ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. F1 Piloten die Gechichte machen/machten

F1 Piloten die Gechichte machen/machten

Themenstarteram 2. November 2006 um 16:15

Hallo,

da ihr es ja immer wieder schafft dem Topic eine anderen Inhalt zu verpassen....kommt alles was ihr zuletzt im anderen Thread ''Schumachers unfreiwilliger Rücktritt'' noch posten wolltet hier rein....da ging es ja zuletzt um die ''echten Größen der F1''

also wer ist der größte Rennfahrer oder ab wann ist man ein großer Rennfahrer...alles hierein.

kommt noch ein off-tpic im anderen Thread ist der dicht;)

mfg Andy

Ähnliche Themen
94 Antworten
am 2. November 2006 um 16:42

Zitat:

also wer ist der größte Rennfahrer oder ab wann ist man ein großer Rennfahrer

Also für mich ist man ein großer Rennfahrer, wenn man erfolgreich, fair und sympatisch ist, wie z.B. Mika Hakkinen.

Schumacher ist auf jeden Fall auch einer, wenn nicht sogar der größte, obwohl ich kein Fan von ihm bin. Aber was er alles erreicht hat, in meinen Augen zwar nicht immer ganz fair, ist schon enorm.

Ok dann hier auch nochmal...:)

Lass MS gewsen sein, wie er war in der F1, aber er ist und war der beste und größte F1 Champion der Neuzeit gewesen...

Ich denke nicht, dass es sobald einen ebenbürtigen F1 Fahrer gibt, der es soweit bringen wird, wie ein MS...

Sicherlich ist er in seiner einzigartigen Laufzeit, auch oftmals ziemlich Rücksichtlos und Hart zur Werke gegangen (Schummelschumi u.s.w) aber ohne diese Art von Durchsetzungsvermögen und ein gewisses Mass an "Aroganz und Ignoranz" hätte er es bestimmt nicht so weit gebracht...

Oftmals wurde behauptet das er buchstäblich über "Leichen" gehen würde, was seine Gegegner auf der Strecke so angeht, aber nicht umsonst wäre er einer der größten F1 Piloten aller Zeiten gewoden, wenn nicht sogar der Größte...

Gracie Schumi für die tollen Jahre, wo man dir bei der Arbeit in der F1 zusehen durfte...

Andere Piloten wie Fancio, Beloff, Lauda und auch Prost gehören mit dazu, es gibt viele Piloten die viel erreicht haben, aber nur wenige die es verdienen als die GRÖSSTEN des Motorsports bezeichnet zu werden und ein MSC gehört nunmal ganz klar dazu....:)

Bär

auf jeden fall kann man diese piloten nicht nur auf die gewonnen wm-titel reduzieren. es gibt halt auch fahrer, die trotz ihres können durch äußere umstände nie einen wm-titel geholt haben, oder in deren zeit einfach noch bessere gab.

die erfolge eines fangio kann man mit heutigen massstäben einfach nicht vergleichen - schon ein vergleich senna <-> heute ist ja nahezu unmöglich.

mal schauen wer in naher zukunft geschichte machen wird :)

Ayrton Senna war der beste und sympatischste F1 Rennfahrer aller Zeiten. Nun gut (für die Schumi Fans) der Schumacher war auch schon nicht schlecht. Aber wär der Senna damals nicht umg...... ups, sollte heißen hätte der Senna damals nicht diesen schrecklichen Unfall gehabt, dann wären keine sieben WM Titel für den Schumacher rausgekommen.

ups, sollte heißen hätte der Senna damals nicht diesen schrecklichen Unfall gehabt, dann wären keine sieben WM Titel für den Schumacher rausgekommen.

-----------------------------------------------------------------

*lol* Ist Senna nicht in den ersten zwei Rennen 1994 ohne Punkte geblieben, weil er Fehler gemacht hat?

