomotor bauen, dann müssen die Bayrischen Motoren Werke die Diversifikation wohl wie Audi über die Spaltmasse der Innenausstattung oder besonders fest klebende Markenembleme oder ähnliche Feinheiten suchen. Das Besondere an BMW waren einfach die R6 in allen Hubraumklassen (diese wurde ja schon vor einigen Jahren aufgegeben), welche die besondere Fahrkultur eines BMW begründet haben. Nun ja, zum Glück habe ich keine BMW Aktien und fahre nur BMW 6 Zylinder (solange es dies noch unterhalb der 7er Reihe gibt)

1. Schade, dass Du keine BMW Aktien hattest, weil die Entwicklung (egal ob kurz- oder langfristig) nicht so schlecht war, obwohl es sicher bessere Aktien gab. Ich hatte leider auch keine....

2. Ich versuch mal die Diversifikation, oder wie es heute neudeutsch heisst, die Unique Selling Proposition für BMW zu beschreiben:

Freude am Fahren, mit gutem (Umwelt-) Gewissen. D.h.: Die fahraktivsten Autos der Klasse, v.a. bzgl Fahrwerk, Lenkung, aber auch die agilsten Motoren bei einem sehr niedrigen Verbrauch, wenn nicht der niedrigste für die Fahrzeugklasse. Also nix mit Spaltmassen (überlass das VAG und Herrn Piech). Klebende Markenembleme ziehen auch nicht so, wenn alles drumrum nicht stimmt.

Auch wenn der Großteil jetzt Vierzylinder sind, finde ich die USP immer noch genial, und BMW setzt dies bzgl Fahrwerk, agiler Motor und auch Getriebe sehr gut um. Wir werden uns noch umstellen müssen: Schaut mal den neuen Triturbo Motor und 381 PS an, da werden 8 Zylinder komplett überflüssig. Und bei den Vierzylindern wird auch noch was kommen (ich schätze bald bis 300PS) und schnell wird die Klasse bis 200 PS von 1.2l Dreizylindern beherrscht werden, mit 2-3 Turbos. Aber ein Co2 Wert von unter 100g pro KM, d.h. weit unter 5l Verbrauch.... Und dann kommt noch der Hybrid. Langfristig werden die Spritpreise ohnehin so steigen, dass wir froh sein werden, solche Autos zu haben!! Ich schätze schon mal in 5-10 Jahren und wie schnell vergehen die.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. F25 X3 28i lieferbar ab April 2012 !!!