ForumMaverick, Explorer & Ranger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Explorer offiziell nach Europa - oder doch nicht?

Explorer offiziell nach Europa - oder doch nicht?

Ford Explorer 6
Themenstarteram 21. Januar 2019 um 15:20

Hallo, vielleicht weiss ja jemand hier Bescheid, ob der neue Ford Explorer tatsächlich - wie einige Medien behaupten - bald (noch 2019) offiziell in Europa angeboten wird? Es ist ja gerade ohnehin ein einziges Rätselraten, wie die Ford Europa Modellpalette zukünftig aussehen wird....

Danke schon mal :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@frank_pw schrieb am 13. Dezember 2019 um 12:48:48 Uhr:

Mal ne Frage an die USA Urlauber unter euch die den EX schon fahren durften.

Wie is das mit dem Spurhalteassistenten gelöst?

Im Passat muss ich nach ein paar km geradeaus fahren immer das Lenkrad bewegen.

Sonst kommt die Meldung Lenkung übernehmen.

Jetzt beim Facelift ist das Lenkrad ja kapazitiv (Hand am Lenker reicht, ohne zu lenken).

Ist das im Exlorer genauso?

Ich fahre den Platinum schon seit August hier in den USA und kann Dir antworten. Wenn man die Hände vom Lenkrad nimmt dann erscheint nach einiger Zeit ein akustisches Signal und eine Orange Warnung die Hände am Lenkrad zu halten. Tut man dies nicht dann kommt die Orange Warnung erneut und eine aggressivere akustische Warnung. Ignoriert man all das dann schaltet sich das Radio stumm und eine rote Warnung mit nervendem Ton erscheint. Ignoriert man dies dann bremst sich das Fahrzeug bis zum Stand ab.

Ausserdem muss ich noch anmerken, dass die Qualität im Innenraum meines Platinum ausgezeichnet ist. Keine Falten im Leder, kein knarzen und auch keine Plastikwüste.

1135 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1135 Antworten

Hi, ich habe mir letzes Jahr den neuen Focus geholt und nen Griff ins Klo gemacht mit insgesamt nun 21 Mängeln. Hatte mir eigentlich geschworen nie wieder ein neues Modell vor nem Facelift zu kaufen aber mein Focus nervt mich dermaßen das ich jetzt wechseln will.

 

Nun zur Frage wer fährt den neuen Explorer hier schon und hat der auch so viele Kinderkrankheiten?

 

Danke für Antworten.

So habe mir mal für meinen neuen Firmenwagen auch mal ein Angebot geben lassen:

36 Monate / 40 TKM p.a.

865 € ohne Anhängerkupplung und 890 € mit Anhängerkupplung.

Stolzer Preis. Und wir reden von netto. Zzgl. Frachtkosten 1.299 €

Ui. Heftig.

Ford rechnet wohl nicht damit, nach dem Leasing noch Käufer für den Gebrauchten zu finden.

Und sie rechnen wohl ebenfalls nicht damit, überhaupt nennenswerte Stückzahlen hier abzusetzen,

sonst gäbe es interessantere Konditionen.

Fast schon lächerlich hoch, die Rate.

Ich schau ja immer mal rüber zum Explorer, aber kaufen würd ich den nicht (alleine schon wegen der Technik,

von der keiner weiss, wie anfällig sie im Alter sein wird).

Leasing wäre für mich die einzige Option bei dem Fahrzeug.

Aber niemals zu solch absurden Leasingraten.

Was wäre denn für Dich eine annehmbare Leasingrate? Was würde ein Q7, X5 oder GLE in vergleichbarer Ausstattung und vor allem bei 40 tkm p.a. kosten?

Kosten dich außer dem Explorer alle nur 299 im Monat. :-)

Zitat:

@underwood14716 schrieb am 11. Oktober 2020 um 17:52:37 Uhr:

Was wäre denn für Dich eine annehmbare Leasingrate? Was würde ein Q7, X5 oder GLE in vergleichbarer Ausstattung und vor allem bei 40 tkm p.a. kosten?

Ähem, nicht dass ich auf sogenannte Premiumprodukte stehn würde.

Nein, nein, ich fahr seit langem nur US Autos aus Fertigung des Kleinen der Großen Drei.

Aber einen Ford preistechnisch auf eine Stufe mit diesen sogenannten Premiumprodukten zu stellen, halte ich für sehr verwegen ;-)

Realistische Rate bei 40K / Jahr?

Vielleicht 600,- bis 650,- netto für nen Ford ohne Anzahlung und als Kilometerleasing.

Inkl. Fullservice und Garantie für die Laufzeit.

Ford knallt die Kiste ja schon massiv überteuert auf den europäischen Markt.

Nicht vergessen: Es ist ein Midsize SUV eines Massenherstellers. Mehr nicht.

Und nein, damit will ich Ford nicht schlechtreden.

Absolut nicht.

Aber man muss die Dinge realistisch sehen.

Aus diesem Grund habe ich mich jetzt für den E-Tron entschieden. 10k Listenpreis mehr. Leasingrate 150 € weniger

Aber halt kein Brillenfach über dem Innenspiegel und sehr wenig Ablagemöglichkeiten in der Mittelkonsole, weil diese mit hochwertig lackierten Abdeckungen überfrachtet ist.

Das stimmt :)

Hätte auch lieber den Explorer gehabt. Wäre mein Favorit gewesen

Man kann das nicht vergleichen. Bei den deutschen Herstellern subventioniert der Hersteller die Leasingrate, welche bequemerweise ja auch noch von der hauseigenenen Leasinggesellschaft stammt.

Beispiel: Mein aktueller BMW 760 ist in Deutschland absolut unverkäuflich und teuflisch teuer im Unterhalt, was extrem niedrige Restwerte und hohe Leasingfaktoren bedeuten müsste. Dennoch habe ich einen Leasingfaktor von nur hauchzart über 1 %.

Den Explorer lease ich von der ALD, welche eine eigenständige Leasinggesellschaft ist und daher auch ein bisschen was an der Sache verdienen muss und daher ist der Leasingfaktor auch bei fast 1,5 %.

Ich wollte auch einen Explorer, fand den aber zu teuer in dem Leasing. Habe jetzt einen Q7 55 Tfsie bei 30.000 jährlich/36 Monate für 759€. Ein Kollege hat sich auch dagegen entschieden und einen XC90 T8 für 530€ gealeast. Wäre der Explorer für ähnliches Geld zu haben, hätten wir uns dafür entschieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Explorer offiziell nach Europa - oder doch nicht?