Er hatte unglaublichen Druck, weil er mit dem Williams WM werden wollte (und musste, er "durfte" ja vorher nicht zu Williams)...Abgesehen davon, er war zum Zeitpunkt des Unfalls 34 Jahre alt...Ewig wäre er nicht mehr gefahren.

Und JA, ich mochte Senna...Er war genauso ein Schlitzohr wie Schumacher. Menschlich war er ein ganz anderer Typ, aber Schumacher ist nicht SCHLECHTER, weil er nicht so rüberkam/rüberkommt wie Senna...

Gruß

Björn

Zitat:

Original geschrieben von bjoern1980

*lol* Ist Senna nicht in den ersten zwei Rennen 1994 ohne Punkte geblieben, weil er Fehler gemacht hat?

Im ersten Rennen hat er sich gedreht, IMO ein Fahrfehler. Im zweiten Rennen ist er in ersten Kurve von Häkkinen rausgeschossen worden, da konnte er wohl nichts gegen tun.

Vergesst eines nicht, wenn ihr Fahrer vergleichen wollt:

Nehmen wir MSC als Beispiel. Wo würd er Heute stehen angenommen er hätte fahrerisch genau das geleistet was er auch geleistet hat, aber er hätte nie die Chance erhalten in einem Top Team zu fahren.

Angenommen er wäre nicht über z.B. Jordan hinausgekommen, Jaguar oder Minardi. Aus welchen Gründen auch immer. Ich denke wenn es so gewesen wäre hätte er ev. keinen einzigen Titel geholt.

Was ich damit sagen will ist folgendes: Auch das grösste Talent benötigt ein entsprechendes Umfeld um sein Talent auszuspielen. Viele Fahrer hatten nie die Gelegenheit in einem konkurrenzfägigen Umfeld anzutreten.

Drum lasst doch jeder Epoche ihre Helden und gut. Ich mag Filet auch lieber als Schnitzel, wenn aber ein mieser Koch hinter das Filet geht dann doch lieber Schnitzel..:D

Zitat:

Original geschrieben von Sir_Nörgel

Ayrton Senna war der beste und sympatischste F1 Rennfahrer aller Zeiten. Nun gut (für die Schumi Fans) der Schumacher war auch schon nicht schlecht. Aber wär der Senna damals nicht umg...... ups, sollte heißen hätte der Senna damals nicht diesen schrecklichen Unfall gehabt, dann wären keine sieben WM Titel für den Schumacher rausgekommen.

Und wenn Ascari nicht gestorben wäre hätte Fangio weniger Titel und wenn Clark und Rindt nicht gestorben wäre hätten Stewart und Lauda weniger Titel und wenn Bellof nicht gestorben wäre hätten Prost und Senna weniger Titel. Alles dummes Zeug, das war schon immer so, doch nur bei Schumacher wird relativiert.

Angenommen er wäre nicht über z.B. Jordan hinausgekommen, Jaguar oder Minardi. Aus welchen Gründen auch immer. Ich denke wenn es so gewesen wäre hätte er ev. keinen einzigen Titel geholt.

------------------------------------------------------------------

Stell dir vor, Bertrand Gachot hätte NICHT im Gefängnis übernachten müssen...Vielleicht wäre Schumacher nie in der F1 gelandet...Hätte, wäre, wenn...

Alonso ist bei Minardi auch konstant gut gefahren, Briatore hat sein Talent erkannt. Ich denke, er wollte Schumacher auch nicht, weil ihm Schumachers Dialekt so gut gefiel...Raikkönen hat sich bei Sauber gut geschlagen, nun sitzt er immerhin im Ferrari (nach einigen Jahren im McL)...

Fahrer, die wirklich gute Leistungen bringen, werden früher oder später gefördert (befördert) und müssen dann die Leistungen bestätigen. Entweder es gelingt (siehe Schumacher, Alonso, Raikkonen), oder es gelingt nicht.

Einen "besten Fahrer aller Zeiten", kann es meiner Meinung nach nicht geben, weil man halt nicht das Können genau vergleichen und daher beurteilen kann und die verschiedenen Epochen sowieso nicht.

Der Begriff "grösster Fahrer aller Zeiten", ist mir persönlich zu verschwommen, da hier nicht nur das reine Können eine Rolle spielt, sondern wohl auch der Begriff "Sportsmann" direkten Einfluss darauf hat.

Wer der "erfolgreichste Rennfahrer aller Zeiten ist", weiss ich :D ,das ist Michael Schumacher.

Ein Beispiel nur um zu zeigen wie schwierig das Thema ist: ;)

Im Jahre 1968 gewann Clark noch im Januar das erste F1-Rennen der Saison in Kyalami, wodurch er mit nun 25-GP-Siegen Juan Manuel Fangio überholte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Clark_(Rennfahrer)

Jede Zeit, hat nun mal ihre ganz eigenen Voraussetzungen, die sie den Piloten bietet.

Ein Tazio Nuvolari hatte nicht mal die Chance an der F1 teilzunehmen, weil er einfach zu früh geboren ist.

Hier noch eine Seite, die ein bisschen über die alten Fahrer informiert.

http://www.kolumbus.fi/leif.snellman/dd.htm

Zitat:

Original geschrieben von bjoern1980

Fahrer, die wirklich gute Leistungen bringen, werden früher oder später gefördert (befördert) und müssen dann die Leistungen bestätigen. Entweder es gelingt (siehe Schumacher, Alonso, Raikkonen), oder es gelingt nicht.

Mit dem Satz bin ich nicht ganz einverstanden, denn du must auch das Glück haben zur richtigen Zeit im richtigen Auto zu sitzen und es zu dürfen, um WM zu werden.

Manche Leute verhindern auch geradezu, das man im richtigen Auto sitzt, siehe Prost 1993 mit seiner Anti-Senna Klausel in seinem Vertrag.

Williams wäre in der Lage gewesen, beide mit gleichwertigen Autos zu versorgen und er hats trotzdem nicht tun können, weil Prost mit Renault nationale Rückendeckung genoss.

Und es gibt soviele Beispiele dazu.

Zitat:

Original geschrieben von boofoode

Im ersten Rennen hat er sich gedreht, IMO ein Fahrfehler. Im zweiten Rennen ist er in ersten Kurve von Häkkinen rausgeschossen worden, da konnte er wohl nichts gegen tun.

ach ?? der gute brave Hakki hat nen anderen fahrer rausgeworfen...?

tz tz tz .... das sich darüber noch nieman dbeschwert oder brüskiert hat.... der hammer !!!

 

 

mal abgesehen von MS der ungeschlagen der größte fahrer bisher war zählen für mich auch ein DC, ukyo katajama, Taki Inoue und vorallem alex zanardi dazu... dieser speziell weil er echt ne kampfsau ist und vielen leuten mit behinderungen zeigt was geht !! ich hoffe der BMW test ist ein erfolg für ihn !!

Die unterschiedlichen Epochen der Formel 1 sind schwer miteinander zu vergleichen. In den 60er Jahren gab es zwischen 8 und 12 GPs pro Saison. Die Chance, 5 Jahre in der Formel 1 zu überleben, lag bei 2:3. Das kann man nicht modernen F1 vergleichen. Die Statistiken spiegeln die Leistung der Piloten also nur unzureichend wider.

Aber jede Epoche hatte ihren Superstar.

Zitat:

Original geschrieben von uli1701

ach ?? der gute brave Hakki hat nen anderen fahrer rausgeworfen...?

tz tz tz .... das sich darüber noch nieman dbeschwert oder brüskiert hat.... der hammer !!!

Was soll man darüber viel diskutieren? Häkkinen hat danach gesagt, dass er Senna rausgeschoben hat und dass ihm die Sache Leid tut. Das ist eben der Unterschied, dann erübrigt sich eine Diskussion.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. F1 Piloten die Gechichte machen/machten